1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kein Versand mehr über Amazon, weil Ware im Lager verschwindet...

Dieses Thema im Forum "Haenlein-Software" wurde erstellt von Ralf Haenlein, 3. März 2020.

Schlagworte:
  1. Ravenhawk123

    Ravenhawk123 Junior Member

    Registriert seit:
    7. Oktober 2019
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    101
    Punkte für Erfolge:
    53
    Anzeige
    Also, ich arbeite nun auch seit 5 Jahren mit Amazon zusammen. Ja, es gibt Probleme, aber wir konnten bisher alle Probleme (manchmal dauert es etwas) zu unserer Zufriedenheit lösen, bzw. haben alle Gelder bekommen. Wir haben auch mit ähnlichen Softwarelizenzen gehandelt, diese aber immer per Paket versendet, so dass wir eine Sendungsverfolgung hatten. Wäre etwas abhanden gekommen, hätten wir das gemerkt und die entsprechenden Lizenzen auf eine Blacklist gesetzt. Dann wären sie nicht mehr nutzbar gewesen. Da wir aber einen Zustellnachweis per DHL Sendungsverfolgung hatten, war das nicht nötig.
     
  2. TheMatrix

    TheMatrix Platin Member

    Registriert seit:
    4. Mai 2006
    Beiträge:
    2.198
    Zustimmungen:
    151
    Punkte für Erfolge:
    73
    @Ralf Haenlein

    Schon traurig das man sich mit "Amaz.." als Hersteller und Händler rumärgern muss.

    Schlussendlich ist es "Ihnen" egal, das Bestätigen auch Händler die mit "Ihm" Geschäfte machen.

    Ich vermute das nicht viel passiert, wie eben auch das "Amaz." seit Jahren Produkte vernichtet die verkauftfähig wären usw...

    Dir viel Glück !
     
    Televisio gefällt das.
  3. SMan

    SMan Silber Member

    Registriert seit:
    23. März 2001
    Beiträge:
    939
    Zustimmungen:
    163
    Punkte für Erfolge:
    53
    Bei Ihren Produkten werden die Lizenzen doch bei jedem Programmstart Online überprüft. Wenn Sie wissen, welche Lizenzen verschwunden sind, können Sie diese doch einfach sperren.
     
  4. Televisio

    Televisio Talk-König

    Registriert seit:
    26. Februar 2006
    Beiträge:
    6.595
    Zustimmungen:
    3.466
    Punkte für Erfolge:
    213
    @Ralf Haenlein: Mein Mitgefühl hast du schonmal. Auch wenn man sich davon nichts kaufen kann. Aber ich finde gut, dass du dir das nicht gefallen lässt. Das ist im Grunde auch keine Frage von David gegen Goliath, sondern eine Frage von Moral und Anstand. Und offenbar hat Amazon es nicht nötig, dich ernstzunehmen. Wenn du jetzt ein Gauner wärst, und würdest krumme Dinger via Amazon treiben, dann würden die ja auch sofort einschreiten. Nur komisch, wenn es andersherum läuft. Amazon tut nach außen ja immer so kunden- und serviceorientiert. Ich habe mit denen auch schon Stress gehabt, wegen Kontosperrung und so. Das hat sich aber zu meinen Gunsten (also auch im tatsächlichen Sinne) erledigen lassen, weil es seitens Amazon einen Irrtum gab. Obwohl es offenkundig war, wollten die das zuerst nicht einsehen. Nach langem hin und her, aber dann doch und eine Entschuldigung. Aber man braucht Geduld, Geduld und Geduld und Zeit und viel Schriftwechsel und vor allem einen Mitarbeiter, der zuhören kann. Selbst wenn man - wie du - den Sachverhalt vorlegt, der denen selbst bekannt sein müsste, mauern die. Und das ist nicht schön. Da nützt die tolle Außenfassade nichts, wenn der Ehrliche im Stich gelassen wird. Und genau bei einer solchen Häufung und Angelegenheiten, die eben nicht fair, korrekt oder auf Augenhöhe abgewickelt werden, entspringt für manchen sicher der Gedanke: "warum ehrlich, wenn ich mit unehrlich eigentlich besser fahre". Dass du nicht so bist, ist ja das Tolle. Jedenfalls kann ich dir zur Seite springen und dich dahingehend unterstützen, dass du nicht alleine bist und dann wird eben Amazon künftig diesbezüglich keine Geschäfte mehr mit dir machen und das ist dann auch gut so. Die haben es ja nicht anders verdient. Um dann hinterher angeheult zu kommen, dass mancher Konkurrent besser ist. Natürlich hat Amazon eine riesige Macht, weil sich Verbraucher auch gerne "täuschen" lassen oder anders gesagt, man will glauben, dass Amazon am Besten ist. Es gibt selbstverständlich viel Gutes bei Amazon, aber man sollte nicht immer alles in einen Topf werfen, sondern differenzieren. Und das hat Amazon in deinem Fall leider nicht getan.
     
  5. Ravenhawk123

    Ravenhawk123 Junior Member

    Registriert seit:
    7. Oktober 2019
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    101
    Punkte für Erfolge:
    53
    Genau das ist auch der Grund, weshalb ich dieses Software nicht mehr benutze. Gab Probleme mit Kaspersky aufgrund der Onlineüberprüfung. Mir wurde dann geraten, den Kaspersky nicht mehr zu benutzen. Seitdem nutze ich die Kombination TS-Doctor/MKV-Toolnix. Funktioniert hervorragend und gerade, wenn man nicht umkodieren möchte, für ich die beste Wahl.
     
