1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kinoketten Cinestar und Cinemaxx planen Joint Venture

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 17. November 2014.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    88.030
    Zustimmungen:
    377
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Die beiden Kinoketten Cinestar und Cinemaxx planen ein Joint Venture zur Kinovermarktung. Damit wolle man seine Reichweite für Geschäftskunden bündeln.

    zur Startseite | Meldung
     
  2. MartinP

    MartinP Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    3.876
    Zustimmungen:
    275
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Humax F3-FOX-CI
    Gibertini-Schüssel
    Pearl-Quad-Switch-LNB -> Tonne
    Alps Quad LNB f. 19.2 E
    2 x Alps Single LNB f 28,5 E u. 9.0 E

    Edision Argus Vip

    Unitymedia 2Play 100
    AW: Kinoketten Cinestar und Cinemaxx planen Joint Venture

    Selten so viel Bullshit Bingo in so wenigen Zeilen gelesen


    *BRRRR*


    Wollen die, daß Firmen ihre Belegschaft zur Weihnachtsfeier in das Kino karren, statt der klassischen Weihnachtsfeier in einem Restaurant?

    Oder wollen die ihre Werbekunden nun gemeinsam betreuen?
     
  3. Angelo0811

    Angelo0811 Junior Member

    Registriert seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Technisches Equipment:
    Vantage HD8000S - 500GB,
    Technisat Digidish 45
    AW: Kinoketten Cinestar und Cinemaxx planen Joint Venture


    Ja, der Artikel hätte ein wenig besser bzw. deutlicher formuliert sein
    können. Es ist die gemeinsame Vermarktung von Werbezeiten auf der
    Kinoleinwand und von Sonderwerbeformen in den "Kinopalästen"
    gemeint, die bisher im Gegensatz zu TV, Print, Radio, Out-of-Home
    in Deutschland durch zahlreiche "Spezialmittler" nicht wirklich
    professionell realisiert wird.
    Ich vermute, dass die beiden sich dadurch einen "Umsatzschub" speziell
    von nationalen Werbekunden versprechen.

    Liebe Grüße, Angelo0811
     

Diese Seite empfehlen