1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

KMS München in neuen Händen

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von Peoplez77, 15. Februar 2005.

  1. Peoplez77

    Peoplez77 Junior Member

    Registriert seit:
    1. April 2003
    Beiträge:
    141
    Anzeige
    Die Pepcom-Gruppe hat die Mehrheit an der Kabelgesellschaft Kabelfernsehen München ServiCenter (KMS) erworben. Der Medienbote sprach mit Heinz-Peter Labonte, Beiratsvorsitzender und Mitgesellschafter von Pepcom, über die Einzelheiten und Konsequenzen der Übernahme.
    Quelle: Medienbote
     
  2. SirMike

    SirMike Senior Member

    Registriert seit:
    22. August 2002
    Beiträge:
    347
    Ort:
    München
    AW: KMS München in neuen Händen

    :winken: Dann kann es ja nur besser werden im KMS-Kabel
     
  3. gstarguymuc

    gstarguymuc Senior Member

    Registriert seit:
    18. Februar 2004
    Beiträge:
    301
    Ort:
    München
    AW: KMS München in neuen Händen

    naja wer sich die seite von der pepcom ansieht wird eines besseren belehrt. Ich glaube nicht dass sich da auch nur ein Funken ändern wird. Die Pepcom übernimmt nur einen Teil der KMS. Da bleiben sicherlihc noch die gleichen "Entscheider" an der Macht.

    Ich bin eh schon wieder auf 180. Heute hat ja die KDG bekannt gegeben dass es Kooperationsverträge mit der KMS und ewt abgeschlossen wurde und DigiHome Pakete auch Kunden der KMS freigeschaltet werden können. Tja Pustekuchen. Zu früh gefreut. KMS KUnden mit dem direkten Signal der KMS werden nichts davon haben. Da nur KMS- Kunden mit dem KDG Signal freigeschaltet werden. Die die direkt angeschlossen sind- haben nichts davon.
    Ich bin echt verärgert weil ich dachte es geht endlich voran. Statt dessen ist unser Netz mit türkischen, etc Programmen vollgesopft. Von den Doppelbelegungen gar nicht zu sprechen.
    Ich möchte nicht wissen wie es bei der KMS aussieht wenn mal HDTV richtig spruchreif wird.
     
  4. sdl

    sdl Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2004
    Beiträge:
    767
    Ort:
    Deutschland
    AW: KMS München in neuen Händen

    Na ganz einfach. Sämtliche Nachbarn alarmieren, daß die mal 2 Euro investieren und der KMS mal nette Briefe schreiben, ob wir denn hier noch in Deutschland sind oder nicht. Daß unsere Netze mit zig Ausländern vollgestopft werden, aber für die Deutschen nichts aber auch gar nichts getan wird, das kann es doch nicht sein. Bei uns hupfen mittlerweile mehr Ausländer, als dt. Programme im Kabel rum. Sage da nur als Stichwort mal Privatsender. Möchte mal wissen, welche Zielgruppe die KMS anzusprechen gedenkt, bzw. woher sie glaubt, daß ihr Geld käme. Von den 3 Ausländern, die zig Sender zum Wucherpreis sehen können und das nicht tun, weil sie eh schon eine Schüssel haben, oder von den zig Deutschen, die keine Schüssel aufstellen dürfen, aber schon sehnsüchtig - weshalb auch immer - auf eine digitale Einspeisung des Trash TVs wartet.
    Die Kabeldeutschland, ish, easy, KabelBW usw. sind da übrigends auch keinen deut besser. Aber das nur mal so am Rande.