  6. simonsagt

    simonsagt Platin Member

    Registriert seit:
    11. April 2014
    Beiträge:
    2.580
    Zustimmungen:
    705
    Punkte für Erfolge:
    123
    Das mag eine dumme Frage oder Feststellung sein, aber was genau soll eine Sendungsverfolgung beweisen?

    Das beweist nur, dass ein Paket von A nach B transportiert wurde. Nicht, dass Artikel Y x-mal in dem Paket war, als es verschickt wurde und auch nicht, dass diese x Artikel beim Empfang noch in selbigem Paket waren.

    Amazon selbst verzichtet seit Jahren auf Lieferscheine und deren Verpackungen sind teilweise grauenhaft. Ich hatte mal eine Festplatte und 4 Sticker bestellt. Das war eine von diesen Verpackungen, die man öffnen kann, ohne Spuren zu hinterlassen. 2 der Sticker sind herausgefallen (oder wurden vergessen hineinzugeben).

    Worum es doch hier geht, Amazon hat dem Screenshot nach, so ich das richtig lese, offensichtlich den Erhalt der Ware bereits vollumfänglich bestätigt und damit den Gefahrenübergang. Nach bestätigtem Gefahrenübergang nach einer Trackingnummer zu verlangen, entbehrt jeder Logik und Grundlage.

    Ist aus irgendwelchen Gründen der Rechtsweg ausgeschlossen? Amazon hat den Erhalt von "Einheiten" bestätigt. Wenn Amazon diese "Einheiten" nicht mehr hat, ist Amazon dann nicht im Verzug oder irgendsowas?

    --

    Abgesehen davon finde ich es lächerlich, bei Amazon Datenträgerlose Lizenzen in Papierform zu bestellen. Entweder voll digital, um halt den bekannten Amazon-Shop nutzen zu können und nicht den unbekannten Shop einer kleinen Softwareschmiede. Oder eben als phyischer Datenträger, wobei das für die meiste Soft Overkill ist.
     
  7. brixmaster

    brixmaster Foren-Gott

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    11.285
    Zustimmungen:
    6.993
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Philips 50PUS6162/12 (349€-der Preis war der Überzeugungspunkt) , Sam.BD-H6500, Technistar K2 Isio+500Gb USB, Dabman I200CD
    Gibt so was.
    Da wird eine Box geliefert, aber die Software kann ausschließlich geladen werden, enthalten ist ausschließlich der Codeschlüssel.


    Und nicht nur diese Software -siehe Bewertungen macht Probleme mit dem Lizenzschlüssel, wenn der Rechner neu installiert wird.

    Bei höherwertiger Software solle eine Box, eine Kurzanleitung und ein USB Stick als Datenträger mit drin sein.
    Und der liebe Kapierschutz frustriert eher, als das er nutzt.
    - wenn der Hersteller Angst hat, das die schwarz genutzt wird, macht er ein Konto, wo die Seriennummer hinterlegt wird.
    So kann man bei Rechnerwechsel die Software ohne Probleme übertragen. #Acronis u.a. macht das so.

    Wenn die Software beliebt ist, gibt es dafür sowieso mindestens eine gecrackte Variante.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. März 2020
  8. simonsagt

    simonsagt Platin Member

    Registriert seit:
    11. April 2014
    Beiträge:
    2.580
    Zustimmungen:
    705
    Punkte für Erfolge:
    123
    Leider ja. Wenn wenigstens Mehrwert in so einer Box wäre. In den Anfängen war es wenigstens die initiale Datenmenge, die nicht runter geladen werden musste bei mancher Soft (Spiele, Steam). Aber mittlerweile ist das egal.

    Und gerade irgendwelche Anwendersoftware stellt man sich doch nicht ins Regal.

    Das kapieren diverse große Hersteller von Software und Medien halt nicht. Kopierschutz schadet ausschließlich den ehrlichen Kunden und hält unehrliche Nutzer aber in keinster Weise ab.

    In früheren Zeiten ohne Internetflatrates war das komplizierter. Aber mittlerweile, joa. Software meldet sich in unregelmäßigen Abständen mit ID und wenn vom Hersteller kein OK kommt, verweigert sie irgendwann den Dienst. Aber auch das trifft dann die ehrlichen Kunden, wenn der Hersteller mal sein Geschäft aufgiebt.

    Oder gleich Alternativen. Gerade Anwendersoft muss sich der Konkurenz stellen. Bei Spielen ist das schwieriger, aber die beliebten Spiele sind Online und da ist Kopierschutz trivial, die müssen eher was gegen Cheater tun.

    Als Vertriebsweg Amazon finde ich jedenfalls den einzigen Mehrwert, die Bezahlfunktion. Manche Leute sind heikel, wem sie Zahlungsdaten geben. Aber da kann man doch auch Amazon-Pay oder PayPal verwenden, statt Papier mit Codes drauf mehrmals durch die Gegend zu schicken. Amazon hat das ja offenbar auf dem Weg nach Polen verloren.

    Mich würden die Beweggründe interessieren, von Leuten, die Software auf diese Weise kaufen. Als Geschenk vielleicht? Allgemeine Ignoranz, wie Freischaltcodes funktionieren?

    Oder ist es ganz trivial, und die Leute haben das Produkt eben über den Amazon-Shop gefunden. Das würde natürlich einiges erklären. Allerdings muss man dann abwägen, wieviele Kunden man so gewinnt, die nicht den Weg zur eigenen Webseite gefunden hätten. Aber selbst dann, Amazon verkauft auch digital Schlüssel, da braucht es doch keine Papierform. Aber vielleicht die Konditionen dafür zu schlecht.