1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kaufberatung: Sat-Anlage für Mietwohnung

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Poudelle, 11. Februar 2019.

  1. Poudelle

    Poudelle Neuling

    Registriert seit:
    11. Februar 2019
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hi,

    ich habe eine Wohnung angemietet, in der zuvor eine Sat-Anlage installiert war. Der Vormieter wollte für die 8 Jahre alte Anlage (privat installiert) 150€ Ablöse haben. Das erschien sowohl dem Vermieter, als auch mir für eine gebrauchte Anlage relativ hoch. Daher wird der Vormieter die Anlage abbauen und nur das Kabel in der Wand belassen. Daher werde ich nun eine neue Anlage anschaffen.

    Anforderungen:
    • Die Anlage versorgt nur einen Fernseher in der EG-Wohnung. Der erste Stock (Vermieter) wird nicht versorgt.
      • Optional wäre ein zweiter Fernseher im EG interessant, aber keine Voraussetzung.
    • Es sollen die deutschen Standardsender empfangen werden
      • Optional wäre der Empfang von britischen Sendern interessant, aber keine Voraussetzung
    • Die Montage soll wenn möglich an der gleichen Stelle erfolgen (Siehe Bilder am Ende)
      • Könnte man die Bohrlöcher eventuell auffüllen und wieder verwenden?

    Sonstiges:
    • Es ist ein LNB und eine kleinere Wandhalterung vorhanden (Siehe Bilder am Ende)
    • Ich habe einen Smart TV mit eingebautem Receiver, ein externer wäre also nicht nötig.


    Fragen:
    • Welche Schüsselgröße wäre für die Anforderungen geeignet?
    • Welche Marken sind empfehlenswert, welche weniger?
    • Worauf sollte man beim Kauf achten?
    • Können die vorhandenen Teile verwendet werden oder ist es sinnvoller (auch hinsichtlich von Preis/Leistung) ein Komplettset zu kaufen?
      • Falls das Komplettset die bessere Wahl wäre, wäre es sinnvoll einen Multifeedhalter mit dem vorhandenen LNB zu nutzen, um den britischen Astra zu empfangen? [Hierzu hatte ich etwas gelesen]
    • Was muss ggf. ergänzend noch angeschafft werden?

    Bilder:

    Anlage/Installation des Vormieters

    [​IMG]
    [​IMG]

    Vorhandene Komponenten:
    [​IMG]

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Februar 2019
  2. Starfighter

    Starfighter Gold Member

    Registriert seit:
    30. September 2005
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    142
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    ...steht in der Sig.
    Bei deiner Erfahrung mit Sat-Anlagen würde ich nicht lange überlegen.
    Kauf...Installation..gerade die Kalibrierung ( Ausrichtung der Antenne ) ist für einen Laien oft problematisch.
    Bezahle die € 150,00 und gut ist.
    Mit dem QUAD-LNB können 4 Einzelgeräte bedient werden.
    Müssten halt noch 1, 2 oder 3 Koaxkabel angeschlossen werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Februar 2019
    Volterra gefällt das.
  3. raceroad

    raceroad Talk-König

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    5.361
    Zustimmungen:
    570
    Punkte für Erfolge:
    123
    Der Zusatzaufwand zum Empfang der britischen Programme hängt sehr von der Empfangsregion ab.

    Am vorhandenen Wandwinkelhalter ist ein Erdungsleiter angeschlossen. Falls auch dieser vom Vormieter rückgebaut / entfernt werden darf, müsste mit einer max. Entfernung aller Antennenteile von der Hauswand > 1,5 m ein neuer her.

    Um im Haus mehr als einen Tuner zu verwenden, kann auch ein "Unicable"-LNB Sinn machen, weil so ein Kabel ins Haus reichte. Nur müssen dafür alle Endgeräte mit "Unicable" kompatibel sein.
     
