1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kleine Anleitung für's konvertieren...

Dieses Thema im Forum "Palcom / Panasonic / Radix / Relook / Smart" wurde erstellt von genrich, 21. Dezember 2004.

  1. genrich

    genrich Junior Member

    Registriert seit:
    18. Oktober 2004
    Beiträge:
    72
    Anzeige
    1. richtigen zusammengehörende MPG's raussuchen...
    2. umbenennen nach *.TS
    3. Alle *.TS gleichzeitig mit PVAStrumento nach *.MPG konvertieren (dabei Split-Optionen bei Audio ausschalten)
    4. fertige MPG mit VirtualDubMod (über AviSynth "DirectShow") öffnen, mit "Smart Deinterlace" DeInterlacen, mit "Smart Resize" skalieren
    5. mit XviD ins neue Matroska-Format komprimieren...

    Links:
    PVAStrumento: http://www.offeryn.de/pvas_2_1.htm
    VirtualDubMod: http://virtualdubmod.sourceforge.net
    AviSynth: http://sourceforge.net/projects/avisynth2/
    Smart Deinterlace: http://neuron2.net/smart.html
    Smart Resize: http://neuron2.net/resize.html
    XviD: http://www.koepi.org/xvid.shtml
    Matroska: http://www.matroska.org

    Das größte Problem dabei, sind die vorkommenden Fehler im MPEG Strom :( Ich denke niemand wird einen 100% einwandfreien empfang haben und bei einer 2Std. Sendung keinen einzigen Fehler haben...
    Die meisten Probleme bügelt PVAStrumento raus, aber ich habe immer noch ein paar, die übrig bleiben... Wenn man mir VirtualDubMod direkt dir MPEG Datei öffnet, gibt es beim ersten vorkommenden Fehler gleich auf... Wenn man es mit AviSynth über DirectShowSource öffnet, wird der MPEG2 "Codec" des Systems genommen (meist der DVD-Player-Software-Codec) Dieser kann, glaub ich, besser mit Fehlerhaften Streams umgehen... Wer keinen MPEG2 Codec installiert hat, sollte sich mal im Download-Bereich von http://german.doom9.org (bei "show all filters") umschauen!!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Dezember 2004
  2. vmaexchen

    vmaexchen Junior Member

    Registriert seit:
    11. November 2004
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Hamburg
    AW: Kleine Anleitung für's konvertieren...

    Danke für die Anleitung. Wo werden in deiner Anleitung die vielen mpg zu einem File zusammengefasst?

    Wieso gibt es eigentlich Probleme bei schlechtem Empfang? Wenn das M740 seine eigenen Aufnahmen abspielt habe ich doch auch keine Probleme?


    Im meckarts getötetem Forum waren einige selbstgeschriebene Tools, die das Leben erleichtert haben. Leider hatte ich mir aus Zeitmangel noch keines runtergeladen. Kann hier jemand die gesammelten Links reinstellen?

    Gruß
    vmaexchen
     
  3. rotti2

    rotti2 Junior Member

    Registriert seit:
    15. Dezember 2004
    Beiträge:
    35
    AW: Kleine Anleitung für's konvertieren...

    Mal ne dumme Frage: Das Umwandeln in XviD machst du wohl, um die Größe der endgülitigen Datei zu minimieren.
    :eek: Aber was ist mit dem Resize? Ist der nötig oder auch nur um Platz zu sparen?

    Danke, Rotti.
     
  4. genrich

    genrich Junior Member

    Registriert seit:
    18. Oktober 2004
    Beiträge:
    72
    AW: Kleine Anleitung für's konvertieren...

    Bei Punkt 3 wird mit PVAStrumento alle *.TS Dateien zu einer *.MPG zusammengefasst.

    Resize muß man nicht unbedingt, ist aber cooler, da die Bilddaten dann erst 1:1 VGA Seitenverhältnis haben, außerdem kann man vorher noch evtl. schwarze Balken ums Bild wegcroppen...

