1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kartenfreischaltung - Ein Leidensweg...

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von SkyCircle, 29. Oktober 2006.

  1. SkyCircle

    SkyCircle Neuling

    Registriert seit:
    29. Oktober 2006
    Beiträge:
    10
    Anzeige
    Hallo Leute,
    nur ein kleiner Bericht von mir.

    Ich hatte bereits seit einem Jahr das F&F-Angebot abonniert, dieses lief im September aus. Die letzten Monate konnte ich leider kein Premiere empfangen, weil ich umgzeogen war und noch keine neue Sat-Schüssel hatte. Nachdem nun ein Techniker endlich eine neue Schüssel montiert hatte, wollte ich auch Premiere wieder abonnieren.

    Dienstag, 22.00 Uhr (1 Anruf)
    Ich fragte per Hotline an, ob ich F&F um ein weiteres Jahr nutzen und meine schon vor monaten ausgesprochene Kündigung zurücknehmen könnte. Dem wurde auch entsprochen - kein Problem.

    Dienstag, 22.30 Uhr (5 Anrufe)
    Die Smartcard funktionierte nicht mehr, ich forderte ein neues Freischaltsignal an. Das Freischaltsignal kam nicht an oder wurde von der Karte nicht angenommen.

    Mittwoch (3 Anrufe)
    Man sicherte mir den Versand einer neuen Austauschkarte zu.

    Donnerstag, 17.00 Uhr (1 Anruf)
    Die Karte lag im Kasten, ich versuchte eine erneute Freischaltung.
    Hinweis des Mitarbeiters: "Alles klar, die Freischaltung ist jetzt raus"

    Donnerstag, 19.00 Uhr (1 Anruf)
    Immer noch kein Bild. Der Hotline-Mitarbeiter versuchte eine erneute Freischaltung.

    Donnerstag, 21.00 Uhr (1 Anruf)
    Der Hotline-Mitarbeiter erklärte, meine Karte wäre im System noch nicht eingebucht, es würde jedoch"garantiert morgen" der Fall sein.

    Freitag, 17.00 Uhr (1 Anruf)
    Von der Arbeit zurück den Fernseher eingeschaltet, noch immer kein Bild. Also, erneuter Anruf. Hinweis: "Mein System ist abgestürzt, versuchen Sie es bitte noch einmal"

    Freitag, 17.05 - 19.00 Uhr (3 Anruf)
    "Wir haben einen kompletten Systemausfall, bitte versuchen Sie es später"


    Freitag, 20.00 Uhr (1 Anruf)
    "Ja, die Karte ist noch nicht im System, der "Batchlauf" lief letzte Nacht nicht. Heute Nacht zwischen 1 und 7 Uhr wird das aber erledigt sein.

    Samstag, 12.00 Uhr (1 Anruf)
    Die Karte ist leider noch nicht im System, steht hier noch als "im Versand" eingetragen, da lief wohl der "Batchlauf" letzte Nacht nicht. Morgen früh wird die Karte dann aber automatisch freigeschaltet sein.


    Sonntag, 12.00 Uhr (1 Anruf)
    "Ja, ich muss sie da leider vertrösten, Ihre Karte ist auch diese Nacht ins System eingetragen worden. Morgen früh wird der Batchlauf aber ganz bestimmt gelaufen sein, sonst rufen Sie bitte nochmal an.....



    Hat Premiere da tatsächlich Probleme mit dem einbuchen, und seit Tagen werden sämtliche abzuschaltenden bzw freizuschaltenden Karten nicht mehr in deren System eingebucht? Oder kriegt man es einfach nur nicht hin, meine Karte einzutragen?

    Unterm Strich (zusammen mit ungezählten "aufgrund der Vielzahl der Anrufe, können wir Ihren Anruf zur Zeit leider nicht entgegennehmen"-Hinweisen) dürfte mich alleine die Hotline schon wieder über 15 Euro gekostet haben, zusätzlich die Abogebühren, die ich ja nun auch schon seit diversen Tagen wieder zahle. Besteht da eine Möglichkeit auf Kulanz seitens Premiere?
     
  2. Markus Krecker

    Markus Krecker Lexikon

    Registriert seit:
    20. Mai 2005
    Beiträge:
    28.375
    Ort:
    Baden Württemberg
    Technisches Equipment:
    Sky Komplett + HD
    AW: Kartenfreischaltung - Ein Leidensweg...

    Ja, anscheinend hat Premiere wirklich zur Zeit Probleme. Den seit längerem steht unter Mein Premiere nicht mehr die Abodaten drin sprich was für ein Paket man abonniert hat.
     
  3. afterburner

    afterburner Senior Member

    Registriert seit:
    18. April 2005
    Beiträge:
    229
    AW: Kartenfreischaltung - Ein Leidensweg...

    ich würde wetten, dass die probleme mit sap zusammenhängen.

    ich kenne ein unternehmen, das vor kurzem auch auf sap umgestellt hat und seitdem geht es drunter und drüber dort :eek:
     
  4. digfan67

    digfan67 Guest

    AW: Kartenfreischaltung - Ein Leidensweg...

    Software aus Pakistan müsste doch funktionieren.
    Vermutlich hat premiere genug Kunden bzw Abos verkauft.
    Irgendwann ist auch die Kapazität der Karten erschöpft.[​IMG]
     
  5. afterburner

    afterburner Senior Member

    Registriert seit:
    18. April 2005
    Beiträge:
    229
    AW: Kartenfreischaltung - Ein Leidensweg...

    genau, da die jetzt alle karten unters volk gebracht haben, müssen neukunden warten bis andere ihre abos kündigen und die karten zurückschicken.

    ich habe letzte woche als neukunde eine gebrauchte karte bekommen. wenn würde mich nicht wundern, wenn die kontakte der karte nach mehrmaligen ein-und ausstecken hin sind.
     
  6. Thrakhath

    Thrakhath Wasserfall

    Registriert seit:
    2. März 2001
    Beiträge:
    9.906
    AW: Kartenfreischaltung - Ein Leidensweg...

    Also Premiere hat schon immer Karten wiederverwendet. Das ist kein Zeichen dafür, dass Premiere die Karten ausgehen. Im Normalfall ist das auch völlig unkritisch, weil man ja eben nicht die Karte ständig wechselt und somit die Kontakte im Normalfall auch nicht belastet.

    Ich glaube nicht, dass Premiere SAP nutzt. Premiere hat die IT offensichtlich lange selbst betreut und die Betreuung erst letztes Jahr an AtosOrigin übertragen. Man lese sich einmal aus diesem Bericht den letzten Absatz von Seite 3 durch. Für mich hört sich die Konstellation und der Text nicht nach SAP an.
     
  7. afterburner

    afterburner Senior Member

    Registriert seit:
    18. April 2005
    Beiträge:
    229
    AW: Kartenfreischaltung - Ein Leidensweg...

    hatte nur zufällig dieses gelesen.

    und hier nochmal.

    das erklärt, für mich jedenfalls, warum ich bei bestellung eines sat receivers einen kabelreceiver bekomme.

    und wenn ich einen vertrag durch rückgabe des receivers widderufen möchte, und der dann aber zurückkommt. :eek:
     
  8. Thrakhath

    Thrakhath Wasserfall

    Registriert seit:
    2. März 2001
    Beiträge:
    9.906
    AW: Kartenfreischaltung - Ein Leidensweg...

    Also erklären tut das erstmal gar nichts. Ist ja nicht so, dass SAP grundsätzlich nicht funktioniert. Problem aus meiner Sicht sind bei SAP die Schnittstellen, die nicht offen liegen und frei angepasst werden können, sondern nur in Kooperation von SAP...

    Ich glaube nicht, dass bei Premiere grundsätzlich SAP zum Tragen kommt. Das was ich u.a. eben bei AtosOrigin gelesen haben, läßt mich vermuten, dass die Kundenverwaltung nicht über SAP läuft. Der logistische Versandpart könnte aber gut damit laufen - dafür ist SAP eigentlich auch gut geeignet...

    Verträge wurden bei Premiere übrigens noch nie durch Zurücksenden der Geräte widerrufen. Dazu war bislang bis auf wenige Ausnahmen ein schriftlicher Widerruf nötig. Klar kommst Du dann bei unwiderrufenem Vertrag alles zurück - sonst würde ja Premiere die Vertragspflicht nicht erfüllen...
    Die Problematik Kabel- anstatt Satreceiver erklärt dies natürlich nicht. Das kann aber schon ein Eingabefehler des Bearbeiters o.ä. gewesen sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Oktober 2006
  9. afterburner

    afterburner Senior Member

    Registriert seit:
    18. April 2005
    Beiträge:
    229
    AW: Kartenfreischaltung - Ein Leidensweg...

    ich will jetzt auch nicht weiter auf der sap thematik rumhacken. ist ja nicht mein problem welche software die benutzen.

    aber zum thema vertragswiderruf möchte ich doch noch was sagen.

    der gesamte postverkehr mit premiere läuft ja über
    PREMIERE
    [PLZ] Hamburg

    also schicke ich den schriftlichen widerruf, in papierform an diese adresse, zufälig dieselbe adresse, an die auch die pakete gehen.
    dann lege ich doch einfach den brief IN den karton mit dem receiver.

    hier der brief, wo beschrieben wird, wie ein widerruf zu tätigen ist.
    eins ist nur nicht ganz klar. es steht der widerruf soll an die adresse am stadtrand , aber pakete an die poststelle. ist für mich schon ein kleiner widerspruch, aber egal. nachdem der receiver zurück kam, habe ich noch eine mail geschrieben und wenn die sich nicht nochmal melden schicke ich halt ein fax hinterher.

    [​IMG]
     
  10. Thrakhath

    Thrakhath Wasserfall

    Registriert seit:
    2. März 2001
    Beiträge:
    9.906
    AW: Kartenfreischaltung - Ein Leidensweg...

    Da bin ich wohl nicht mehr aktuell oder es sind besondere Konditionen. Bei den Abos, die ich bislang hatte, langte das einfache Zurückschicken des Digitalreceivers nicht für einen Widerruf.

    Brief mit in den Karton packen, ist eine unsichere Sache. Die Premiere Adresse ohen Straße ist nämlich keine reale Adresse sondern eie allgemeine Sammeladresse. Vielmehr sortiert bereits die Post, dass Pakete an das Auslieferungslager und Briefe an den Kundenservice von Premiere gehen. Briefe im Paket müssen also erst nach dem Öffnen vom Auslieferungslager an den Kundenservice geschickt werden (Nachzulesen in mehreren Threads).

    Daher auch der scheinbare Widerspruch. Dies ist nur unglücklich ausgedrückt. Wohl weil man versucht hat alles zusammenzufassen. Widerrufe in Briefform sollten direkt an den Kundenservice (die Adresse mit Straße) und Pakete an die allgemeine Sammeladresse gehen.



    Wichtig ist für den Kunden allgemein nicht, wo das Problem ist (das ist nur eine Info für das besser Verständnis), sondern dass man eine zuverlässige Info bekommt, was nun Sache ist und wie man das Problem beseitigt. Und bei so einem Leidensweg wie von SkyCircle, der normalerweise auch in der EDV verzeichnet ist, darf auch gerne mal ein Kundenbetreuer auf die Idee kommen zu sagen "Passen sie mal auf - ich leg mir das auf Widervorlage und ruf zurück, wenn die Karte eingebucht ist - und dann reden wir mal über eine Kompensation für die Ausfallzeit".
     

Diese Seite empfehlen