1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Koaxkabel, dünn trotzdem gut?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von g202e, 6. Dezember 2012.

  1. g202e

    g202e Junior Member

    Registriert seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P42G15E
    Gigablue HD800UE(DVB-S2/DVB-C)+Toshiba-LCD
    Anzeige
    Hallo,

    ich benötige ziemlich schnell möglichst dünnes und trotzdem gutes Koaxkabel. Meine bessere Hälfte hat gestern beschlossen, auf dem Flur unserer Wohnung Laminat verlegen zu lassen, welches ziemlich teuer und ebenfalls sehr dünn sein wird. (irgendein neues Material, welches inkl. Trittschalldämmung nur 5mm stark ist) Ich habe zwei Kabel zu verlegen. Bisher liegt da nur ein dicker grober Belag, welcher sowieso alle paar Jahre ersetzt wurde. Da störte es nicht, dass die Kabel ca. 2mm über die Bodenfläche "hinausragten".
    Da die Firma wohl gut dran verdient, werden sie schon kommenden Mittwoch anrücken und bis dahin müssen die Kabel(momentan je 1x DVB-C u. DVB-S) liegen.
    Ich habe die existierenden Threads gelesen; gibt es eine Empfehlung/Erfahrung, welche ihr auch in Bezug auf die Lieferzeit geben würdet?(ein Freund hatte gerade bei X-Mediasat Wesel über zwei Wochen gewartet, so dass ich die mal aussen vor lassen würde!)
     
  2. tonino85

    tonino85 Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Mai 2008
    Beiträge:
    13.080
    Zustimmungen:
    447
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    SKY Komplett HD
    Telekom MagentaZuhause Hybrid S mit Speedoption L
    EntertainTV Plus
    HW:
    Toshiba 37XV733
    Sony STR-DH540 5.2
    PS4 mit Netflix und Prime
  3. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: Koaxkabel, dünn trotzdem gut?

    Grundsätzlich ist es eine SCHLECHTE Idee Kabel so zu verlegen, dass man es nicht mehr austauschen kann. Darüber also bitte Gedanken machen.
     
  4. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.371
    Zustimmungen:
    194
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Koaxkabel, dünn trotzdem gut?

    Diese Art der Verlegung verstößt gegen die Einhaltung der Schutzzonen und den Grundsatz der Austauschbarkeit. Dünne Kabel haben eine sehr viel höhere Dämpfung und selbst 6,9 mm-Kabel darf man nicht ohne Rücksicht auf die Pegel verlegen.

    So lange du nur deine eigenen Anschlusskabel da rein murkst ist das deine Angelegenheit. Mit dem Pfusch willst du doch hoffentlich keine Dose in die Stammleitung einer Gemeinschaftsantennenanlage eingeschleifen? Mit den mageren Angaben ist auch nicht feststellbar, ob evtl. ein Kabel ausreichend wäre.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Dezember 2012
  5. g202e

    g202e Junior Member

    Registriert seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P42G15E
    Gigablue HD800UE(DVB-S2/DVB-C)+Toshiba-LCD
    AW: Koaxkabel, dünn trotzdem gut?

    Danke.
    @teucom: Ist mir durchaus bewusst und ich bin eigentlich nicht dafür. Jedoch bleibt mir keine Wahl.

    Ja, es sind meine Kabel und: Nein, nix Gemeinschaftsanlage. Die mageren Angaben ergänze ich hiermit: 1 Kabel kommt von der Schüssel auf dem Balkon und geht direkt in meine niegelneue Linux-Box Gigablue 800UE(Kabellänge ca 15m), das zweite Kabel kommt von der (einzigen) DVB-C-Dose im Wohnzimmer(ca. 8m Kabel) und geht ebenfalls in die Gigablue, welche auch einen Kabeltuner intus hat. Wegen "heraufziehender Empfangsprobleme" (Baum, siehe anderer Thread) bin ich gezwungen, zweigleisig zu fahren.
    Warum du das gleich als Pfusch bezeichnest, wirst du mir sicher sagen?
     
  6. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.371
    Zustimmungen:
    194
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Koaxkabel, dünn trotzdem gut?

    8 m Bieffe-Minikabel ergeben ~ 2,5 dB Dämpfung auf 860 MHz, das sollte pegeltechnisch verkraftbar sein und in der Sat.-ZF sind mit 15 m auch keine Unterpegel zu erwarten.

