1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Koax-Kabel- und Erdungsfrage - Multiswitch

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Finch, 25. Juli 2011.

  1. Finch

    Finch Junior Member

    Registriert seit:
    1. März 2007
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    DVB-T Reciever
    Anzeige
    Hallo Forum

    über die Erdung eines Multiswitch, den ich die Tage bei mir installiere, habe ich schon so viel gefunden, dass man Bücher schreiben und Filme drehen könnte...
    Ich weiß dass ein MS laut VDE Norm xy eigtl mit einer 4mm2 Leitung geerdet sein sollte.. Ich weiß aber nicht, ob ich auf meinem Dachboden die Möglichkeit dazu haben, deswegen erstmal die Frage:
    Hat es eine Auswirkung auf mein TV Signal, wenn der MS nicht geerdet ist?

    Frage 2: Ich habe bei mir daheim noch ein neues 50m SAT Kabel gefunden... Ein stinknormales Koax Kabel mit einem 0,7mm Innenleiter und 4,4mm Dielektrikum und 6,5mm Kabeldurchmesser... Es ist mit Alufolie und Drahtgeflecht doppelt geschirm, wobei das Drahtgeflecht echt mager ausgefallen ist... Dämpfungsmaß und Widerstand des Kabels weiß ich leider nicht (Schätze mal 50Ohm und 90dB).. -> Kann ich das verwenden oder sollte ich lieber nochmal losziehen und ein besseres kaufen?

    Frage 3: Im Internet findet man ja schöne "Anleitungen" wie man einen F-Stecker montiert...Es haben sich für mich zwei verschiedene herauskristalisiert.. Einmal wird die Schirmung 180° nach hinten umgeknickt, dann der F-Stecker aufgeschraubt, das andere Mal wird eben so abisoliert, dass der F-Stecker auf die Schirmung aufgeschraubt werden kann, ohne die Schirmung nach hinten umzuknicken... Was ist nun besser?
    Wenn ich die Schirmung 180° nach hinten umknicke, dann den F-Stecker montiere, sieht das Ganze für mich eigtl recht stabil und ordentlich aus...


    Danke euch schonmal!
    Gruß Finch
     
  2. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.163
    Zustimmungen:
    297
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Koax-Kabel- und Erdungsfrage - Multiswitch

    Bei so Anfragen/Beiträgen wird einem wirklich schlecht !

    P.S. ich habe in meiner Schublade noch Aspirin gefunden... Gott sei dank, den die brauche ich jetzt !
     
  3. KeraM

    KeraM Foren-Gott

    Registriert seit:
    6. Februar 2010
    Beiträge:
    11.621
    Zustimmungen:
    4.560
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Koax-Kabel- und Erdungsfrage - Multiswitch

    Gibt "Potentialausgleich" bei Boardsuche ein oder schau mal in diesen Thread nach.
    http://forum.digitalfernsehen.de/fo...lit-dvb-s/207741-satanlage-richtig-erden.html

    Mir auch,wenn du nur Punkte sammelst und herummeckerst.
     
  4. Finch

    Finch Junior Member

    Registriert seit:
    1. März 2007
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    DVB-T Reciever
    AW: Koax-Kabel- und Erdungsfrage - Multiswitch

    Ich dachte vllt meine Frage lässt sich einfacher beantworten, als 51 Seiten Fred durchzulesen...aber ok ich werd mal suchen! ;)
    Kannst du mir was zu meinem Kabel, bzw. F-Stecker Montage sagen, da ihr sicherlich mehr Erfahrung habts als ich ;)


    P.S. bei Übelkeit hilft dir Aspirin gar nichts, da es ein Schmerzmittel mit Blutverdünner Eigenschaft ist. Bevor du hier noch deinen PC vollbrichst, leg dich lieber schlafen...
     
  5. KeraM

    KeraM Foren-Gott

    Registriert seit:
    6. Februar 2010
    Beiträge:
    11.621
    Zustimmungen:
    4.560
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Koax-Kabel- und Erdungsfrage - Multiswitch

    Früher wenn ich die "einfache" F-Stecker neu aufsetzen sollte,hab ich meistens so gemacht.
    [​IMG]

    Wenn aber du sichere Verbindung haben möchtest benutze lieber Self-Install F-Stecker(z.B.EMK 20 von Kathrein) oder gleich Kompressionsstecker(z.B. von Cabelcon http://www.cabelcon.dk/download/prodsheets/german/cx3-rg6-germ.pdf)
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juli 2011
  6. Finch

    Finch Junior Member

    Registriert seit:
    1. März 2007
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    DVB-T Reciever
    AW: Koax-Kabel- und Erdungsfrage - Multiswitch

    Hi Marek,
    vielen Dank, die Kompressionsstecker kannte ich noch gar nicht...! Werd mich morgen mal im Geschäft nach den umsehen..hoffe ich bekomme die da.
     