    P.S. Bevor jetzt wieder Worte kommen, die das hier mit irgendeinem Össi vergleichen, es sollte jetzt nicht ausländerfeindlich klingen, nur kabelnetzbetreiberfeindlich. Von mir aus sind im Kabelnetz auch 100 Mrd. Ausländer vertreten, habe damit kein Problem. Aber mir stinkt es enorm, daß die Kabelbetreiber garnichts für das dt. Publikum tun. Sage da nur mal den analogen Kabelengpaß. Da wird seit Jahrzehnten nichts dagegen unternommen. Wir Deutsche, also die Mehrheit der Kunden, dürfen Monat für Monat horrende Wuchergebühren zahlen an die Kabelheinis, damit die, wenn sie das Geld nicht selbst irgendwie verjubeln, alles in den Netzausbau stecken, damit eine Minderheit der Bevölkerung ihr privates PayTV sehen kann, das selbige Minderheit sowieso nicht interessiert. Gründe siehe oben. Wenn man nur wollte, hätte man schon längst die Digitalisierung abschließen können.
     
  5. wilmington

    wilmington Gold Member

    Registriert seit:
    4. Januar 2004
    Beiträge:
    1.831
    Ort:
    USA, Switzerland, Germany, Spain
    AW: KMS München in neuen Händen

    Platz ist für beide, dt. + ausländische Programme. Aber nicht jeder will. Ausländische Programme sind absolut sinnvoll, aber nicht die, die angeboten werden. Die sind schlimmer als RTL, Sat.1 & the gang.
     
  6. gstarguymuc

    gstarguymuc Senior Member

    Registriert seit:
    18. Februar 2004
    Beiträge:
    301
    Ort:
    München
    AW: KMS München in neuen Händen

    @wilmington
    Leider ist nicht Platz für beide da. Wir reden hier nicht über 3-4 Programme die die KDG einspeist.
    Zum Verständniss. Die KMS hat das analoge Fernsehen auf ca. 50 analoge Programme ausgebaut. Normale Kabelnetz haben vielleicht ca. 34 oder hin und wieder ein paar mehr. Die KMS speist analog einige TV Kanäle wie PinkTV, RTP etc. ein und verschlüsselt diese. Das heißt du brauchst wie es in den USA gehandhabt wieder einen analogen Decoder. IN den USA sagt man auch Descrambler dazu. Diese Programme die man locker auch digital einspeisen könnte wären geradezu geschaffen für die Einspeisung von Terra Nova oder XXP. Oder man bräuchte nicht mehrere Deutsche Kanäle auf einen Kanal zu pressen. Vivaplus gibt es bei uns nur nachts. Genauso wie MTV2. Aber nein- das wäre ja zu kundenfreundlich.

    Digital sieht es noch furchtbarer aus. Digital speist die KMS das Visavision von Eutelsat ein. Das wäre ja im Origininalzustand ganz erträglich. Aber von allen "Deutschen" visavision Programmen gibt es nur Kinowelt. Die restilcihen Deutschen wie Motors, Silverline, Starblitz oder erotik first sind wiederum nicht dabei. Dafür Euronews in 3facher Ausfertigung.

    @sdl
    Ich kann daher sdl nur recht geben dass es einfach zuviele ausländische Programme sind die von dein Einwanderern gar nicht angenommen werden. Ich kenne keinen Portugiesen der bereit wäre für Euronews Portugal und RTPi 9,90 Euro monatlich und einmalig 29 Euro zu bezahlen. Genausowenig wie ich keinen Türken kenne der TRTint. ansieht. Dafür gibt es Schüssel. Einmal durch die Stadteile Münchens gefahren und sich mal die Häuser betrachtet udn man weiß niemand hat dort Kabelfernsehen. Da sind teilweise Schüsseln auf den Balkonen die größer als mein Sonnenschirm sind.

    Das ausländische Angebot bei KDG geht, aber das von KMS ist in keinster Weise vertretbar.
     
  7. wilmington

    wilmington Gold Member

    Registriert seit:
    4. Januar 2004
    Beiträge:
    1.831
    Ort:
    USA, Switzerland, Germany, Spain
    AW: KMS München in neuen Händen

    Das ist der Knackpunkt. Platz ist das schon, wenn KMS nicht alles analog zupflastern würde, sondern digital geht. Du sagst ja auch, daß die deutschen Sender "nicht da" sind, also sprichst du doch von den Digitalkanälen. Und wenn sie die KMS besinnen würde und die Kapazitäten digital nutzen, dann wäre mehr als genug Platz.

    Was für ein Unsinn! Wie schwierig ist es, jedem Kunden einen Kabelbos für ein paar Euro zu geben? :rolleyes:

    Kriegst du in den USA aber in einem Gerät, analog + digital.

    Das ist sowieso so ziemlich das Dämlichste, was praktiziert wird: channel sharing. :eek:

    Was ist die Steigerung von "am unattraktivsten"?

    ... weil sie einfach Mist sind. Gute ausländische Programme würde ich sofort abonnieren.
     
  8. ahasver

    ahasver Silber Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2002
    Beiträge:
    754
    Ort:
    München
    Technisches Equipment:
    DVB-C HD+PVR: Digit HD8-C
    TV mit DVB-C-HD: 32PFL8404H
    DVB-C: DigiCorder K2 (Twin-PVR),
    Internetradio: Squeezbox Classic;
    Renkforce (Reciva-Clone von Conrad)
    Z.Z. außer Betrieb:
    dbox1 mit dvb2000,
    Sat-Equipement z.Z. samt Schüssel ungenutzt im Keller...
    IPTV früher getestet(2008): zatoo mit vlc, HomeTV-Box von Alice
    AW: KMS München in neuen Händen

    Die KMS ist nach meinen Beobachtungen besonders in Vierteln mit höherem Anteil sozial Schwächerer und auch Ausländer präsent. Und sie macht ihre Deals mit den Hausverwaltungen und nicht mit dem Endnutzer. Da die Hausverwaltungen oft Interesse am Abbau von Satelliten-Schüsseln haben, nur Ausländer aber ein Recht auf Anbringung einer solchen haben, wenn denn keine Programme in Landessprache über das Kabel angeboten werden, bieten sie schon seit langem die verschlüsselten analogen Programme vor allem für Italiener und Türken an. (Früher wollte man wohl auch noch die inländischen Zugezogenen abzocken, indem man für ein verschlüsseltes Packet von HR, SWR, ORB und MDR auch Kohle wollte.) Das war denn aber wohl rechtlich nicht haltbar, die Programme gibt es auch analog kostenlos...
    Wie mir vor ein paar Jahren ein Mitarbeiter auf Anfrage mitteilte, warte man mit der Digitalisierung die weitere unklare Entwicklung bei Verschlüsselungs- und EPG-Standards bei Kabel Deutschland (Kurz nach dem Verkauf?), Premiere (damals noch bei Kirch) usw. ab, da man zu klein sei, um ausreichende Dekoder-Stückzahlen abnehmen zu können. Mit der Marschrichtung VisaVision & Co. und frischem Kapital dürfte das eine Frage der Zeit sein, bis die A-Box durch VisaVision vollständig ersetzt wird und dann hoffentlich auch der Rest von VisaVision/Kabelkiosk usw. eingespeist wird.

    Was das Digitalfernsehangebot angeht, kann es also nur besser werden. Nur brauche ich das nicht (dank Schüssel...). Schlechter werden kann's aber mit dem Internet über Kabel (CableSurf), wenn ich mir einerseits die bescheidenen Internet-Tarife anderer Pep-Com - Unternehmen anschaue und andererseits an jeder Straßenecke von Alice angelächelt werde...
     
  9. gstarguymuc

    gstarguymuc Senior Member

    Registriert seit:
    18. Februar 2004
    Beiträge:
    301
    Ort:
    München
    AW: KMS München in neuen Händen

    Na holl! Die KMS ist ja richtig schnell. Fast zu schnell. Seit heute wird Discovery Geschichte eingespeist. Zumindest das Testbild.
     
  10. TV.Berlin

    TV.Berlin Wasserfall Mitarbeiter

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    7.989
    Ort:
    auf dem Pluto
    AW: KMS München in neuen Händen

    Lol, das kommt in allen Kabelnetzen Deutschlands, weil es im premiere-Paket steckt.
     

Diese Seite empfehlen