1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kaufberatung DVD-Recorder

Dieses Thema im Forum "Heimkino-Kaufberatung" wurde erstellt von 311, 16. Dezember 2008.

  1. 311

    311 Neuling

    Registriert seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Kaufberatung DVD-Recorder / Multimediafestplatte

    hallo forum!

    ich möchte mir einen dvd recorder kaufen und bitte um kaufberatung. denke auch über einen reinen festplattenrecorder nach, denn dann kann ich ja die aufgenommenen sendungen auch am computer brennen...

    bildqualität ist für mich das wichtigste, festplattenspeicher sollte min. 160gb sein. ich hätte gerne nen usb anschluss an den ich eine festplatte anschließen kann, um filme auf eine externe festplatte zu kopieren. es sollte auch möglich sein filme von der festplatte auf dvd zu brennen, was ja bei einigen panasonic geräten nicht geht...

    ich brenne auf eure empfehlungen!

    danke schonmal im vorraus!

    311
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Dezember 2008
  2. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Kaufberatung DVD-Recorder

    Wie empfängst du denn TV?

    Ein Recorder ist eingendlich nur noch bei analogen Kabel TV wirklich sinnvoll.
    Bei allen anderen Empfangsarten nutzt man eh einen Receiver. Diesen nimmt man dann mit HDD und schon kann man verlustfrei und einfach aufzeichnen.


    Aber willst du wirlich einen Recorder dann schaue nichtbei den üblichen DVD-Recordern (da kommt man nicht an die Inhalte der HDD) sondern eher Richtung Multimedifestplatte. Das sind erstmal ganz normale Gehäuse für HDDs die auch zusätzlich Videos abspielen udn aufnehmen können.

    cu
    usul
     
  3. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Kaufberatung DVD-Recorder

    Das war mal richtig, aber mittlerweile gibts in eingeschränkter Auswahl auch Rekorder mit DVB-S Tuner. Damit ist man nicht auf den Receiver angewiesen und kann diesen nach anderen Kriterien aussuchen.
     
  4. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Kaufberatung DVD-Recorder

    Nagut, es gibt halt Mischformen. Es gibt ja auch Reciever mit DVD-Brenner. Da überschneiden sich die Kategorien manchmal etwas.

    Wobei ich von Recordern mit DVB-S Tunern nichts halte. Man hat hier die selben Nachteile wie bei Recordern in Verbindung mit Receivern (Weniger Aufnahmekapazität auf dem Rohling, nur eine Tonspur, 16:9 Probleme).
    Desweiteren gits den nicht als Twin-Tuner. Und einen Twin-Tuner kann man sich mittlerweile wirklich gönnen wenn man ernsthaft dran interessiert ist öfter mal was aufzuzeichnen.

    BTW: Es gibt aber AFAIK auch DVD-Recorder mit DVB-T Tuner. Nur mit DVB-C Tuner findet man keinen.

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Dezember 2008
  5. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Kaufberatung DVD-Recorder

    Habe ich jetzt noch nie gesehen, aber darum gehts ja nicht.


    Wenns DVB-C und DVB-T als Empfangsweg gibt, warum dann bitte nicht auch DVB-S? Bei der Verbreitung von Satellitendirektempfang in Deutschland ist es schon fast unglaublich, wieviele Geräte mit DVB-T (und DVB-C) Tunern verkauft werden, die dann gar nicht genutzt werden.


    Welche Nachteile meinst du konkret? Dem Rohling ist es egal, wie das Signal empfangen wird. Die Kapazität bleibt gleich! Wenn du das auf die höhere Bitrate bei DVB-S beziehst, könnte die logische Schlussfolgerung ja nur sein, dass die Qualität gemindert werden soll, damit man mehr auf einen Rohling draufkriegt?! Das kanns nicht sein! Man ist ja nicht gezwungen jede Sendung auf DVD zu archivieren. Dafür gibt es ja die Festplatte! Desweiteren kann man beim Brennen von Festplatte auf DVD die Qualität oft beeinflussen oder gar so wählen, dass sie optimal gewählt wird.


    Braucht man dann ja auch nicht! Der Tuner des Rekorders soll ja den Receiver nicht ersetzen! Da er aber dediziert ist, kannst du ja gleichzeitig und unabhängig voneinander fernsehen und aufnehmen.
     
  6. Teoha

    Teoha Lexikon

    Registriert seit:
    21. Dezember 2006
    Beiträge:
    38.457
    Zustimmungen:
    4.172
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Kaufberatung DVD-Recorder

    Doch, braucht er. Z.B. bei mir. Ich habe keine Lust immer Türmchen zu bauen, und ein guter Sat-Twinreceiver mit FP und DVD-Brenner wäre mir am liebsten.
     
  7. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Kaufberatung DVD-Recorder

    Was? Er oder du? Wieso?

    Das ist aber eine Sonderlösung! Dann kannst du auch gleich einen Fernseher mit int. Festplatte und den passenden Tunern (z. B. Loewe oder Metz) nehmen. Wo sonst siehst du bei der Anzahl der Geräte einen Unterschied ob er zum DVD-Rekorder (incl. DVB-S) + Receiver greift oder zum PVR + DVD-Rekorder (ohne DVB-S)?
     
  8. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Kaufberatung DVD-Recorder

    Ich meinte damit das man bei der direkten Aufzeichnung des Orginalstreams immer die optimale Platzausnutzung hat.
    Um ein krasses Beispiel zu nennen (zu Verdeutlichung), sendet ein Sender mit 288X352 in 1 MBit/s dann bekommst du ohne Quallitätsverlust 7 Stunden auf den Rohling (da passen die Orginalen MPEG2 Daten halt so drauf).
    Mit dem DVD-Recorder bekommst du von der selben Sendung ohne sichtbaren Quallitätsverlust nur 2 Stunden drauf (weil man gerade bei schlechter Ausgangsquallität mit der Bitrate raufgehen muß).

    Ist aber wirklich nur ein Extrembeispiel das den Sachverhalt verdeulichen soll. In der Realität wirkt sich der Effekt natürlich nicht so extrem aus. Ist aber trozdem merklich vorhanden.
    Um keine Quallitätsminderung zu sehen muß man hat immer mit einer höheren Bitrate kompremieren als die ursprüngliche Quelle hatte. Da hat die Direkte Aufzeichnung der orginalen MPEG2 Daten selbstverständlich immer ienen Platzvorteil.

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Dezember 2008
  9. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Kaufberatung DVD-Recorder

    Das stimmt ja, aber wo soll da der Unterschied zwischen den Empfangswegen liegen? Der DVD-Rekorder hat doch genauso eine Festplatte wie ein PVR. Nur, dass man beim Rekorder eben zusätzlich die Möglichkeit hat, die Sendung auf DVD zu brennen. Beim herkömmlichen PVR geht das nicht!
     
  10. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Kaufberatung DVD-Recorder

    Nur das auf dem PVR die orginalen Senderdaten liegen.
    Beim Recorder liegt auf der HDD das was vom SCART Eingang digitalisiert und neu kompremiert wurde (ohne alternative Tonspuren, ohne DD5.1, ohne Untertitel und ohne Teletext).

    cu
    usul
     

Diese Seite empfehlen