1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kontopfändung bei Arbeitgeber?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von herbstzeitlose4, 19. Januar 2011.

  1. herbstzeitlose4

    herbstzeitlose4 Silber Member

    Registriert seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    153
    Punkte für Erfolge:
    53
    Technisches Equipment:
    42" Philips 8404, 32" Grundig Vision 4
    Humax ipr 9800, Humax Icord PDR,
    HD Reciever Philips 5005
    Sky Komplett + HD
    Anzeige
    Hallo Foris,

    was passiert bei einer Kontofändung bei dem Geschäftskonto des Arbeitgebers?

    Er hat schon geraume Zeit Probleme die Löhne zu zahlen...wir warten noch auf Teil Lohn Oktober, November und Dezember ganz..aus 2010...

    Gewerkschaft ist eingeschaltet...nun sollten wir den Rest aus Oktober bekommen und 1000 Euro aus November, anscheinend hat nun aber ein Gläubiger einen Titel erwirkt und das Konto dort dichtgemacht...

    Hilfe....uns steht das Wasser bis zum Hals...:(
     
  2. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.648
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Kontopfändung bei Arbeitgeber?

    Klingt irgendwie nach Insolvenzverschleppung.

    Wenn ein Arbeitgeber insolvent ist, bekommen die Angestellten bis zu drei Gehältern Insolvenzausfallgelg. Ob das aber auch bei euch so greift, kann ich nicht sagen.
     
  3. dittsche

    dittsche Board Ikone

    Registriert seit:
    13. August 2007
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1.723
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Kontopfändung bei Arbeitgeber?

    Ich würde sofort den Gang zum Arbeitsgericht anstreben und die Ansprüche titulieren lassen.

    Sofern beim Arbeitgeber von seinen Schuldnern gepfändet wird hat das nur zur Konsequenz, dass er eben nicht liquide ist und Euere Löhne nicht zahlen kann.

    Hättet Ihr bereits einen Titel erwirkt, hättet Ihr selbst pfänden können. Da ist auch das Zeitmoment wichtig. Ohne auf die weiteren Einzelheiten einzugehen gilt auch bei einer Pfändung immer der Grundsatz: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

    Du als Arbeitnehmer kannst gegen eine Pfändung von anderen Gläubigern nichts machen. Es ist ja nicht Dein Konto.

    Ich würde sofort klagen. Notfalls über Prozeßkostenhilfe, bzw. unter Zuhilfe der Gewerkschafsjuristen. Die vertreten einem vor dem ArbG.
     
  4. herbstzeitlose4

    herbstzeitlose4 Silber Member

    Registriert seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    153
    Punkte für Erfolge:
    53
    Technisches Equipment:
    42" Philips 8404, 32" Grundig Vision 4
    Humax ipr 9800, Humax Icord PDR,
    HD Reciever Philips 5005
    Sky Komplett + HD
    AW: Kontopfändung bei Arbeitgeber?

    Erstmal riesendank für eure schnellen Antworten ihr seit super:love:

    Es ist eine alteingessene Baufirma und mein Mann ist schon dreißig Jahre dort beschäftigt...

    Die Gewerkschaft hat einen Termin gesetzt zur Zahlung der ausstehenden Löhne , diese ist gestern abgelaufen...

    Wahrscheinlich lief die Kontopfändung schon vor einigen Tagen...

    Ich sehe gerade Online, das nun der Rest Oktoberlohn und 1000 Euro für November überwiesen wurde...puhh...

    Anscheinend habe ich euch zu früh verrückt gemacht...nochmal danke für eure schnellen Antworten:winken:
     
  5. arenamusik

    arenamusik Gold Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2006
    Beiträge:
    1.558
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Kontopfändung bei Arbeitgeber?

    Punkt 1:
    Sofort beim Arbeitsamt melden und die ausstehenden Löhne,Situation der Firma etc. angeben.
    Ansonsten kann es passieren das es rückwirkend kein Geld gibt,nur das Arbeitslosengeld!
    Zitat:
    Ist ein Arbeitgeber zahlungsunfähig und haben Arbeitnehmer deshalb ihre Löhne beziehungsweise Gehälter nur noch teilweise beziehungsweise gar nicht mehr erhalten, zahlt die Agentur für Arbeit unter bestimmten Voraussetzungen die ausstehenden Entgeltansprüche an die betroffenen Arbeitnehmer in Form von Insolvenzgeld. Anspruch auf Insolvenzgeld besteht bei Vorliegen eines Insolvenzereignisses für die davor liegenden letzten drei Monate (Insolvenzgeld-Zeitraum) des Arbeitsverhältnisses.
     
