1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kinokritik: Der König von Narnia

Dieses Thema im Forum "Kino, Blu-ray und DVD" wurde erstellt von Eike, 11. Dezember 2005.

  1. Eike

    Eike Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.681
    Ort:
    Magdeburg
    Anzeige
    In den Weihnachtstagen ist nun wieder ein Fantasy-Streifen der Disney-Schmiede in die Kinos gekommen. Er soll das Erbe von "Der Herr der Ringe" antreten. Kann das gelingen?

    Der König von Narnia
    USA, GB, Neuseeland 2005

    Darsteller: William Moseley, Anna Poppelwell, Skander Keynes u.a.
    Regie:Andrew Adamson


    Inhalt

    England im zweiten Weltkrieg: Um den Bombenangriffen zu entgehen werden die Geschwister Peter, Susan, Lucy und Edmund zu Ihrem Patenonkel aufs Land geschickt. Dort entdecken sie einen Kleiderschrank der sich als Tor in das magische Land Narnia erweist.

    Weil die böse Hexe Jadis dieses Land mit einem Fluch belegt hat, herrscht dort eisige Kälte und es gibt kein Weihnachten mehr.
    Bei Ihren Entdeckungen durch diese wundersame Land freundet sich Lucy mit ziegenfüssigen Faun an. Der zeigt den Kindern nun die wundersamen Bewohner des Landes Narnia. Die Bewohner leiden sehr unter dem Fluch. Man schließt sich dem Löwenkönig Aslan an um den Fluch zu bekämpfen...

    Wertung

    Drei Jahre lang dominierte die "Herr der Ringe"-Trilogie die Kinos. Die Disney Studios wollen nun an diesem Erfolg für Fantasy Filme, die nun eindeutig das SciFi-Format verbannt hat, aufrücken. Die Disney Studios sind bekannt für Ihre christliche Grundhaltung und so ist es kein Wunder das man sich die britischen Kinderbuchklassiker der "Narnia-Reihe" vornimmt. Diese vorwiegend in christlich geprägten Haushalten bekannten Bücher liefern nun den Stoff. 150 Mio. Dollar hat man nun in diesen Film investiert.

    Auch andere Parallelen werden deutlich: Tolkien und der Autor der siebenteiligen Kinderbuchreihe "Narnia" (1950 - 1956) Clive Stables Lewis waren befreundet und lehrten gleichzeitig an der Uni Oxfort und waren beide überzeugte Christen.
    Der kampf von Gut und Böse sollten christliche Grundwerte transportieren. Daraus machten die Autoren nie ein Heel. Lewis ging allerdings sehr direkt vor: Sein Löwe steht klar für Jesus, die Hexe verkörpert Satan und hinter dem von ihr irregeführten Edmund steht Judas.
    Noch mehr Gleichheiten zwischen den beiden Mammutproduktioen? Bitteschön: Die Regiesseure Peter Jackson (H.d.R.) und Andrew Adamson (Narnia) sind beide Neuseeländer. Und auch ein Großteil der Aufnahmen ist wieder in Neuseeland entstanden.
    Entscheident ist aber was abgeliefert wurde: Der Film hat in erster Linie mit dem Handicap zu kämpfen das die Bücher in Deutschland nur in christlichen Familen bekannt sein dürften. Das wird sich aber nun ändern. In der filmischen Umsetzung kommen die Kämpfe aber bei weitem nicht an die Tolkien-Trilogie herran. Merkwürdig: Es fleißt nicht ein Tropfen Blut beim Schwertergefecht. Selbst der jungen Zielgruppe dürfte dies bald auffallen.
    Der simulierte Krieg ist hier leider spürbar.

    Ich bezweifle ob diese Reihe, die nun jährlich zu Weihnachten fortgesetzt werden soll, an den Erfolg der "Herr der Ringe"-Reihe anschließen kann.
    Aber das bleibt abzuwarten.

    Nett anzusehen ist der Film allemal.

    Wertung

    Film für Fantasy-Fans!
    6 v. 10 Pkt.
    :) (gerade so eben)

    Mit dieser Kinokritik verabschiede ich mich in die Weihnachtspause der Filmbewertungen. Ich wünsche allen Filmfans ein schönes Fest, Guten Rutsch und aufwiederlesen im Jahr 2006!

    Gruß Eike
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Dezember 2005
  2. HarryPotter

    HarryPotter Wasserfall

    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Beiträge:
    8.792
    Ort:
    Kyffhäuserkreis
    AW: Kinokritik: Der König von Narnia

    Naja, wenn das die Reaktion auf "Herr der Ringe" sein soll, frage ich mich, warum man dann 3 Jahre gewartet hat. Ich denke auch, dass es sehr schwer sein wird an den Erfolg von H.d.R. anzuknüpfen.
     
  3. runkel

    runkel Junior Member

    Registriert seit:
    9. Dezember 2005
    Beiträge:
    32
    AW: Kinokritik: Der König von Narnia

    merkwuerdig: moderator loescht ihm nicht genehme postings


    -ANMERKUNG DES MODERATORS-

    Tja, leider eine bittere Notwendigkeit. Alles was ich von Dir gelesen habe ist Spam. Sorry...
    Unter den Moderatoren wird schon wieder über Deine Sperrung diskutiert. Wie oft noch?
    Wenn Du dieses Forum dafür mißbrauchst Deine Langeweile kundzutun tust Du mir ehrlich leid.
    Du hast den Film bisher nicht gesehen und eine objektive Bewertung ist Deinerseits wohl auch nicht leistbar oder gewollt, Schade.

    Aber Du hast ja im Small-Talk selbst geschrieben, Dir kommt es nur darauf an anzuecken (sinngemäß).
    Ach, übrigens bekommst Du damit auch keine frische Lust und Dein Gesäß wird immer platter.
    Du bist auch schon ohne Unterbrechung ein paar Stunden an Board. Vernachlässige Deine(n) Partner(in) bitte nicht.

    Eike
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Dezember 2005

Diese Seite empfehlen