1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

KDG: Einfamilienhaus, mehrere Receiver

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von tosa, 19. Januar 2005.

  1. tosa

    tosa Neuling

    Registriert seit:
    19. Januar 2005
    Beiträge:
    5
    Anzeige
    Hallo,
    ich hatte nun einige Probleme mit KDG. Vor dreieinhalb Wochen wurden wie von KD quasi bekniet, aufs digitale Fernsehen zu setzen. Nach Klärung der Fragen, wie es bei einen Einfamilienhaus aussieht, wenn man da auch im Fitnessraum das digitale Fernsehen genießen will, sagte man uns, dass dies kein Problem sei. Man bräuchte nur für jeden Fernseher einen Receiver, man würde aber insgesamt nur 9 Euro pro Monat zahlen. gut, also bestellten wir drei Receiver. Zweieinhalb Wochen später, waren die immer noch nicht da. Also riefen wir wieder bei KDG an und man sagte uns, dass der Kerl, der unseren Auftrag bearbeitet ahtte, betriebsbedingt gekündigt wurde. Sollten wir bis nächste Woche keinen Receiver kriegen, sollten wir uns melden.
    Abends rief uns dann wieder einer von KDG an, dem wir unser Leid erzählten. Wir gaben noch einmal alle Daten durch und fragten abermals nach der Einfamilienhaussache... wäre kein Problem weiterhin 9Euro pro Monat insgesamt. Weiterhin wurde gesagt, dass der Auftrag gerade gebucht wurde und wir die Receiver diese Woche noch bekommen sollten.

    Heute morgen klingelte dann der Postbote und brachte uns die Receiver. Aufgebaut, freigeschaltet, klappt. Mich wunderte dann aber nur die Rechnung, da ich dreimal die identische Rechnung hatte und bei jeder auch drauf stand monatlich 9 Euro). Also habe ich nun KDG erneut angerufen um wegen der Rechnung zu fragen und da sagte man mir, dass ich pro Receiver nun 9 Euro zahlen musste, obwohl ich ein Einfamilienhaus habe. Ich meinte dann, dass uns das merhfach anders gesagt wurde.... die Hotlinefrau meinte aber nur "ne kann nicht sein, geht technisch nicht anders". Darauf ich "ok, dann könnt ihr die Receiver zurück haben und wir lösen den Vertrag auf." Darauf sie "Müssen sie dann mit Erfurt ausmachen."

    Also liebes forum, wie sieht es nun aus? Haben uns die KDG-Leute wochenlang nur Mist erzählt oder erzählte die Frau von heute Abend Mist?
     
  2. DerGast

    DerGast Senior Member

    Registriert seit:
    5. April 2004
    Beiträge:
    375
    AW: KDG: Einfamilienhaus, mehrere Receiver

    Jeder Receiver braucht eine eigene Karte mit den entsprechenden Gebühren. Da hat euch die KDG Müll erzählt. Ihr könnt ohne Angabe von Gründen den Vertrag binnen 14 Tagen widerrufen.
     
  3. robert1

    robert1 Silber Member

    Registriert seit:
    29. März 2002
    Beiträge:
    864
    AW: KDG: Einfamilienhaus, mehrere Receiver

    Hallo,

    @tosa: Zunächst, Willkommen im Forum!

    Leider ist dass was Du schliderst, immer wieder bittere Wahrheit. Sowohl bei der KDG als auch bei Premiere, ist die Organisation scheinbar nicht die Beste. Die Linke Hand weiss nicht was die Rechte tut und umgekehrt.

    Wenn die KDG kundenfreundlich ist, akzeptiert sie die Lösung so wie Du sie mit ihr telefonisch besprochen hast. Allerdings fürchte ich, dass die KDG auf den drei Abo´s besteht, da die KDG auf Teufel komm heraus gezwungen ist, Geld auf Konto zu bekommen.

    Da Du das Ganze nur telefonisch mit der KDG besprochen hast und wahrscheinlich die Telfonate nicht aufgenommen hast, empfehle ich Dir Dein Rücktrittsrecht in Anspruch zu nehmen, da Du Deine Position nicht beweisen kannst. Es sei denn, Du findest bei der KDG jemanden, der kundenfreundlich und kulant ist. Soll es ja auch noch geben!

