1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kino: Mann unter Feuer - Man on Fire

Dieses Thema im Forum "Kino, Blu-ray und DVD" wurde erstellt von Nappi16, 27. September 2004.

  1. Nappi16

    Nappi16 Talk-König

    Registriert seit:
    4. Januar 2004
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    N/A
    Technisches Equipment:
    N/A
    Anzeige
    Tja wieder 2 Wochen rum, wieder ne neue Kritik ;)

    Mann unter Feuer
    (Man on Fire)
    Action/Drama - USA 2004
    FSK: Freigegeben ab 16 Jahren - 146 Min. - Verleih: UIP
    Start: 30.09.2004

    Kurzinhalt:

    Aus der Bahn geraten und vom Alkohol gezeichnet, wittert der ehemalige CIA-Agent John Creasy seine letzte Chance zur Rehabilitation, als ihm sein väterlicher Freund Rayburn anbietet, den Leibwächterdienst für die zehnjährige Tochter eines mexikanischen Industriellen zu übernehmen. Als die Kleine praktisch vor seiner Nase gekidnappt wird und die korrupte Polizei offenbar teilweise mit den Tätern unter einer Decke steckt, sieht Creasy rot.

    Kritik:

    Also erstmal vor weg, der Film hat mir gefallen. Die Schauspieler sind gut, die Story ist Solide (nix was einen vom Hocker haut aber auch nicht schlecht) und der Sound bei dem Film stimmt auch. Allenvoran Denzel Washington zeigt hier mal wieder sein Repertoire an Rollen. Erinnern wir uns noch an Philadelphia oder Training Day, hier spielt er wieder was ganz anderes und das wirklich überzeugend. Auch die anderen Darsteller agieren Solide und keiner fällt negativ auf.

    Leider hat der Film jedoch auch 2-3 schlechte sachen.
    Als erstet ist er zu Lang, stellenweise zieeeht sich der Film in die Länge und wird fast langweilig. Dann wird ab und an mit Untertiteln gearbeitet wen Spanisch gesprochen wird, diese Untertitel sind zum Teil zu schnell wieder weg und manchmal hat man welche als "stilmittel" auch wenn Deusch gesprochen wird. Und negativ aufgefallen ist mir der Schnitt. Der ist irgendwie seltsam gemacht worden, mal wird schnell in einer Szene was dazwischen geschoben und im nächsten Moment ist man wieder bei der Normalen Handlung. Das gefällt mir persönlich nicht.

    Wertung:
    7 von 10 Punkten
    Alternativ :)
     
  2. Eike

    Eike Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.709
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Kino: Mann unter Feuer - Man on Fire

    Also mir hat der Film nicht so zugesagt. Zum Inhalt brauche ich ja nichts mehr zu sagen:

    Kurzkritik:

    Zweifellos verfügt dieses Vergeltungsdrama über ausgezeichnete Schauspieler. Denzel Washington und das Nachwuchstalent Dakota Fanning verstehen es überzeugend die prikäre Ausgangslage zu schildern.

    Doch nach rund einer Stunde kippt die subtile Außenseitergeschichte in ein brutales Rachedrama. Mit seiner Rambo-Gewalteskalation fühlt man sich zurückversetzt in längst vergessen gelaubte Filmauswüchse. Auf sehr bedenkliche Weise redet Scott hier einer obsessiven Lynchjustiz-Ideologie das Wort, die die Protagonisten sogar soweit treibt, bei Folteraktionen Finger abzuschneiden oder Entführungshelfer mit Kopfschüssen zu ermorden.
    Die schnellen Schnitte und die häufig eingesetzte Handkamera bemühen sich um Realismus erreichen aber nie stilistische Geschlossenheit.

    Nach 145min. strapaziert der Film Nerven und Sitzfleich.

    Wertung

    :(

    3 v. 10 Pkt.
     
  3. *scirocco

    *scirocco HAL 2015 Mitarbeiter

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.058
    Ort:
    Hagen
    AW: Kino: Mann unter Feuer - Man on Fire

    Frag mich, warum ein begnadeter Schauspieler wie D. Washington diese Rolle angenommen hat.
    Das hätte auch Chuck Norris 'abarbeiten' können. :LOL:

    scirocco
     
  4. n0NAMe

    n0NAMe Platin Member

    Registriert seit:
    9. Dezember 2001
    Beiträge:
    2.141
    Ort:
    Im Heim
    Technisches Equipment:
    Siemens A50 :-D
    AW: Kino: Mann unter Feuer - Man on Fire

    Hi !

    Ich fand Man on Fire der bisher beste Film dieses Jahres (und nein, das ist nicht mein erster Film für 2004). Sehr gute schauspielerische Leistungen, sowohl von Denzel Washington als auch von Dakota Fanning. Geschichte ist zwar eine relativ einfache Rachestory, aber hee, bei Kill Bill hat das ja auch (fast) niemanden gestört. Ich habe mich über die 2.5 Stunden hinweg gut unterhalten gefühlt.

    9/10

    Gruß

    n0NAMe
     
  5. Farnsworth

    Farnsworth Silber Member

    Registriert seit:
    15. Dezember 2002
    Beiträge:
    522
    Ort:
    Dortmund
    AW: Kino: Mann unter Feuer - Man on Fire

    Spannende Story eines Ex-Profikillers der in Mexico Bodyguard einer Tochter einer reichen Familie wird und deren Tod rächt.

    Ich würde sagen:

    8/10

    Hab mich trotz der Länge nicht gelangweilt.

    Farnsworth
     
  6. BigPapa

    BigPapa Talk-König

    Registriert seit:
    3. Februar 2001
    Beiträge:
    5.897
    Ort:
    Deutschland
    AW: Kino: Mann unter Feuer - Man on Fire

    Ich in der ersten Stunde schon, aber dank einer Frau mit engem Oberteil und tiefen Aufschnitt neben mir, war das auszuhalten ;) .
    Danach war der Film aber wirklich sehenswert mit einem, doch wie ich finde, nachdenklichen Ende.

    Da wir ja nur den Film hier bewerten, treff ich mich in der Mitte zwischen Nappi und Eike bei 5 von 10.
     

Diese Seite empfehlen