1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kofferspiel bei 9Live

Dieses Thema im Forum "ARD, ZDF, RTL, Sat.1 und Co. - alles über Free TV" wurde erstellt von dieweltist, 22. Januar 2006.

  1. dieweltist

    dieweltist Senior Member

    Registriert seit:
    26. Juni 2005
    Beiträge:
    376
    Ort:
    Thüringen
    Technisches Equipment:
    Wenn ich wüsste, was digitales Fernsehen überhaupt ist, könnte ich meine Geräte hier angeben.
    Anzeige
    Gestern Abend hatte ich mir wieder mal die Zeit damit vertrieben, das Kofferspiel mit Thomas Schürmann per Livestream anzuschauen.

    [​IMG]

    Zwei besondere Aktionen gab es, z.B. stellte der Moderator 5 Koffer auf den Tisch, verbunden mit der Zusicherung, dass in einem von diesen einer mit Tausend Euro seien. Man konnte sich aber denken, dass dafür der Koffer mit den ersehnten 10 000 € nicht bei diesen dabei ist. T.S. gab das auch unumwunden zu, dass dieser sich noch bei den hinteren Koffern befindet.

    Der Moderator kündigte sogar gegen Ende an, dass man sich noch was ganz Besonderes einfallen lassen würde, und einige Zeit später, nämlich zehn Minuten vor dem voraussichtlichen Ende der Sendung um 1'50 Uhr, ließ der Moderator die zwei Koffer, die er dem letzten Anrufer abgekauft hatte, auf dem Tisch stehen und stellte noch drei weitere hinzu und versicherte, dass in einem dieser fünf Koffer die 10 000 € seien, und in einem weiteren Koffer 1 000 €.

    Das war aber nur ein Trick. Also bestimmt hatten jetzt viele geglaubt, dass in den letzten zehn Minuten dieser Sendung jemand durchgestellt werden würde. Natürlich war mir klar, dass die Sendung bestimmt überzogen wird, und tatsächlich wurde erst gegen 2'20 Uhr jemand durchgestellt.

    Der Moderator beteuerte, dass er sich das mit seinem Redakteur so ausgedacht hatte, um so die 10 000 € rauszuhauen, und dass der Chef jetzt bestimmt schon im Bett sei, und er das hoffentlich nicht mitbekäme, dass auf diese Weise jetzt so eine Superchance geboten würde.

    Was aber anscheinend Thomas Schürmann nicht bemerkte, war, dass er sich dabei zum Teil selbst ausgetrickst hatte. Er sagte, dass jeder Koffer statistisch etwa 2 000 Euro wert sei. In Wirklichkeit war er aber etwa 3 000 € wert, weil T.S. zwei dieser Koffer einfach stehen ließ, die der Anrufer zuvor aus den noch ca. 40 vorhandenen erwählte. Aber bei diesen beiden Koffern war die Wahrscheinlichkeit nur gering (etwa nur 1:20), dass in einem dieser beiden der Hauptgewinn war, weil diese der Anrufer zuvor aus den vielen Koffern erwählte.

    Weil aber die Wahrscheinlichkeit, dass in einem dieser beiden Koffer der Hauptgewinn ist, sehr gering war, musste der Hauptgewinn also sehr wahrscheinlich in einem der drei von T.S. hinzugestellten Koffern gewesen sein, sodass man etwa eine Wahrscheinlichkeit von 1 : 3 (anstatt 1 : 5) hatte, den Hauptgewinn abzugreifen, falls man sich schlauerweise für einen von diesen drei Koffern entschied, die T.S. hinzustellte. Tatsächlich war dann auch der Hauptgewinn in einem der drei hinzugestellten Koffer. Na, wenn das der Chef erfährt . . . :D

