1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Komplizierterer Umstieg Kabel->Sat

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von gerreg, 25. März 2009.

  1. gerreg

    gerreg Neuling

    Registriert seit:
    25. März 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo zusammen!

    Eine Eigentümergemeinschaft bezieht analoges Kabelfernsehen. Es handelt sich um 6 Wohnheiten mit bis zu vier "Kabelausgängen" pro Wohnung, wobei die Verkabelung so ist, dass von der zentralen Kabeleinspeisung im Keller ein Weg pro Wohnheit abgeht, welcher in den Wohnungen dann zu den weiteren Buchsen aufgeteilt wird.
    Ein Techniker sagte, dass es seit kurzem eine "neue Technik" gebe, mit der man so auf Satellitenempfang mit einer Antenne (z.B. im gemeinschaftlichen Garten) umstellen könne, dass das Satellitensignal anstelle des Kabelfernsehen eingespeist wird und die Eigentümer nur an jeden ehemaligen Kabelausgang einen Receiver anschliessen müssten und dann gleichzeitig, unabhängig von der Polarisation, beliebige SAT-Programme auf den unterschiedlichen Fernsehern einer Wohung sehen könnten.
    Jetzt überlegt die Eigentümergemeinschaft, den Kabelanschluss zu kündigen.

    Meine Fragen:

    Stimmt das, was der Techniker gesagt hat wirklich? Kann man das SAT-Signal so einfach einspeisen und dann in der Wohnung gleichzeitig unabhängig von der Pol.-Ebene fernsehen?

    Was ist, wenn ein Eigentümer gerne Kabel behalten möchte? Er schliesst mit dem Kabelunternehmen einen neuen Vertrag, der alte der Gemeinschaft wird aufgelöst. Aber kann er dann überhaupt noch Kabel empfangen, wenn die anderen Eigentümer die Leitungen zu dem vom Techniker beschriebenen Empfang von SAT-TV verwenden?

    Und eine Frage eher off-topic: Muss die Eigentümergemeinschaft einstimmig entscheiden, den Kabelvertrag zu kündigen, den neuen SAT-Empfang zu installieren oder reicht hier einfache Mehrheit u.U. auf Kosten desjenigen Eigentümers, der gerne weiter Kabel empfangen möchte, es nun aber nicht mehr kann.

    DANKE für Antworten! :)

    Viele Grüße!
     
  2. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.251
    Zustimmungen:
    1.423
    Punkte für Erfolge:
    163
  3. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Komplizierterer Umstieg Kabel->Sat

    Ja, suche hier mal nach "Unicable". Da gibts mittlerweile ganz gute Lösungen.

    Wenn in jede Wohnung ein eigenes Kabel geht, dann kann man ja jede Wohnung seperat entweder an die Sat Antenne oder an den Kabelanschluß anklemmen.

    Das weiss ich nicht, aber rein logisch denke ich, das derjenige der gerne Kabel behalten möchte, nicht erwarten kann das alle anderen ihm sein billig Kabelanschluß mitfinanzieren (wird ja für den einzelnen Anschluß teurer als wenn alle einen haben. Dann fällt ja der Massenrabatt weg).

    cu
    usul
     
  4. gerreg

    gerreg Neuling

    Registriert seit:
    25. März 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Komplizierterer Umstieg Kabel->Sat

    Danke an alle für die schnellen Antworten!:)
    Dass der nicht wechselnde Eigentümer mehr bezahlen muss, die anderen Eigentümer keine Kabelgebühren mehr, wäre kein Problem und wird von diesem auch so erwartet. Es ging mir um die technische Möglichkeit des Kabelempfangs für eine Partei (über einen neuen eigenen Vertrag mit der Kabelgesellschaft) nach Implementierung des neuen Sat-Empfangs über den Kabelanschluss der wechselnden Parteien.

    Viele Grüße!
     
  5. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Komplizierterer Umstieg Kabel->Sat

    Ihr habt einzelne Anschlüsse für jede Wohnung. Somit ist es kein Problem, einzelne Wohnungen weiter mit Kabel-TV zu versorgen, wenn es so gewünscht wird.

