1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

KirchGruppe sucht neue Verbreitungswege für Premiere World

Dieses Thema im Forum "Sky - Programm" wurde erstellt von Gerd34, 23. Juni 2001.

  1. Gerd34

    Gerd34 Neuling

    Registriert seit:
    23. Juni 2001
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Haar
    Technisches Equipment:
    T - 300
    Anzeige
    KirchGruppe sucht neue Verbreitungswege für Premiere World

    München (dpa) - Die KirchGruppe ist an zusätzlichen Verbreitungswegen für ihr verlustreiches Pay-TV interessiert.

    "Wir prüfen, inwieweit wir Premiere World auf weiteren technischen Plattformen verbreiten können", sagte ein Sprecher der KirchGruppe am Samstag in München. Es sei aber keine Ablösung des Empfangsgeräts d- box geplant. Nach Informationen des Nachrichtenmagazins "Focus" soll die d-box, der immer wieder technische Mängel vorgeworfen wurden, jedoch mit einem neuen Betriebssystem ausgerüstet werden.

    In der vergangenen Woche hatten die KirchGruppe und die Deutsche Telekom ihre Allianz-Pläne fürs Internet und Kabelfernsehen aufgegeben. Die Telekom wollte ursprünglich 51 Prozent von Beta Research übernehmen. Der Kaufpreis sollte laut Medienberichten bei einer Milliarde DM liegen. Diese Zahl wurde von der KirchGruppe nicht bestätigt. Die Telekom begründete die Änderung der Absichten mit dem anstehenden vollständigen Verkauf ihres Kabelnetzes. Der Kirch- Sprecher sagte, das Ende der Allianz-Pläne und der fehlende Verkaufserlös beeinträchtigten das Geschäft der KirchGruppe und die weitere Entwicklung des Pay-TV nicht.

    Nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" sucht die KirchGruppe nun nach neuen Partnern für Beta Research und die d-box. Gespräche mit dem Medienunternehmer Rupert Murdoch, dem Software- Riesen Microsoft und dem Elektronik-Konzern Motorola hätten bisher aber noch zu keinem Ergebnis geführt. Den Bericht wollte der Kirch- Sprecher auf Nachfrage nicht bestätigen. Die KirchGruppe könne sich aber vorstellen, bei Beta Research mit anderen Gesellschaftern zusammenzuarbeiten. Dies sei bei solchen Firmen international üblich.

    Dem "Focus"-Bericht zufolge hat sich die Kirch-Führung für das Betriebssystem OpenTV ausgesprochen. Ab 1. Oktober sollten über die d-box auch interaktive Dienste wie E-Mail oder Filmbestellung angeboten werden. Das bisherige, von der Kirch-Firma Beta Research entwickelte Betriebssystem solle nicht mehr zum Einsatz kommen.

    Habe ich gefunden unter msn Nachrichten.
    Ich hoffe der Beitrag ist im richtigen Bereich.

    Gruß Gerd
     

Diese Seite empfehlen