1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Koaxkabel plötzlich defekt?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von sashxx, 17. September 2007.

  1. sashxx

    sashxx Silber Member

    Registriert seit:
    25. Dezember 2004
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Bielefeld
    Anzeige
    Hallo!

    Unsere Nachbarin hat bis zur DVB-T-Einführung ihr Fernsehprogramm terrestisch empfangen.
    Da aber hier nur die ÖRs digital senden, empfängt sie ihr Fernsehprogramm über unsere Sat-Antenne. Das funktionierte auch zwei oder drei Jahre wunderbar, aber nun hat sie deutliche Probleme bei fast allen Transpondern.

    Programme auf dem Sat1ProSieben-TP laufen alle wunderbar. Beim RTL-TP ist die Fehlerrate so hoch, dass nur Würfelschrott ankommt. Der ÖRs werden gar nicht mehr empfangen.

    Bei uns gibt es keine Störungen im Empfang.

    Also habe ich einen meiner Receiver bei ihr ausprobiert: Der empfängt dort kein Programm. Ihr Technisat scheint also einen besseren Tuner zu haben als mein Philips.

    Dann habe ich mein MSK 15 ausgepackt und gemessen. Bei ihr an der Sat-Dose kommen nur ein Pegel von 42 dbµV an.

    Also bin ich bei mir auf den Dachboden geklettert und habe das Kabel, was zu ihr geht, vom Erdungsblock abgeschraubt und dort gemessen: 85 dbµV auf allen Ebenen mit einem CNR > 14/15db!
    Also kann es an meinem Multischalter nicht liegen.

    Dazwischen sind nur ca. 20m Koaxkabel und eine Satdose.
    Genau da scheint das Problem zu liegen: der größte Teil des Kabels ist 23 Jahre alt. Das Kabel liess sich damals aber nicht austauschen, da es sich im Leerrohr keinen Millimeter bewegen liess. Desshalb habe ich damals bei der Nachbarin im WZ (einzige Antennendose im ganzen Haus!) die BK-Dose gegen eine Sat-Dose getauscht und bei ihr auf dem Dachboden den Verstärker ab, F-Stecker ran, um 5m verlängert und zu mir rübergeschoben (Reihenhaus, MS sitzt genau an der Wand zu ihr).


    Desshalb meine Frage: wie geht das Kabel einfach so kaputt?
    Ja klar, das Kabel war schon immer schlecht: hohe Dämpfung (damals 20db gemessen), schlechte Schirmung, aber woher kommt die plötzliche Verschlechterung?

    Oder lohnt es sich vorher mal die Sat-Dose zu tauschen? Nur da habe ich Angst, dass mir der Innenleiter abbricht. Das Kabel ist dort nur gerade so lang, dass man die Dose anschlissen kann. Bricht es nun ab, fehlen die zwei cm. Und wie erwähnt kann man das Kabel nicht ziehen.

    Da ich nicht nochmal auf ihren Dachboden rumkrecksele (für den Zugang muss erst ein Teil der Holzdecke entfernt werden, da keine Luke vorhanden; dann gibt es dort keinen Fussboden, nur die Balken) und ich nciht noch durch die Decke 6m ins Treppenhaus stürzen will, soll ein Handwerker bestellt werden.


    Nun ist die Frage: Elektriker oder RFT? Sie möchte lieber ihren Elektriker aber ich würder eher für den RFT stimmen.
    Aber wenn das Kabel sowieso ausgetauscht wird, dann kann das auch der Elektriker machen...

    Eine andere Überlegung wäre Kabel-TV (reicht für sie), aber es liegt kein Leehrrohr bis in den Keller (HÜP vorhanden).

    Wie teuer wäre das, wenn man ein Kabel vom WZ (Erdgeschoss) in den Keller legen lassen würde inkl. Hausanschlussverstärker (wobei der nur möglicherweise benötigt wird)?
    Ja ich weiss es hängt vom Aufwand ab, aber vielleicht eine Schätzung min. /max. Preis?

    Eine weitere Idee: Neues Kabel bis auf den Dachboden. Receiver dorhin stellen und Video-, Audio- und IR-Signal per Funk übertragen. Da habe ich aber Bedenken: Reichweiter? Störung durch andere 2,4-GHz-Sender (WLAN, BT, etc.).

    Es darf alles bloss möglichst nichts kosten...


    Was würdet ihr machen?
     
