1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kann schlechte Ausrichtung Schuld an Empfangsproblemen sein?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von serienfan, 1. November 2011.

  1. serienfan

    serienfan Senior Member

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Anzeige
    Hey Leute,
    Ich habe eine Multytenne auf dem Dach, die mein Vater als absoluter Laie ausgerichtet hat.
    Der Empfang der meisten Programme funktioniert auch tadellos, wenn auch absolut ohne Schlechtwettereserve.

    Besonders bei Programmen auf dem 28er Satelliten fällt mir auf, dass viele Sender hier nur morgens funktionieren, von ITV 1 funktioniert prinzipiell nur der "Anglia W"-Ableger (derzeit SNR von 13.0), andere nur vollkommen gestört, wenn überhaupt. (z.B. ITV 1 London derzeit SNR von 9.3, ergo lauter Artefakte)
    Bei BBC 1 fast das selbe Bild, "Oxford" (SNR 10.0) & "Yrks & Lin" (SNR 9,7 mit leichten Bildstörungen) funktioniert, "Oxford" derzeit besser. (Zum Vergleich: BBC 1 London: SNR schwankt zwischen 4.7 und 8.5, an ein Bild ist nicht zu denken)


    Auf 19.2 habe ich zwischendurch Probleme mit ORF 1 gehabt, aber die scheinen sich von selbst verflüchtigt zu haben. (derzeit SNR von 10.9)


    Als ich mir von einem Freund eine Sky Italia - Karte ausgeliehen hatte funktionierte bspw. Cinema +1 nur mit Bildstörungen bei einer SNR von 7.5dB, Sky Uno selbes Bild und selbe Werte.
    Auf Sky Sport 1 gab es mit einer SNR von 8.3 keine Probleme.


    Frage: Kann das alles mit einer schlechten Schüsselausrichtung zusammenhängen?
    Wenn nicht, dann müsste ich mir gar nicht die Mühe machen, jemanden zu finden, der mir das Teil korrekt ausrichtet.

    Vielen Dank!
     
  2. KeraM

    KeraM Foren-Gott

    Registriert seit:
    6. Februar 2010
    Beiträge:
    11.563
    Zustimmungen:
    4.153
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Kann schlechte Ausrichtung Schuld an Empfangsproblemen sein?

    Tja, wenn da viele Sender hier nur morgens funktionieren, könnte das auf LNB Defekt deuten.(Feuchtigkeitsschaden);)
     
  3. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.241
    Zustimmungen:
    1.555
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Kann schlechte Ausrichtung Schuld an Empfangsproblemen sein?

    Feuchtigkeitsschaden würde ich nicht tippen. Ausrichtung da schon eher. Nachts und somit auch früh Morgens ist der Empfang sowieso besser.
     
  4. globalsky

    globalsky Talk-König

    Registriert seit:
    1. Juni 2004
    Beiträge:
    5.155
    Zustimmungen:
    490
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Satelliten-Empfang:
    - 13 Sat-Antennen (3 davon motorisiert)
    - größte Antenne: 220 cm Durchmesser
    - motorisiert: 150 cm, 180 cm, 220 cm
    - C-Band-Empfang: 220 cm
    - 11 DVB-S2-Receiver
    DVB-T/DVB-T2-Empfang:
    - Wendelstein (D), Brotjacklriegel (D)
    - Salzburg (A): E29, E32, E47, E55, E59
    - Fernempfang: Budweis (Cz): E22, E39, E49
    - 3 DVB-T-Receiver inkl. "simpliTV"
    AW: Kann schlechte Ausrichtung Schuld an Empfangsproblemen sein?

    Hat zwar mit dem Thema nicht viel zu tun, aber Ihr habt an Blitzschutz und Erdung der Antenne auf dem Dach schon gedacht? Die ist nach aktueller Norm zwingend vorgeschrieben. Details im Link: http://www.kathrein.de/de/sat/tinfos/download/antenne_erden_blitzschutz.pdf
     
  5. beasty81

    beasty81 Senior Member

    Registriert seit:
    9. Oktober 2005
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Kann schlechte Ausrichtung Schuld an Empfangsproblemen sein?

    Bevor hier ein Wechsel der Empfangselektronik ansteht, wozu mMn viel zu schnell geraten wird, wäre es unumgänglich mal die Ausrichtung der Antenne zu überprüfen. Wenn man Kopfschmerzen hat, geht man ja auch nicht gleich von einem Hirntumor aus! ;-) Also fang bei der wahrscheinlichsten Ursache an und arbeite Dich systematisch durch.

