1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kann man einen Kabelnetzbetreiber kündigen?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von villi69, 28. Januar 2007.

  1. villi69

    villi69 Neuling

    Registriert seit:
    24. Februar 2006
    Beiträge:
    15
    Anzeige
    Hallo, an alle hier im df-forum. Gibt es jemanden der sich mit rechtlichen Angelegenheiten auskennt ? Habe nen Kabelanbieter Namens Martens von dem ich das Kabelsignal bekomme. Ich bin mehr als unzufrieden mit dem Anbieter. Ich kann das Kabel Digital Home Paket nicht vollständig empfangen , weiterhin . möchte ich gern Internet von Kabel Deutschland nutzen , es geht leider nicht weil vom Anbieter das Signal nicht weiterverbreitet wird. Angeblich soll das alles eine rechtliche Angelegenheit sein die in Klärung ist. Welche Möglichkeit habe ich gegen meinen Kabelanbieter vorzugehen? Kann ich den Kabelanschluss kündigen und bei kabel Deutschland beantragen ? Gibt es überhaupt eine Möglichkeit dagegen etwas zu unternehmen?
    Danke für Eure Antworten
    mfg villi69
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Januar 2007
  2. Jazzman

    Jazzman Guest

    AW: Kann man einen Kabelnetzbetreiber kündigen?

    Kabel heißt immer örtliches Monopol. Du kannst auf eine Behebung der Probleme und Einhaltung des Vertrages bestehen, meist bleibt es dann beim darauf bestehen. Die meisten Anbieter lassen Dich nur auf und ab springen und sitzen es aus wie ein schwergewichtiger Pfälzer. Du könntest dann im besten Falle kündigen und eine Sat-Schüssel anbringen.

    Ein Wechsel ist nur möglich, wenn z.B. eine Wohnungsgenossenschaft komplett kündigt und zu einem anderen Anbieter wechselt ("Prima"com wurde in Ostdeutschland an einigen Stellen zurecht vor die Tür gesetzt).

    Kabelgesellschaften möchten möglichst Gebiete mit hoher Bevölkerungsdichte versorgen, das wird für sie billiger - und für Dich auch.

    Eigenes Haus oder Vermieter?
     
  3. Peter-HH

    Peter-HH Foren-Gott

    Registriert seit:
    26. Oktober 2005
    Beiträge:
    10.572
    Ort:
    Hamburg
    AW: Kann man einen Kabelnetzbetreiber kündigen?

    Wechseln kannst Du nur, wenn Dir das Haus gehört! Der Hauseigentümer entscheidet über den Anschluß.

    Zwei Bekannte von mir mußten mitten in Hamburg gerade die bittere Erfahrung machen... die waren so froh, NASN zu empfangen, da hat der Vermieter den Vertrag mit Kabel Deutschland gekündigt und ist zu einer Hühnerhals-Möchtegern-Kabelgesellschaft gewechselt und dachte, dass er den Mietern etwas gutes tut, wenn in der Jahresabrechnung 10 Euro weniger stehen ... tsts ...
     
  4. villi69

    villi69 Neuling

    Registriert seit:
    24. Februar 2006
    Beiträge:
    15
    AW: Kann man einen Kabelnetzbetreiber kündigen?

    Danke für die Antwort, es ist ein Haus mit mehreren mietpartein. die anderen mieter scheint das nicht tatsächlich zu interessieren, leider. Anbringen einer Sat Schüssel ist vom Vermieter her nicht erlaubt. Ausserdem steht ein Baum direkt vor dem Balkon, von daher könnte es auch Probleme mit der Signalqualität geben. ich habe schon unzählige male beim Kabelbetreiber angerufen und nachgefragt warum das denn nicht komplett angeboten wird. Man sei sich da mit Kable Deutschland nicht einig und die fehlenden Kanäle da wiseen sie nix mit anzufangen zB. select kino da haben die gar kein plan von. Ich bin total sauer auf Martens Antennen Anlgen GmbH.
    mfg villi 69
     
  5. paul71

    paul71 Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    4.508
    AW: Kann man einen Kabelnetzbetreiber kündigen?

