1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Keim Empfang von HD-Kanälen

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von E-SAT, 7. Mai 2015.

  1. E-SAT

    E-SAT Neuling

    Registriert seit:
    4. Mai 2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo an alle Forum-Mitglieder,

    ich muss eine Frage posten, die viele von euch wahrscheinlich schonmal gelesen haben. Ich habe auch schon viel zu dem Thema gelesen und dabei gesehen, dass es oft auf die einzelnen Kompenten ankommt. Daher dachte ich, dass ich euch einfach mal Alles aufzähle.

    In einem 6 Parteien Haus wurde 2006 eine Sat-Anlage installiert. Anbei seht Ihr eine Kopie des Auftrags und die Komponenten. Als ich dort vor einiger Zeit eingezogen bin, stellte ich fest, dass ich nicht alle HD-Kanäle empfange. Ich habe zwar WDR Münster HD aber nicht die ARD HD, RTL HD und Pro7 HD. Bei meinem Einzug wurde eine neue SAT-Dose eingebaut. Der Fernseher hat einen integrierten Receiver und im CI-Slot steckt eine HD+ -Karte. Ich habe jetzt schon gelesen, dass es wahrscheinlich mit der Frequenz zu tun hat. Wenn ich zum Beispiel RTL HD manuell einstellen will, kommt die Anzeige "Kein Signal".

    Es geht jetzt um die Frage, wie man mit dem geringsten Aufwand in den Genuss der kompletten Bandbreite kommt. Eine eigene Antenne auf meinem Balkon scheidet für mich aus. Es liegt ein Angebot über eine neue Anlage in Höhe von knapp über 1000 Euro vor. Ich hatte die Hoffnung, dass es ausreichend ist den LNB zu wechseln oder ähnliches. Hier bin ich aber komplett auf eure Hilfe angewiesen. Es gehen übrigens 3 Kabel von der Antenne in den Verteilerkasten. Solltet Ihr weitere Fotos benötigen, sagt einfach Bescheid.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]



    Würde mich riesig freuen, wenn mir hier einer von euch helfen könnte.

    bg

    Chris
     
  2. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.488
    Zustimmungen:
    231
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Keim Empfang von HD-Kanälen

    Nein, ein Wechsel des LNBs reicht nicht. Vorhandenen ist eine statische Einkabelanlage, an der man prinzipbedingt kaum HDTV empfangen kann.

    Will man alle Programme empfangen, muss entweder von der zentralen Verteilstelle zu jeder Antennendose ein eigenes Kabel verlegt werden (> Scheidet vmtl. wegen des Aufwands aus.), oder die Signalsverteilung muss von einem teilnehmergesteuerten Einkabelsystem übernommen. Im verbreitetsten Standard EN 50494 können so bis zu acht Tuner an einem Kabel alle Programme von bis zu zwei Satellitenpostionen empfangen. Dazu müssen aber ausschließlich mit EN 50494 ("Unicable") kompatible Empfangsgeräte eingesetzt werden. Bedeutet: Mitbewohner, die am selben Kabel hingen, wären von einer Umstellung betroffen und müssten sich ggf. einen neuen Receiver / TV kaufen.

    Das ist noch eines zu wenig. Für Vollbandempfang braucht man vier.
     
  3. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.123
    Zustimmungen:
    293
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Keim Empfang von HD-Kanälen

    3 Koaxkabel oder 2 Koaxkabel und das grün-gelbe Kabel das am Erdungswinkel fest gemacht ist ?
    Dieses grün-gelbe müsste auch an den Antennenmast da dieser ja selbst geerdet wurde (Erdungsband dafür auf der Rechnung).
     