    Das Problem ist, das kein encoden möglich ist, wenn Fehler in der MPG Datei vorliegt... Leider klappt es auch mit dem AVISynth umweg mittels DirectSource nicht... Nach und nach belegt dabei VirtualDubMod immer mehr Speicher, bis keiner mehr zu verfügung steht...
    Ich muß mal testen, die MPG Datei mit den MPEG-Tools bei TMPEG zu demultiplexen und danach wieder zu multiplexen... Vielleicht Filtert er die Fehler raus...
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Dezember 2004
  5. 1701D

    1701D Senior Member

    Registriert seit:
    16. Mai 2004
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Köln
    AW: Kleine Anleitung für's konvertieren...

    Ich weiss ja, dass es mehr Aufwand ist........

    Ich verwende zum demuxen ausschliesslich ProjectX.
    Ich habe mit PVA-Instrumento angefangen. Aber nachdem das Programm gleich beim ersten Versuch reproduzierbar ausgestiegen ist habe ich mir die Mühe gemacht und ProjectX kompiliert. Siehe da: Keine Probleme bislang.
    Fehlerhafte Frames werden rausgeschnitten und ich habe zwei bis Drei Files sauber demuxed auf der Platte.

    IMHO Ist es die Mühe wert.

    Gruß

    Klaus
     
  6. rotti2

    rotti2 Junior Member

    Registriert seit:
    15. Dezember 2004
    Beiträge:
    35
    AW: Kleine Anleitung für's konvertieren...

    @1701D
    Wie lange dauert das Ganze?

    Ich habe die 740er noch nicht. Wenn sie dann mal da ist, will ich Aufgenommenes auf DVD spielen, um es später über den DVD-Player sansehen zu können.

    Gruß, Rotti.
     
  7. 1701D

    1701D Senior Member

    Registriert seit:
    16. Mai 2004
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Köln
    AW: Kleine Anleitung für's konvertieren...

    Mit ein bisschen Übung geht das relativ schnell. Die Hauptarbeit ist die Einzelteile, die die Box produziert zusammenzusetzen. Das Demuxem dauert auf meinem Rechner dann ca. 5-10 Minuten (für eine Stunde Material) Je nachdem wieviel Arbeit man sich jetzt noch machen will (Werbung rausschneiden, DVD-Kapitel etc. ) brauche ich dann noch ungefähr Eine halbe Stunde für den Rest.

    Gruß

    Klaus
     
  8. vmaexchen

    vmaexchen Junior Member

    Registriert seit:
    11. November 2004
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Hamburg
    AW: Kleine Anleitung für's konvertieren...

    Eine Frage vom Tal der Ahnungslosen :)


    Was ist demultiplexen bzw. demuxen?
     
  9. genrich

    genrich Junior Member

    Registriert seit:
    18. Oktober 2004
    Beiträge:
    72
    AW: Kleine Anleitung für's konvertieren...

    demultiplexen bzw. demuxen heißt es, wenn man ein MPEG in Video und Audio trennt... Multiplexen ist das zusammenfügen von einer Video- und Audio-Datei...
     
  10. Esilar

    Esilar Junior Member

    Registriert seit:
    19. November 2004
    Beiträge:
    20
    AW: Kleine Anleitung für's konvertieren...

    Noch etwas weiter ausgeholt:
    Es gibt nur einen Datenstrom, in dem Video und Audio zusammengewürfelt sind. Dabei sind also kleine Blöcke Video und Audio hintereinandergelegt in dem Datenstrom. Zum Beispiel: |V|V|A|V|V|V|A|V|V| ...
    Wenn man nun diese Daten konvertieren oder nachbearbeiten will, muss man erst Video und Audio auseinanderfriemeln ( -> demultiplexen). Packt man am Ende alles auf eine DVD oder speichert es als Mpeg ab, dann müssen die 2 Datenströme (Bild und Ton) wieder zu einem Datenstrom vereinigt werden ( -> multiplexen) und dabei möglichst die Synchronisierung nicht verlieren, sonst passt Bild und Ton nicht zusammen. ;)

    Esi
     

Diese Seite empfehlen