1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kein Empfang von Sendern auf 12545 MHz

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von leuki, 29. Oktober 2015.

  1. leuki

    leuki Neuling

    Registriert seit:
    29. Oktober 2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,

    ich empfange seit zwei Wochen keine Sender der Frequenz 12545 MHz mehr. Verändert wurde zu dem Zeitpunkt nichts. Verbaut ist ein Kathrein LNB, Modell kann ich nicht sagen, wurde aber installiert als das digitale Sat Fernsehen begann.

    Es werden drei Receiver daran betrieben:
    1. Sky Receiver mit Doppel-Tuner
    Signalstärke 92-95 % und Signalqualität 100 % an beiden Tunern

    2. Sky Receiver
    Signalstärke 70 % und Signalqualität 100 %

    3. Kathrein Receiver
    Signalstärke 41-45 % und Signalqualität 90 %

    Bei allen drei Receivern sind die Sender der oben genannten Empfang nicht mehr empfangbar. Die schlechten Werte des dritten Receivers sind durch ein recht altes Kabel und ca. 20 Meter Länge erklärbar. Die anderen Kabel sind deutlich kürzer und zwei Jahre alt.

    Das LNB habe ich mit einem Messgerät nochmal fein justiert, jedoch blieben die oben genannten Werte bestehen. Auch die Sender sind weiterhin nicht empfangbar, auch nicht auf dem ersten Receiver mit den guten Werten.

    Da ich beim Sky-Receiver nur die SD Kanäle der HD+ Gruppe aufnehmen kann, ist mir der Empfang dieser Sendergruppe nicht ganz unwichtig.

    Hat jemand einen Rat?

    Besten Dank

    Jochen
     
  2. seifuser

    seifuser Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2010
    Beiträge:
    12.351
    Zustimmungen:
    3.225
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    UHD
    - VU Solo 4K
    - LG 49UF8509
    Full HD
    - VU+ Duo2, Solo2
    - VU+ Ultimo, Duo , Uno
    - Dreambox 7020 , 800HD
    - Panasonic TX-L37ETW5
    - Panasonic Viera TX-47
    - LG 42 und 47LA6608
    AW: Kein Empfang von Sendern auf 12545 MHz

    Sicher, dass kein DECT Gerät (von Dir oder Nachbarn) in Betrieb genommen wurde, welches die Frequenz stört.

    Google kennt das Problem
     
  3. KeraM

    KeraM Foren-Gott

    Registriert seit:
    6. Februar 2010
    Beiträge:
    11.484
    Zustimmungen:
    3.678
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Kein Empfang von Sendern auf 12545 MHz

    Eher nicht.;)
    DECT nutzt den Frequenzbereich 1880–1900 MHz.
    Wenn man jetzt die LOF dazu rechnet kommt man auf 12480 bis 12500 Mhz.

    Bei 100% Signalqualität, auf 2 Receiver, würde ich auf Übersteuerung tippen oder LNB Defekt.
     
    Volterra gefällt das.
  4. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.446
    Zustimmungen:
    216
    Punkte für Erfolge:
    73
    Fehlen nur die Programme dieses Transponders? Wie sieht es z.B. mit TP 111, 11604 MHz (u.a. WDR Wuppertal) aus?

    Das sind aber vmtl. pauschale Werte für den voreingestellten Testtransponder, aus denen man so gut wie nichts für 12545 MHz ableiten kann.


    Das ist doch Geschichte. Der (aktuell) zweite Google-Treffer weist darauf hin, dass wegen der DECT-Problematik die Programme der Pro7-Gruppe bereits 2007 von 12480 MHz v (noch u.a. Sport 1) auf einen anderen TP gewechselt sind.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Oktober 2015
    seifuser gefällt das.
  5. leuki

    leuki Neuling

    Registriert seit:
    29. Oktober 2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Danke schon mal für Eure Antworten! DECT-Telefon kann ich ausschließen. Ich habe auch sonst nichts geändert, daher ist es ja so überraschend, dass dies nun plötzlich auftritt.

    Die Sender des TP 111, 12604 funktionieren alle tadellos!
     
  6. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.817
    Zustimmungen:
    421
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    Ich würde bei der Sachlage das LNB austauschen...

