1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

KDG vs. KMS ich brauch Hilfe

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von dbpilot, 6. Juni 2008.

  1. dbpilot

    dbpilot Senior Member

    Registriert seit:
    28. Mai 2006
    Beiträge:
    219
    Ort:
    München/Flaucher
    Anzeige
    Hallo @ all...

    ich wohne in einer Eigentümergemeinschaft die bisher von KDG versorgt wurde. Der Vertrag ist aber nun ausgelaufen.Unser Verwalter hat sich daher auch ein Angebot von der KMS machen lassen, der Preis liegt unter dem der KDG. Ich möchte gern bei KDG bleiben, kann das aber nicht allein entscheiden weil darüber abgestimmt werden muß. Auf der nächsten Versammlung möchte ich nun die Leutz von KDG überzeugen.Habe hier ja schon viel negatives über KMS gelesen. Oder sind die jetzt schon besser geworden? Ich bräuchte in Stichworten Vor.-Nachteile bezüglich Kanalangebot, Verschlüsselung usw.,brauchen wir bei KMS neue Boxen? und kann ich Premiere weiterhin empfangen? Ich muß dazu sagen, dass sich die Mehrheit nicht so sehr für digitales Fernsehen interessiert(leider). Diese werden wohl mehr auf den Preis achten.

    Gruß dbpilot
     
  2. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.668
    Ort:
    Magdeburg
    AW: KDG vs. KMS ich brauch Hilfe

    Eine Grundverschlüsselung gibts bei KMS für die Privaten (noch) nicht.
    Premiere kannst Du weiter schauen. KD-Home gibts über KMS aber nicht.
    Alternativ den Kabelkiosk.
     
  3. paul71

    paul71 Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    4.508
    AW: KDG vs. KMS ich brauch Hilfe

    Das ist nur eine Frage des richtigen Lobbyings.

    Momentanes und zukuenftiges Angebot, komfortable einheitliche Verschluesselung, Unternehmensstruktur, verfuegbare Datenuebrtragung+Telefonie Services, Kapitalstaerke sprechen alles fuer KDG.

    Meistens keine Datenuebertragung und Telefonie, Focus auf PAL-Programme, keine eigenen Pakete, inkompatible Verschluesselungssysteme, Chaos ohne Ansprechpartner: KMS. Bei der Digitaliseirung hinken die der KDG 2 Jahre hinterher.

    Lass dir das Angebot zeigen und vergleiche genau die Services. Es wird sich heraustellen, dass dem niedrigeren Preis auch wesentlich geringeres Angebot an Services gegenuebersteht. Davon musst du die Leute uebrzeugen...
     
  4. SebastianG.

    SebastianG. Guest

    AW: KDG vs. KMS ich brauch Hilfe

    @dbpilot

    deine Fragen und Zweifel sind absolut begründet.

    Es ist gut, dass du dich vorbereiten möchtest und du dich vorab hier informieren möchtest. Die wenigsten machen das bevor ein Vertrag mit einem Kabelanbieter unterschrieben wird. Meist achtet man auf den Preis den man letztendlich bezahlt.

    Nur: Das günstigste Angebot ist nicht immer das Beste!!!!

    Also wenn ich die Wahl hätte zwischen zwei Anbietern wie KMS und KDG würde ich auf alle Fälle die KDG wählen.

    Der riesige Vorteil bei KDG ist, dass sämtliche TV Zusatzangebote auf einem Receiver und auf EINER Karte freigeschaltet werden können.

    Die KMS setzt derzeit auf Conax. Dieses wiederum ist nicht kompatibel mit dem Verschlüsselungssystem von Premiere. Anders verhält sich dies bei KDG. Dort bekommst du mehr oder weniger alles aus einer Hand. Ein Receiver und eine Karte.

    Auch ist die KDG was ihre Pakete betrifft recht gut aufgestellt. Du erhältst eine große Anzahl an TV Programmen und kannst Internet und Telefon dazu bestellen.

    Der einzige Nachteil ist, dass bei KDG die Privaten Sender digital verschlüsselt sind. Das heißt um diese freizuschalten mußt du bei denen einen Vertrag abschließen. Bei KMS sind diese wiederum frei. Doch lasse dich nicht von den paar Euro abschrecken. Willst du später weitere Programme dazu bestellen hast du es bei KDG einfacher.