    Ansonsten noch folgende Hinweise zu Umgang mit der KDG oder Premiere:

    1. Möglichst alles schriftlich erledigen, inbes. Kündigungen oder, wie hier, besondere Anliegen. Manche erledigen dass per Fax, manche per E-Mail und manche per Einschreiben/Rückschein. Ich erledige mit Premiere im Prinzip alles per Fax oder habe damit noch schlechten Erfahrungen gemacht. Aber bitte, ich kann bis jetzt auch Glück gehabt haben.
    2. Smartcards immer mit Einschreiben/Rückschein zurückschicken! - Bei der schlechten Organisation bei Premiere und wohl auch bei der KDG, bist Du somit auf der sicheren Seite, weil Du dann ein Beweismittel in der Hand hast, falls sie Dir ein Inkassounternehmen auf den Hals hetzen.
    Ich hoffe, ich konnte Dir etwas Helfen. Trotz allem, bleibe die Digital-TV gewogen und auch diesem Forum.

    Gruss
    robert1
     
  4. tosa

    tosa Neuling

    Registriert seit:
    19. Januar 2005
    Beiträge:
    5
    AW: KDG: Einfamilienhaus, mehrere Receiver

    Ist natürlich sehr bescheuert. Werde da morgen noch ein paar Mal anrufen, von einer Zweigstelle haben wir ja auch 2-3 Ansprechpartner. So ein Saftladen.

    Gibt es eigentlich eine Möglichkeit, dass zumindest das Bild von einem Receiver auf andere Fernseher übertragen wird? Würde ja zumindest für den Fitnessraum reichen.
     
  5. sdl

    sdl Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2004
    Beiträge:
    767
    Ort:
    Deutschland
    AW: KDG: Einfamilienhaus, mehrere Receiver

    Genau das ist das Problem. Die Kabeldeutschland will, wie Du schon gesagt hast auf jeden Fall Kohle bekommen. Wie sie das schafft ist ihr prinzipiell egal, nur muß sie, wenn sie durch DVB-T immer mehr in Zugzwang gerät eben brutaler vorgehen.

    Du kannst keinesfalls beweisen, was am Telefon verhandelt wurde, denn das mitschneiden von Telefongesprächen ohne Kenntnis der Betroffenen zählt vor Gericht nicht und ist soweit ich weiß auch strafbar.

    Ja genau. Und ich glaube noch an den Weihnachtmann :D. Die Kabeldeutschland will nur eines und zwar abzocken. Vor einigen Jahren war das Kabelmonopol noch ganz gelassen. Zig Millionen versklavter Zwangsverkabelter mußten jeden Monat ihre Gebühren zahlen, und das für eine Wohneinheit.
    So, dann kam DVB-T und die Leute kündigten en masse. Was macht man nun als gewiefter Geschäftsmann um die Umsätze zu steigern? Genau. Man zockt pro TV Gerät ab. Heißt in Klartext, daß nun diejenigen, die freiwillig oder gezwungenermaßen noch bei KD bleiben, jetzt auch diejenigen in Zukunft mitfinanzieren dürfen, die gekündigt haben. Anders kann ich mir das Vorgehen der KD nicht erklären. Abzocke ohne Ende. Und das Problem wird sich mit wachsender DVB-T Verbreitung noch verschärfen. Wer schlau ist, der steigt um, sofern er kann.
     
  6. sdl

    sdl Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2004
    Beiträge:
    767
    Ort:
    Deutschland
    AW: KDG: Einfamilienhaus, mehrere Receiver

    Ist kein Problem. Nur sehen dann halt alle das gleiche Progamm.

    P.S. Wenn Du jetzt nicht unbedingt so scharf auf das Fernsehprogramm der KD bist, würde ich vorschlagen morgen bei dem Gespräch ziemlich häufig das Wort "Kündigung" zu verwenden und auch zu gebrauchen, wenn keine Einigung zustande kommt.

    Was passieren kann, ist daß die sich ein paar Tage später wieder melden und Dir ein neues Angebot unterbreiten (siehe Premiere: Wer gekündigt hat wurde durch billigere Tarife wieder zurückgeworben, wer's nicht tat war der Dumme), oder sie melden sich nicht, und dann kannst Du immer noch in ein paar Monaten wieder das Kabelpaket abonnieren.
     
  7. bengurion

    bengurion Silber Member

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    536
    Ort:
    ...
    AW: KDG: Einfamilienhaus, mehrere Receiver

    War ja eigentlich bekannt, dass die KDG genauso mit ihren Digitalangeboten verfährt, wie Premiere.
    Bezahlt wird die Grundgebühr plus monatliches Digitalpaket / pro Receiver.
    Ist dann wie ein Zweit oder Drittabo.
     
