1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kathrein UFO(UFG) 316 mit DVB-S?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von gbinquisitor, 14. November 2009.

  1. gbinquisitor

    gbinquisitor Neuling

    Registriert seit:
    14. November 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,

    bin neu hier und für alle Tipps dankbar. Hoffe der Post ist richtig "gelandet"

    Ich habe folgende Problemstellung:
    Mein Stiefvater hat in seiner Pension ein Kathrein UFO/UFG 316 mit UFO 330 / 335 Modulen im Einsatz um das bisher "analoge" SAT-Signal auf UHF zu wandeln. Da nun das digitale Zeitalter beginnt, möchte er am liebsten das vorhandene System umrüsten um das DVB-S-Signal auf UHF zu wandeln.

    So ergeben sich folgende Fragen:
    - ist dies überhaupt möglich? (Fachhändler hat neue Anlage angeboten)
    - Wenn ja, welchen Aufwand muss man betreiben bzw. welche Teile müssen auf jeden Fall getausch werden?
    - Gibt es Alternativen zu Kahrein? Scheint ja recht teuer zu sein... (Kosten/Nutzen OK?)

    vielen dank im vorraus für alle Antworten.

    LG
     
  2. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Kathrein UFO(UFG) 316 mit DVB-S?

    Na dann Willkommen. Und ja, du bist richtig hier.

    Ich finde hier ist es erstmal angebracht nach der Motivation zu fragen. Denn nur weil alles von Digital redet ist es jetzt nicht prinzipiell notwendig an der Anlage etwas zu ändern.
    Ob man nun nen analogen Sat Sender nach analog Kabel wandelt oder nen digitalen Sat Sender ist im Prinzip ja vollkommen egal (da hat man am Ende auch nicht mehr "digital" als vorher).
    Der einzige Vorteil (Jetzt aktuell und nicht erst irgendwann) einer DVB-S nach Analog Wandlung wäre der, das man dann auch Sender wandeln kann die es analog nicht mehr gibt.


    Evtl. wäre es sinnvoller jetzt nicht überstürzt zu handeln (die analogen Hauptsender bleiben noch ne Weile) um dann später ne bessere Lösung zu finden. Möglich wären z.B.:
    - Ne günstige Gelegenheit zur Neuverkabelung nutzen um ne richtige Sat Anlage zu installieren um dann TVs mit eingebauten DVB-S Tuner zu nutzen.
    - Auf Unicable zu setzen um dann später TVs mit eingebauten Unicable fähigen DVB-S Tuner zu nutzen.
    - Ne Umsetzung DVB-S nach DVB-T zu installieren um dann die DVB-T Tuner in den TVs zu nutzen (alle aktuellen TVs haben nen DVB-T Tuner).
    - Ne Umsetzung von DVB-S nach DVB-C (digitales Kabel TV). DVB-T/C Kombitune rin TVs sind im kommen (DVB-S Tuner sind immer noch nen teures Extra).
    - Ne DVB-S nach DVB-S Umsetzung zu nutzen um dann die DVB-S Tuner in den TVs zu nutzen.

    Bei allen diesen Varianten hätte man ne grössere Senderwahl und die digitalen Vorteile. Diese wären z.B. anamorphes 16:9 und HD (wenn die entsprechenden TVs in den Zimmern stehen), mehrere Tonspuren (wenn die entsprechenden Sender gewünscht sind) und das EPG.
    Abgesehen davon mögen moderne TVs ein digitales Signal lieber als nen analoges (sieht einfach besser aus, obwohl das hier vermutlich auch nicht die große Rolle spielt).


    Nur mal so als Anregung das es da evtl. noch mehr gibt als einfach nur das bestehende System dahin zu ändern das nun die digitalen Sender als Quelle genommen werden. Son System kostet ja immerhin einiges und das bleibt dann auch ne Weile bestehen. Da ist die Umsetzung nach Analog längerfristig evtl. keine kluge Entscheidung.


    Ne Umrüstung der bestehenden Anlage von der analog Sat auf analog Kabel Umsetzung auf ne Digital Sat auf analog Kabel Umsetzung (also das was du eigentlich willst) ist natürlich auch jederzeit möglich.
    Ob es für das bestehende System die entsprechenden Einschübe gibt weiß ich nicht. Aber es gibt auf alle Fälle haufenweise derartige Systeme (also kein Problem das jederzeit Umzusetzen).
    Aber zu diesen Details werden sich hier noch andere äußern die da mehr Ahnung von den Details (und den speziellen Systemen) haben.
    Ich wollte hier nur erstmal zu bedenken geben das es evtl. sinnvoll sein könnte da nochmal genauer drüber nachzudenken wo es eigentlich hingehen soll anstatt nur einfach das bestehende System (teuer) auf "digital" umzustellen.


