1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kaufberatung für Digitalreceiver

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Behringer, 23. Februar 2010.

  1. Behringer

    Behringer Neuling

    Registriert seit:
    23. Februar 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,

    muss leider meinen ersten Post gleich als Kaufberatung titulieren, aber ich will diesmal nichts falsch machen. Hatte zuvor einen Topfield 5500, bin also ein gebranntes Kind (auf dem Gerät kann man Eier kochen, miese Umschaltzeiten usw.)

    Was ich mir vom neuen Player wünschen würde:

    • schnelle Umschaltzeiten (sehr wichtig)
    • Anschluss von externe Platte (USB 2.0) möglich bzw. auf der Platte befindliche xVid und DivX Filme müssen abspielbar sein (mein DVD-Player kann das bereits mit USB-Sticks)
    • DVB-S
    • keine Verschlüsselungssysteme werden benötigt, brauche nur die freien Sender (also Astra etc, die üblichen halt)
    • PREIS: Sagen wir als Grenze so um die 500 Euro, damit es nicht zu teuer wird.
    • HD-TV: derzeit schau ich noch auf meiner 80cm Black Trinitron SONY Röhre, aber was ist in 1-2 Jahren...
    • Er soll leise sein bzw. die Platte nicht heiss laufen. Die Topfplatte ist nach 2-3h Betrieb auf über 60°C... Was die Datensicherheit anbelangt sicher nicht empfehlenswert bzw. schon gefährlich!
    • interne Festplatte: SATA, entweder zum selbsteinbauen oder schon ab Werk eingebaut. Optional: Platte sollte sich wechseln lassen wenn mal größere Platten preiswert zu haben sind. (zB. 2TB oder 3TB)
    • Möglichkeit den Inhalt SCHNELL auszulesen (sei es über Netzwerkanschluß oder ECHTEM USB 2.0. Topfield verkauft ja 2.5MB/s als USB 2.0 :eek: )
    • Twin-Tuner: Ich will nicht das Programm schauen müssen welches ich gerade aufnehme!
    • schnelles EPG (wobei das ja auch von den Sendern abhängig ist)
    Soda, bin mal gespannt ob mir da wer einen Tipp geben kann. :love: Gibt es so ein Gerät überhaupt oder muss ich da mit Kompromissen leben?

    Ich will definitiv keinen Topfield mehr.

    Danke und LG Behringer
     
  2. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.140
    Zustimmungen:
    1.373
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
  3. tesky

    tesky Talk-König

    Registriert seit:
    30. Juni 2009
    Beiträge:
    5.324
    Zustimmungen:
    434
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Kaufberatung für Digitalreceiver

    Für Deine Ansprüche bietet Vantage den HD 8000S an. Dieser kann mit alternativer Firmware auch HD+-fähig gemacht (selbstverständlich ohne Restriktionen). Es gibt ihn mit oder ohne interne Festplatte. Preislich geht es ab ca. 400 € los (ohne HDD). wenn Du bei dem selbst eine einbauen willst, informiere dich bitte vorher bei Vantage, nicht alle Platten sind für den Einbau geeignet.

    Andere Geräte wären bspw. der Technisat HD S2 Plus oder der Kathrein UFS922 oder der Humax iCord HD. Diese Geräte bewegen sich preislich in der Nähe des Vantage (Kathrein etwas teurer, Humax etwas billiger), sind aber im Vergleich zum Vantage eher nicht empfehlenswert. Der Technisat hat bspw. ein auch hier im Forum viel besprochenes Twin-Problem, dass unter gewissen Umständen zu Bild- und Tonaussetzern in der Aufnahme führt, wenn man durch die Programme schaltet. Kathrein und Humax würde ich schon allein aufgrund ihrer Firmwarepolitik eher meiden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Februar 2010
  4. Behringer

    Behringer Neuling

    Registriert seit:
    23. Februar 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Kaufberatung für Digitalreceiver

    Soda, ich "oute" mich mal als HD-TV N00b. Ich habe angenommen dass HD-TV bedeutet man kann via Sattelit HD (also 720 oder 1080) auf seinen LCD daheim ansehen. Ich dachte das geht auch mit DVB-S?