    Discone gefällt das.
  4. Discone

    Discone Institution

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    15.792
    Zustimmungen:
    711
    Punkte für Erfolge:
    123
    Die bisherige SAT-Antenne ist / war im blitzgefährdeten Bereich montiert (schraffierter Bereich > hier), alle Sat-Antennenteile dürfen einen Hausabstand von maximal 1,5 m haben, um auf den aufwändigen Blitzschutz verzichten zu können.
    Eine neue Montage näher am Haus erspart die erforderliche Antennenerdung, welchen Abstand hat die obere Kante vom metallenen Balkongeländer zur Dachkante? Mit 2 m senkrechtem Abstand vom Geländer zur Dachkante könnte am Geländer ein neues Antennenmontage-Rohr befestigt werden. Ansonsten gibts bestimmt auch noch weitere Ideen zur Antennenmontage im nicht blitzgefährdten Bereich und mit Trennungs-Abstand zu blitzgefährdeten Metallteilen.
    Mit nur einer Koaxialleitung könnten mittels Einkabel-LNB / SCR-LNB auch mehrere dafür geeignete Empfangsgeräte versorgt werden. Zum Beispiel > Opticum SCR-LNB 8+2 . Auf den nicht benutzten Legacy-Anschlüssen F-Abschlusswiderstände montieren / oder der Vermieter verlegt noch zwei Koaxialleitungen in seine Wohnung.

    Sorry, habe den Beitrag mit dem Erdungsleiter erst jetzt gelesen, bzw. ich hatte den bereits vorhandenen Erdungsleiter übersehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Februar 2019
  5. Lefist

    Lefist Wasserfall

    Registriert seit:
    20. Februar 2002
    Beiträge:
    9.701
    Zustimmungen:
    2.163
    Punkte für Erfolge:
    163
    So sehe ich das auch! Der Spiegel scheint gut in Schuss zu sein, ist ein Markenfabrikat und wird auch länger halten als irgend ein billiger Baumarkt Stahlspiegel, bei dem nach 2-3 Jahren schon der Rost runter läuft.

    Bei Quad LNB müssten bis zu 4 Kabel angeschlossen werden, wenn an 2 Empfangsstellen z.B. Twin Lösung genutzt werden soll.

    Spiegel für max. 2 Anschlüsse mit wenig Kabel reicht meist schon um die 50cm, >60 ist man auf der sicheren Seite

    Der Wandhalter ist also schon neu gekauft? Könnten evtl. die Schrauben zur Montage der Platte an der Wand sogar passen, aber das musst du selbst anhand der Abmessungen ausmessen. Aber bei dem notwendigen Winkel muss er zumindest halb so lang sein wie der eingesetzte Spiegel.

    Britische Sender über 28° Ost wirst du bestimmt nicht empfangen. Denn wenn dir die 150,- schon zu teuer sind gibst du vermutlich für eine Schiellösung zum Empfang von 2 Satpositionen kein zusätzliches Geld aus.:rolleyes:;)

    P.S.
    Mir gefallen die Pantoffeln ja eindeutig am besten! :D:LOL::ROFLMAO:
     
  6. hsi

    hsi Silber Member

    Registriert seit:
    9. September 2009
    Beiträge:
    780
    Zustimmungen:
    121
    Punkte für Erfolge:
    53
    Ich sehe keinen Grund, die "alte" Anlage nicht für 150 Euro zu übernehmen.
     
    Volterra und Discone gefällt das.
  7. kingbecher

    kingbecher Platin Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.055
    Zustimmungen:
    304
    Punkte für Erfolge:
    93
    Ich weiß nicht.. Falls man alles neu machen kann reichen die 150€ locker für neuware aus. Allerdings ist es für einen ungeübten schwer das alles in kurzer Zeit zu bewältigen.
     
