1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Koflers Feldzug gegen die Öffentlich-Rechtlichen

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Atletico, 18. Mai 2003.

  1. Atletico

    Atletico Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Mai 2001
    Beiträge:
    3.973
    Ort:
    Westfalen
    Anzeige
    Der schlüprige Österreicher hat gegenüber der FAZ wieder herumgepoltert:
    Der Bezahlfernsehsender Premiere will eine Rückkehr der ARD bei der Berichterstattung über die Fußball-Bundesliga verhindern. "Wenn wir uns nicht bewegen, geht der Rechtervermarkter Buli pleite. Aber für Premiere kommt ein Kompromiß nur dann in Frage, wenn die ARD nicht zum Zuge kommt".

    Er nannte das Interesse der Rundfunkanstalt an der Bundesliga einen "ordnungspolitischen Gau", der das Gleichgewicht zwischen privaten und öffentlich-rechtlichen Sendern in Deutschland zerstöre.


    Vielleicht ist es Herrn Kofler entgangen - jedenfalls zählt auch die Sportberichterstattung zu den erklärten Aufgaben des öffentlich-rechtlichen Fernsehens. Viel eher z.B. als die Ausstrahlung irgendwelcher Seifenopern oder fragwürdiger Talkshows. Vermutlich hat Kofler sowieso nur Angst, dass die Berichterstattung der ARD so gut wäre, dass Premiere einige Kunden denb Rücken kehrten. Entbehrt jedenfalls jeglichen guten Geschmacks, dass man nur aus ideologischen Gründen die Free-TV-Rechte nicht an die ÖR verkauft sehen will. Keine Ahnung, was ein "ordnungspolitischer GAU" ist, jedenfalls dürfte das weit schlimmer aussehen, als ein Verkauf der Rechte an die ÖR. Solche maßlosen findet man sonst in den Werbebroschüren von Premiere.
    Falls nach unserem Softerotik-Gott ginge, müssten sich die ÖR sowieso selbst finanzieren und dürften vermutlich nur noch politische Magazine senden.
    Jaja Herr Kofler, Hauptsache mal wieder losgepoltert und damit die Probleme von Premiere überdeckt...
     
  2. Rayo

    Rayo Silber Member

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    594
    Ort:
    Nordbaden
    Der Kofler sollte sich besser um seinen eigenen Laden kümmern !
    Dort gäbe es nämlich auch einiges zu hinterfragen !
    Z.B. warum für € 20 im Monat sein Sportprogramm immer dürftiger wird und warum sein neues Magazin mehr zu Irreführung und Verärgerung seiner Kunden beiträgt.
     
  3. amsp

    amsp Platin Member

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    2.217
    Ort:
    ---------
    Kofler verfährt nach der beliebten Methode - Schuld sind die Anderen. Mal sehn wie lange er sich noch hält, zu verlieren hat er eh nix, die Millionen sind sicher auch wenn Premiere gegen die Wand gefahren wird.
     
  4. rabbe

    rabbe Board Ikone

    Registriert seit:
    28. Dezember 2001
    Beiträge:
    4.882
    Ort:
    im immer noch wilden Osten
    Recht hat er. Das Interesse der ARD hat doch hauptsächlich einen Grund, eine "gute" Begründung für eine Gebührenerhöhung zu haben.
     
  5. ibico

    ibico Gold Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2002
    Beiträge:
    1.712
    Ort:
    Germany
    Volle Zustimmung kann ich nur sagen, wieso sollte Kofler nicht gegen die ARD vorgehen, wenn die ARD ihre Propaganda Maschinerie gegen Premiere auffahren lässt dann dürfen sie das wa ? Wenn ein Weiser Mensch wie Kofler gegen die faulen Deppen und Geld Abzocker etwas negatives sagt, dann nimmt die Propaganda Abteilung der ARD z.b. hier bei digitalfernsehen.de ihren S c h e i ß Haufen ihn Schutz und stellt ein Erfolgreiches Unternehmen wie Premiere in Abseits. Da man Angst hat das die Bevölkerung die Geld Abzocker Nr. 1 der Nation zum Sparen zwingen lässt. Die Angst Hasen (außer Herr Kohl) im Bundestag haben ja nix negatives über die ARD zu melden weil man sich gleich in die Hosen s c h e i ß t wenn man daran denkt das nach negativen Meldungen über die ARD gleich der Politische Tod droht.

    Mit freundlichen Grüßen

    ibico
     
  6. Kalle

    Kalle Gold Member

    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Beiträge:
    1.632
    Ibico: Du redest genau so wirr wie Herr Kohl, der in der letzten Panorama-Sendung die ARD in einer Art beschimpfte, die zeigt dass diese "Person" Dreck am Stecken hat. Er hat von Premiere ein horrendes "Beraterhonorar" kassiert - in was will der Kirch beraten haben? Ach ja, im Schulden machen - Premiere war geanu so verschuldet wie Deutschland.
    Aber nein, Premiere ist ja ein "erfolgreiches Unternehmen". Träum man weiter und: ich gehöre nicht zur "Propaganda Abteilung" der ARD, bin aber wohl dafür dass di Budnesliga zur ARD Sportschau zurückkehrt, aber nicht um jeden Preis.
    Wenn du keine GEZ-Gebühren zahlen willst, bleibt es dir freigestellt, dein TV-Gerät abzumelden. So arm kannst du aber auf der anderen Seite auch nicht sein, wenn du Premiere das Geld in den Rachen schmeisst...
     
  7. Rayo

    Rayo Silber Member

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    594
    Ort:
    Nordbaden
    Wer Ibico erst nimmt, hat die (Spät)- Folgen selbst zu tragen .... breites_
     
  8. H.-E. Tietz

    H.-E. Tietz Guest

    Ist Herr Kofler nicht aus Südtirol, also Italiener?
     
  9. Grooby

    Grooby Neuling

    Registriert seit:
    3. Mai 2003
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Weit weg
    Herr Kofler ist Südtiroler, also KEIN Italiener winken
     
  10. Finesse

    Finesse Senior Member

    Registriert seit:
    18. Dezember 2002
    Beiträge:
    404
    Ort:
    Konstanz
    Ähem man kann über die ÖR denken was man will aber wenn das private TV die Bundesligarechte nicht kaufen will (ARD/ZDF reissen sich nicht darum, das wurde immer klargestellt - mit dem Ergebnis dass die Preise für die FTA-Rechte quasi täglich sinken) dann müssen IMHO die ÖR ran. Die Bundesliga gehört mittlerweile zum deutschen Kulturgut - darüber kann man denken wie man will aber es ist IMHO einfach so. Deshalb gibt es auch keinen Grund, das nicht als Grundversorgung anzusehen. Die letztens genannten Preise für Bundesliga FTA sind ja nicht mehr besonders hoch.

    Premiere muss sich keine Sorgen machen - wenn die ihre Übertragungen gut machen werden ihnen keine Kunden weglaufen.

    Und das sagt ein NICHT-Fussballfan läc
    Leben und sterben lassen.

    Sport empfinde ich aber eher als Grundversorgung als die fortschleichende Überschwemmungen mit Mutantenstadeln und deren Verschnitten. Ich sage nur "Achim Menzel" im MDR...

    Pascal
     

Diese Seite empfehlen