1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kommentar: Streit ums Geld lässt Zuschauer außen vor

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 6. Dezember 2012.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.803
    Zustimmungen:
    349
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Auch im zweiten Anlauf hat es Google mit seiner androidbasierten TV-Oberfläche nicht leicht. Nachdem bereits die RTL-Gruppe sich dagegen sträubt, seine Inhalte bei Google TV zur Verfügung zu stellen, feuert nun auch der Axel Springer Verlag gegen den Internet-Riesen. Ist das das Aus für Google TV?

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Kommentar: Streit ums Geld lässt Zuschauer außen vor

    Google TV agiert weltweit, und weltweit sind Sendergruppen wie RTL völlig bedeutungslos. Die richtig großen und wirklich wichtigen Sendergruppen kämpfen gerade selbst mit gewaltigen Quotenrückgängen, während Plattformen wie Netflix oder iTunes, Hulu Plus oder auch die OnDemand-Dienste von Comcast, Dish Network gewaltig zulegen. Die PVR +7 Quoten werden immer bedeutsamer.

    Der klägliche Versuch von RTL, Senderechte vom Markt zu kaufen, um sie anschließend exklusiv zu senden, unter Diktatur willkürlicher Pflichten auferlegt auf den Zuschauer, ist bereits jetzt zum scheitern verurteilt. In Zukunft wird es nur noch 2 Parteien geben: Den Produzenten/Autor und den Konsumenten/Zuschauer. Dazwischen wird sich eine unendlich große Anzahl von Distributoren (darunter auch GoogleTV) befinden, die alle ohne Exklusivrechte die identischen Rechte verteilen. In diesem System taucht weder RTL noch Bertelsmann auf.

    Nachdem sich bereits die Musikindustrie bei dem Szenario gewaltig die Hände auf der Herdplatte verbrannt hat, versucht's RTL nun ebenfalls - aber diesmal ohne Handschuhe.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Dezember 2012
  3. Frank Winkel

    Frank Winkel Guest

    AW: Kommentar: Streit ums Geld lässt Zuschauer außen vor

    Die Grundverschlüsselung im digitalen Kabel sorgt auch für Quotenrückgänge.

    Nach der Aufhebung der Restriktionen bei den MP3-Dateien ging es für die Musikindustrie wieder aufwärts. Inzwischen gibt es mehrere Anbieter für Musik (z. B. simfy, musicload usw).
     
  4. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Kommentar: Streit ums Geld lässt Zuschauer außen vor

    Ich schrieb aber weltweit, da spielt die Grundverschlüsselung keine Rolle. Man mag zwar noch einwenden, dass in den USA das Kabel ja praktisch auch grundverschlüsselt sind, die genannten Sendergruppen/Networks sind aber via Antenne komplett FTA.
     
  5. Holladriho

    Holladriho Foren-Gott

    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    13.069
    Zustimmungen:
    1.847
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Kommentar: Streit ums Geld lässt Zuschauer außen vor

    Ich kann der Einschätzung zu RTL seitens des Autors/Redaktion vollumfanglich zustimmen. Jetzt ist auch noch die Serie Dr. House ausgelaufen, neues folgt dem nicht, wochentags eigentlich immer das selbe "Zeugs" (vorsichtig ausgedrückt), zum Wochenende auch und nur ein Film pro Woche. Für was senden die eigentlich noch und viel wichtiger
    was bilden die sich eigentlich auf ihr Programm ein?

    Da ist nix wertvolles dran, ganz im Gegenteil. Wäre ich Google, deren Content wäre mir keinen Cent wert.

    Ich hoffe dass einer kommt und denen das Genick bricht. In finanzieller Hinsicht gemeint. Nur so würden die von ihrem hohen Ross runter kommen und zur Besinnung kommen.

    Hoppers Betrachtungen dazu, bilden m.M.n. ein rundes Bild ab, von dem was kommt/kommen wird.
     
  6. stargazer01

    stargazer01 Platin Member

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    2.567
    Zustimmungen:
    238
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Kommentar: Streit ums Geld lässt Zuschauer außen vor

    Sehr schön beschrieben. Ich hoffe ja immer noch, dass das Szenario nicht ganz so kommen wird, aber schaun wir mal. Ich habe jedenfalls keine Lust, mit Hunderten von Anbietern Verträge abzuschliessen, um ein einigermassen breites Angebot zu bekommen.
     
  7. selassie

    selassie Platin Member

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    2.743
    Zustimmungen:
    147
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Kommentar: Streit ums Geld lässt Zuschauer außen vor

    Brauchst du auch gar nicht. Der Großteil wird weiter mit Werbung finanziert sein. Nur das du dann vielleicht keine Fernsehwerbung im bisherigen Sinne mehr hast sondern permanente unter, über oder neben dem eigentlichen Videoplayer. Overlays mit Werbung etc. pp. Eben ganz genauso, wie es heute schon bei diversen Anbietern im Internet ist.

    Ich denke mal dazu werden dann Filme, Serien, Sportübertragungen etc. als Pay-per-View kommen. Ob du dann einen Film oder Serienfolge bei Sky, Lovefilm oder sonstwo bezahlst oder ein Bundesligaspiel bei irgendeinem Anbieter, der die Rechte von der DFL hat, ist dann sekundär. Vielleicht gibt es dann auch andere Zahlungsmethoden. PayPal oder was ähnliches, wo man direkt und ohne irgendeine Anmeldung beim PpV-Anbieter zahlen kann.
     

Diese Seite empfehlen