  8. Discone

    Discone Institution

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    15.792
    Zustimmungen:
    711
    Punkte für Erfolge:
    123
    Wenn der neue Mieter die vorhandene Sat-Antenne gegen eine vereinbarten Betrag übernimmt, hat er als Laie keine Verantwortung
    für die ordentliche Montage (richtige Befestigung, Blitzschutz, etc.), der neue Mieter hat die Antenne nicht montiert / ist nur der Nutzer.
    Wenn dann später mit Erlaubnis vom Vermieter / Hauseigentümer nur der LNB ausgetauscht wird, dann ist das für den Sicherheits-Status unbedeutend (ein LNB-Austausch ändert nichts am Gefährdungspotential). Hauptverantwortung hat der Immobilien-Eigentümer, nebenbei auch der Monteur einer Antenne / einer elektrischen Anlage. Mit nachweisbarer Beauftragung (Rechnung) übernimmt die Fachfirma die Hauptverantwortung, auch für die Prüfung der fachgerechten Antennenerdung (wohin geht der blitzstromtragfähige Erdungsleiter, hat z.B. die Erdungsschelle am Antennenträger ein Produkt-Prüfzertifikat, Verbindung der Koaxialleitungs-Schirmung mit dem geerdeten Antennenträger, etc.).
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Februar 2019
    Volterra gefällt das.
  9. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Board Ikone

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    4.350
    Zustimmungen:
    1.263
    Punkte für Erfolge:
    163
    Die Sat-Installation hat der Vormieter selber (mit Zustimmung des Vermieters, nehme ich mal an) gemacht oder machen lassen. Als übernehmender Nachmieter ist man dann auch für die fachgerechte Installation einschließlich Blitzschutz usw. selber verantwortlich. Aber es könnte „Bestandsschutz“ bestehen, so dass früher zulässige Installationsnormen weiterhin gelten (könnten), was bei einer Neuinstallation nicht gegeben ist.
     
  10. Thomas H

    Thomas H Platin Member

    Registriert seit:
    1. Juni 2008
    Beiträge:
    2.904
    Zustimmungen:
    140
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Technisat DigiCorder HD S2
    Wenn ich es damit zu hätte, würde ich den Vormieter runterhandeln, auf 70-100Euro und dann die Schüssel behalten und nur das LNB und das Kabel wechseln.
    Montieren würde ich dann ein Unicable LNB z.B. ein DUR-line UK124 und ein aktuelles gutes Kabel einziehen und in der Wohnung dann mit einem Verteiler auf die einzelnen Geräte bzw. Dosen verteilen.
    Bei Unicable gehen dann meist 8 Geräte/Tuner, je nach Norm sogar 24.
    Es müssen allerdings alle Geräte/Tuner auch Unicable und diese Normen können!

    Sieht man sich den gekauften Wandarm an, so sieht es aus, als sei er kürzer, wie der an der Schüssel.
    Und Quadro, da benötigst 4 Kabel bzw. 2, wenn du nur 2 Anschlüsse willst, die nicht benutzten Anschlüsse solltest dann wasserdicht verschliessen.
    Für 2 oder gar 4 musst Bohren bzw. die vorhandene Öffnung erweitern, denn das eine alte Kabel scheint ein oder zugegipst zu sein.
    Und den Kabelkanal müsstest für 4 Kabel erweitern, der jetzige fasst wahrscheinlich grade mit Müh und Not 2 Kabel, aber keine Vier.

    PS.
    Selbst bei mir im Haus mit 3 Stockwerken käme ich mit 8 Tunern hin.
    2 im EG(1TV, 1x Reserve), 2 im 1.OG(z.Zt. keine Geräte angeschlossen) und meine 4 im DG(1xTV,2xHDD Recorder, 1x DVB-S2 Karte).
    Und bei 24 Adressen, hätte ich Anschlussmöglichkeiten im Überfluss, wenn die Geräte alle EN50607 können.
    Ich bräuchte auch keinen Multischalter mehr, nur eine Einspeiseweiche für DVB-T-2/FM/DAB und ein paar Verteiler und evtl. andere SAT Dosen.
    Der jetzige Multischalter würde komplett entfallen.
    Der Aufwand währe auch nicht groß, da ich da gut rankomme.
    Nur hängt der Multischalter erst seit kurzer Zeit, da wird in nächster Zeit nix mehr getauscht.
     

Diese Seite empfehlen