  7. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.350
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Koax-Kabel- und Erdungsfrage - Multiswitch

    Schauder und fröstel Kera, hoffentlich wirklich nur früher! :eek:

    An so einem Schrottkabel mit ungeschäumtem Dielektrikum wie dem hier, muss man allerdings selbst mit einem absolut passendem F-Aufdrehstecker befürchten, dass das überaus spärliche Geflecht bei umgeschlagenen Schirm weiter abrasiert wird. Solche waren früher leider nicht die Ausnahme, die Montagemethode sollte es aber schon sein.

    Wie man noch alten HIRSCHMANN-Katalogen entnehmen kann, war das vor einem Jahrzehnt noch eine alltägliche Methode. Mit dieser Verdrillmethode wurde früher auch so mancher Stecker "passend" gemacht, das verkleinerte die Lagerhaltung.

    2011 ist diese Montage-Empfehlung hochfrequenztechnisch aber absolut neben den Anforderungen der Zeit. Damit wird nämlich das ohnehin magere Schirmungsmaß der F-Aufdrehstecker noch weiter reduziert und der kurze Massekontakt ergibt auch eine schlechtere Rückflussdämpfung. Speziell diese vermeintlich patente Montageart hat bei Kabelanschlüssen massenhaft gestörte Rückkanalübertragungen verursacht und kann auch mal die 22 kHz-Übertragung beeinträchtigen.

    An das miese Demonstrations-Kabel käme mir nur ein Crimpstecker dran, da ist ein zeitgemäßer Kompressions- oder Self-Install-Stecker pure Vergeudung. Wenn schon -an hoffentlich besseren Kabeln- keine zeitgemäßen besser schirmenden und kontaktierenden Crimp-, Self-Install- oder Kompressionsstecker verwendet werden, dann bitte erst mal vorzugsweise konisch ausgeformte WISI DV-Stecker (ohne Schirmumschlagung), oder zum Kabel exakt passende Stecker für die häufigere Umschlagmethode montieren.
    Zustimmung, aber warum nicht gleich so?

    Aber bitte die richtige Steckergröße aussuchen, es gibt leider schon allein zwei RG 6-Normen.
     
  8. KeraM

    KeraM Foren-Gott

    Registriert seit:
    6. Februar 2010
    Beiträge:
    11.621
    Zustimmungen:
    4.560
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Koax-Kabel- und Erdungsfrage - Multiswitch

    Wie du schon bestimmt gemerkt(aber nichtt geschrieben ;)) hast,stammt dieses Bild nicht von mir,sondern von Netz.Ich konnte leider kein anderen Beispiel,mit besserem Kabel, finden.
     
  9. polskafan

    polskafan Gold Member

    Registriert seit:
    9. Mai 2009
    Beiträge:
    1.808
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Samsung LE40B620 mit VU+ Duo [13°/19,2°E/23,5°E/28,2°E]
    AW: Koax-Kabel- und Erdungsfrage - Multiswitch

    Die Frage nach der korrekten Montage von F-Aufdrehsteckern löst immer wieder Glaubenskriege unter den Experten aus.

    Zum Glück hat sich dieses Problem inzwischen durch Self Install Stecker und Kompressionsstecker gelöst. Dort beschränkt sich das Problem auf das identifizieren der passenden Stecker und der korrekten Absetzmaße. Kompressionsstecker verzeihen dabei ein wenig mehr als Self Install Stecker.

    Dass ein F-Aufdrehstecker heutzutage nichts mehr an einem hochwertigen Antennenkabel zu suchen hat, hat auch die Infosat Ausgabe 273 bestätigt.

    Ein Koaxkabel sollte übrigens 75Ohm Wellenwiderstand haben. Alles andere wäre nach der neuen SchutSEV auch nicht mehr zulässig. Das MUSST du austauschen. Ein zweifach geschirmtes Kabel mit 90dB Schirmungsmaß ist aber normalerweise brauchbar. Die alten 60 Ohm Kabel waren nur einfach geschirmt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juli 2011

Diese Seite empfehlen