1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kaufberatung: Umbau/Neuerstellung Satellitenanlage

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Edisatus, 16. Februar 2017.

  1. Edisatus

    Edisatus Neuling

    Registriert seit:
    15. Februar 2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo zusammen,


    erstmal guten Tag und vielen Dank für die vielen fleißigen Helfer hier im Forum. Ich lese schon ein weilchen still mit und bin nun entschlossen, unser System zu überarbeiten.


    Der Ist-Zustand(den wir so übernommen haben):
    - Eine leicht angerostete Schüssel unbekannten Herstellers. 60cm
    - Ein defektes Schwaiger-LNB Twin und ein als Notlösung (da Wochenende war und der lokale Fachhandel zu war) ein HAMA-Twin-LNB, um erstmal wieder TV schauen zu können.
    - von der Schüssel verlaufen 4 Kabel ins Haus von denen mindestens 1 defekt sein könnte (daher fing ich auch an, mich mit dem ganzen hier zu beschäftigen)
    - alles an einer Hauswand montiert unter einem Dachüberstand
    - Die Kabel sind billig, wie es scheint.
    - Edision OS Mega Receiver

    Letzten Donnerstag bis ca. 23 Uhr schaute meine Frau noch TV. Am nächsten Tag gegen Mittags lieferte der Reciever nur noch "Kein Signal" auf allen Sendern. Ohne dass es Niederschläge oder Wind in der Nacht gab. Das war für uns nicht erklärbar. Am Samstag noch immer ohne Erfolg (Aufschraubstecker neu gesetzt, anschlüssel überall geprüft, Schüssel auf Verunreinigung geprüft, etc.) dann die Entscheidung zum Ersatz-LNB zu greifen.

    Mitlerweile war ich auch beim lokalen Sattechniker. Dieser wird nächste Woche vorbeischauen und die Kabel auf Bruchstellen prüfen und Prüfen, wo das Problem noch liegen könnte. Denn mit alternativem Kabel(jetzt erstmal durchs Fenster) und neuem LNB funktioniert es erstmal wieder.


    Soweit dazu. Nun kamen mir halt Überlegungen, es direkt alles neu zu machen, mit neuer Verlegung der Kabel dann allerdings durch den Boden in den Keller und von dort aus sternförmig ins Haus.(der Keller ist nun nen kleiner Heizungskeller, hätte aber die Möglichkeit in fast alle TV-relevanten Räume durchzustoßen)
    Das ist aber erstmal relativ viel Aufwand, also finanziell betrachtet. Daher überlege ich aktuell erstmal zu schauen, ob alle 4 ins Haus gehenden Leitungen wiederverwendet werden können(das soll mir der Techniker ja die Tage dann sagen).

    In beiden Möglichkeiten überlege ich eine neue Schüssel mit 4 Satelliten für jeden der 4 TV-Räume im Haus bereit zu stellen. Diese würde dann auf einen Mast (anstelle der Wandhalterung) ca. 5m von Haus entfernt aufgebaut werden. (Somit könnten die DiseqC-Schalter und Patchleitungen im Gartenhäuschen platz finden)

    Anfangs müssen allerdings nur 2 Receiver vollständig versorgt werden, daher handelt es sich hier um ein von Anfang an langfristig und ganzheitlich geplantes, jedoch nur teilweise umgesetztes Projekt.


    So viel erstmal zur Gesamtsituation und den Überlegungen. Für die neue Anlage habe ich mich nun schon ein wenig in alle Richtungen informiert.

    Ein erstes Grob-Konzept:
    -Halterung:
    --Fundament, Masthalterung, Mast, Anker, Spiegelaufnahme mit Multifeedfähigkeit

    -Spiegel
    --120cm o. 80cm
    --Triax,Kathrein,Gilbertini,was billiges(?)
    -- Vorschläge?

    -LNB-Halterung
    --4er Multifeedhalter
    -- Vorschläge?

    -LNB
    --4x ALPS QuattroSwitch Stück 60€
    --4x Germany BEST LNB Quad Stück 20-30€
    --4x Edision Quad LNB Stück 20-30€
    -- Vorschläge?

