1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kofler: Kanäle laufen weiter - Kunden werden keinen Unterschied bemerken!

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von Mark99, 12. April 2002.

  1. Mark99

    Mark99 Senior Member

    Registriert seit:
    5. Juni 2001
    Beiträge:
    178
    Anzeige
    Zitat Kofler:
    "Die Kunden werden am Bildschirm keinen Unterschied bemerken, die Kanäle laufen dann weiter", zitierte die Zeitung Kofler. "Die 2,4 Millionen Abos sind das Wertvollste, was wir haben. Sie dürfen nicht verloren gehen."

    Komplette Meldung:

    Premiere braucht 200 Millionen Euro

    Der hoch defizitäre Abosender Premiere braucht kurzfristig 200 Millionen Euro. Es droht weiterhin die Insolvenz.

    Premiere sendet - und das soll nach Ansicht vieler Beteiligter auch so bleiben.

    (SZ vom 13.04.02) - Nach der Pleite der Mediengruppe Kirch, deren Kerngesellschaft Kirch Media diese Woche Insolvenz anmeldete, ist auch das Abonnements-Fernsehen (Pay TV) des Konzerns weiterhin akut bedroht. Der amerikanische Medienmagnat Rupert Murdoch und die weiteren Mitbetreiber streiten mit den Hausbanken des Bezahl-Senders Premiere um dessen Finanzierung. Neben Murdoch sind noch die Finanzinvestoren Lehman Brothers, Capital Research und Kingdom Holding Gesellschafter bei KirchPayTV. Das Unternehmen braucht bis zur Jahresmitte 150 bis 200 Millionen Euro.

    Die Bayerische Landesbank und die HypoVereinsbank konnten sich aber bis zum Freitag mit Murdoch und den übrigen Mitbetreibern von Premiere nicht einigen, wer welche Beträge aufbringt.

    Streit um Einfluss

    Die Finanzinstitute und die Pay-TV-Gesellschafter streiten außerdem um den künftigen Einfluss bei Premiere. Um den Abosender, der 2,4 Millionen Kunden hat, ist ein Machtkampf ausgebrochen.

    Die Sanierer der Kirch-Gruppe, die dort inzwischen die Geschäftsführung übernommen haben, wollen ihren Einfluss dem Vernehmen nach auch auf Premiere ausdehnen. Ein erster Anlauf, bei dem eine neue Geschäftsführung eingesetzt werden sollte, scheiterte aber am Anfang dieser Woche.

    Der erst vor drei Monaten eingesetzte Premiere-Chef Georg Kofler versucht derweil, die Existenz des Abosenders zu sichern. Kofler hat dem hoch defizitären Bezahl-Fernsehen einen radikalen Sanierungskurs verordnet. „Wir nützen jede Chance, mag sie auch noch so klein sein, um Premiere zu retten.“

    Sollte sich die Insolvenz bei Kirch Pay TV nicht vermeiden lassen, will Kofler alles daran setzen, die Film- und Sportkanäle von Premiere weiter auszustrahlen. „Die Kunden werden am Bildschirm keinen Unterschied bemerken, die Kanäle laufen dann weiter“, sagte Kofler am Freitag der Süddeutschen Zeitung.

    Quelle: sueddeutsche.de (Reuters)

    <small>[ 12. April 2002, 23:55: Beitrag editiert von: Mark99 ]</small>
     
  2. CableDX

    CableDX Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Januar 2002
    Beiträge:
    4.101
    Ort:
    -
    Den Satz sollten sich mal die Leute durchlesen, die das Topic "Notprogramm" eröffnet haben, vielleicht geht ihnen dann ja ein Licht auf.

    Grüsse,

    CableDX
     
  3. Elmo

    Elmo Gold Member

    Registriert seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    1.837
    Ort:
    Hattingen
    Sach ich ja. Die Zahl der Abonenten ist viel zu wichtig bzw. zu hoch, als daß man sie mit einem Notprogramm verscheuchen dürfte. Die Vorlaufkosten, um so eine Zahl an Abonenten wiederzuerlangen, sind enorm hoch. Ebenso dürfte es wieder viel Zeit kosten. Dessen sind sich auch alle bewußt und deshalb wird Premiere weiter existieren.