    Der am Schluss durchgestellte Anrufer entschied sich zwar für einen der drei 'heißen' Koffer, hatte aber leider Pech und konnte nur einen kleineren Gewinn erzielen. Er entschied sich für den Koffer mit der höchsten Zahl (47) von diesen dreien. Er hätte das Gefühl gehabt, dass dieser einen guten Eindruck auf ihn mache und ließ sich auch von T.S. nicht davon abbringen, diesen zu nehmen, der ihm alternativ den Koffer mit der Nummer 57 anbot. Das war einer von den beiden stehen gebliebenen. T.S. hatte anscheinend bemerkt, dass dieser Anrufer auf Koffer mit hoher Nummer möglicherweise eine gewisse Neigung hatte. Möglicherweise haben viele Anrufer das Gefühl, dass in einem Koffer umso mehr drin ist, je höher dessen Nummer ist.

    Und noch was fiel mir auf: Als der Moderator einmal von ganz rechts einen Koffer wegnahm, schien es mir, als ob hinter dem Koffer, den er wegnahm, noch ein zweiter (versteckt) war. Ich kann mich aber auch getäuscht haben. Der Koffer mit den 10 000 € kann das aber nicht gewesen sein, denn der hatte die Nummer 8 und stand ganz links. Auch vorgestern Abend war übrigens im Koffer mit der Nummer 8 der Hauptgewinn von 5 000 €.

    Nebenbei: Man könnte doch die Nummern der noch jeweils vorhandenen Koffer oben im Laufband einblenden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Januar 2006
  2. dieweltist

    dieweltist Senior Member

    Registriert seit:
    26. Juni 2005
    Beiträge:
    376
    Ort:
    Thüringen
    Technisches Equipment:
    Wenn ich wüsste, was digitales Fernsehen überhaupt ist, könnte ich meine Geräte hier angeben.
    Kofferspiel bei 9Live - Die nachfolgende Sendung am anderen Tag

    Und hier nun wieder Neuigkeiten u.a. zum gestrigen vorerst letzten Kofferspiel mit Thomas Schürmann (macht jetzt glaube ich Urlaub).

    Aber wer will das wissen, was ich schreibe? Vielleicht niemand; aber jetzt habe ich nun schon mal angefangen zu schreiben, da fahre ich eben einfach mal fort.

    Thomas Schürmann in seinem neuen intellektuellen Outfit im dunkelbraunen Anzug, brauner Krawatte und einer schicken unauffälligen Leichtbügelbrille.

    Das erste Rätsel am Nachmittag war dann auch passend dazu, jeweils Wörter zu finden, die hinter dem Wort 'Schul' passen. Für 'Schulbank' gab es dann die meiste Kohle, weil es heutzutage eigentlich keine Schulbänke mehr gibt. Die Antwort 'Schulter' galt leider nicht; T.S. versicherte, dass kein versteckter 'Pferdefuß' dabei sei.

    Auch 'Zahn' zu 'Zahnrad', 'Haar' zu 'Haaranalyse', 'Haaransatz' und 'Haarwuchs' zu ergänzen, war nicht so einfach. Und 'Kreis' zu 'Kreisel' zu ergänzen, wäre ohne einen Tipp von ihm, kaum zu erraten gewesen.

    Am Abend dann die Koffershow, wo er auch mal ironisch anscheinend auf diesen Lästerbeitrag (Lösung 'Transport') reagierte und zum Spaß absichtlich mal wie "ein Unwissender" (harmlos ausgedrückt) auf das Rätselbild schaute und dabei eine entsprechende Bemerkung machte.

    Eine ältere Dame überredete er erfolgreich zu zwei Koffern, und machte sie so gleich zwei mal um jeweils 1000 € reicher. Sie wollte unbedingt den Koffer mit der Nummer 25 haben, weil ihr erstgeborener Sohn am 25. Geburtstag hatte. Mit dem Argument, dass dieser ja auch schon am 24. hätte geboren werden können, schaffte er es dann doch noch, dass sie den Koffer Nr. 24 nahm, denn es waren weitere 1000 € darin.