    Internet und Telefon sind preislich in etwa gleich. Da nimmt sich keiner großartig was.

    Meine Enscheidung: KDG. Auch wenn es vielleicht etwas teurer ist.

    Ich persönlich habe bei KMS mittlerweile soviel erlebt, das ich einfach von denen meine Schnauze voll habe.

    Nebenbei habe ich gehört dass die KDG noch dieses Jahr ein HD Paket anbieten möchte. KDG ist was die Kapitalstärke und das Management betrifft einfach stärker. Die können eigene Pakete einspeisen und anbieten. KMS kann das nur bedingt und muß hierfür entweder auf Premiere oder auf den Kabelkiosk zurückgreifen
     
  5. hans-hase

    hans-hase Platin Member

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    2.142
    Ort:
    München
    Technisches Equipment:
    Aktiv:
    AX Quadbox mit DVB-C/T2;
    Philips 32PFL8404H;
    div. DAB+-Empfänger

    Auf Abruf:
    Digit ISIO C (zu verkaufen), Sky+Box gekündigt, DigiCorder K2 (f. Hörfunk)

    Außer Dienst:
    Digit mf4k;Digit HD8C;
    dbox1 (Kabel & Sat);
    Terratec Cinergy HTC HD XS (wegen fehlender Linux-Unterstützung);

    Empfang:
    KMS-Kabel mit ca. 100 FTA-Programmen im Münchner 862MHz-Netz, Abos mit Conax (CV/KK);
    DAB+ & DVB-T: Olympiaturm ;
    DVB-T/T2 Gaisberg (AT);
    Sat: außer Betrieb
    AW: KDG vs. KMS ich brauch Hilfe

    Wie hier diskutiert, hat sich das Digitalangebot von KMS zum Monatsanfang gigantisch verbessert und das digitale FreeTV steht IMHO in nichts mehr dem Angebot von KDG nach. Im Gegenteil, ich persönlich finde den Verzicht auf Grundverschlüsselung kundenfreundlicher, nicht nur, weil ich da keine Karte extra bestellen/freischalten und bezahlen muss, sondern vor allem weil ich die freie (und größere) Receiverauswahl habe und nicht auf sogenannte "zertifizierte" (=kastrierte) Geräte angewiesen bin, die mir Vorgaben bei Kanalreihenfolge, privaten Sendemitschnitten usw. machen. Und anders als z.B. bei TC wird der Verzicht auf Grundverschlüsselung dauerhaft angestrebt. Deshalb ist Eike's obige Einschränkung "(noch)" IMHO ungerechtfertigt.

    Eine kleine Einschränkung im Komfort sind sicher die unterschiedlichen Verschlüsselungssysteme bei Premiere und Kabelkiosk/Cablevista wenn man einen Receiver ohne CI-Schacht nutzt. Aber mit (zusätzlichen) CI-Modul für Conax in einem Premiere-Receiver mit CI-Schacht funktioniert das auch einwandfrei! Und wer hat so viel Zeit, alle Angebote parallel zu nutzen und zu abonieren? Es gibt jedenfalls vielfältige Möglichkeiten, beides parallel zu nutzen, man muss nur vor dem Gerätekauf sich genau überlegen, was man will. Andersherum hat man bei KDG eben nur die Möglichkeit friss oder stirb (also kastrierter Receiver oder Verzicht auf alle Angebote außer den öffentlich-rechtlichen).

    Und PAY-TV mit Conax ist kundenfreundlicher, als NDS oder Nagra, wie das von Premiere und den großen Kabelnetzbetreibern verwendet wird, da es ohne Wenn und Aber CI-Module unterstützt!

    Ich finde die Herangehensweise, mich als Kabelnutzer selbst entscheiden zu lassen, mit welchen Inhalteanbieter und welchen Zugängen ich Pay-TV abschließen möchte besser, als alles "aus einer Hand" nehmen zu müssen und auch für die freien Angebote noch von den technischen Restriktionen des netzbeteriebers abhängig zu sein.

