1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kino: Boogeyman - Der schwarze Mann

Dieses Thema im Forum "Kino, Blu-ray und DVD" wurde erstellt von Nappi16, 15. März 2005.

  1. Nappi16

    Nappi16 Talk-König

    Registriert seit:
    4. Januar 2004
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    N/A
    Technisches Equipment:
    N/A
    Anzeige
    Tja heute wieder die neuste Kritik meinerseits aus einer Sneak.

    Boogeyman - Der schwarze Mann
    Horror - USA 2005
    FSK: Freigegeben ab 16 Jahren - 89 Min. - Verleih: UIP
    Start: 17.03.2005


    Kurzinhalt:

    Tim hat Angst vorm Schwarzen Mann. Seit er in seiner Kindheit von den unheimlichen Nachstellungen eines nächtlichen Schreckgespenstes erfolgreich traumatisiert wurde, fährt er auch als inzwischen Erwachsener im fernen Chicago manchmal noch schreiend und schweißgebadet im Schlaf auf. Seine Psychiaterin findet das in höchstem Maße ungesund und empfiehlt zur Therapie eine Rückkehr an die Stätte des sicherlich nur eingebildeten, kindlichen Schreckens. Als Tims Mutter stirbt, bietet sich dazu eine gute Gelegenheit.


    Kritik:

    Tja, was soll ich sagen. Als Regelmäßiger Sneaker ist man einiges gewöhnt. Doch die Qualität der Sneaks lässt wieder nach. Tiefpunkt ist jetzt Boogeyman. Der Film hat nichts wirklich besonderes. Anfangs kommen schon einige "Schokeffekte", diese sind jedoch leider sehr sehr vorhersehbar. Man zuckt zwar mal im Sitzt zusammen, aber so richtig erschrekt hat man sich eigentlich doch nicht.

    Zur Story ist eigentlich nicht viel mehr zu sagen, als das sie schlecht ist, vorallem das Ende ist eine verdammte Entäuschung. Man rechtet irendwie mit dem "aha Moment" aber dann ? Nix gar nix, das Ende ist schlapp und genauso vorhersehbar wie die ganze (extrem konfuse und nicht durchdachte) Story des Filmes. Irgendwie wirkt der komplette Film unausgegoren und noch nicht fertig. Man fragt sich wirklich am Ende: "War das alles?"... zum glück ist die Antwort ja und man muss sich das ganze nicht weiter antun.

    Der Sound des Filmes ist gemischt, der Soundtack taug nichts, wohingegen einige Soundeffekte duchaus gut sind. (aber diese retten trotzdem nichts).

    Auf der Schauspielerischen seite sieht es auch sehr düster aus. Barry Watsom (einigen bekannt aus dert Vox Serie "Eine himmlische Familie") ist eine Entäuschung, er spielt seine Rolle bei weitem NICHT überzeugend. Schade.

    Es tut mir ja leid das zu sagen, aber ich finde auch bei diesem Film nichts was mich dazu bewegt ihn weiter zu empfehlen oder ihm auch nur einen Punkt zu geben.
    Daher gibt es von mir vernichtende 0 Punkte. Denn ich habe mich nichteinmal gut unterhalten gefühlt !
     
  2. plam

    plam Senior Member

    Registriert seit:
    8. Oktober 2003
    Beiträge:
    448
    Ort:
    Jena
    AW: Kino: Boogeyman - Der schwarze Mann

    Nun, ich habe den Film noch nicht gesehen, aber was Nappi16 da schreibt, stimmt zu 100% mit diversen Kritiken aus Zeitschriften und Internet überein. Von daher denke auch ich, dass man den Film besser meiden sollte.
     

Diese Seite empfehlen