1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kathrein ESD 84 von circa 1992

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Marsmond, 22. November 2013.

  1. Marsmond

    Marsmond Junior Member

    Registriert seit:
    18. November 2013
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Die Kathrein ESD 84 ist eine Antennendose für Breitbandkabel und Satellit. Einfach mal suchen, wird überall verkauft.

    Bei uns im Haus sind auch Dosen dieses Namens verbaut worden, allerdings circa 1992. (Sat kam erst viel später hierher.)

    Die heute unter dem Namen Kathrein ESD 84 angebotene Dose scheint nicht funktionsgleich zu der von damals. Zwar habe ich damit Satellitenempfang, kriege aber nicht alle Kanäle und habe häufig Aussetzer und Ausfälle.

    Hier Bilder meiner Version der Dose von circa 1992:

    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Mal die Bilder der ESD 84 Dosen von heute vergleichen. Gibt auch noch eine weitere Version.

    Hab nämlich einiges an Zeit verplempert und einige Aufnahmen versägt, weil ich gelesen habe, »Kathrein ESD 84 für Sat geht klar!« Und das stimmt auch, aber es bezieht sich wohl nicht auf diese alte Version der Dose. Zwar kann ich (mit einer billigen DVBSky S850 PCIe Karte) viele Programme empfangen, aber eben nicht alle, und ich habe immer wieder Aussetzer oder Ausfälle. Und der Empfang kommt auch nur an der weiblichen Buchse (Hohlkontakt), nicht an der männlichen (Stiftkontakt). Ohne die Dose, also direkt am Kabel aus der Wand, ist der Empfang viel stabiler.

    1. Kennt irgendwer die alte Dose auf meinen Photos und kann was zu ihrer Eignung sagen? Nicht daß ich noch groß den Einsatz für sie plane, aber ich verstehe gerne, warum etwas nicht funktioniert.
    2. Was tut sich technisch in so einer Dose, daß sie das Signal nur an einem Ausgang bereitstellt und da auch nur mit gravierenden Einbußen, so daß manche Sender gar nicht empfangen werden können und andere nur instabil? (Nota bene: Ich weiß wohl, daß man nicht zwei Empfänger an ein Sat-Kabel hängen kann und die Dose daher nicht das Sat-Signal an beide Ausgänge legen kann. Aber was macht die Dose in ihrem Bauch? Öffnen kann ich die Dose nur mit Gewalt, dann war's das mit ihr. Hab auch keine Photos von aufgemachten Dosen gefunden. Irgendwas ist doch aber da drinne.)
    3. Fehlte mir hier an der Dose irgendwo ein 75 Ohm Abschlußwiderstand? (Hab mich grade erst in die Sat-Thematik eingelesen.)
    Ja, es gibt weitere Ursachen für Fehler, so die billige PCIe Karte, die an einem Quad LNB läuft, das sie ja mit Strom füttern muß. Trotzdem ist hier die Dose das Hauptproblem gewesen.

    Es ist im übrigen eine ganz normale und einfache Anlage: 80er Schüssel, fix auf Astra 19,2 Ost, Quad LNB, kein extra Multischalter oder Diseqc-Schalter, vier Teilnehmeranschlußleitungen, von denen nur eine genutzt wrude, bevor ich angefangen habe, alte Anschlüsse wieder in Betrieb zu nehmen (was mich nun hierher geführt hat).
     
  2. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.485
    Zustimmungen:
    231
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Kathrein ESD 84 von circa 1992

    Herstellerangaben aus dieser Zeit habe ich nicht.

     
  3. Marsmond

    Marsmond Junior Member

    Registriert seit:
    18. November 2013
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Kathrein ESD 84 von circa 1992

    Zum Abschlußwiderstand: Es gibt ja Abschlußwiderstände in F-Stecker Ausführung, und so einen könnte man auf einen Adapter IEC auf F-Buchse schrauben, und dann einstecken, fertig. Vielleicht sinnlos, aber durchführbar. :) Hab halt gerätselt, woher denn die Empfangsstörungen kommen, und da dachte ich auch an fehlende Abschlußwiderstände.


    Danke für die Erklärung. Der Empfang am Radio-Ausgang der alten ESD 84 könnte also zustande kommen, weil unplanmäßig Gleichspannung durchgelassen wird, womit das LNB anspringt und ein Signal liefert. Dies wird allerdings dann durch den Bau der Dose niedergedämpt, so daß es nah der Schwelle zur Unbrauchbarkeit bzw. darunter liegt.


    Und in so einer Dose (jetzt nicht in dieser speziellen Uraltdose, sondern allgemein) steckt dann in der Regel ein bißchen Elektrotechnik, um Gleichspannung durchzulassen oder nicht, das Signal nach Frequenz zu filtern, und so weiter?
     
  4. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Kathrein ESD 84 von circa 1992

    Das "bisschen Elektrotechnik" ist eine Diode und eine Frequenzweiche oder ein Richtkoppler.