    -DiseqC-Schalter(hier wirds für mich vom KnowHow her schon härter und habe noch Fragen)
    --4x Axing 4/1 Stück ca. 10€
    --4x Germany Best 4/1 Stück ca. 7€
    --4x Edision ca. 18€ Gesamtpreis(als Set) auch die 4/1er.
    -- Vorschläge?

    -F-Stecker
    --40x Cabelcon CX3 RG6 5.1 Kompressionsstecker
    --4x F-Verbinder(um an das bestehende Kabelnetz im Haus anzudocken, bis ich Geld und Plan für die vollständige Neuverlegung durch den Keller habe)

    -Kabel
    --100m-200m Kathrein LCD 111 A+ (darf das auch unterirdisch und draußen an die Wand? Unterirdisch würd ich dann sowieso Kabelrohre nehmen, aber vlt ist das ja nicht Outdoor geeignet. Oder muss es das LCD115 sein?)
    -- Vorschläge?

    - div. Werkzeuge, Kompressionszange etc.


    Hier erstmal Ende. Wie sieht das für euch aus? Hab ich das alles mehr oder weniger richtig verstanden mit der 4-Satellitenanlage für 4 Receiver?
    Also dass ich dann 4x Quad-LNB + 4x 4/1 DiseqC-Schalter + 16 ZwischenLeitungen(Patchkabel) + 4x Haupt-Koaxial-Leitung von RecOut-DiseqC-Switch zum jeweiligen Receiver benötige?

    Jetzt wirds nochmal spannender: Mein Edision OS Mega hat insgesamt 3 integrierte DVB-S2-Tuner. Ich möchte gerne meiner Frau und mir ermöglichen, TV-Sendungen aufzuzeichnen, wenn wir nicht da sind.(dieses solle auch so möglich sein, mit nur einer Zuleitung richtig?) Zusätzlich würde ich aber gerne auch mehrere Sendungen zeitgleich aufnehmen können, falls man mal 2 verschiedene Sendungen zeitgleich im Programm hat. Muss ich hier dann mehrere Zuleitungen haben? Oder kann der OSMega das intern routen? Also ich kenne das nur vom Kabel-Receiver-Horizon-Box von Unitymedia, die wir in der letzten Wohnung hatten, da ging nur ein Kabel rein und wir konnten 2 Sendungen aufzeichnen und parallel noch ein andere dritte anschauen.(daher die Frage nach dem internen routen, der Eingangssignale)


    Vielen Dank für Lesen bis hierher und ich hoffe auf ein paar Antworten von euch :)


    Schönen Gruß

    edisatus
     
  2. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.446
    Zustimmungen:
    216
    Punkte für Erfolge:
    73
    Ich greife i.W. nur einen Punkt heraus, weil dieser die Gesamtplanung beeinflussen kann:

    In dieser Installationsart mit erdverlegten Kabeln wird auf jeden Fall Blitzschutz ein Thema.

    Vermutlich ist das auch jetzt bereits so, denn die Antenne müsste u.a. 2 m unterhalb der Dachkante installiert sein, um nicht erden zu müssen (> siehe zum Gebäude-Schutzbereich Kleiske, Bild S. 7).

    Selbst wenn das Gartenhäuschen hoch genug wäre, um die Antenne in den 2 m / 1,5 m Schutzbereich dieses Nebengebäudes zu bringen, wäre das nur ein Alibi-Lösung, weil die erdverlegten Kabel weiterhin nicht vor Einwirkungen von Blitzeinschlägen geschützt wären. Dabei ergäbe sich eine Gefährdung bereits durch einen Einschlag in der Umgebung.

    Btw.: Das LCD 111 ist nicht für die Verlegung im Erdreich geeignet, auch das LCD 115 nicht.
     
