1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kinokritik: Elisabethtown

Dieses Thema im Forum "Kino, Blu-ray und DVD" wurde erstellt von Eike, 6. November 2005.

  1. Eike

    Eike Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.726
    Ort:
    Magdeburg
    Anzeige
    Elisabethtown
    USA 2005

    Darsteller: Orlando Bloom, Kirsten Dunst u.a.m.
    Regie: Cameron Crowe

    Inhalt

    Dieser Film erzählt die Geschichte des geschassten Sportschuh-Erfinders Drew Baylor der seinen toten Vater aus der Stadt Elisabethtown nach Hause überführen soll. Auf dieser langen Reise findet er sich selbst und seine große Liebe: Claire.

    Drew entwirft einen Schuh der Superlative. Alles kommt anders als er denkt, denn der Schuh erweist sich als Verkaufsflop und lässt sogar eine ganze Joggergeneration auf Barfuss umsteigen. Drew greift hingegen zum Messer und will seinem Leben ein Ende setzen, da erreicht Ihn die Nachricht vom Tod seines Vaters. Flugs eilt er zum Flughafen und trifft im Flugzeug die schöne Claire. Zunächst ist sie ihm aber lästig. Aber schon wenig später ruft er sie an und hängt mit ihr am Telefon, stundenlang....

    Kritik

    Mehr als zwei Stunden dauert dieser Streifen der ein perfektes Road-Movie hätte werden können. Aber der Zuschauer wartet vergeblich darauf das die Handlung an Dramatik und Schnelligkeit gewinnt. Dabei soll dieser Film mehr als 55 US-Dollar gekostet haben und ist mit Stars gespickt. Der schmucke Orlando Bloom und Kisten Dunst geben sich gemeinsam mit ihren Kollegen(in) Susan Sarandon und Alec Baldwin alle Mühe. Das Endprodukt ist einen eigenartige Mischung aus Drama, Romanze und Komödie die nicht richtig greift und keine Emuzionen beim Zuschauer hevorrufen will. Jedenfalls nicht beim durchschnittlichen Zuschauer. Und so ist dieser Film geneigt Langeweile bei diesem Zuschauer hervorzurufen. Einzig weil ich Schauspielerkino und mit einander verwobene Geschichten ganz gern sehe, zerreiße ich diesen Film nicht in Stücke. Auf diesem Gebiet hat man weit besseres gesehen.

    Wertung

    Starkino ohne inhaltliche und dramatische Substanz
    :(
    3 v. 10 Punkten
     
  2. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: Kinokritik: Elisabethtown

    Ach, allein wegen Kirsten Dunst lohnt sich der Film sicher ;)
     
  3. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: Kinokritik: Elisabethtown

    Schreibfehler oder Humorvolle Umschreibung des Films. :eek::)
     
  4. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    AW: Kinokritik: Elisabethtown

    Das schoss mir auch durch den Kopf. ;)
     
  5. Eike

    Eike Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.726
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Kinokritik: Elisabethtown

    Humorvolle Umschreibung...:D

    (Mio.)
     

Diese Seite empfehlen