1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kathrein Koaxialkabel: Vergleich (LCD 95/LCD 95 A+ und LCD 111 und LCD 111 A+)

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von mittelhessen, 17. Juni 2015.

  1. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    Anzeige
    Kathrein hat die Nachfolger der bewährten Koaxialkabel LCD 95 und LCD 111 herausgebracht und bezeichnet diese nun als LCD 95 A+ und LCD 111 A+.

    Technische Daten der neuen Kabel hier auf Seite 31:

    http://www.kathrein.de/fileadmin/media/druckschriften/99812483_01.pdf

    Zum Vergleich die "alten" Kabel:

    http://www.kathrein.de/fileadmin/media/druckschriften/99812222.pdf

    Erste Erkenntnisse:

    Das LCD 95 wurde bezüglich Schirmungsmaß (+ 5 dB bei 30-1000 MHz) und Kopplungswiderstand verbessert.

    Beim LCD 111 finde ich in den technischen Daten jedoch kaum Unterschiede, ausser, dass der Biegeradius auf 35 mm verbesser wurde und der Kopplungswiderstand genau genommen etwas verschlechtert wurde, da der erhöhte Kopplungswiderstand von 1,5 mOhm/m nun für 5-8 statt 5-7 MHz gilt (was sehr wahrschenlich vernachlässigbar ist).

    Was mich allerdings stutzig macht, ist ein Vergleich des Gewichts des jeweils alten und neuen Modells:

    0,2 kg/100 m weniger beim LCD 111 A+ und ganze 1,0 kg/100 m weniger beim LCD 95 A+.

    Sollte sich das mit dem Gewicht tatsächlich bewahrheiten, ist davon auszugehen, dass die neue Version doch merklich von der Vorherigen unterscheidet bzw. anders gefertigt wird.
     
  2. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.104
    Zustimmungen:
    287
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Kathrein Koaxialkabel: Vergleich (LCD 95/LCD 95 A+ und LCD 111 und LCD 111 A+)

    Werden wohl "leichteres Kupfer" verwendet haben :winken: (oder die Spule wurde leichter da diese ja sicherlich mit gewogen wird ?).

    Sehen wir bei Kathrein mal in die Historie wurde aber vieles schlechter als besser, z.B. die CAS80 mit ihrem jetzt viel dünneren Blech. Auch Kathrein muss sparen bzw. ihre Produkte zu anderen Preisen mal verkaufen können um sich auf dem Markt halten zu können. Immerhin sind sie ja bei der Unicable-Technik jetzt auch auf RFM umgestiegen mit AGC, weg von ST ... da haben sie reagiert.
     
  3. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Kathrein Koaxialkabel: Vergleich (LCD 95/LCD 95 A+ und LCD 111 und LCD 111 A+)

    Leichteres Kupfer kann ich mir nicht vorstellen, da die Rohdichte von in Koaxialkabeln verwendetem Kupfer doch weitestgehend gleich sein sollte. Die Abmessungen des Innenleiters sind konstant geblieben und er ist auch weiterhin aus Vollkupfer. Alleine daraus erschließt sich mir kein solcher Gewichtsverlust. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die "Verpackung" mitgewogen wird, da sich diese in Abhängigkeit der Kabellänge unterscheidet (100 Meter = Einwegspule, 250 Meter = Einwegspule/Abrollbox, 500 Meter = Einwegtrommel).
     
  4. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.104
    Zustimmungen:
    287
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Kathrein Koaxialkabel: Vergleich (LCD 95/LCD 95 A+ und LCD 111 und LCD 111 A+)

    Das war als Scherz gemeint :winken:
     
  5. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Kathrein Koaxialkabel: Vergleich (LCD 95/LCD 95 A+ und LCD 111 und LCD 111 A+)

    Ich frage mich trotzdem ernsthaft, wie dermaßen viel Gewicht sparen kann, bei ansonsten gleichen Abmessungen und technischen Daten. Neben den rein technischen Daten, wäre vielleicht noch interessant zu wissen, ob jemand die neuen Kabel schon mal in der Hand oder gar verarbeitet hat und subjektive Eindrücke beschreiben kann.
     
  6. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.319
    Zustimmungen:
    167
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Kathrein Koaxialkabel: Vergleich (LCD 95/LCD 95 A+ und LCD 111 und LCD 111 A+)

    Auf der ANGAcom gab es nur das Datenblatt bei den Neuheiten aber kein handgreifliches Muster. Man hat mir ein Muster zugesagt.

    Im Gegensatz zu anderen Herstellern hat KATHREIN die Umstellung auf Class A+ nicht dazu genutzt um den 1,13 mm starken Innenleiter etwas schlanker zu machen. Eine Gewichtsreduzierung ist somit primär an Einsparungen am Geflecht zu vermuten, ich würde mich aber auch nicht wundern wenn einer der beiden Vergleichswerte nicht stimmig wäre.

    Für reine Sat.-Antennen reichen Kopplungswiderstand und Schirmdämpfung nach Class A völlig aus, in Kabelnetzen ist inzwischen Class A+ Standard, wo der Rückkanal genutzt wird sollte man darauf achten ein neues Exemplar mit dem besseren Kopplungswiderstand zu beziehen, zumal die Verbesserungen bei den Mitbewerbern ohne Preiserhöhung erfolgt sind.

