1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kompressionsstecker Montage gelingt nicht

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von wmauss, 30. September 2012.

  1. wmauss

    wmauss Neuling

    Registriert seit:
    30. September 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo Zusammen,

    ich möchte eine Satanlage installieren und habe dafür 8.2mm vierfach geschirmtes Koaxkabel gekauft.
    Dazu passende Kompressionsstecker, Typ FFQ3, außerdem eine passende Zange und ein Kabelabsetzwerkzeug ZAW16 von Kathrein.

    Ich isoliere das Kabel mit dem Absetzwerkzeug ab, so dass der Schirm 6.5mm frei liegt. Das äußere Geflecht und die äußere Alufolienisolierung schneide ich ab, das innere Geflecht schlage ich um und die innere Alufolie drücke ich fest, indem ich den Stecker verkehrt herum auf das Kabel schiebe.

    Hier ist das Problem:
    Ich habe jetzt schon xmal probiert aber ich kriege den verdammten Stecker nicht weit genug auf das Kabel aufgeschoben. Der Stecker enthält ja eine Hülse, die sich schätzungsweise 8mm unter die Schirmung schiebt, sprich zwischen die Alufolienlage über dem Dielektrikum und den darüber liegenden Geflechtschirm.
    Es geht einfach nicht, ich kann mit meinen Hängen trotz Handschuhen mit Gummibeschichtung nicht genügend Kraft aufbringen um die Hülse reinzuschieben. Die Hülse schiebt sich nicht einmal 1mm unter die Schirmung drunter.
    Da ich zwei Quad LNBs über Multischalter anbinden muß sind wegen der Erdungsblöcke fast 70 Stecker zu konfektionieren. Im Moment kriege ich nicht mal einen hin, nicht mal dann wenn ich testweise Kabel und Stecker jeweils mit Zange festhalte, was natürlich das Kabel ruiniert.

    Was mache ich nur falsch bzw. was kann man tun damit es leichter geht?

    Grüße

    Werner
     
  2. FilmFan

    FilmFan Lexikon

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    20.714
    Zustimmungen:
    5.151
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    AW: Kompressionsstecker Montage gelingt nicht

    Bist Du sicher, daß die Stecker zum Kabel passen? Bei diesen Kompressionssteckern ist nicht der äußere Kabeldurchmesser, sondern der Durchmesser des Dielektikums maßgeblich.

    Soweit machst Du alles richtig.

    Falsches Kabel und falsche Stecker gekauft. ;)

    Nein, aber die Frage, ob Du wirklich so ein dickes Kabel benötigst, stellt sich mir schon. Ich habe mir vor kurzem Standardkabel mit 6,9 mm Außendurchmesser und wasserdichte QuickMount-Stecker (neuartige Kompressionsstecker ohne innere Hülse) gekauft - war wohl nicht so dumm. :rolleyes:
     
  3. wmauss

    wmauss Neuling

    Registriert seit:
    30. September 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Kompressionsstecker Montage gelingt nicht

    Ja, ich bin sicher dass der Dielektrikum Durchmesser zum Stecker paßt, sonst könnte ich den Stecker nicht verkehrt herum auf das Dielektrikum aufschieben und damit den Folienschirm glätten.
    Wäre das Dielektrikum zu dünn würde das glätten nicht funktionieren.
    Wäre es zu dick ginge der Stecker nicht drauf.

    Grüße
    Werner
     
  4. HansEberhardt

    HansEberhardt Gold Member

    Registriert seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    1.724
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Kompressionsstecker Montage gelingt nicht

    Bei leichtem Drehen lassen sich die Kompressionsstecker leichter aufschieben.
     
  5. wmauss

    wmauss Neuling

    Registriert seit:
    30. September 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Kompressionsstecker Montage gelingt nicht

    Hallo HansEberhardt,

    das habe ich probiert aber da geht nix.

    Das gibt's doch nicht, ich lese überall wie leicht sich Kompressionsstecker montieren lassen und bei meiner Stecker/Kabelkombi funktioniert es nicht obwohl die durchmesser stimmen.