    Je nach Wohnort, sind mit der kleinen Multytenne die Vögel auf 28 Grad Ost sicher auch nicht gerade einfach zu empfangen, dass sollte man im Hinterkopf behalten. Nicht selten braucht man da doch auch ein wenig mehr Blechle.
     
  6. KeraM

    KeraM Foren-Gott

    Registriert seit:
    6. Februar 2010
    Beiträge:
    11.563
    Zustimmungen:
    4.153
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Kann schlechte Ausrichtung Schuld an Empfangsproblemen sein?

    Das kannst du laut sagen!Gar nix zu tun.;)
     
  7. KeraM

    KeraM Foren-Gott

    Registriert seit:
    6. Februar 2010
    Beiträge:
    11.563
    Zustimmungen:
    4.153
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Kann schlechte Ausrichtung Schuld an Empfangsproblemen sein?

    Mal angenommen, die Schüssel ist nicht genau ausgerichtet.Warum ist dann Empfang von vielen Sender nur morgens möglich? Dreht sich die Erde nachmittag schneller und der Satellit kommt nicht nach?
     
  8. serienfan

    serienfan Senior Member

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Kann schlechte Ausrichtung Schuld an Empfangsproblemen sein?

    Vielen Dank für die Antworten :)

    Ja, Blitzschutz/Erdung hat der befreundete Elektriker vorgenommen, der auch das Kabel verlegt hat. Leider hat er kein Messgerät und konnte/wollte ohne ein Solches die Antenne nicht ausrichten.

    @KeraM
    Kannst du mir erklären, warum ein Feuchtigkeitsschaden morgens nicht greifen sollte? Das verstehe ich nicht so ganz, vielen Dank :)

    Werde dann wohl zunächst jemanden suchen, der mir das Ding ausrichtet - leider ziemlich schwer zu finden, da ich keine Unsummen ausgeben möchte :(
     
  9. beasty81

    beasty81 Senior Member

    Registriert seit:
    9. Oktober 2005
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Kann schlechte Ausrichtung Schuld an Empfangsproblemen sein?

    @KeraM:
    Nun hier kann man durchaus einen Zusammenhang hinsichtlich tageszeitlicher Temperaturschwankungen sehen.

    Nachts oder in den Morgenstunden ist durch eine niedrigere (Außen-) Temperatur ggf. der Arbeitspunkt/Rauschverhalten der Verstärkerelektronik zum Positiven verschoben, was beim Empfang knapp an der Grasnarbe durchaus zu dieser Symptomatik führt.
    Auch ein minimales und temperaturabhängiges Verschieben/Verstimmen der LO kann zu einem solchen Erscheinungsbild führen. Dieser Effekt macht sich praktisch aber nur bei extrem schwachen Empfang bemerkbar, wenn die Antenne ggf. zu klein gewählt oder nicht richtig ausgerichtet ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. November 2011
  10. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.862
    Zustimmungen:
    449
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: Kann schlechte Ausrichtung Schuld an Empfangsproblemen sein?

    Es fehlt mal wieder - welches Receiver-Fabrikat/Modell die SNR Werte in dB???? anzeigt.

    Da zeigen nämlich fast alle Box-Fabrikate was anderes an und deshalb besagen die genannten SNR Werte fast gar nix.
    So es denn um dB geht und der Receiver diesen Wert auch nur annähernd richtig anzeigt, dann muss mit 9,3dB bester Empfang gegeben sein und zwar über alle 4 Posituionen.

    Bis runter auf unter 7dB empfangt jeder Receiver jeden Kanal völlig stabil. Angezeigt von einem Profimessgerät, versteht sich.

    Da kann eine 9,5dB Anzeige sich niemals über minus 2,5dB in Abhängigkeit von der Tageszeit verändern.
    Alles klar @beasty81

    Da hier Berichte über defekte (auch ganz neue) LNBs manchmal im Tagetakt erfolgen, dürfte KeraM mit seiner Vermutung richtig liegen.
    Warum soll denn das Tenne-LNB von sowas nicht betroffen sein?
    10,9 dB beim schwachen ORF Transponder mit einer so kleinen Antenne sprechen nicht für eine unzureichende Justierung.;)
     

Diese Seite empfehlen