    Naja, aber wenn die keine Ahnung haben, muesste es denen auch egal sein, wenn du dir einen individuellen Anschluss bei der KD bestellst - vorausgesetzt es ist technisch moeglich... Diese oben genannten "Huehnereier .." alias Kabel und Medien Service, Unterfoehriing (so da habts ihr's) kriegen das auch nicht hin, achten allerding hoellisch darauf, dass kein anderer Anbieter ins Haus kommt. Deinem "Martens blabla" duerfte das herzlich egal sein...
     
  6. Hose

    Hose Lexikon

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    22.536
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Technisches Equipment:
    DM 7080HD Twin DVB S2 und Single DVB C/T -- LG LM 860 V - Stab 120 - PS4 Pro inklusive VR Brille-Denon AVR 2313-Teufel M Conzept
    AW: Kann man einen Kabelnetzbetreiber kündigen?

    Mit welcher Begründung?Du hättest ja Kabelfernsehen!Irgendwo muss dein Kabelanbieter ja mal eine Vertrag gemacht haben.Entweder mit dir oder mit deinem Vermieter.Hier steht bestimmt der Umfang der einzuspeisenden Sender drinn.
    Hier drauf kann man aufbauen und wenn der Vertag nicht eingehallten wird sollte man nach einer Frist die Zahlung einstellen.
     
  7. TOC

    TOC Board Ikone Premium

    Registriert seit:
    22. April 2002
    Beiträge:
    3.244
    Ort:
    Schwalbach/Ts (Rhein-Main-Gebiet)
    AW: Kann man einen Kabelnetzbetreiber kündigen?

    Darf ich lachen? Unser Stadtteil wird komplett von der ewt versorgt. Denen gehört also das komplette Netz. Jetzt möchte Hauseigentümer XY zu iesy wechseln. Wie macht er das? Spannt er ein Kabel zum nächsten iesy-Knoten?
     
  8. tjacobs

    tjacobs Junior Member

    Registriert seit:
    16. Januar 2001
    Beiträge:
    92
    AW: Kann man einen Kabelnetzbetreiber kündigen?

    naja, die Anschlußkosten steigen dann halt etwas durch 10km Kabelverlegen :)

    -tjacobs.
     
  9. Peter-HH

    Peter-HH Foren-Gott

    Registriert seit:
    26. Oktober 2005
    Beiträge:
    10.572
    Ort:
    Hamburg
    AW: Kann man einen Kabelnetzbetreiber kündigen?

    Ich ging natürlich von dem Fall aus, dass verschiedene Anbieter erreichbar wären.
     
  10. Jazzman

    Jazzman Guest

    AW: Kann man einen Kabelnetzbetreiber kündigen?

    Das gibt es aber nur in größeren Städten, das mehrere Anbieter da sind. Sowohl ich als auch meine Eltern wohnen in einer Stadt mit ca. 30.000+ Einwohnern. Dort gibt es halt nur einen Anbieter. Zudem wurden ja auch viele kleinere Anbieter von den Großen weggekauft resp. haben sich wegkaufen lassen. Bei meinen Eltern gab es nach der Wende eine örtliche Verkabelung, dann gehörten die plötzlich zu TeleCable, welche mit in der "Prima"com aufging. Hier war es Bosch, die gehören jetzt ewt. Eventuell hatte Bosch auch nur einen lokalen Anbieter übernommen...

    "Antennengemeinschaften" gibt es ja praktisch nur noch in kleineren Gemeinden, hier in Sachsen gibt es noch mind. zwei kleinere (mir bekannte) Städte mit lokalen Anbietern (11.000 bzw. 16.000).

    Die Anbieter wollen möglichst große, zusammenhängende Gebiete versorgen. Das wird für sie immer billiger (steigert die Profite) - und für Dich auch. Wenn Du allein für das Anschließen bezahlst, als würdest Du selbst vom Fachmann eine Anlage errichten lassen, dann solltest Du Dir das doch überlegen...
     

Diese Seite empfehlen