    BTW: Zwischen Schüssel und System werden zukünfitg auf alle Fälle vier *) Antennenkabel (5 wenn noch UKW/DVB-T mit eingespeist werden soll) benötigt. Das auf alle Fälle mal in Hintekopf behalten auch wenn die Anlage jetzt doch nicht umgebaut wird. Evtl. ergibt sich ja mal ne günstige Gelegenheit das schon mal zu erledigen falls es jetzt schwer umzusetzen wäre.

    cu
    usul

    *) Pro Sat Position. Gibts da auch internationales Publikum (dem man was gutes tun will, Stichwort: Heimatsender) dann könnte man auch überlegen Sender anderer Sat-Positionen mit einzuspeisen. Dann müssens halt entsprechend mehr Kabel werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. November 2009
  3. onzlaught

    onzlaught Gold Member

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.634
    Zustimmungen:
    131
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Kathrein UFO(UFG) 316 mit DVB-S?

    In Hotels und Pensionen scheiden unicable Systeme aus.
    ( Receiver verdunsten in Hotelzimmern zu schnell )

    Ohne eine hohe 4stellige Summe wohl nicht machbar.

    Alternative zu Kathrein könnte Technisat sein, die haben sowas auch.

    Wieviele Programme sinds den jetzt ? Sollen es hinterher mehr sein oder
    könnens auch ein paar weniger sein ?

    Ist die Bildqualität jetzt in allen Zimmer o.k. bzw. akzeptabel?
    Wieviele Zimmer sind zu versorgen?

    Einfachste wäre natürlich digital Satellit nach analog Kabel umsetzen, dann können
    alle TVs so bleiben wie sie sind.


    Auf alle Fälle zu tauschen :

    Schüssel und LNB ; brauchen dann 4 AntLeitungen vom LNB zur Technik.
    Die Kathrein UmsetzerKästen.

    Grobe Faustformel für Technisat Systeme :
    8 Programme von digital Sat nach analog Kabel ~ 4000 Euro Material
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. November 2009
  4. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.370
    Zustimmungen:
    194
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Kathrein UFO(UFG) 316 mit DVB-S?

    Man sollte sich aber von der Kleptomanie-Problematik nicht dazu verleiten lassen auf technisch längst überholte Konzepte zu setzen die langfristig in eine Sackgasse führen.

    Zweifelsfrei werden die 4:3 Bestandsfernseher eines Tages sämtlich gegen 16:9 Flachbildschirme ersetzt worden sein. Auch ein Hotelbetreiber ohne Sterneauszeichnung muss sich fragen, wie lange er seinen Gästen beim 4: 3/16:9 Mischbetrieb das daraus resultierende Eierkopf-Fernsehen zumuten kann.

    Aus Gründen der besseren Bildqualität und Frequenzökonomie sollte im Jahre 2009 Digitalübertragung eigentlich Standard sein. Für Hotels bietet sich insbesondere die Umsetzung in COFDM und Nutzung örtlicher DVB-T-Programme an, womit sich auch bei vorhandenen Unterpegeln mit verrauschten Bildern ein weitaus größerer Planungsspielraum ergibt.

    Wie usul bereits aufgezeigt hat ergibt sich bei Fernsehern mit integrierten DVB-S-Tuner -mit oder ohne UniCable- eine ungleich größere Programmvielfalt. In den meisten Hotelanlagen reicht aber eine überschaubare Programmanzahl aus, hier können je nach Hausgröße auch statische Einkabelsysteme mit einigen Sat.-ZF-Umsetzern (POLYTRON, IRTE oder Televes) sinnvoll sein.
    In kleineren Hotels kann die Umstellung auf Sternverteilung oder UniCable sogar deutlich durchaus günstiger als eine traditionelle Kopfstellenumsetzung ausfallen .
     
  5. onzlaught

    onzlaught Gold Member

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.634
    Zustimmungen:
    131
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Kathrein UFO(UFG) 316 mit DVB-S?

    Eine vernünftige Entscheidung für die Verfahrensweise kann erst getroffen werden,
    sobald wir wenigstens die Anzahl der Geräte und den finanziellen Spielraum wissen.

    Gibts bei euch DVBT ? Das wäre wirklich eine Möglichkeit des schrittweisen Umbaus.
    DVBT Einspeisung ggf. ergänzt durch einzelne, in DVBT umgesetzte DVBS Transponder
    Das DVBT kann vielleicht auch parallel zum jetzigen System mit ins Hausnetz eingespeist werden.
    Dann können die vorhandenen TV Geräte nach und nach ersetzt werden.

    Wichtig sollte euch auch sein, das der Fachmann vor Ort mitspielt.
    Bei Ausfällen oder Defekten erst Rat im Forum suchen und dann Ersatzteile
    im Inet bestellen ist wohl nicht so schlau.
     
  6. gbinquisitor

    gbinquisitor Neuling

    Registriert seit:
    14. November 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Kathrein UFO(UFG) 316 mit DVB-S?

    Hallo,

    danke für alle oben stehenden Antworten, diese waren sehr hilfreich bzw. haben bei Überlegung, wie man das ganze in Zukunft gestaltet, sehr geholfen.

    Nur kurz eine Info, für diejenigen, die das selbe Problem haben: Habe eben vom Kathrein-Technikservice eine Antwort bekommen, die Anlage kann man leider nicht auf den gewünschten Stand bekommen, da muss ne neue ran, da die neuen Module von der Bauform, Betriebs-Spannung & Steuerung nicht mehr kompatibel zur UFG 316 sind.