  3. Rod Cor

    Rod Cor Silber Member

    Registriert seit:
    26. April 2005
    Beiträge:
    955
    Zustimmungen:
    99
    Punkte für Erfolge:
    38
    Was willst du mit den DiSEqC Schaltern? Für 4x Quattro Multifeed brauchst du einen entsprechend dimsionierten Multischalter.
     
  4. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.446
    Zustimmungen:
    216
    Punkte für Erfolge:
    73
    Für vier Quattro-LNBs schon, aber der TE schreibt von Quads:
    Und im angedachten Konzept, die Antenne abgesetzt vom Haus zu montieren, macht das für vier Teilnehmer zumindest dann Sinn, wenn es im Geräteschuppen keinen Strom geben sollte. Denn für nur vier Teilnehmer wäre ein hochwertiger, ohne Netzteil zu betreibender Multischalter unverhältnismäßig teuer.
     
  5. Rod Cor

    Rod Cor Silber Member

    Registriert seit:
    26. April 2005
    Beiträge:
    955
    Zustimmungen:
    99
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ansonsten Quad-LNBs, was mit 4/1 switches natürlich funktioniert.

    Aber ich halte mich hier lieber raus, weil die Diskussion wahrscheinlich hauptsächlich über Erdung und Potentialausgleich gehen wird ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Februar 2017
  6. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.446
    Zustimmungen:
    216
    Punkte für Erfolge:
    73
    Was bedeutet nach dem Vollzitat bis zum "4x ALPS QuattroSwitch Stück 60€" des TEs das
    "Ansonsten"?

    Quattro-Switch = Quad-LNB, also nix mit "Ansonsten".
    (Für das ALPS-Quad war QuattroSwitch die gebräuchlichere Bezeichnung.

    Es tut mir jetzt leid, dass ich keine Norm kenne, welche die Verwendung der Begriffe "Quattro" / "Quattro-Switch" regelt.

    Deine Sticheleien bezüglich warnender Hinweise wegen Blitzschutz sind deplatziert.
     
  7. Rod Cor

    Rod Cor Silber Member

    Registriert seit:
    26. April 2005
    Beiträge:
    955
    Zustimmungen:
    99
    Punkte für Erfolge:
    38
    Der ist gut :D

    @Edisatus, du solltest dir zunächst mal im Klaren sein, welche 4 Positionen du empfangen willst. Dabei spielt dein Standort auch eine Rolle.
     
  8. Edisatus

    Edisatus Neuling

    Registriert seit:
    15. Februar 2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo alle zusammen,


    vielen Dank für die netten Hinweise.

    Die Blitzschutzthematik ist mir bisher noch ein wenig vorbei gegangen. Habe das zwar immer mal erwähnt gelesen, jedoch noch keine Planung investiert. Durch die verlinkte Ausarbeitung(Kleiske) habe ich nun schonmal einen Eindruck, wo die Reise da hin geht.
    Gibt es eine Faustformel, wie man die Kosten für einen umfassenden Blitzschutz kalkuliert? Weil wie in der ersten Antwort bereits angenommen, der Faktor natürlich die Planung komplett ändern könnte. Ich bin aktuell nicht in der Lage einzuschätzen, was da noch zusätzlich zu kalkulieren ist.

    Was für mich fest steht, ich möchte auf keinen Fall, auf irgendetwas sicherheitsrelevantes verzichten. Dann lieber auf Umfang und Ausstattung der Satellitenanlage. Was ich dann später immer noch erweitern kann.

    Ist es beim Thema Blitzschutz relevant, dass das Grundstück von allen Seiten von Wiesen umgeben ist und auf dem Grundstück selbst ca. 5 extrem alte und hohe Bäume stehen? (3 Eichen und 2 Kastanien) Eine der Kastanien die die Haushöhe noch deutlich überragt, steht sehr hausnah und wäre diagonal zur Satellitenanlage ca. 10-15m entfernt.

    Sofern es von den Kabellängen her zu keinem Problem wird, könnte ich die Satellitenanlage auch gute 15-20m vom Haus entfernt positionieren. Möglicherweise ist es dann alles sicherer.