  6. herbstzeitlose4

    herbstzeitlose4 Silber Member

    Registriert seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    153
    Punkte für Erfolge:
    53
    Technisches Equipment:
    42" Philips 8404, 32" Grundig Vision 4
    Humax ipr 9800, Humax Icord PDR,
    HD Reciever Philips 5005
    Sky Komplett + HD
    AW: Kontopfändung bei Arbeitgeber?

    Jaa, da muß der Arbeitgeber, aber erstmal Insolvenz anmelden...daher haben wir uns ja an die Gewerkschaft gewandt , dass sie die Firma anmahnen, wegen den Fristen...der Lohn für Oktober verfällt am 15. Januar und so weiter...Lohn für November verfällt am 15. Februar...

    Beim Arbeitsamt waren wir vor Weihnachten...die haben uns einen Harzt 4 Antrag mitgegeben...das haben wir dann gelassen:confused:
     
  7. herbstzeitlose4

    herbstzeitlose4 Silber Member

    Registriert seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    153
    Punkte für Erfolge:
    53
    Technisches Equipment:
    42" Philips 8404, 32" Grundig Vision 4
    Humax ipr 9800, Humax Icord PDR,
    HD Reciever Philips 5005
    Sky Komplett + HD
    AW: Kontopfändung bei Arbeitgeber?

    Die Krux an der Sache...ist ja auch, die Hoffnung...das es irgendwann wieder besser wird...mein Mann ist 54 Jahre...wo soll er wieder Arbeit finden...nach 18 Monaten wären wir in Hartz 4...

    Die schleppende Lohnzahlung geht ungefähr seit Mitte letzten Jahres...die Baufirma hat Außenstände...so wurden wir immer vertröstet...

    Nun soll wohl ein Investor einsteigen...drückt uns mal alle verfügbaren Daumen:winken:
    Wir können nur von Glück sagen...das unsere Hausbank uns einen großzügigen Kreditrahmen eingeräumt hat...naja, sie verdienen ja auch nicht schlecht an den Zinsen:rolleyes:
     
  8. noeler

    noeler Board Ikone

    Registriert seit:
    7. März 2002
    Beiträge:
    3.138
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Kontopfändung bei Arbeitgeber?

    Was willste mit der Gewerkschaft? Anzeige auf Verdacht der Insolvenzverschleppung. Die Sozialabgaben scheint er ja noch zu zahlen, denn wenn er die nicht zahlt ist ganz schnell Schicht im Schacht. Also, wird er wohl nur das Nettogehalt zurueckhalten.
     
  9. noeler

    noeler Board Ikone

    Registriert seit:
    7. März 2002
    Beiträge:
    3.138
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Kontopfändung bei Arbeitgeber?


    Insolvenzausfallgeld gibt es immer. Das zahlt der Staat / Bundesland. / Gemeinde etc Nur, das wird rueckwirkend gezahlt. Und zwar die 3 Monate am Ende der 3 Monate. Ausgenommen Situationen, in denen die Hausbank der Firma das Geld vorstreckt. Das verhandelt der Insolvenzverwalter mit der Hausbank, da diese zu 100% das Geld ja bekommt. Sie muss es aber nicht, macht sie es auch nicht dann gibt es erst nach 3 Monaten das Geld, alles auf einmal. Halt weitere 3 Monate keine Kohle im schlimmsten Fall.
     
  10. noeler

    noeler Board Ikone

    Registriert seit:
    7. März 2002
    Beiträge:
    3.138
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Kontopfändung bei Arbeitgeber?

    Naja, die Hausbank muss aber damit rechnen, dass der Mann arbeitslos wird. Wobei ein Dispo halt noch "einfacher" zu bekommen ist als ein richtiger Kredit. Aus dem Grund werden die das wohl gemacht haben, wegen der hohen Zinsen.
     

Diese Seite empfehlen