  4. globalsky

    globalsky Talk-König

    Registriert seit:
    1. Juni 2004
    Beiträge:
    5.155
    Zustimmungen:
    490
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Satelliten-Empfang:
    - 13 Sat-Antennen (3 davon motorisiert)
    - größte Antenne: 220 cm Durchmesser
    - motorisiert: 150 cm, 180 cm, 220 cm
    - C-Band-Empfang: 220 cm
    - 11 DVB-S2-Receiver
    DVB-T/DVB-T2-Empfang:
    - Wendelstein (D), Brotjacklriegel (D)
    - Salzburg (A): E29, E32, E47, E55, E59
    - Fernempfang: Budweis (Cz): E22, E39, E49
    - 3 DVB-T-Receiver inkl. "simpliTV"
    AW: Keim Empfang von HD-Kanälen

    Gelb-grünen Erdungsdraht kann man erkennen; der geht rechts oben am ESD 30 in einem Bogen an den Erdungsblock. Es bleibt die Frage nach der geerdeten Antenne offen.

    Generell kann man an dieser Anlage ohne größeren (und damit auch teureren) Eingriff keine weiteren Programme verfügbar machen. Bei Umbau auf ein teilnehmergesteuertes Einkabelsystem müsste erst geklärt werden, ob die Geräte der anderen Teilnehmer an dieser Anlage den Anforderungen entsprechen und ein / zwei weitere Antennenkabel vom LNB gezogen werden. Meine Glaskugel deutet da eher ein negatives Ergebnis an.
     
  5. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.123
    Zustimmungen:
    293
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Keim Empfang von HD-Kanälen

    Das hatte ich nicht angezweifelt, gerade weil ich es gesehen habe frage ich ja nach ob das eines der 3 Kabel ist das nach oben zum Mast geht !
    Mir geht es rein nur darum das hier am Ende mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit mal wieder ein PA an der HES abgenommen wurde und nicht am Mast (der geerdet ist, die dafür notwendige Schelle steht auf der Rechnung --- wobei da dann der ganze Rest offen bleibt wie: 1. wo steht das Erdungskabel auf der Rechnung 2. wo steht das PA-Kabel auf der Rechnung).

    Weiterhin wären es auch, in richtiger Durchführung (eines der 3 Kabel die nach oben gehen ist das PA-Kabel), dann so das nur 2 Koaxkabel zur Verfügung stehen würden .....
    Man kann natürlich hier in dem Fall auch den Unicable-Schalter nah der Antenne setzen, dann würde ein Kabel runter schon ausreichen .... das 2. Kabel könnten man für eine Legacy-Versorgung dann noch verwenden (oder auch für die Stromzuführung wenn da oben kein Stromanschluss wäre).
     
  6. globalsky

    globalsky Talk-König

    Registriert seit:
    1. Juni 2004
    Beiträge:
    5.155
    Zustimmungen:
    490
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Satelliten-Empfang:
    - 13 Sat-Antennen (3 davon motorisiert)
    - größte Antenne: 220 cm Durchmesser
    - motorisiert: 150 cm, 180 cm, 220 cm
    - C-Band-Empfang: 220 cm
    - 11 DVB-S2-Receiver
    DVB-T/DVB-T2-Empfang:
    - Wendelstein (D), Brotjacklriegel (D)
    - Salzburg (A): E29, E32, E47, E55, E59
    - Fernempfang: Budweis (Cz): E22, E39, E49
    - 3 DVB-T-Receiver inkl. "simpliTV"
    AW: Keim Empfang von HD-Kanälen

    Da könntest Du Recht haben; soweit habe ich jetzt nicht gedacht, sorry.
     
  7. arte

    arte Institution

    Registriert seit:
    24. Dezember 2002
    Beiträge:
    18.414
    Zustimmungen:
    1.157
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Keim Empfang von HD-Kanälen

    Für mich ein klarer Fall von wenig weitsichtiger Denkweise und Abzocke beim Einbau im Wert von 1500 €.

    Dass auf Dauer nicht nur Sender das High Band über 11,7 GHz belegen werden, musste man mit dem HD-Start Ende 2005 schon abschätzen können.
     
  8. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.123
    Zustimmungen:
    293
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Keim Empfang von HD-Kanälen

    2006 (Rechnungsdatum) waren solche Anlagen noch "machbar" und auf keinen Fall eine Abzocke.
     