    Das Business-Gewäsch bezüglich "Kapitalstärke und das Management" ist für mich als Kunden irrelevant, da da nur die Verwertungsinteressen der Fonts und Kapitalgesellschaften eine Rolle spielen und nicht die Interessen des Nutzers vom Kabelanschluss. Bei kleineren, regionalen Anbietern wie KMS gibt es (anders als Paul71 behauptet) sehr wohl konkrete Ansprechpartner, die auf Kundenwünsche eingehen können und nicht nur die von den Finanzmagnaten vorgebenenen Angebote zu transportieren.

    Im Falle einer Entscheidung für KMS genau prüfen, was sie für den Tarif für ein Angebot incluse versprechen, z.B. Ausbau bi 862 MHz oder nur 'ne Sparversion bis 511 MHz, Rückkanal usw.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juni 2008
  6. paul71

    paul71 Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    4.508
    AW: KDG vs. KMS ich brauch Hilfe

    Nein, das ist sehr kurzsichtig und ohne Hintergrundwissen gedacht... Was die KMS verspricht und was sie tatsächlich tut, sind zwei unterschiedliche Welten. Das Angebot kommt viel zu spät und ist trotzdem unkomfortabel und weniger umfangreich als das der KDG. Die angestrebte FTA Ausbreitung hängt nicht von der KMS ab, sondern von den Verträgen mit den Programm- und Sat-Anbietern, da haben die nur wenig zu melden. Über die technischen Möglichkeiten der KMS wurde schon oft diskutiert, das lasse ich jetzt mal. Ausserdem halte ich es für wahrscheinlich, dass die KMS-Eigentümer einem dicken Scheck von der KDG irgendwann nicht widerstehen können und dann ist diese DIiskussion hinfällig.

    Das "Business Gewäsch" wie sich hans-hase ausdrückt, ist hier aber ausschlaggebend: die KDG ist eine globale Firma, die deutschlandweit im Wettbewerb mit anderen Anbietern steht. Sie muss immer ihre Angebote auf den aktuellen Markt anpassen, und steht als grosser und bekannter Anbieter in direkter Konkurrenz zu den Telekom-Firmen, Sat-Anbietern etc.. Das ist bei der KMS nicht der Fall, ist sie einmal "drin" ist es denen egal was auf dem Markt passiert. Zweitens, ist durch die Einbindung der KDG in den globalen Finanzmarkt diese gezwungen ordentliche Renditen zu produzieren. Daraus lässt sich schliessen, dass die ihre Mehrwertangebote (Pay-TV, VoD, Telecom-services...) ausbauen und attraktiv machen müssen, ansonsten sind die gewünschten Renditeziele nicht zu erreichen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juni 2008
  7. 1234quattro

    1234quattro Neuling

    Registriert seit:
    7. Juni 2008
    Beiträge:
    6
    AW: KDG vs. KMS ich brauch Hilfe

    @paul71

    selten habe ich solchen einen Schwachsinn gelesen.
    Unternehmen die dem Renditeverlangen von private equity Gesellschaften ausgesetzt sind (was bei der KDG mit Permira und Konsorten ja der Fall ist) habe wohl als letztes den Kundennutzen im Sinn. Siehe was Boss, Grohe oder bei ProSieb & Co. z.Z. abgeht.
    Meinst du p7 hat das HD Fernsehen aus Spass abgesetzt? Die sind extremen Renditeforderungen unterlegen. Alles was nicht x % bringt wird eingestampft.

    Zu KMS: Ich bin selbst KMS Kunde und überaus zufrieden mit deren Angebot. Ich nutze sogar Tripleplay mit Inet 16000/1200 ohne jegliche Ausfälle oder Bandbreitendrosselung, wie die KDG sie praktiziert.
    Wo kann man ausser bei der KMS schon noch digitales Kabel-Fernsehen sehen, ohne Gebühren für die Grundverschlüsselung zu zahlen.
    Bei der KDG bestimmt nicht. Und wenn premiere seine verschlüsselung auch im Kabelnetz umgestellt hat, ist es mit der einheitl. Verschlüsselung auch vorbei.