    Also ich gehe jetzt erstmal auf die anderen Punkte nicht mehr ein, bis das Thema Sicherheit geklärt ist. Danach würde ich mich gerne noch über ein paar Empfehlungen freuen, besonders ob es in den von mir gewählten Teilen etwas gibt, wovon man gänzlich abraten würde. (z.b. Edision/BEST Lnb/DiseqC-Schalter)

    Nur kurz angerissen, die Frage der Satelliten: Hier hatte ich die (offenbar) naive Vorstellung, ich könne mir das System erstmal einrichten und dann zwischen den Satelliten so lange hin und her tauschen, bis ich die 4 für mich persönilch besten gefunden habe. Da ich nur durch das lesen von Listen nicht wirklich gut entscheiden kann, ob mir das Gesamtangebot von Satellit XY reicht.
    Daher auch die Überlegung zu einer 120er Schüssel, weil dann zumindest in der Theorie mehr Satelliten zur Verfügung stehen?(korrekte Wohnlage vorausgesetzt) Ich möchte insgesamt viel Musik und Radio + alles deutschsprachige was man so bekommen kann und dazu wäre mir am liebsten noch reichlich internationales, gern auch fernab von unseren Gefilden.


    So erstmal genug, vielen Dank nochmal.


    Schönen Gruß

    edisatus
     
  9. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.446
    Zustimmungen:
    216
    Punkte für Erfolge:
    73
    Du "kämpfst" noch an mehreren Fragen gleichzeitig:

    Diese Faustformel gibt es nicht. Die Dimensionen sind Dir vielleicht nicht klar: Wenn man bei Null anfangen müsste, können die Kosten für Blitzschutz höher als die für eine Empfangsanlage mit dem vorgenannten Leistungsumfang sein. An kostengünstigsten wäre eine Montage der Antenne im 2m/1,5m-Gebäude-Schutzbereich.

    Nein.

    Wie ich im ersten Beitrag schon klarzumachen versuchte: Für das Haupthaus selbst geht die Gefährdung von den ins Haus führenden Kabel aus. Es bringt daher nichts, die Entfernung zu einem vom Haus abgesetzten Antennenstandort zu vergrößern. Maßnahmen für Blitzschutz sind auch für eine Gartenantenne nötig, nur passt die Standard-Verfahrensweise nicht wirklich.

    In der Theorie richtig, aber so noch wenig zielführend für eine konkrete Planung.

    Die deutschsprachigen Programme sind (fast) alle über Position 19,2° zu empfangen. Das TV-Angebot der direkten Nachbarländer ist viel stärker als bei uns durch Pay-TV bzw. eine sog. Grundverschlüsselung der dortigen Pendants zu den bei uns frei empfangbaren Programmen geprägt. Eine größere Anzahl frei empfangbarer Programme gibt es noch für Großbritannien (auch Musiksender), wofür statt auf Verschlüsselung auf eine Spotbeam-Verbreitung über Sat gesetzt wird. Bedeutet: Der Aufwand zu Empfang der britischen Programme hängt sehr vom Standort ab. An der Grenze zu den Niederlanden geht das super easy, im Osten wäre auch eine 120er Antenne deutlich zu klein.

    Die Entscheidung, wie viele / welche Satellitenpositionen empfangen werden sollen, kann Dir niemand abnehmen.
     
  10. Rod Cor

    Rod Cor Silber Member

    Registriert seit:
    26. April 2005
    Beiträge:
    955
    Zustimmungen:
    99
    Punkte für Erfolge:
    38
    Auch wenn mir da viele widersprechen werden, behaupte ich, dass 4 positionen zu viel sind, es sei denn jemand hat einen Migrationshintergrund.
    Ausser 19E, 13E und 28.2E lohnt kaum was, wobei bei 28.2E der Standort ausschlaggebend ist. Im Westen würden dann ca. 80cm dicke reichen. Bei der SatZf-Verteilung bliebe dann 1 Eingang der 4/1 Schalter unbelegt. Den könnte man später ev. für eine 2
    drehbare Schüssel nutzen ;)
     

Diese Seite empfehlen