  9. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.488
    Zustimmungen:
    231
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Keim Empfang von HD-Kanälen

    Wobei man mit Installation 2006 bald den Nachteil der statischen Systeme zu spüren bekam: 2006 lagen Pro7 / Sat1 noch gemeinsam mit DSF (heute: Sport 1) auf 12480 MHz vertikal. Auf diese Belegung war die Einkabellösung abgestimmt. Als im Sommer 2007 Pro7 & Co. auf 12480 MHz vertikal abgeschaltet wurden und nur noch über 12545 MHz horizontal zu empfangen waren, bestand Handlungsbedarf. Es musste die Weiche ESW Pro nachgerüstet werden, die 12480 MHz v in einen ausgefilterten Bereich von high-horizontal einfügt, um das so zusammengemixte Signal dem vormals für high-vertical bestimmten Eingang zuzuführen.

    Etwa ein weiteres Jahr später fielen im Rahmen der sog. Qualitätsoffensive der ARD dann u.a. Eins Festival und arte weg.


    Inzwischen ist so ein statischer Dinosaurier einfach nur noch ein Ärgernis. Daher hatte ich oben die prinzipielle Möglichkeit unterschlagen, nur in die Wohnung des TEs ein separates Kabel zu verlegen, egal ob man so in konventioneller Technik Vollbandempfang nur für einen Tuner oder per Unicable für mehrere möglich macht. Denn mMn sollten alle Bewohner dieses Hauses in den Genuss einer zeitgemäßen TV-Versorgung kommen.
     
  10. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Keim Empfang von HD-Kanälen

    Abgesehen von der Erdungssituation, die mich als Mieter ziemlich wenig interessieren würde (ggf. mal Vermieter drauf aufmerksam machen), folgende Anmerkungen von mir:


    Da es sich um ein 6 Parteien Mehrparteien Haus handelt, müsste ein Fachunternehmen beauftragt werden, die Anlage wie folgt umzurüsten:


    a) Wechsel der vorhandenen Antennendosen gegen programmierbare Unicable-Dosen


    b) Vorsehen von je einem Userband für Nebenstellen und zwei Userbändern für Hauptstellen (Wohnzimmer) pro Wohnung




    6 Wohneinheiten macht schon mal 12 Bänder nur für Wohnzimmer, dann kommen die Nebenstellen dazu. Ich rechne mit 1xKinderzimmer und 1xSchlafzimmer, also nochmals 12. Macht 24 Bänder insgesamt. Hier muss die Verteilung zwingend aufgetrennt werden.




    c) Entsprechendes Aufteilen der Stränge (pro Strang 8 Bänder), damit jede Wohnung die unter b) vorgesehene Aufteilung erhalten kann


    d) Ersatz des vorhandenen statischen Einkabelsystems gegen eine Unicable-Verteilmatrix




    Da sehe ich das Angebot der 1000 EUR leider als viel zu gering an, hört sich wieder nach einer Lösung an, die der Zukunft nicht gerecht wird. Ich Vermute quick & dirty: Dosen drin lassen, stur ein Userband pro Wohnung - das ist VIEL zu wenig! Denn immer dran denken: Bislang kann in jeder Wohnung eine unbegrenzte Anzahl Receiver genutzt werden, da sich statische Einkabelsysteme genau wie ein Kabelanschluss weiterverteilen lassen.


    In Zukunft pro Userband ein Receiver. Nix mit aufnehmen und anderes Programm sehen, etc.


    Ohne Schutzdosen sind - spätestens bei Mieterwechsel - die Probleme vorprogrammiert.


    Eine Umrüstung der Antennenanlage ist eine Wartungsmaßnahme, genau wie eine Wartung der Heizung, Isolierung des Gebäudes, etc. die vom Vermieter getragen werden muss. Evtl. ist sie sogar bedingt umlagefähig.


    Wolfgang
     

Diese Seite empfehlen