    @Tesky: Danke, werd ich mir mal anschauen. Habe mir auch den Stiftung Warentest aktuelle Februarausgabe besorgt, darin wird der Technisat "beworben". Papier ist geduldig, mal alles anschauen! :)
     
  5. tesky

    tesky Talk-König

    Registriert seit:
    30. Juni 2009
    Beiträge:
    5.324
    Zustimmungen:
    434
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Kaufberatung für Digitalreceiver

    Nun, natürlich kann man via Satellit Fernsehen in hoher Auflösung (HD) schauen. Man kann aber eben via Satellit auch Fernsehen in normaler Qualität (SD = standard definition) schauen. Wenn man denn HD sehen möchte, sind - zumindest für uns in Deutschland - zwei Dinge vonnöten: ein Fernseher, der mindestens HD-ready ist und ein Receiver, der die HD-Signale verarbeiten kann (also ein HD-Receiver, wobei alternativ auch ein HD-Sattuner im TV integriert sein kann). Hier in Deutschland ist es zudem wichtig, dass man darauf achtet, dass es sich um einen DVB-S2-Receiver handelt, da die für Deutschland wichtigen HD-Pogramme auf einem DVB-S2-Transponder liegen (Ausnahme ist glaube ich EinsFestival). Ein Receiver, der nur DVB-S kann und nicht DVB-S2 könnte die Programme dann nicht anzeigen. Hoffe ich habe das jetzt richtig und verständlich erklärt.


    Wie erwähnt kann ich dir den Vantage empfehlen und vom Technisat würde ich Dir abraten. Für das spezielle Twin-problem beim Technisat empfehle ich Dir diesen Thread. Vor wenigen Tagen ist eine neue Firmware für den HD S2 Plus veröffentlich worden. Bei einigen löst sie das Ruckelproblem, bei anderen leider nicht. Einige, bei denen das Ruckelproblem gelöst ist, haben jetzt ein massiv schlechteres Bild (bspw. emtewe hier aus dem Forum). Übrigens soll auch die Netzwerkanbindung des Technisat unter aller Kanone sein (schlechte Datenübertragung, häufige Abbrüche).
    Es ist übrigens üblich, dass "Fachzeitschriften" auf dieses Problem nicht eingehen, da sie anscheinend den Receiver nur einer Art grundlegendem Funktionstest unterziehen. Sie testen also nicht detailliert genug.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Februar 2010
  6. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.197
    Zustimmungen:
    396
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Kaufberatung für Digitalreceiver

    Dann solltest du auch noch den Octagon SF 1018 anschauen, Linux Twin-Receiver (Aufzeichnung auch gleichzeitig von verschiedenen Transpondern möglich, auch mit Pay-TV Karte).
    SatKing | Octagon SF 1018 HD Alliance Linux Twin Receiver 1000GB HDD | Der King im Multimediareich (< 500 €)

    Gruß
    Discone
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Februar 2010
  7. Behringer

    Behringer Neuling

    Registriert seit:
    23. Februar 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Kaufberatung für Digitalreceiver

    Soda, nach Rücksprache mit der besseren Hälfte: Es reicht wenn er Digital-Sat kann. HDTV ist zumindest in den nächsten Jahren nicht nötig. Und im Grunde muss ich Ihr Recht geben, HDTV muss nicht sein. Da kaufe ich mir in 3-5 Jahren lieber ein neues Gerät.
     
  8. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.197
    Zustimmungen:
    396
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Kaufberatung für Digitalreceiver

    Da hat dich deine bessere Hälfte aber auf dem Boden der Sparmassnahmen zurückgeholt, nach deinen Anforderungen im Beitrag #1. :eek:
    Dann solltest du dir zumindest den Edision Argus Mini anschauen (99 €), oder wenns noch preiswerter sein soll, den Edision Trojan (60 €, nur SD, HDMI, kein HDTV, PVR).
    ARD, ZDF, Arte und Servus-TV senden bereits in HDTV, Free-TV. Für die HD-Versionen von RTL und Pro7 / Sat1 / VOX lohnt sich der Kauf von einem HDTV-Gerät nicht, hochskaliertes Werbefernsehen, und dann noch kostenplichtiges Pay-TV.

    :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. März 2010
  9. Behringer

    Behringer Neuling

    Registriert seit:
    23. Februar 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Kaufberatung für Digitalreceiver

    Nein wieso? Die 500 Euro max. bleiben ja. Aber wenn es das Gerät ohne HDTV gibt und es dafür nur 400 kostet ist es auch ok. ;) Ich will definitiv kein Billiggerät, also Preis soll zwischen 250 und 500 liegen. Ich soll nur keinen Ferrari kaufen wenn wir nur 100 fahren dürfen! ;)
     

Diese Seite empfehlen