  2. Admar2k

    Admar2k Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    869
    Ort:
    Bonn
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P50VT50E, Technisat S2, Technisat Digital D, Hauppauge WinTV-HVR-4400-HD, Kathrein CAS 75 Twin-LNB
    AW: Koaxkabel plötzlich defekt?

    Kabelanschluß ist auch nicht kostenlos!;)
    Also diese Lösung würde ich schonmal ganz verwerfen, Digitaler Sat-Receiver ist ja bereits vorhanden!
    Ich würde empfehlen, ein neues Kabel vom Dachboden MS zum WZ zu verlegen, entweder Aufputz oder außerhalb des Hauses. Eine Lösung gibt es immer, bei der nächsten Renovierung, das Kabel dann unter Putz bringen.
    Dies kann auch von "ihrem" Elektiker gemacht werden, besondere Kenntnisse sind ja nich erforderlich.
     
  3. Binsche

    Binsche Board Ikone

    Registriert seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    3.685
    Ort:
    47.9°N - 11.4°E
    AW: Koaxkabel plötzlich defekt?

    Brauch nur irgendwo auf der Wegstrecke eine mechanische Belastung auf das Kabel sein... (Falscher Biegeradius, zu starker Knick, Bausubstanz drückt irgendwo auf das Kabel...evtl auch ein Nager Angriff?)

    Schmeiss die Dose mal ganz raus...

    Na der, der weniger verlangt, für das Verlegen des neuen Kabels :D

    Käme ihr mit Sicherheit um einiges teurer, als nur das eine Kabel zum Multischalter austauschen zu lassen

    Würde ich abraten, auch diese Billig Überwachungskameras aus dem Baumarkt senden auf 2,4GHz. Sind einfach zu viele Störquellen mittlerweile
     
  4. FBonNET

    FBonNET Gold Member

    Registriert seit:
    2. September 2004
    Beiträge:
    1.238
    Ort:
    Lkr. Regensburg
    AW: Koaxkabel plötzlich defekt?

    Servus,

    selbiges Problem hatte ich vor ein paar Monaten auch in einem Haus, alle Kabel waren neu, nur das in Wohnzimmer nicht. Pegel knapp unter 50db, oben am LNB über 80db.

    Leerrohr erstmal mit Spüli geflutet und ein beherzter Ruck unten und lose war das Kabel. Neues an das alte rangehängt und durchgezogen.

    Danach 75db und alles prima. Kostenpunkt incl. neuem Kabel dorten 50,- Euro.
     
  5. sashxx

    sashxx Silber Member

    Registriert seit:
    25. Dezember 2004
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Bielefeld
    AW: Koaxkabel plötzlich defekt?

    Soo.
    Danke für die Tips.

    Dose war es nicht. Ich habe testweise das Kabel von der Dose in einen F-Verbinder gesteckt, Schirm darngehalten (Stecker draufmachen ging nicht, da das Kabel dort zu kurz ist) und keine Verbesserung festgestellt.

    Dann habe ich unten Schirm und Innenleiter verbunden und oben den Widerstand gemessen: 27 Ohm - wohl ein wenig zu hoch :winken:
    Ich habe noch mein Isolationsmessgerät angeworfen und siehe da: 24kOhm. Das Kabel scheint also irgendwo mechanisch beschädigt worden sein.


    RFT ist jetzt bestellt.
    Das Leerrohr kommt ganz am Rand raus. Kann ich sowieso nicht machen, da ich gegen die Glaswolle dort allergisch bin.

    Ja klar. Geht alles. Wir haben auch einen Kabelkanal im Treppenhaus und alle Antennenkabel gegen neue bessere (Kathrein LCD 110) getauscht.
    Wenn das bei mir wäre, dann wäre die Sache schon erledigt.

    Eine Renovierung gab es dort seit dem Bau des Hauses vor 23 Jahren nicht und die wird es wohl erst geben, wenn das Haus verkauft worden ist.


    Ausserdem habe ich schon zu oft für andere was für lau gemacht und bin dann daür verantworlich gemacht worden, wenn nach drei Jahren was kaputt geht.
     
  6. elo22

    elo22 Silber Member

    Registriert seit:
    20. August 2002
    Beiträge:
    546
    Ort:
    Euskirchen
    AW: Koaxkabel plötzlich defekt?

    Ich bin auch für neue Leitung(!) aber innerhalb, geht ja auch im Kanal.

    Dann aber schön im Rohr.

    Auf jeden Fall einen Potenzialausgleich installieren (lassen). Im Moment liegen bei der Nachbarin zwei Potenziale.

    Lutz
     

Diese Seite empfehlen