    Einzelanschlussdosen sind da relativ simpel aufgebaut, während Durchgangsdosen noch einen Abzweiger integriert haben (jede Durchgangsdose stellt einen Abzweig vom Stamm dar).

    Echte Enddosen haben den Abschlusswiderstand noch integriert. Bei Einzelanschlussdosen ist er - wie hier schon gesagt wurde - nicht nötig.

    Wolfgang
     
  5. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.328
    Zustimmungen:
    173
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Kathrein ESD 84 von circa 1992

    Nicht jede DC-taugliche Stichdose ist auch diodenentkoppelt.

    Die aktuelle ESD 84 ist eine Stich-/Einzeldose in Verteilertechnik und beide Ausgänge sind ungefiltert bis 2.400 MHz ausgelegt. Nach KATHREIN Seminarunterlagen ist im Radiopfad ein Trennkondensator und im TV-Pfad keine Diode drin.
     
  6. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.121
    Zustimmungen:
    292
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
  7. LizenzZumLöten

    LizenzZumLöten Gold Member

    Registriert seit:
    8. September 2009
    Beiträge:
    1.876
    Zustimmungen:
    97
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Kathrein ESD 84 von circa 1992

    Ist das "keine Diode" nicht evtl. ein Druckfehler?

    Einen Trenn-Kondensator im "Niederfrequenten" UKW-bereich kann ich mir noch vorstellen; nur wenn es darum geht mit Gleichstrom etwas anzufangen schreit heutzutage doch fast immer Silizium "hier bin ich ab 0,7 volt" ... mit einem Mischstrom mit überwiegendem Gleichanteil, der somit als Gleichstrom bezeichnet werden müßte haben wir es doch beim Antennenbau nicht zu tun; oder doch ?
     
  8. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.485
    Zustimmungen:
    231
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Kathrein ESD 84 von circa 1992

    Ich kenne nur zwei Stichdosen mit Gleichspannungsdurchgang über Diode: SPAUN ASE 5F zum Einsatz am nicht diodenentkoppelten UNiTap-Abzweiger und TechniPro SV 600 zum (Zitat TechniSat) "Einsatz am Ende einer Teilnehmerleitung" (Schaltungsvorschläge mit Stichdose SV 600 nach Durchgangsdosen im Datenblatt der Abzweiger :eek:).

    Die – zugegeben wenigen – Stichdosen mit DC-Durchgang, die ich durchgemessen habe, hatten keine Diode. Und das ist für die Umschaltung auf horizontale Polarisation auch gut so. Ich weiß nicht, wie man das bei Antennendosen macht. Aber bei DiSEqC-Schaltern trennt man HF- und DC-Pfad durch Spule (DC-Pfad) und Kondensator (HF-Pfad).
     
  9. UlliD58

    UlliD58 Senior Member

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Kathrein ESD 84 von circa 1992

    Kathrein hat sicherlich die Dosen der Reihe ESD44/64/84 frequenztechnisch leicht modifiziert, allein aus dem Grund der S2/S3-Problematik.

    erledigt (habe einen Beitrag überlesen): [Ist euch allen nicht aufgefallen, dass der Sat-Anschluss an der Radiobuchse steckt?]

    Technische Merkmale:
    ESD84: Breitband-Einzelanschlussdose für BK-, GA- und Sat-Hausverteilanlagen. Mit Gleichspannungs-Durchlass über den TV-Anschluss (max. 24 V/400 mA, 22-kHz- und DiSEqCTM-Signal)

    Ferner ist das Anschlusskabel (Dose > Receiver) recht minderwertig, und sollte durch ein hochwertigeres ersetzt werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. November 2013
  10. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.328
    Zustimmungen:
    173
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Kathrein ESD 84 von circa 1992

    Kein Druck- und auch kein Schreibfehler: Noch erkenne ich in einem Schaltschema eine Diode. ;)
    Die Problematik ist bei ungefilterterten Breitband-Verteilerdosen nicht existent.

    Ich habe mal etwas im Archiv gestöbert und ESD 84 mit zweierlei Rückkanalbandbreiten, solche ohne Sat.-ZF und andere mit zweierlei Sat.-ZF bis 1.750 MHz und 2.400 MHz gefunden. Eine Type, aber 5 Versionen.
    Ich habe nur von der sat.-tauglichen ESD 84 ein Schaltschema, wegen der Altdose wird KATHREIN keinen Plan raus rücken.
    In einer Untersuchung der Dibkom hat sich herausgestellt, dass der Preis kein Maßstab für die EMV-Festigkeit der vielfach undichten Anschlusskabel ist. Allein optisch kann man nicht abschätzen wie dieses Kabel einzustufen ist.

    Was man erkennen kann ist, dass der Steckdosenanschluss von einem "Könner" ohne Absetzmesser gemurkst wurde. Die Folienabschirmung gehört auch abgesetzt.
     

Diese Seite empfehlen