    BTW: Die Abstufungen von Schirmungsmaß für Bauteile und der Schirmdämpfung für Leitungen/Kabel sind unterschiedlich und in anderen Normen festgelegt, weshalb man sich am jeweils richtigen Begriff orientieren sollte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juni 2015
  7. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Kathrein Koaxialkabel: Vergleich (LCD 95/LCD 95 A+ und LCD 111 und LCD 111 A+)

    Da bin ich mal gespannt! Ein subjektiver Bericht aus kompetenter Hand kann in diesem Fall vielleicht mehr aussagen, als die eher geringen technischen Unterschiede aus den Datenblättern.

    Was genau meinst du mit "Umstellung auf Schirmdämpfung"?

    Das wäre gut möglich, allerdings ist zumindest das Material identisch geblieben. Das hiesse also, dass sich am Aufbau der Geflechts etwas massiv geändert haben müsste. Beim LCD 95 A+ ist eine zweite Folienschicht hinzugekommen. Evtl. sorgt diese für die bessere Schirmdämpfung, während am Geflecht tatsächlich deutlich gespart wurde?! Der Aussendurchmesser des LCD 95 A+ ist um ein 1/10 mm gesunken, was ich aber kaum für gewichtsrelevant halte.

    Das scheint auch mir die wahrscheinlichste und schlüssigste Erklärung. Rein interessehalber habe ich gestern eine Anfrage an Kathrein herausgeschickt, mit der Bitte um Erklärung des Gewichtsunterschieds. :)

    Für reine Sat.-Antennen reichen Kopplungswiderstand und Schirmdämpfung nach Class A völlig aus, in Kabelnetzen ist inzwischen Class A+ Standard, wo der Rückkanal genutzt wird sollte man darauf achten ein neues Exemplar mit dem besseren Kopplungswiderstand zu beziehen, zumal die Verbesserungen bei den Mitbewerbern ohne Preiserhöhung erfolgt sind.

    Danke für den Hinweis! Ich hätte das nun gerne in meinem Beitrag korrigiert, allerdings ist er nun leider zu alt dafür.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juni 2015
  8. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.319
    Zustimmungen:
    167
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Kathrein Koaxialkabel: Vergleich (LCD 95/LCD 95 A+ und LCD 111 und LCD 111 A+)

    Statt Schirmdämpfung hätte es Class A+ heißen müssen, habe es berichtigt. Um die jeweilige Klassifizierung zu erfüllen, müssen Schirmdämpfung und Kopplungswiderstand die Grenzwerte einhalten.

    Leider wird nicht nur bei Billigkabeln mit Alu-Geflecht mit unseriösem "Marketing" und aggresiver Bewerbung peakorientierter oder angeblich typischer Voodoo-Schirmdämpfungswerte kräftig geschummelt.

    Nach Norm gibt es keine "typ." Schirmdämpfung, das ist wie bei den LNB-Rauschmaßlügen ein Indiz für den gleichen Schmu. Wer am frechsten lügt, macht höhere Umsätze.

    Geänderte Konstruktionen sind oft nur an einem Typenzusatz wie z, B. WISI MK 96 X oder der Bestellnummer zu erkennen. Im Extremfall sind sogar Class B- und Class A-Kabel unter einer Type im Markt und nachträglich kaum mehr zu unterscheiden.
     
  9. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Kathrein Koaxialkabel: Vergleich (LCD 95/LCD 95 A+ und LCD 111 und LCD 111 A+)

    Die technische Kundenberatung von Kathrein hat in der Zwischenzeit geantwortet. Deren Antworten auf meine Fragen möchte ich euch nicht vorenthalten.

    Wie Dipol bereits richtig geschrieben hat, richtet sich die Schirmklasse (Beispiel: Class A oder Class A+) nach Schirmdämpfung und Kopplungswiderstand. Für Class A+ sind max. 2,5 mOhm/m (5-30 MHz) und min. 95 dB (30-1000 MHz) vorgegeben. Dies ist in der DIN EN 50117 geregelt. Weitere Infos dazu gibt es beispielsweise hier.

    Dass sich beim neuen LCD 111 A+ der Bereich des erhöhten Kopplungswiderstandes (<1,5 mOhm/m) von 5-7 auf 5-8 MHz erweitert hat, hätte sich durch neue Messungen ergeben. Ich denke (ebenso wie die Antwort von Kathrein), dass dies für die Praxis irrelevant ist.

    Am Interessantesten finde ich die Stellungnahme zur Gewichtsreduzierung: Angeblich käme diese im Wesentlichen durch einen geänderten Aufbau des Schirmungsgeflechts zu stande. Für mich bleibt da allerdings weiterhin offen, was diese geänderte Aufbau tatsächlich bedeutet und wie man alleine an dieser Stelle dermaßen viel Material/Gewicht einsparen kann.

    EDIT: @Dipol: Kam dein Muster des LCD 111 A+ bereits an und konntest du es mit dem bewähten LCD 111 vergleichen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juli 2015
  10. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.319
    Zustimmungen:
    167
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Kathrein Koaxialkabel: Vergleich (LCD 95/LCD 95 A+ und LCD 111 und LCD 111 A+)

    Noch ist nix da.
     

Diese Seite empfehlen