    Der nachfolgende Anrufer griff so ziemlich daneben, als er unbedingt den Koffer 25 haben wollte, den T.S. zuvor dieser Dame ausgeredet hatte, denn er enthielt nur 50 €.

    Einer anderen älteren Dame versuchte T.S. vergeblich einen Koffer abzukaufen. Sie entschied sich für die Nummer '7', weil sie 7 Enkelkinder hatte. Er bot ihr zuerst nur wenige Hundert Euro und dann immer mehr und zwinkerte ihr aber jedes mal dabei zu und schüttelte leicht den Kopf, um ihr so zu signalisieren, sein Angebot besser nicht anzunehmen. Aber bei 500 Euro sagte sie dann aber doch zu.

    T.S. fragte sie dann aber, ob sie allen Ernstes ihre Enkelkinder für 500 € verkaufen würde, was sie aber verneinte und dieses Kaufangebot dann doch nicht annahm. Bei 900 € wurde sie dann wieder schwach und wollte das Geld nehmen und wieder fragte sie T.S., ob sie ihre Enkelkinder für 900 € verkaufen würde, was sie dann aber wieder verneinte. Nun öffnete T.S. endlich den Koffer Nr. 7 und er zog aus dem Umschlag 100 € und beglückwünschte sie.

    Sie bedankte sich und sagte, dass sie sich über das Geld freuen würde. Das machte T.S. stutzig und er fragte, wie das sein könne, wo er ihr doch vorher viel mehr geboten hätte. Aber sie antwortete, dass sie sich trotzdem freuen würde über das Geld.

    T.S. schaute noch mal in den Umschlag hinein und zog einen weiteren Geldschein heraus. Es war ein Zweihunderter. Er schaute noch mal hinein und es kam noch ein weiterer Zweihunderter zum Vorschein. Und als er dann noch mal hineingriff, förderte er noch einen Fünfhunderter zu Tage und die Freude war riesengroß bei der älteren Dame über die gewonnenen 1000 €.

    Gegen Ende der Sendung stellte T.S. drei Koffer vorn auf den Tisch und sicherte zu, dass in einem dieser drei Koffer 1000 Euro darin seien. Die nächsten zwei Anrufer griffen leider daneben, sodass schließlich nur noch der eine mit den 1000 € auf dem Tisch stand.

    T.S. sagte, dass man jetzt schon alle anderen Koffer wegräumen könnte, weil bei so einem Angebot anscheinend sowieso jeder diesen Koffer nehmen würde. Was ich aber seltsam finde, ist, warum T.S. in dieser Situation nicht gleich gesagt hatte, dass man den ganzen Sender 9Live komplett wegräumen könnte, denn wie @donngeilo in diesem Thread richtig schrieb:
    Oder wie 9Live Moderator Max Schradin mal sarkastisch sagte, dass das Geld, was man an die Gewinner auszahlt, bei anderen 'eingetrieben' wird.

    Indirekter Download (Audio 100 kB): rapidshare.de/files/11642951/9Live-0194-A.wmv.html

    (Unten rechts auf 'Free' klicken, warten und Zeichenkombination tippen!)

    OK Thomas, wenn Du also meinst, dass man in dieser Situation schon alle Koffer wegräumen könnte, nur weil man statistisch finanziell erheblich besser wegkommt, wenn man den Koffer mit den 1000 € nimmt, als wenn man unter den verbliebenen ca. 40 - 50 Koffern einen erwählt, um möglichst den mit den 10 000 € zu erwischen; so warte ich jetzt darauf, dass Du in einer Deiner nächsten Sendungen sagst, dass man jetzt den ganzen Sender 9Live (und alle anderen Gewinnspieleanbieter natürlich auch) komplett wegräumen könnte; denn statistisch kommt man ja finanziell auch erheblich besser weg, wenn man bei Call-In-Gewinnspielen am besten erst GAR NICHT anruft. :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Januar 2006

Diese Seite empfehlen