1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kaufberatung Beamer

Dieses Thema im Forum "Heimkino-Kaufberatung" wurde erstellt von AMDKiller, 22. April 2007.

  1. AMDKiller

    AMDKiller Senior Member

    Registriert seit:
    16. August 2002
    Beiträge:
    268
    Ort:
    Kreis Höxter
    Anzeige
    Hallo,

    wollte mir gerne einen Beamer zulegen. Das Problem ist nur, das ich von diesen Geräten nicht viel Ahnung habe.
    Wollte mal Fragen worauf man achten sollte bzw. welche Geräte empfehlenswert sind. Wollte zwischen 1000 und 1500 Euro investieren.
    Ich möchte den Beamer sowohl an meinen PC anschließen bzw. Fernseh und DVD darüber schauen.
    Meine zweite Frage ist worauf man bei Leinwänden achten muss. Auch dort habe ich festgestellt das es eine recht große Auswahl mit verschiedenen Preisklassen gibt.

    Gruß

    AMD :winken:
     
  2. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: Kaufberatung Beamer

    Der Z4 oder Z5 sollte Deine Wünsche schon befriedigen.
    Bei der Leinwand solltest Du auf Cinemascope tauglichkeit achten. Eine variable Maskierung sollte sie auch haben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. April 2007
  3. dieweltist

    dieweltist Senior Member

    Registriert seit:
    26. Juni 2005
    Beiträge:
    376
    Ort:
    Thüringen
    Technisches Equipment:
    Wenn ich wüsste, was digitales Fernsehen überhaupt ist, könnte ich meine Geräte hier angeben.
  4. Sebastian2

    Sebastian2 Guest

    AW: Kaufberatung Beamer

    Na viel spaß einen bezahlbaren beamer ohne wechselstrom frequenz zu finden :rolleyes:
     
  5. powerplay

    powerplay Gold Member

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    1.497
    AW: Kaufberatung Beamer

    Hmm dieweltist, nicht klug reden ein bezahlbares Gerät ohne Wechselspannungsversorgung vorschlagen, ich bin gespannt. :)
     
  6. dieweltist

    dieweltist Senior Member

    Registriert seit:
    26. Juni 2005
    Beiträge:
    376
    Ort:
    Thüringen
    Technisches Equipment:
    Wenn ich wüsste, was digitales Fernsehen überhaupt ist, könnte ich meine Geräte hier angeben.
    Ich meinte das vom Beamer abgestrahlte Licht, und nicht die Stromversorgung. So ungefähr wie hier: Klick! Ton unbedingt vorher leise stellen!
     
  7. Sebastian2

    Sebastian2 Guest

    AW: Kaufberatung Beamer

    Jedes Gerät was mit wechselspannung betrieben wird arbeitet mit einer frequenz und das lässt sich kostengünstig auch nicht abschalten. Wenn das überhaupt möglich ist.

    Eine Lampe flackert immer egal ob led, energiesparlampe, leuchtstofflampe oder glühlampe...
     
  8. dieweltist

    dieweltist Senior Member

    Registriert seit:
    26. Juni 2005
    Beiträge:
    376
    Ort:
    Thüringen
    Technisches Equipment:
    Wenn ich wüsste, was digitales Fernsehen überhaupt ist, könnte ich meine Geräte hier angeben.
    Seit wann arbeitet Elektronik mit Wechselstrom? Der Wechselstrom muss natürlich vom Netzteil in geglätteten Gleichstrom umgewandelt werden. Heutige Stromsparlampen flimmern nicht (mehr), zumindest nicht die Marken, die ich in letzter Zeit kaufte; bspw. bei Aldi Marke Varilux® und vom Discounter die Marke Isotronic®.

    Die Elektronik wandelt den Wechselstrom erst mal in Gleichstrom um und dann ggf. in eine so hohe Frequenz, dass das lichterzeugende Element dem nicht mehr folgen kann und trotzdem gleichförmiges Licht abstrahlt, wenn der Hersteller überhaupt ein Interesse daran hat und das Gerät entsprechend konstruiert.
     
  9. jonnyjo

    jonnyjo Silber Member

    Registriert seit:
    18. Juni 2003
    Beiträge:
    816
    Ort:
    Heidelberg
    AW: Kaufberatung Beamer

    @sebastian
    Noch nie was von einem Gleichrichter gehört? Würde man eine Glühlampe an einem Gleichrichter anschließen, so würde Sie auch ohne Frequenz (0Hz) arbeiten.

    @all
    Die meisten Lampen mit effektiver Lichtausbeute arbeiten aber mit Wechselspannung und das mit einer hohen Frequenz. Ich wüßte im Moment keinen Projektor, bei dem die Lampe mit Gleichspannung betrieben wird.

    Und was die schwachsinnige Aussage soll, dass die TFT-Displays ohne frequenzmodliertem Licht arbeiten, ist mir ein Rätsel.

    Die TFT-Hintergrundbeleuchtung besteht in der Regel aus nichts anderem, als 2 und mehr Leuchtstoffröhren.
    Nicht umsonst spricht man immer von einem Inverter, wenn man die Stromversorgung der CCFL-Röhren meint.
    Und Inverter bedeutet in der analogen Schaltungstechnik nichts anderes als Wechselrichter.

    Im Grunde ist ein TFT Monitor genauso schädlich, wie eine Leuchtstoffröhre. Insofern man an den Schwachsinn von "dieweltist" glaubt.
     
  10. bdroege

    bdroege Board Ikone

    Registriert seit:
    27. Februar 2001
    Beiträge:
    4.025
    Ort:
    Aachen
    AW: Kaufberatung Beamer

    Ist der oben gepostete Link eigentlich eine Satire? Denn die Artikel auf der Website erscheinen extrem unwissentschaftlich. Besonders abstossend ist der Artikel "existieren Aidsviren".

    Der Artikel über die Haare in dem u.a. behauptet wird das kurze Haare das Herzinfarktrisiko erhöhen ist geradezu an den Haaren herbeigezogen.

    Aber zurück zum eigentliche Thema:
    Bei Beamern gibt es das Problem das die Lampen nur eine beschränkte Lebensdauer haben und die Ersatzleuchtmittel unverschämt teuer sind.

    Da die LED-Technik derzeit enorme Fortschritte macht könnte in wenigen Jahren diese Technik zumindest bei geringeren Leuchtstärken eine sinnvolle Alternative sein. Der Vorteil der LED-Technik ist neben der besseren Haltbarkeit das man bei DLP-Projektoren sich das Farbrad sparen kann.
     

Diese Seite empfehlen