1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kinokritik: The Grudge

Dieses Thema im Forum "Kino, Blu-ray und DVD" wurde erstellt von Nappi16, 28. Februar 2005.

  1. Nappi16

    Nappi16 Talk-König

    Registriert seit:
    4. Januar 2004
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    N/A
    Technisches Equipment:
    N/A
    Anzeige
    Filminfos:
    Der Fluch
    (The Grudge)
    Horror - USA/Japan 2004
    90 Min. - Verleih: Constantin
    Start: 03.03.2005
    FSK 16 beantragt

    Kurzinhalt:

    Wenn Austauschstudentin Karen, Amerikanerin im fremden Tokio, nicht gerade für die Uni büffelt, vertreibt sie sich die Zeit im Rahmen eines Sozialprojektes und sieht zum Beispiel nach der bettlägerigen Emma. In deren Haus scheinen merkwürdige Dinge vorzugehen. Schon bald macht auch Karen Bekanntschaft mit jenem geheimnisvollen weiblichen Geist, der die Menschen dort zu Tode erschreckt. Nachforschungen auf eigene Faust führen zu einem weiteren Gastamerikaner, der jedoch schon lange tot ist.

    "The Ring" lässt schön grüßen, wenn im neuesten Hollywood-Remake eines japanischen Gruselschockers Buffy persönlich dem obligaten Girlie-Scheusal aus dem Jenseits entgegen tritt. , Regisseur des Originals, inszenierte erneut.

    Filmkritik:

    Tja, was soll man sagen. Da geht man unvoreingenommen in eine Sneak und dann kommt so ein "Müll". Ehrlich ich finde nichts, aber auch absolut gar nichts was an diesem Film gut ist. Die Schauspieler spielen schlecht, es gibt nur einen wirklichen "Schock" moment, der Soudtrack ist dürftig und der gesammte Film ist vorhersehbar. Das schlimmste ist, immer wenn mal nen "Schockmoment" kommt, merkt das schon nen Blinder, weil die Musik nur in dem Moment den Zuschauer darauf "vorbereitet". Ein einziges mal hab ich mich in dem gesammten Film erschrocken (wie die anderen Zuschauer auch) ansonsten wurde mehr gelacht als sich gegruselt über den Film. Man hat irgendwann Angefangen sich gegenseitig zu sagen "Pass auf die Musik auf, gleich musste dich wieder erschrecken"... und ? Ja richtig im nächsten moment sollte man sich wohl erschreken. Also für mich taugt der Film absolut nix, zumal man von Sarah Michelle Gellar in Filmen schon mal "einiges" mehr gesehen hat..... nein nicht was ihr denkt :rolleyes: sondern Schauspielerisches.

    Weil es allerdings nicht der schlechteste Film war den ich je gesehen habe bekommt er einen Gnadenpunkt.

    1 von 10 Punkten
     
  2. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    AW: Kinokritik: The Grudge

    Ich fand den Film eigentlich ziemlich gut.
    Würde da locker 6 von 10 Punkten springen lassen :)
     
  3. albundy1911

    albundy1911 Gold Member

    Registriert seit:
    12. Mai 2004
    Beiträge:
    1.371
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    AW: Kinokritik: The Grudge

    Ich schliesse mich da "foo" an.

    ich fand den Film auch sehenswert. A bisserl Gothika und The Ring ;)
     
  4. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    AW: Kinokritik: The Grudge

    Speziell der Sound hat eigentlich eine hervorragende Wertung bekommen:

    [...] "The Grudge" bietet sicherlich einen der besten Dolby-Tracks der letzten Zeit. Dabei geht es weniger um ständige Explosionen oder Action auf dem Bildschirm - all das bietet der Film schlichtweg nicht. Dennoch verbreitet der Soundtrack eine Atmosphäre, die ihresgleichen sucht. Bietet der Film einmal keine besonders aufregenden Szenen, beschränkt sich der Ton auf die - eher beschauliche - Wiedergabe von Umgebungsgeräuschen, die aber Dank EX trotzdem eine recht wahrnehmbare Surroundkulisse erzeugen. Sobald sich dann aber etwas bei der Handlung tut, dreht der Ton so richtig auf und feuert aus allen Kalibern. Hier wimmelt es dann nur so von Surroundeffekten, die auch den hinteren Center oftmals gezielt ansprechen. Der Ton schafft es sogar, ein richtiges Gänsehaut-Feeling entstehen zu lassen, was Tonspuren sonst nur relativ selten schaffen. Hier kommt dann der oben erwähnte abgedunkelte Raum ins Spiel, der diesen Effekt noch erhöht. Teilweise macht es den Eindruck, als würden die Macher mit den Kanälen geradezu spielen. Auch der Score spielt bei der Entwicklung der Story natürlich eine wesentliche Rolle. So ist dieser Film trotz PG-13-Freigabe gruseliger als so mancher Unrated-Film.
    Wertung: [​IMG] (sehr gut)

    Quelle: The Grudge, DVD Review, 04.02.2005
     
  5. Nappi16

    Nappi16 Talk-König

    Registriert seit:
    4. Januar 2004
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    N/A
    Technisches Equipment:
    N/A
    AW: Kinokritik: The Grudge

    Hmm... den Ton kann ich absolut nicht als gut bestätigen ! Zumal du hier Äpfel mit Birnen vergleichst, da bei dem DVD Review nicht die Deutsche Tonspur getestet wurde.
    Den Ton war zwar vielleicht technnisch noch akzeptabel, aber den Sound an sich fand ich nicht stimmig, weil immer das Selbe kam, nie was wirklich neues.

    Im Übrigen kann ich euch jetzt auch die Ergebnisse der Sneak befeagung bei uns geben wenns euch mal interessiert, wobei das diesmal weniger sind also normal an Zetteln, weil vieeeele den Saal frühzeitig verlassen habem.

    sehr gut: 0 Stimmen
    gut : 3 Stimmen
    nicht mein geschmack: 5
    befriedigend: 2
    mangelhaft: 12
    ungenügend: 132

    So ein schlechtes ergebniss hatten wir schon lange nicht mehr für nen Sneak Film !
     
  6. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    AW: Kinokritik: The Grudge

    Das ist wieder so ein Film, der von einigen gemocht und von vielen gehasst wird :)
    Erwartest Du bei den Tonspuren Unterschiede? Ich denke die Hintergrundmusik wird doch net neu für jede Sprache umgemixt.

    Na dann schauen wir mal, ob "Ring two" den Karren aus dem Dreck zieht, nachdem "White Noise" schon auf ganzer Linie versagt hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. März 2005
  7. Nappi16

    Nappi16 Talk-König

    Registriert seit:
    4. Januar 2004
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    N/A
    Technisches Equipment:
    N/A
    AW: Kinokritik: The Grudge

    Ja, die Tonspuren sind anders, im "normal" Fall ist es so, das die Amis den Ton zu Laut abmischen. Bestes beispiel "Van Helsing" im Kino. Der Ton (auch deutsch) entstand in Amerika und der Film war ******** abgemischt. Nur Laut sonst nix. The Grudge hingegen wurde in Deutschlans neu abgemischt, desshalb ergeben sich unterschiede.
     
  8. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    AW: Kinokritik: The Grudge

    Wo kann man den einsehen, wo welcher Film wie neu abgemischt wurde?
     
  9. Nappi16

    Nappi16 Talk-König

    Registriert seit:
    4. Januar 2004
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    N/A
    Technisches Equipment:
    N/A
    AW: Kinokritik: The Grudge

    Du gar nicht ;) Aber ich arbeite zur Zeit im Kino und da kann man solche informationen bekommen. Meist reicht es den Verleiher anzurufen. Es gibt aber auch noch andere Möglichkeiten für Kinobesitzer/Angestellte.
     
  10. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    AW: Kinokritik: The Grudge

    Och... Das ist ja schlimmer als beim CIA und FBI. Ein Kumpel von mir arbeitet im Cinamaxx - dann frag ich halt den :p
     

Diese Seite empfehlen