    Also, bevor man solch logikloses Fanboy-Gequatsche ablässt, sollte man die Fakten vergleichen- auch wenn deine Religion KDG heißt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juni 2008
  8. derRonny

    derRonny Gold Member

    Registriert seit:
    30. Mai 2005
    Beiträge:
    1.563
    Ort:
    München
    AW: KDG vs. KMS ich brauch Hilfe

    was die qualität der Kanäle angeht, hat die kms bei den privaten die nase vorn. so sehr wie ich diesen laden die letzten jahre verflucht habe - was da seit montag eingespeist wird, ist einfach hervorragend.
    habe letztens mal die qualität der privaten bei kdg anschauen können: unter aller sau! eine frechheit, was die da durch den äther schicken...
    vielleicht sollte dieser gedanke bei der wahl mit einbezogen werden.
     
  9. SebastianG.

    SebastianG. Guest

    AW: KDG vs. KMS ich brauch Hilfe

    dennoch wirst du nicht abstreiten können, dass die kdg aufgrund ihrer kapitalstärke und ihrer größe bei verhandlungen über die aufnahme neuer sender ganz anders auftreten kann. die kms ist gezwungen was dr kabelkiosk einspeist. sollte die buli wieder an einen neuen anbieter gehen, so wird die kms sich wieder überlegen müssen ob der kabelkiosk diese rechte ausstrahlen kann. das gefrickel hatten wir damals als die rechte an arena gingen. ich kann mich noch ganz genau erinnern. kms kunden durften sich einen conax receiver holen. kdg kunden konnten später die spiele über premiere freischalten lassen. für die kunden war das die deutlich einfachere alternative.

    vor allem das sind dinge die ich in meiner persönlichen meinung ganz besonders einfließen lasse.

    die kdg hat millionen von kunden und wird immer eine lösung finden ihren kunden diese inhalte anbieten zu können. die finanzkraft und die größe spielt hier eine deutliche rolle.

    und da das fernsehen immer mehr zum pay-tv mutiert und das free-tv immer stärker ausblutet, wird es in zukunft normal sein ein abo abzuschließen um bestimmte inhalte zu sehen.

    was das internet über kabel betrifft, gibt es auch sehr gute angebote bei der kdg. ist ja nicht so dass die 16000 kbits nur von der kms angeboten werden kann. was telefon und internet betrifft geben sich die anbieter nicht allzuviel.

    die kdg geht sogar noch weiter und bietet mit 30000 kbits fast das doppelte an. und das für nicht einmal viel geld. kommt halt drauf an welche bandbreite man bevorzugt.
     
  10. paul71

    paul71 Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    4.508
    AW: KDG vs. KMS ich brauch Hilfe

    Ich habe eine objektive Analyse der Situation oben geliefert. Individuen auf dem Niveau von "1234quattro" betrachte ich, wie schon in einem anderen Thread und einem anderen Beispiel gesagt, nicht als gleichberechtigte Diskussionspartner.

    Vielleicht muss ich doch etwas dazu sagen, bevor so ein Schmäh andere User verunsichert. Die KMS ist in Punkto Verschlüsselung und TV-Angebote als reiner Reseller zu betrachten. Das heisst, wenn ihre "OEMs" (Eutelsat, Astra, Premiere) beschliessen unterschiedliche CA-Systemem zu verwenden, können die nichts machen und werden die Daten so an die Endkunden weiterleiten - so wie momentan im Falle von Premiere, Kabelkiosk. Selbst wenn diese OEMs gleiches CA-System anwenden, werden sie die Angebote niemals auf gleiche SC freischalten. Im Unterschied dazu entscheidet die KDG selbst was und wie verschlüsselt wird und stellt demzufolge auch sicher, dass die Endkunden entspr. einheitliches Equipment verwenden können.

    @derRonny
    Wann hast du die "Privaten" und welche bei der KDG gesehen, oder verglichen? Die Qualität als "unter aller Sau" zu bezeichnen ist hier fehl am Platz, genauso wie das "hervorragend" im Falle von KMS. Die können auch nur das nehmen was die entspr. Sender liefern und das ist im Falle von den grossen Free-TV Sendern im Durchschnitt irgendwo dazwischen... Die Sachen die ich zuletzt im Free-TV angeschaut habe, waren bildtechnisch von eher guter Qualität, z.B. die Primeval-Eureka-Nemesis triplets am Montag (Pro7) oder I, Robot im RTL - das war technisch schon fast ein "sehr gut". Die Diskussion wie sich die anderen Zuführungen auf die Qualität auswirkten hatte ich schon mehrfach geführt, ohne zufriedenstellende Resultate...
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juni 2008

Diese Seite empfehlen