1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kombination von DVB-T und Hausantenne.... wie?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von wwerner, 21. Juni 2009.

  1. wwerner

    wwerner Neuling

    Registriert seit:
    21. Juni 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo Leute,
    ich habe ein Problem. Mein Schwiegervater ist ein begeisterter Sportgucker im TV. Das Problem: Die Hausantenne im Seniorenheim liefert über die Antennendose nur DSF, kein Eurosport, DVB-T (hat er seit neuestem über seinen neuen Fernseher) hat nur Eurosport, aber kein DSF :-(.
    Gibt es eine Möglichkeit beides zu kombinieren? Also alle Programme die DVB-T liefert und die aus der Hausantenne? Der TV hat nur einen Antenneneingang und da hängt die DVB-T Antenne (Zimmerantenne) dran, der DVB-T Tuner ist im TV (ein modernes Sony-Gerät).
    Gibt es die Möglichkeit die Antenne DVB-T und das Signal aus der Wanddose zusammenzuführen und dann mit einem Stecker in das TV zu stecken?
     
  2. mor

    mor Wasserfall

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    8.730
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Kombination von DVB-T und Hausantenne.... wie?

    Zur Ergänzung deine "Hausantenne" ist simples analoges Kabelfernsehen.
    Zum Themenbereich Kabelfernsehen und DVB-T gibt es schon mehrere Threads (Suchfunktion!) mit Lösungsvorschlägen.
     
  3. wwerner

    wwerner Neuling

    Registriert seit:
    21. Juni 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Kombination von DVB-T und Hausantenne.... wie?

    Naja, die 'Hausantenne' in dem Seniorenheim ist kein analoges Kabel, sondern eine Einspeisung eines zentralen Satellitenempfängers, hab mal mit dem Hausmeister gequatscht. Die Anlage kann aber nur 16 Sender oder so in die Hausanlage einspeisen, und in einem Seniorenheim sind die 3. Programme und 3SAT und Arte halt wichtiger als Eurosport, deswegen fehlt das da...
    aber danke für den Suchhinweis, das mache ich mal...
     
  4. mor

    mor Wasserfall

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    8.730
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Kombination von DVB-T und Hausantenne.... wie?

    auch das ist analoges Kabel ;) - halt ein kleines Netz :)
     
  5. Interlink

    Interlink Junior Member

    Registriert seit:
    26. Oktober 2008
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Kombination von DVB-T und Hausantenne.... wie?

    Technisch gesehen besteht an der Antennensteckdose im Seniorenheim aller Wahrscheinlichkeit nach kein Unterschied zu einem analogen Kabelanschluss. Eine Umsetzung auf ein digitales Antennensignal (DVB-C, DVB-S) ist zwar theoretisch auch möglich, aber der Umsetzer wird aufwändiger und die Fernseher müssen einen passenden Tuner eingebaut haben bzw. fast alle älteren Modelle müssen einen Receiver draufgestellt bekommen. Ich nehme auch nicht an, dass eine Einkabel-Satelliten-Lösung spendiert wurde.

    Wer analogen Fernsehempfang und DVB-T an einem Fernseher mit Hybrid-Tuner (hier analog / DVB-T) betreiben will, benötigt einen Umschalter für analoges Kabel / DVB-T - Antenne.
    Am bequemsten liegen die Dinge, wenn der Fernseher
    1. eine Speisespannung von +5V für DVB-T - Antennen zur Verfügung stellt und die
    2. beim Umschalten auf analogen Empfang automatisch abgeschaltet wird.
    Punkt 1 geht aus der Gebrauchsanleitung hervor, Punkt 2 kann man mit einem einfachen Multimeter an der Antennenbuchse nachmessen (!).
    Ist beides der Fall, kann man mit den +5V ein Antennen-Umschalt-Relais betreiben, ansonsten benötigt man einen manuellen Umschalter.

    Das Thema ist ansonsten in diesem Forum ein Evergreen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juni 2009
  6. smseplus

    smseplus Senior Member

    Registriert seit:
    8. September 2004
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    DVB-T: Technisat Digi Pal 2, AVer Media PCMCIA Card;
    DVB-S: DM7000
    AW: Kombination von DVB-T und Hausantenne.... wie?

    Hallo,

    ich widerspreche mal meinen Vorrednern. In Kabelanlagen (und auch bei dieser Hausanlage) werden tiefe Frequenzen besser fortgeleitet und bevorzugt verwendet. Der UHF Bereich ist ein Problem für große TV-Anlagen. Deswegen glaube ich, dass auch bei dem Altenheim nur Kanal 2-12 und vielleicht die Sonderkanäle benutzt werden....

    Also, schreib doch mal bitte deinen (DVB-T) Standort und die Belegung des Altenheim-Kabel-TV. Auf jeden Fall ist der DSF Kanal interessant, denn da kann man auf jeden Fall mit speziellen kanalselektiven Filtern was machen.

    Relais würde ich im "Opa-Fall" von abraten....
     
  7. PapaJoe

    PapaJoe Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.423
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Artikel 26
    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen
    wer den, das friedliche Zusammenleben der
    Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges
    vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind
    unter Strafe zu stellen.
    AW: Kombination von DVB-T und Hausantenne.... wie?

    Wo ist das Problem? Mit der analogen Hausantenne am TV und einem externen
    DVB-T-Receiver am Scart-Anschluss geht man jeder Bastelei aus dem Weg.

    Opa packt das schon, mit zwei Fernbedienungen! Ist bei manchen Geräten
    sogar einfacher als das Umschalten zwischen beiden internen Tunern!

    Ich hatte mal probiert, Kabel aus der Dose (nur VHF) und DVB-T von der
    Antenne (nur UHF) über eine entsprechende Weiche zusammenzuschalten.
    So richtig sauber kam danach keines von beiden, wahrscheinlich waren die
    Signalpegel zu unterschiedlich. Ich hatte die Spielerei dann aufgegeben.

    Womit ich nicht sagen will, dass es nicht wie oben gesagt mit einer speziellen
    kanalselektiven Weiche funktionieren könnte. Aber wo gibts die heute noch?

    :winken:
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juni 2009
  8. Interlink

    Interlink Junior Member

    Registriert seit:
    26. Oktober 2008
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Kombination von DVB-T und Hausantenne.... wie?

    Die Verwendung eines externen DVB-T - Receivers glänzt vorrangig durch die Idiotensicherheit bei der Installation, d.h. man muss kein Multimeter in die Hand nehmen.

    Ich würde aber einen HDMI - Ausgang spendieren, denn über einen externen Receiver / SCART ist die Bildqualität mit einiger Wahrscheinlichkeit sichtbar schlechter als über den eingebauten Tuner. Mehr als 30 Euro Aufpreis sind dafür sicher nicht fällig.

    Der entscheidende Nachteil könnte bei der Bedienbarkeit liegen. Mit einer weiteren Fernbedienungen aus dem Niedrigpreissegment möchte man sich im Altenheim nicht wirklich abgeben, d.h. viele für eine Studentenbude in Frage kommende Geräte kann man von vornherein vergessen. Übrigens sind auch viele marktübliche Universal-Fernbedienungen nicht gerade seniorengerecht konstruiert, d.h. sie stellen hohe Anforderungen an Augen und manuelle Geschicklichkeit.
    Eine optimale Fernbedienung hat mindestens für die jeden Tag benötigten Funktionen hinreichend große Tasten, deren Funktion sich ohne Nachlesen im Internet erschließt und die beim Drücken gut erkennbar auslösen.
     

Diese Seite empfehlen