1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

KirchPayTV stellt Insolvenzantrag

Dieses Thema im Forum "Sky - Programm" wurde erstellt von komet27, 8. Mai 2002.

  1. komet27

    komet27 Neuling

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Blaubach
    Anzeige
    KirchPayTV stellt Insolvenzantrag

    KirchPayTV, die Dachgesellschaft des Abosenders Premiere, hat beim Amtsgericht
    München einen Insolvenzantrag gestellt. Das teilte ein Gerichtssprecher mit. Zu der
    Gesellschaft gehört auch der verlustreiche TV-Abosender Premiere. Dieser bleibt
    bislang von einer Insolvenz verschont. Im März hatte der neue Premiere-Chef Georg
    Kofler einen Restrukturierungsplan für den Sender vorgestellt. Unter anderem sollten
    mindestens 800 der 2.400 Stellen gestrichen werden.

    Kofler: Kosten massiv senken

    Kofler hatte betont, Premiere müsse seine Kosten massiv senken. Sie seien im
    vergangenen Jahr mit 1,8 Milliarden Euro doppelt so hoch gewesen wie die Einnahmen.
    Im vergangenen Jahr machte der Sender 989 Millionen Euro Verlust. Die roten Zahlen
    des Senders gelten als der wichtigste Grund für die Milliarden-Schulden und die
    Liquiditätsprobleme des Kirch-Konzerns.

    Um sich den dazu notwendigen Massenmarkt zu erschließen, sollte ab Mai mit einem
    Billig-Abo für fünf Euro im Monat gelockt werden. Im vergangenen Jahr machte der
    Sender 989 Millionen Euro Verlust.

    250 Arbeitsplätze gefährdet

    Bei der KichPayTV sind rund 250 Mitarbeiter beschäftigt. Nach dem Insolvenzantrag
    der Kirch-Kerngesellschaft KirchMedia am 8. April war mit einer baldigen Insolvenz des
    PayTV-Geschäfts von der KirchGruppe gerechnet worden. Unabhängig von dem
    Insolvenzantrag werde nun aber weiter nach einer Lösung gesucht, hieß es aus den
    Branchenkreisen am Dienstag. Die Gespräche mit möglichen Investoren dauerten an.
    Als ein Kandidat wird seit einigen Wochen der Medienriese Bertelsmann gehandelt.
    Nach wie vor soll aber auch der Medienmogul Rupert Murdoch Interesse am Ausbau
    seiner Beteiligung an Premiere haben.
     
  2. ThomasR.

    ThomasR. Silber Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2002
    Beiträge:
    555
    Ort:
    Irgendwo in Deutschland
  3. BigPapa

    BigPapa Talk-König

    Registriert seit:
    3. Februar 2001
    Beiträge:
    5.897
    Ort:
    Deutschland
    So da das Thema im anderen Beitrag
    1. früher erstellt wurde
    2. meherer Antworten besitzt und
    3. im dafür eher passenden Forum steht, schließe ich mal hier winken
     

Diese Seite empfehlen