    PS: Bedenkt bitte, dass bei den meisten Kabelnetzbetreibern die analogen Signale nicht mehr ewig übertragen werden. Besonders die neuen LCD-Flachbild-Fernseher können mit analogen Signalen ohnehin kein gutes Bild darstellen. Es sind dafür digitale Signale notwendig, egal ob über Kabel, Satellit oder Antenne. Insofern ist der Hauptvorteil des analogen Kabels, nämlich den Fernseher ohne Zusatzgeräte anschließen und über eine Fernbedienung alles bedienen zu können, in dieser Form ohnehin nicht auf Dauer gegeben. Es werden also in jedem Fall zukünftige Receiver benötigt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. März 2009
  6. gerreg

    gerreg Neuling

    Registriert seit:
    25. März 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Komplizierterer Umstieg Kabel->Sat

    Genau mit diesen Argumenten hat der Techniker auch versucht, den Zweifler zu überzeugen. Dieser kennt SAT-TV aus den frühen 90ern, wo er mehrere Receiver in seiner alten Wohnung benutzte und das Problem der Ebenen hatte. In der jetzigen Wohung hängen alle seine Fernseher unter der Decke, er hat Schwierigkeiten, Receiver in fernsehernähe "aufzuhängen". Aber das gilt dann ja auch bei digitalem Kabelfernsehen...
     
  7. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Komplizierterer Umstieg Kabel->Sat

    Für Leute ohne grosse Ansprüche (nur mal TV schauen ohne irgendwelchen Firlefanz) gibts SACRT Receiver. Das sind grössere SCART Stecker (die gleich einen Receiver beinhalten) die man direkt in den TV steckt.
    Gerade in Verbindung mit kleinen zweit-LCDs die direkt an der Wand hängen (Schlafzimmer, Küche, Wohnmobil usw.) ist das eine praktische Sache die merkwürdigerweise die wenigsten kennen.

    Weis nur leider nicht obs da auch Unicable (darauf wirds hier ja hinauslaufen) taugliche gibt.

    cu
    usul
     
  8. gerreg

    gerreg Neuling

    Registriert seit:
    25. März 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Komplizierterer Umstieg Kabel->Sat

    VIELEN DANK für den Hinweis! Das wusste ich auch noch nicht...
    Habe einen gefunden: Telestar Ssc 1 Scart-sat-receiver ist unicable-fähig (laut Seite von Conrad El.)
    Viele Grüße!
     
  9. rx 50

    rx 50 Board Ikone

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    3.166
    Zustimmungen:
    257
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Komplizierterer Umstieg Kabel->Sat

    Hallo Umstiegswilliger,
    habe vor einigen Wochen auch den Schritt gemacht.
    Einkabellösung von Fuba für 8 Antennendosen.
    Fuba habe ich deshalb genommen,weil ich da jeden Receiver
    benutzen kann,nicht nur Unicabeltaugliche.
    Habe auch gleich 5 von diesen Zigarettenschachtelgrossen
    Receivern gekauft. TechnoTrend TTScartTV S102.Habe sie bei Amazon
    recht günstig gekauft( glaube 59€ das Stück).Im Media Markt
    nehmen die dafür 89€.Einkabelsystem und die kleinen Receiver
    laufen stabil.Ich bereue den Schritt nicht.
     
  10. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.104
    Zustimmungen:
    287
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Komplizierterer Umstieg Kabel->Sat

    @rx 50

    Dir haben wir schon hier erklärt das DEIN System dir noch schöne Tage bereiten wird, und das gerade WEIL du kein Unicable-System verwendest ! Wenn andere noch schön TV schauen (und zwar jetzt schon mehr Programme wie du) wirst du irgendwann am investieren und umbauen sein.

    Und dann auch noch dazu ggf. anfangs noch mehr für die ganze Anlage ausgegeben ? Würde hier gerade noch passen.
     

Diese Seite empfehlen