    Zusammenfassend Eure Fragen:
    - Z.Z. arbeiten - soweit ich ich erinnere - 16 Programme im Haus
    - Es sind ca. 30 TV-Geräte im Einsatz
    - Zum finanziellen Spielraum gibt es nur soviel zu sagen, das eine neue Anlage mit dem gewünschten Effekt ca. 8000 - 10000 EUR kosten soll. Das ist natürlich für ne kleine Pension eine Menge Geld (Es dreht sich nicht um ein Hotl o.ä. wo 100 oder mehr Zimmer sind ;o). Ich hatte vergessen zu schreiben, das wir z.Z. mehrere Möglichkeiten abwägen, wie wir das Problem umsetzen - ob man nun die teure Anlage kauft oder eher auf neue Geräte setzen will. Oder ob man lieber DVB-S auf DVB-T wandelt in kombination mit teilweise neuen End-Geräten und teilweise Einsatz mit DVB-T Receivern (was letztendlich unschöner wäre - Ziel ist es den Gast max. eine Fernbedienung bedienen lassen zu müssen, die Leute soll'n ja Urlaub machen und keinen Technik-Kurs für die fernbedienbarkeit der Geräte)

    Nach dem was oben so geschrieben wurde scheint mir fast das die kostengünstigste Methode neue Endgeräte einzusetzen scheint, da man ja irgendwann sowieso die Geräte tauschen muss. und das DVB-T (oder evt. auch ne Mischung mit DVB-S) auf das Haus-Kabel umzusetzen, welches dann direkt an das Endgerät weiter gegeben wird. Bin natürlich für Vorschläge immer gerne zu haben, was den in diesem Segment sinnvoll wäre, da ich mich eher mit PC's als mit TV & Empfangstechnik auskenne ;o)

    Habt ihr irgendwelche praktikablen Vorschläge?

    Auf jeden Fall vielen Dank für die Anregungen, das hat mir schon mal die Augen geöffnet!!

    lg
     
  7. onzlaught

    onzlaught Gold Member

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.634
    Zustimmungen:
    131
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Kathrein UFO(UFG) 316 mit DVB-S?

    Minimallösung wäre :

    Fachmann klären lassen, ob DVBT in die BESTEHENDE Anlage eingespeist werden kann.

    Wenn Fachmann ja sagt machen lassen ( sollte eigentlich günstig sein. )

    Überlegen ob wichtige Sender über DVBT fehlen ( wenn ja wie viele , auf welcher Frequenz senden die )

    Fernseher nach und nach durch DVBT taugliche ersetzen.

    Vorteil : man kann die aufzuwendenden Summen über Monate verteilen.
    Nachteil : Man könnte vom Analogausstieg eines Senders überrascht werden.


    Alternative :

    Kopfstation ; DVBS nach analog Kabel ; Markenhersteller ; 16 Programme = ab 6000 Euro.
    ( zu klären wäre noch der Aufwand - neue Schüssel + Leitungen von Schüssel zu Verteilung )

    Ich gebe zu Bedenken :

    Egal welche Möglichkeit man wählt, es sollte ein Fachmann im näheren
    Umkreis zu greifen sein, der im Störfall zügig helfen kann.

    Wo steht denn die Pension ? Postleitzahl o.ä. reicht.
     
  8. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.370
    Zustimmungen:
    194
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Kathrein UFO(UFG) 316 mit DVB-S?

    Ein neues Bedienteil für das Softwareupgrade und ein Umbaurahmen und schon passen auch die Digitalkassetten mit der größeren Bautiefe in die alten UFG-Einheiten. Da die aber einen höheren Stromverbrauch haben kann man nicht mehr voll bestücken.
    • 30 neue Flachbildfernseher mit DVB-T-Tuner ca. € 250,00 = € 7.500,00
    • Einspeisung aller terrestrischen DVB-T-Programme ca. = € 500,00 - € 1.000 (bei extremen Erdungsaufwand evtl. auch höher)
    Später bedarfsbezogene Erweiterung von QPSK/Satellit in die robusteste Übertragungsart DVB-T/COFDM . Damit ergibt sich:

    • 20 DVB-T-Programme in besserer Qualität als mit analogem PAL
    • Nur eine Fernbedienung
    • Größerer Spielraum bei knappen Pegeln
    • Kein Eierkopf-Fernsehen mehr
    • Weniger Servicekosten durch neue Flachbildfernseher mit Garantie
    • Intakte Altkassetten können bis zum analogen Switch-off am 31.03.2012 für andere Programme genutzt werden
    Mit DVB-C/QAM entfällt die Beschränkung auf vier Programme/Übertragungskanal, TV-Geräte mit Tuner für DVB-T + DVB-C sind nur unwesentlich teurer, QAM ist aber deutlich weniger robust als COFDM.

    http://www.lfm-nrw.de/downloads/dvbt/duesseldorf-ruhrgebiet20071001.pdf
     

Diese Seite empfehlen