    Hat irgendjemand sonst schon Kompressionsstecker auf 8.2mm Kabel montiert?

    Grüße

    Werner
     
  6. i2x

    i2x Senior Member

    Registriert seit:
    21. Juni 2006
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    75cm dish: 28,5/23,5/19,2/13° O
    DVB-S2 TV, TopField 5050
    AW: Kompressionsstecker Montage gelingt nicht

    Wie lauten denn Hersteller/Bezeichnung des Kabels? Könnte weiterhelfen.

    Allgemein: Bei Kabeln mit relativ starrer Außenisolierung (z.B. LCD 115) hilft leichtes Erwärmen mit einem regelbaren Heißluftfön (50°C) samt L-förmiger Zusatzdüse. Oder neue F-Stecker-Kompressionsstecker ohne Innenhülse.

    Ggf. ist dein Kabel nicht für den Außeneinsatz gedacht, daher eine Alternative sowieso überlegenswert.

    Dass es bei einem Koaxkabel mit Vierfachschirmung von Haus aus schwieriger ist, die innere Hülse im F-Stecker zwischen erste Folie und erstes Geflecht drunterzubekommen, ist naheliegend. Die innere Folie sollte sich auch nicht abheben, bei guten Kabeln ist sie mit dem Dielektrikum verklebt.

    Aus welchen Grund hast du dich eigentlich für dieses Kabel entschieden (etwa LNB-Versorgung über eine sehr lange Strecke >>60m)? Höchsten Schirmungsansprüchen genügen z.B. das LCD 111 (innen) und LCD 115 (außen) locker.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Oktober 2012
  7. wmauss

    wmauss Neuling

    Registriert seit:
    30. September 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Kompressionsstecker Montage gelingt nicht

    @i2x

    Danke für die fundierten Hinweise.
    Ich habe mich für dieses Kabel entscheiden weil ich nicht ausschließen kann dass wir vielleicht doch irgendwann mal Kabelfernsehen verwenden werden.
    Es ist bei uns so dass auf der anderen Seite des Tales ein DVB-T Mast steht der entsprechend stark herüberleuchtet. In unserer letzten Wohnung konnten wir deshalb auf mehreren Kanälen kein Bild über Kabel empfangen oder nur in sehr schlechter Qualität.
    Deshalb wollte ich an der Schirmung nicht sparen.
    Die zu verlegende Länge liegt ungefähr bei 30m.
    Allerdings verwende ich eine Multifokusantenne, möchte Astra 2 empfangen und wollte auch deshalb ein gutes Kabel nehmen, zumindest eins bei dem die Dämpfungswerte im Datenblatt spezifiziert waren.
    Verklebt ist die innere Alufolie nicht.
    Ich prüfe heute Abend mal welcher Kabeltyp es ist. Hofentlich gibt es dann nach Deiner Erfahrung keine böse Überraschung, denn wirklich teuer war das Kabel nicht (35€/50m).

    Das mit dem Heißluftfön probiere ich aus.

    Viele Grüße
    Werner
     
  8. i2x

    i2x Senior Member

    Registriert seit:
    21. Juni 2006
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    75cm dish: 28,5/23,5/19,2/13° O
    DVB-S2 TV, TopField 5050
    AW: Kompressionsstecker Montage gelingt nicht

    D.h. der DVB-T Empfang ist bei euch so gut, dass schon ein Finger an der Antennenbuchse ausreicht für volles Signal.
    :)
    ...dann ist das mit dem Kabel nachvollziehbar (mal sehen was für eins das ist).

    Was man bei der ganzen Geschichte nicht außer Acht lassen darf, ist die Betrachtung der Schirmungsqualität in der gesamten Anlage. Zwar ist ein „superdichtes“ Kabel (und dazu zählen schon gute dreifach geschirmte) sicherlich ein guter Anfang, wg. der großen Fläche (Antennenwirkung), jedoch nützt dies wenig, wenn starke Störsignale an anderer Stelle eindringen können.

