1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kill your Friends

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von seagal1, 3. April 2016.

  1. seagal1

    seagal1 Gold Member Premium

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    1.970
    Zustimmungen:
    209
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Technisat HD S2, Edision Argus Vip2, ET 9200, ET 9500, ET 8500, Sony BRAVIA KDL-40EX707
    Anzeige
    Inhalt von verleihshop.de:

    "Steven Stelfox ist der Auserwählte! Sein Wille macht aus unbekannten Musikern Bands mit Plattenvertrag. Dabei interessiert sich Steven gar nicht für Musik. Sein einziger Gott ist der Profit. Das Ziel ist immer der nächste große Hit, der die Kassen seines Musiklabels füllt.
    Und Steven Stelfox ist ein Riesen-Arschloch! Skrupellos, krank vor Ehrgeiz und zynisch bis zum Abwinken kokst und vögelt sich der junge A&R-Manager durch die Britpop-Szene der 90er Jahre. Aber der Erfolgsdruck steigt. Als Stelfox bei einer Beförderung übergangen wird, greift er zum Baseballschläger und erledigt seinen Rivalen für immer. Zunächst mit Erfolg. Doch neue Hindernisse fordern drastische Maßnahmen und die Blutspuren auf Stevens Karriereleiter werden immer größer…"

    Ein herrlich satirischer Seitenhieb auf das verlogene Musikbusiness! Der Film von Owen Harris, gedreht auf der Grundlage eines Romans von John Niven, ist ganz klar auf Nicholas Hoult als Steven Stelfox ausgerichtet. Man muss den Hut vor ziehen, welche Entwicklung N. Hoult von "About a Boy" bis in die Gegenwart als Schauspieler genommen hat. Den morallosen Zyniker, dem nur seine Karriere wichtig ist, nimmt man ihm vollends ab. Die Methoden, mit denen er seine Ziele verfolgt, sind jedoch mehr als fraglich, um nicht zu sagen kriminell. Keine Frage, Hoult hat sich zu einem tollen Charakterdarsteller gemausert.
    Das gesamte Werk ist ein einziger Trip, der über die gesamte Laufzeit zu unterhalten weiß, untermalt mit tlw. gut anzuhörender Mucke. Einen Kurzauftritt hat sogar Moritz Bleibtreu als abgedrehter Musiker Rudi.

    Fazit: ein bissiger Blick hinter die Kulissen des Musikgeschäfts und sicher nicht fernab der Realität mit Nicholas Hoult als vorzüglichen Hauptakteur. Von mir solide 7/10 Punkte.

    P.S. Eine kleine Fehlerkorrektur zum o.g. Inhalt des Verleihshops: seinen 1. Rivalen erledigt Stelfox im Film nicht mit einem Baseballschläger. Wie es im Roman dargestellt ist, weiß ich nicht.

    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen