1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Katastrophale Bildqualität nur bei DigiPal 2?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Tobias123, 1. Juni 2004.

  1. Tobias123

    Tobias123 Neuling

    Registriert seit:
    1. Juni 2004
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Braunschweig
    Anzeige
    Hallo...

    ich habe nun seit vier Tagen meinen DigiPal2 und finde die Bildqualität einfach nur beschissen (sorry).
    Wir haben immer noch einen Kabelanschluß, welcher ziemlich stark verrauscht ist, trotzdem gucke ich lieber noch über Kabel, statt mit DVB-T.

    An dem Receiver habe ich eine kleine Stab-Antenne (auch von Techni-Sat) mit der ich 100% Signalqualität erhalte. Also kommt die miese Bildqualität nicht von irgendwelchen Empfangsproblemen.

    Sobald die Kamera sich bewegt kommt es zur Blockbildung. Ein- und Ausfaden sieht auch grotten schlecht aus. Und bei unbewegten Objekten kann man ganz toll die reduzierte Farbanzahl erkennen. Pfui, da sind ja selbstgebrannte VCDs deutlich besser....

    Ich wohne übrigens in Braunschweig und habe zwei 72'er Fernsehgeräte... Selbst in 4m Entfernung sehe ich sofort die Artefakte... Fußball oder Formel 1 macht überhaupt keinen Spaß...

    Ich war dann heute mal bei Conrad und habe mit dem Verkäufer zu diskutieren angefangen, zumal er meinte, dass "es nicht sein könnte", dass das Bild so schlecht sei.
    Er wollte nicht extra einen DigiPal 2 anschließen, aber ich konnte auch bei einem anderen Receiver (Namen vergessen), welcher zur Demonstration an einen großen Fernseher angeschlossen war, sofort Artefakte sehen.
    Allerdings war ich der Meinung, dass diese Artefakte nicht so deutlich wie bei meinem DigiPal 2 waren... Ich könnte mich aber auch täuschen, da ich keinen direkten Vergleich hatte...

    Wer hat denn mal verschiedene Receiver auf großen Fernsehgeräten ausprobiert? Gibt es Unterschiede in der Bildqualität, oder liegt es einfach am MPEG-Stream der Sendeanstalt?
     
  2. DonJorge

    DonJorge Neuling

    Registriert seit:
    1. Juni 2004
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Bremen
    Hi Tobias,

    habe auch den DigiPal 2.
    Habe jetzt auf Anhieb leider keine Ahnung, wie groß mein Fernseher ist, denke mal 55cm.
    Artefakte habe ich bei manchen Sendungen auch.
    Meißt dort, wo schnelle Bewegungen gemacht werden. Z.B. bei dem Formel 1 Rennen letzten Sonntag, wenn die Kamera in der Boxengasse mitgefahren ist, war es am extremsten.

    Habe aber irgendwo mal gelesen oder gehört, dass die Übertragungsrate der einzelnen Sender je nach Sendung oder Bildern variieren. Evtl. wird zu langsam entschieden, was für eine Rate die Sender jeweils bekommen oder Sender die sich einen Kanal teilen, benötigen alle eine größere Bandbreite.
    Denk aber mal, dass da die "Technik Freaks" mehr zu erzählen können.

    Jorge
     
  3. KBlomquist

    KBlomquist Neuling

    Registriert seit:
    27. Mai 2004
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Köln
    Um deine Frage kurz zu beantworten: Nein. Siehe die mal "Bildqualität ?! naja" an.
     
  4. Tobias123

    Tobias123 Neuling

    Registriert seit:
    1. Juni 2004
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Braunschweig
    Suuuper...

    - Mein Receiver von 2004 macht ein schlechteres Bild als das alte Kabelfernsehen anno 1990.
    - Mein Nokia6610 von 2003 hat eine miserable Sprachqualität... schlecher als jedes meiner Handy vorher... dafür habe ich aber total viel Mist (z.B. ein Radio) in dem Teil...
    - Mein digitales DECT-Telefon von Siemens von 2002 rauscht 100x mehr als die schönen ergonomischen (da nicht die Form eines Stück Seife) analogen Dinger...

    Dafür erreicht meine damals 300€ teure Grafikkarte (Radeon 9800) nun endlich wieder die 2D-Bildqualität einer S3-968'er Karte von 1997...


    So etwas nennt man dann wohl Evolution...
     
  5. Werna

    Werna Senior Member

    Registriert seit:
    21. Oktober 2003
    Beiträge:
    264
    Ort:
    Hildesheim
    Nein so etwas nennt man ökonomisch. Es werden immer mehr Features erwartet, aber es soll nichts kosten.
    Ergebnis ist letztendlich eine immer schlechtere Qualität, die aber dem "dummen" Endkunden auf dem ersten Blick zunächst nicht auffällt. Oder ihm wird gesagt "das soll so sein".
    Beispiel:
    Wenn ich mir die heutigen Ghettoblaster anschaue und anhöre, dann hatte mein über 20 Jahre alter Grundig Radiorecorder C6200 ein besseres Cassettenlaufwerk, ein besseres UKW-Teil, einen besseren Klang als heutige Geräte. Außerdem war er erheblich servicefreundlicher aufgebaut.
    Dafür war er allerdings nur Mono, das Radio stimmte man mit der Hand ab, er hatte keine Digitalanzeige, keine Uhr, keinen Timer, keine "Super-Bass-Schaltung" oder ähnliche Klangverschlimmbesserer (die hatte er gar nicht nötig), etc.
    Und er läuft heute noch (fast) störungsfrei.

    Allerdings zu DVB-T muss ich sagen, dass ich es von der Bildqualität her eigentlich ganz ordentlich finde, allerdings auf einem 55er Fernseher.

    Gruß
    Werna

    <small>[ 02. Juni 2004, 10:26: Beitrag editiert von: Werna ]</small>
     
  6. Hollgi

    Hollgi Senior Member

    Registriert seit:
    20. Januar 2004
    Beiträge:
    196
    Ort:
    Duisburg
    Ich finde DVB-T ist schon ganz gut, dafür das es nix fast kostet.
    Wollt ihr lieber 2 Kanäle HDTV oder etwas schlechteres aber immer noch akzeptables
    Bild und dafür mehr Kanäle?
    Wenn ich mal so schaue, dann sieht man erst du die Digitaltechnik erst das Pixelige oder bei 100Hz den kleinen schweiff am Bildschirm.
    Dieses hat man beim verrauschten Anaolgen oder 50Hz nicht gesehen.
     

Diese Seite empfehlen