  8. tosa

    tosa Neuling

    Registriert seit:
    19. Januar 2005
    Beiträge:
    5
    AW: KDG: Einfamilienhaus, mehrere Receiver

    Zitat:"Ist kein Problem. Nur sehen dann halt alle das gleiche Progamm." Nur wie kriegt man das hin, wenn es kein Problem ist? Für den Fitnessraum reicht es ja, wenn da unten dann das gleiche Programm läuft wie sonst.

    Übrigens habe ich nun angerufen, Frust abgelassen und auf einmal sagen die, dass man wirklich 3x bezahlen muss. HAbe dann gesagt, dass wir dann vom Vertrag zurücktreten. Darauf meinten die, dass das kein Problem sei und sie entschuldigten sich und wollten wissen, ob ich sonst mit dem Angebot zufrieden war. Meinte dann durchaus, nur das ich nicht verstehe, wie man bei so einfachen Fragen so unqualifizierte Mitarbeiter haben kann, die uns 3 Wochen Mist erzählen. Na die entschuldigten sich nochmals, nehmen die Geräte und Smartcards zurück... und würden uns nun den ersten Monat erstatten, falls wir wenigstens einen Receiver behalten.

    Also hätte ja grundsätzlich schon Lust, dass Angebot wahzunehmen... sind ja einige Programme dabei, die mir gefallen...
     
  9. Echterfuffziger

    Echterfuffziger Senior Member

    Registriert seit:
    23. September 2004
    Beiträge:
    225
    Ort:
    Waiblingen
    Technisches Equipment:
    Nokia d-box I
    AW: KDG: Einfamilienhaus, mehrere Receiver

    Bei Aldi, Lidl (Aktionsangebote) oder auch Funk-Fachgeschäften gibt es drahtlose Sender und Empfänger mit den normalen Chinch-Bananensteckern. Den Sender steckst du an die Kabelbox, den Empfänger baust du bei deinem Zweitfernseher auf. Kann aber durch eine Betondecke durch Empfangsprobleme geben...

    Alternative: Du ziehst ein Kabel von der Kabelbox zum Zweitfernseher, beidseitig mit den üblichen Chinchsteckern versehen. Vielleicht hat beim Hausbau ein fleissiger Elektriker ein paar Leitungen auf Vorrat reingelegt, die man dann aktivieren kann.
     
  10. kabeljau

    kabeljau Senior Member

    Registriert seit:
    9. Dezember 2003
    Beiträge:
    200
    Ort:
    München
    AW: KDG: Einfamilienhaus, mehrere Receiver

    Gleiches Programm an alle Glotzen ganz einfach:

    Die Digitale Box über Scart an einen Videorecorder anschließen, Programm in der B ox anwählen. Dann vom AV Ausgang mit nem Verteiler an die gewünschten Geräte gehen und dort nen Suchlauf machen.
    Alles klar? Also Bild von Box in Videorecorder, vom Videorecorder raus per AV an die Fernsehgeräte (die haben ja wohl schon Kabel...).
    Zur Not, falls Kabel zu umständlich, dann die Funkalternative.

    @sdl
    bei deinen Kommentaren wird mir heute leider wieder übel -> zwangsverkabelung, abzocke, brutal usw. ... kannst du deinen eigenen Käse eigentlich noch lesen?:rolleyes:
    Kabeldeutschland hat jetzt Investoren, die wollen eben Kohle sehen, was erwartest Du da? Ein Sozialamt? Top-Fachkräfte am Telefon? Komm, wach auf!!!;) Zeig mir die Firma die Rücksicht nimmt auf deinen Geldbeutel. Am Telefon kriegst Du in der ersten Stufe überall nur Aushilfen/Studenten und Hausfrauen an dein Ohr. Warum? Weil die eben 80% der eingehenden Anrufe bzw. deren Fragen nach einem Crash-Kurs beantworten können. Und mehr müssen die nicht machen! Ok, in dem Fall hätte man den jeweiligen Typen ein bisschen besser schulen sollen, aber für die 3 oder 6 Monate was so ne Aushilfe da ist?!?!
    Wenn manche wüssten wer in einer Bank ans Telefon geht und dann deine Geschäfte abwickelt oder dir Anlagetipps gibt... *oweia*:eek:
    Also, jetzt nimm mal deinen Kabelfrust vom Kopf und geh ein wenig entspannter durch´s Leben... :winken:
     

Diese Seite empfehlen