    - Kabel und Stecker müssen zueinander passen und optimal montiert sein (durch übermäßige Kraftanwendung bei der Steckermontage zusammengestauchtes/verdrehtes Koaxkabel, sowie schlechter Massekontakt, reduzieren die Schirmung dramatisch)

    - Andere Komponenten wie Multischalter sollten ebenfalls über gute Schirmwerte verfügen, Ausführungen im soliden Druckguss-Gehäuse leisten mehr als billige „Blechbüchsen“. Im Zweifelsfall auf Lochblech montieren und in einen Stahlschrank packen.

    Sogar LNBs können als Einfallstor fungieren (wir hatten hier schon einen Thread dazu).
    Und vor allem die üblichen SAT/TV/Radio-Dosen sind alles andere als dicht (75dB?), daher besser weglassen, Kabel direkt zu den Receivern führen. F-Verbinder verwenden, als Dosenersatz, wenn gewünscht.

    - Erdung und Potentialausgleich (s. festgetackerter Thread ganz oben in diesem Forum): Ganz wichtiger Punkt, in diesem besonderen Fall auch wg. der Ableitung der HF-Energie, da die gesamte Antennenkonstruktion als rel. gute Antenne f. terrestrische Signale wirkt.

    Was zusätzlich helfen kann: Aufklipsbare Ferritkerne auf alle Kabel, die zu den Geräten führen, unmittelbar am Kabeleintritt zum Gerät. Dadurch wird verhindert, dass Störsignale auf diesem Weg in die Geräte kommen.

    Das sollte schon mal helfen...
     
  9. wmauss

    wmauss Neuling

    Registriert seit:
    30. September 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Kompressionsstecker Montage gelingt nicht

    @i2x:
    Das Kabel heißt KKS125-82.
    Beim Multischalter dachte ich eigentlich, ich hätte mit dem Teil von Technisat schon was gutes gekauft aber es ist auch in so einer Blechbüchse und nicht in einem Druckgußgehäuse.
    Was die Erdung betrifft, so habe ich die um den Multischalter herum so realisiert mit 6mm² Cu Draht:
    [​IMG][​IMG]

    Die Erdung des Multischalters wiurd dann über 16mm² mit dem seinerseits über 16mm² mit der PA Schiene verbundenen Antennenmast verbunden.
    Zweck der Überspannungsableiter ist die Ableitung von statischer Elektrizität aus der Atmosphäre, bei einem Blitzeinschlag nützen die nichts.

    Grüße
    Werner
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Oktober 2012
  10. besserwisser

    besserwisser Platin Member

    Registriert seit:
    30. August 2008
    Beiträge:
    2.334
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Galaxis Easy World Kabel
    Galaxis Easy World Sat
    Humax BTCI 5900c
    Humax PR-HD 1000c
    Nokia D-Box1 Kabel
    Nokia D-Box1 SAT
    Sagem D-Box2 Kabel
    Sagem D-Box2 SAT
    Technotrend S1401
    Sagemcom RCI 88
    AW: Kompressionsstecker Montage gelingt nicht

    Die unterste Abschirmfolie auf dem Dielektrikum darf sich
    beim Aufstecken des Kompressionssteckers nicht zusammenstauchen.
    Dann bekommst du den Stecker nie drauf.

    Bei schwieriger Steckermontage hilft es manchmal, den Stecker vorher zu zerlegen.
    Zuerst das Plaste-Teil auf das Koaxkabel aufschieben,
    dann das Kabel absetzen und das Metall-Teil auf das Kabel stecken.
    Dabei kann man beobachten, ob der Stecker wirklich für das Kabel geeignet ist.
    Zum Schluß das Plaste-Teil in das Steckergehäuse schieben und zupressen.
    Eventuell hilft auch ein kleiner Längsschnitt am Koaxmantel.
    Der darf aber am hinteren Steckerende nicht sichtbar sein.

    Einen Stecker mußt du mal opfern.
    Versuch macht klug.

    :winken:
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Oktober 2012

Diese Seite empfehlen