    Wenn auch noch die Durchgangsdämpfung von zwei Kombinern mit zusammen 3 dB drin ist, wäre auch nur ein Kabel möglich.
    Den anderen Thread habe ich jetzt nicht angesehen. Nach DIN 18015 ist die Verlegung unsichtbarer Kabel bis 15 cm über dem Fussboden tabu. Und in die zum thermischen Längenausgleich des Laminats und als Schalltrennung erforderliche Trennfuge gehört nicht einmal ein Kabel hinein gemurkst.

    Alternativen: Eine zur Kabelaufnahme konzipierte Fussbodenleiste die auch größere Biegeradien zulässt oder ein normkonformer sichtbarer Kabelkanal darüber.

    Falls auch bei dieser Sat.-Antenne die üblichen Erdungsunterlassungen vorliegen, werden -mit oder ohne Kombiner- galvanische oder induktive Blitzstromeintragungen in die BK-Anlage verschleppt werden.
     
  7. UlliD58

    UlliD58 Senior Member

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Koaxkabel, dünn trotzdem gut?

    Wichtiger Hinweis:
    Koaxkabel mit höchstmöglichen Innenleiterdurchmesser verwenden! Habe mal ein Kabel mit dünnen Innenleiter (0,4mm) verwendet. Bei 15m bricht die 18V LNB-Versorgungsspannung auf 16V zusammen.

    Empfehlen kann ich das Kathrein LCD-89 (5mm/0,75mm) Damit habe ich schon Längen bis 30m realisiert - bisher keine Probleme. Passende Stecker sind Kathrein EMK-15.
     
  8. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.336
    Zustimmungen:
    428
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Koaxkabel, dünn trotzdem gut?

    Zur galvanischen Trennung SAT-ZF Zuführung <> Kabel-TV Zuführung sollte dann in die Kabel-TV Leitung
    auch noch ein Trennglied eingefügt werden => Wisi Galvanisches Trennglied DL 20 A: Amazon.de: Elektronik
    (Anordnung dann z.B. hinter dem Giga-Blue 800 UE Combo-Receiver, vor der IEC-Buchse).

    PS: das wäre dann auch für eine Kabel-TV Einspeisung in einen Multischalter erforderlich!
    Das ist für mich auch neu (Dämpfungsanstieg max. 10% in 10 Jahren :()
    > http://www.triax-gmbh.de/upload/prospekt_kabel_2010-350954.pdf => Koka 7539, nur 4,5 mm
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Dezember 2012
  9. g202e

    g202e Junior Member

    Registriert seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P42G15E
    Gigablue HD800UE(DVB-S2/DVB-C)+Toshiba-LCD
    AW: Koaxkabel, dünn trotzdem gut?

    @UlliD58: Danke für den Hinweis, aber Problem war bekannt...

    Klingt interessant, aber ich glaube nicht, dass ich das mache...

    Klingt sehr nach Amtsdeutsch. Wenn ich wirklich unsichtbare Kabel hätte, wäre alles kein Problem!
    Ich denke, da haben wir uns missverstanden. Das Kabel soll unter dem Laminat zu liegen kommen und nicht daneben oder in irgendwelchen Furchen. Ich muss QUER übern Flur.

    Fussbodenleiste ist vorhanden, nutzt mir aber nichts. Vom Flur gehen 5 Innentüren und die Wohnungstür ab. Selbst wenn ich die alle mit Kabelkanälen "umrunden" könnte/würde, wäre die Hausfrau mit Sicherheit "NOT amused"! Von der dadurch auftretenden Längenzunahme des Kabels reden wir mal lieber nicht...

    Guter Hinweis! Metallische Verbindung zum stählernen Balkongeländer zählt wohl eher nicht als Erdung?!

    Wieso dahinter?
     
  10. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.371
    Zustimmungen:
    194
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Koaxkabel, dünn trotzdem gut?

    Nix da, in den ersten 15 cm über dem Fussboden darf auch kein Kabel eingeputzt sein.
    Wenn die Trittschallisolierung im Endstadium nicht dicker als das Kabel ist, muss der Estrich geschlitzt werden.
    Richtig erkannt.

    Und von Balkongeländern welche aus dem nicht erdungspflichtigen Schutzbereich der Fassade hinaus ragen, muss man entweder normkonformen Trennungsabstand einhalten oder das Geländer mit erden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Dezember 2012

Diese Seite empfehlen