    Darum: Daumen und Kopf hoch! breites_
     
  4. Braindead2

    Braindead2 Senior Member

    Registriert seit:
    5. April 2002
    Beiträge:
    366
    Ort:
    Mittendrin
    Natürlich,... ich frage mich auch langsam, wer da von wem "abgeschrieben" hat oder ob die erste "Insidermeldung" doch richtig war.
    Andererseits ist die aussage von Kofler mal wieder Premiere-like, sie sagt weder das eine noch das andere aus.

    ...und zwischen wollen und können besteht ja auch noch ein kleiner unterschied.
    Ich will ja auch öfter als ich kann. winken
    (Ein schelm, der versautes dabei denkt.)

    Micha
     
  5. Elmo

    Elmo Gold Member

    Registriert seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    1.837
    Ort:
    Hattingen
    Kopf hoch! breites_ ha! breites_
     
  6. killercomet

    killercomet Senior Member

    Registriert seit:
    1. August 2001
    Beiträge:
    251
    Ort:
    aachen
    Wenn sich "nichts" ändern würde hätte man wohl kaum eine Sonderkündigung durchgehen lassen. Dieser Artikel fällt in die gleiche Kategorie wie "Notprogramm" - alles höchst Spekulativ.

    Das das Programmschema sich zum 1.5. ändern wird ist eigentlich schon klar und das damit Veränderungen einher gehen auch. Wer das am 1.5 nicht merkt sollte vielleicht mal seine Medikation überprüfen breites_

    Gruß
    Kuh
     
  7. Haunhalogo

    Haunhalogo Junior Member

    Registriert seit:
    14. Januar 2001
    Beiträge:
    85
    Ort:
    nähe Göppingen
    Koferls Aussage bezieht sich wohl nicht auf die Reform zum 1. Mai (das wird wohl jeder an den Bildschirmen merken - ist ja auch so geplant).

    Kofler redet davon, dass im falle einer Insolvenz keiner etwas merkt.
     
  8. TVTVTV

    TVTVTV Junior Member

    Registriert seit:
    13. Januar 2002
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Mittelerde
    Was heist denn Kunden mit dem Notprogramm zu verscheuchen? Habt ihr nicht einen Vertrag, in dem steht, dass ihr nur alle 12, bzw 24 Monate euren Vertrag kündigen könnt?

    [​IMG]
     
  9. herrmann

    herrmann Senior Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    162
    Ort:
    Deutschland
    Joo, aber der Vertrag ist für ein bestimmtes Programmpaket geschlossen worden. Und wenn es das nicht mehr gibt, dürfte eine Sonderkündigung wegen Änderung eines wichtigen Vertragsbestandteils möglich werden.

    <small>[ 13. April 2002, 13:05: Beitrag editiert von: herrmann ]</small>
     
  10. martkla

    martkla Senior Member

    Registriert seit:
    27. Januar 2002
    Beiträge:
    177
    Ort:
    innsbruck
    kofler sagt im gleichen interview aber auch, dass die "spielfilm und sportkanäle" weiterlaufen werden. ich will ja nicht das grosse orakel spielen (kann auch sein, dass ich falsch liege), aber für mich hört sich das ein bisschen so an, als ob bei serienkanälen abstriche gemacht werden.

    dass man ab mai mal das programm runterschraubt kann ich mir jedenfalls ganz gut vorstellen. wenn man bedenkt, dass premiere am montag arschknapp an der insolvenz vorbeigeschlittert ist - und das auch nur deswegen, weil kofler sich geweigert hat, den antrag einzureichen.

    in der süddeutschen steht heute ein sehr interessanter artikel darüber. kofler hätte eigentlich mit montag abgelöst werden sollen. also ganz so easy ist das bei premiere im moment sicher nicht und eine art "notprogramm" sicher gut vorstellbar. für das neue konzept gibts derzeit nämlich noch keine finanzierung und wenn es nach den kirchmedia sanierern geht, dann ist kofler sowieso schon so gut wie weg vom fenster - was ich schade finden würde. kofler ist sicher einer von ganz wenigen, die den kahn vielleicht doch noch flott kriegen könnten. mal schaun.
     

Diese Seite empfehlen