1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kinder

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von littlelupo, 25. Oktober 2004.

  1. littlelupo

    littlelupo Guest

    Anzeige
    Dieses Forum braucht dringend mal ein neues Thema:D: Kinder

    Also angeblich soll ja in jedem Mensch ein "Fortpflanzungstrieb" drinstecken. Also den Wunsch, eigene (=biologisch von mir abstammende) Kinder zu haben, den habe ich bisher bei mir noch nie entdeckt. Ich kenne auch gar keinen, der in meinem Alter (bin 25) Kinder hat. In meiner Familie haben wir in etwa den Zustand erreicht, daß ein Kind vielleicht noch als chic angesehen wird, selbst das ist schwierig, da jeder in erster Linie an die eigenen Interessen denkt. Kinder spielen da keine große Rolle. Zwei Kinder werden schon als negativ gesehen, drei Kinder mit Sicherheit als "asozial", wobei mir bis heute noch unklar ist, was mit dem Begriff gemeint ist.

    Ich habe auch auf dem Arbeitsmarkt den Eindruck, ohne Kinder ist es leichter. Man braucht nicht das hohe Einkommen eines "Familienvaters" und ist auch irgendwo (zeitlich) flexibler.

    Kinder, die nie gezeugt oder geboren wurden, vermißt man halt nicht.

    Wie ist das denn genau? Sind Kinder eher ne finanzielle Belastung oder ne riesengroße Freude? Wie wäre denn Euer Leben oder das Leben von anderen Leuten in Eurem Umfeld verlaufen, wenn da keine Kinder gewesen wären? Muß man für die eigenen Kinder viel Verantwortung übernehmen? Wird aus den eigenen Kindern auch das, was man sich kurz nach der Geburt vorgestellt hat (zB ein guter Fußballer oder Musiker) oder sollte man eigene Vorstellungen nicht auf das Kind projizieren?
     
  2. Idiot

    Idiot Senior Member

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    435
    Ort:
    Rhoi-Maa-Gebiet
    AW: Kinder

    Ich glaube nicht, dass die heutige Familienplanung noch viel mit dem "Fortpflanzungstrieb" zu tun hat.

    Ohne das jetzt ins Lächerliche ziehen zu wollen: Mein Leben wäre sicherlich ganz anders verlaufen, wenn meine Eltern keinen Kinderwunsch gehabt hätten. Den meisten hier wird das ähnlich gehen. Darüber sollte man vielleicht auch mal nachdenken, wenn man Kinder nur als (finanzielle) Belastung sieht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Oktober 2004
  3. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: Kinder

    Ich war nie eine Belastung :D

    Meine Eltern können sich glücklich schätzen, dass sie mich kennen.
     
  4. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Kinder

    Ich habe keine Kinder. Meine Überlegungen gehen aber auch weniger in Richtung Belastung, sondern eher in den passenden Voraussetzungen. Folgende Punkte möchte ich für mich erfüllt sehen, bevor ich mein Kind auf die Welt kommen sehen möchte:

    - eine Partnerin, mit der ich mindestens 18 Jahre glücklich zusammen leben möchte
    Bisher hat sich noch nicht die passende Kandidatin finden lassen. Frei nach dem Motto: "Warum soll ich auf die Richtige warten, wenn ich mit den Falschen so viel Spaß hab?" ;)

    - finanzielle Sicherheit, die es mir ermöglichen, meinem Kind bzw. meinen Kindern eine angemessene Kindheit und Ausbildung bieten zu können
    Das setzt u.a. voraus, dass sich mindestens ein Elternteil in einem angemessenen Zeitraum um das/die Kind/er kümmern kann. Ich lehne es ab, mein Kind ganztags in einer Betreuungseinrichtung zu parken. Und sowas ist eben nur machbar, wenn ein andere Partner ausreichend viel Geld verdient, dass der andere eben anfangs einen ganzen und später halben Tag zu Hause bleiben kann.
    Des weiteren möchte ich meinen Kindern auch etwas bieten können. Damit meine ich nicht, dass sie jeden Müll geschenkt bekommen, nur damit sie still sind. Aber ich möchte halt vermeiden, dass sie sich aufgrund von Klassenunterschieden unter ihren Altersgenossen benachteiligt fühlen. Ich weiß, da sollte man drüber stehen, aber hey, wir wissen auch, wie grausam Kinder sein können! Und das möchte ich einfach nicht!

    Gag
     
  5. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.649
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Kinder

    @Gag, wenn jeder sooooooooooo hohe Maßstäbe setzt, wären wir ausgestorben....
    Gegen vernünftige Betreuungseinrichtungen ist nichts zu sagen. Das kennen wir ja im Osten. Zumindest halbtags.

    Und das mit den 18 Jahren, nun ja. Dann ist die Frau zu alt. Das beste "Kinder-bekomm-Alter" ist so bis max. 28 Jahre... Meine Aufassung nach.
     
  6. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: Kinder

    28 Jahre ist viel zu jung. Ich würde das höher, bis zu 35 Jahre ansetzen. Allerdings natürlich bei Frauen und Männern verschieden, logisch.
     
  7. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.649
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Kinder

    Das sehe ich genau umgekehrt.
     
  8. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: Kinder

    Bei studiert bekommt als Frau nicht mit 25 Jahren ein Kind. Da ist über 30 normal.
     
  9. MAx87

    MAx87 Board Ikone

    Registriert seit:
    15. März 2004
    Beiträge:
    4.111
    Ort:
    Wien
    AW: Kinder

    Ich bin der Meinung dass, das auch eine finanzielle Frage ist. Wer nicht das Geld hat um Kindern ein gutes Leben zu bieten sollte lieber keine bekommen. Ich bin noch viel zu jung um mir über Kinder Gedanken zu machen, aber eingentlich kann ich mir es absolut nicht vorstellen Kinder zu haben.
    Ich wäre viel zu streng. Ich weiß eben was unter Jugendlichen so abläuft. Ich erlebe es jeden Tag in der Schule. Ich würde jeden Ausgang außer Schule verbieten.

    Noch eine "Off Topic" Frage:
    Ist das bei euch in Deutschland auch so das 17 jährige Kampftrinken veranstalten?
     
  10. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: Kinder

    Bereits 15 Jährige. Ja! Ob das normal ist, weiß ich aber nicht.
     

Diese Seite empfehlen