    Meine langen Erfahrungen sind so:
    Für fast jedes plötzlich auftretende Empfangs-Problem, ist ein defektes LNB ursächlich.
    Auch dann, wenn andere Transponder noch empfangen und mit bester SQ empfangen werden.
    Frequenzdrift - TopfWiki
    Frequenzdrift
    Durch Bauteilalterung, aber auch durch Temperatur- und Feuchtigkeitsunterschiede kann es zu einer Veränderung der LOF des LNB kommen.
    Wird diese Drift zu groß, führt das dazu, dass die Tuner des Receivers nicht mehr auf das Signal abgestimmt sind und einen oder mehrere Transponder nicht mehr empfangen können.
     
    KeraM gefällt das.
  7. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.446
    Zustimmungen:
    216
    Punkte für Erfolge:
    73
    Wenn (vordergründig) nur TP 107 / 12545 MHz fehlt, liegt das nicht selten an der bereits erwähnten Abweichung der LNB-Oszillatorfrequenz. TP 107 reagiert darauf besonders empfindlich (> Beispiele u.a. in HiFi-Forum: Kein SAT-Empfang von Pro7, Sat1, Kabel1, N24 usw (12545 MHz). Sollte das Fehlen von TP 107 dadurch verursacht werden, müsste konkret der Transponder entweder auf einer leicht höheren Frequenz (z.B. 12549 MHz) manuell gesucht oder die Einstellung für die obere Oszillatorfrequenz entsprechend leicht vom Standard 10600 MHz auf z.B. 10596 MHz verringert werden.
     
  8. leuki

    leuki Neuling

    Registriert seit:
    29. Oktober 2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Dann heißt es wohl neues LNB kaufen?

    Denn die von Dir raceroad beschriebene Abhandlung kann ich ja nicht einfach so vornehmen, oder?
     
  9. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.446
    Zustimmungen:
    216
    Punkte für Erfolge:
    73
    Ich würde nicht gleich ein neues LNB kaufen: Fehlt tatsächlich nur TP 107, passt das zwar zu einem Frequenzfehler, anderseits stammen die Innereien der KATHREIN UAS-LNBs von ALPS, und die "Original"-ALPS sind sehr frequenzstabil.

    An einem KATHREIN-Receiver kann man sicherlich den Wert für die Oszillatorfrequenz relativ leicht ändern und so checken, ob es daran liegt oder nicht. Bestätigte sich ein Frequenzproblem, kommt es auf die Rahmenbedingungen an: Kann man das LNB leicht tauschen, mag der LNB-Tausch der einfachere Weg sein (> An eine CAS-Antenne von KATHREIN kann man mit einem Adapter auch preisgünstigere Fremd-LNBs montieren.). Ist die Antenne nur schwer zu erreichen, können angepasste Receivereinstellungen eine Alternative zum Tausch des LNBs sein.

    Sind die Receiver direkt am LNB angeschlossen, oder gibt es einen externen Multischalter? Speziell die älteren Quad-LNBs von KATHREIN (UAS 485) gehen nicht so selten kaputt.
     
  10. globalsky

    globalsky Talk-König

    Registriert seit:
    1. Juni 2004
    Beiträge:
    5.155
    Zustimmungen:
    490
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Satelliten-Empfang:
    - 13 Sat-Antennen (3 davon motorisiert)
    - größte Antenne: 220 cm Durchmesser
    - motorisiert: 150 cm, 180 cm, 220 cm
    - C-Band-Empfang: 220 cm
    - 11 DVB-S2-Receiver
    DVB-T/DVB-T2-Empfang:
    - Wendelstein (D), Brotjacklriegel (D)
    - Salzburg (A): E29, E32, E47, E55, E59
    - Fernempfang: Budweis (Cz): E22, E39, E49
    - 3 DVB-T-Receiver inkl. "simpliTV"
    Der Threadersteller hat erwähnt, dass das LNB noch von der Zeit der Digitalumstellung ist. Es könne also sein, dass hier noch eine dieser Breitband-Lösungen installiert ist, wo von einem LNB (z.B. UAS 474) zwei Kabel zu einem Umsetzer UWS 78 bzw. UWS 79 gehen und von da an einen Multischalter. Möglicherweise ist dann schlicht das UWS defekt; das soll ja in letzter Zeit häufiger zu beobachten sein.

    Es wäre daher hilfreich, wenn @leuki nachsehen könnte, ob ich mit meiner These richtig liege; dazu reicht schon, nachzusehen, ob am LNB wirklich nur zwei Kabel ins Haus gehen.
     
    KeraM gefällt das.

Diese Seite empfehlen