1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kann jeder Diseqc-Multischalter auch Mini-Diseqc?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von epdf, 3. Juli 2006.

  1. epdf

    epdf Senior Member

    Registriert seit:
    31. Mai 2005
    Beiträge:
    216
    Anzeige
    Ich bin immer noch auf der Suche nach einem passenden Multischalter (hab' ja noch einen guten Monat Zeit, bis die Erweiterung ansteht) und tendiere immer mehr dazu, doch ein Teil mit geringer Stromaufnahme zu nehmen. Den Mehrinvest bekommt man nach Jahren dann mit der Stromrechnung wieder zurück.

    Aber jetzt zur eigentlichen Frage:
    Ein Kandidat mit niedriger Stromaufnahme wäre der Axing 912-03. Der liegt für einen 9 auf 12 Schalter wenigstens nicht gleich bei über 400 EUR.
    Nur sehe ich hier im Datenblatt folgende Umschaltkriterien:
    - 14/18V
    - 22kHz
    - Diseqc
    Nun, wenn ich es richtig verstande habe, sind Diseqc 1.0 bis 2.0 und der Tone Burst (auch Mini-Diseqc genannt) 2 Paar Stiefel.

    Kann ich trotzdem davon ausgehen, dass jeder Diseqc-Schalter automatisch auch Mini-Diseqc-fähig ist, oder muss dies explizit angegeben sein? Oder habe ich bei meinen Überlegungen noch einen kompletten Denkfehler drin?
    epdf
     
  2. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.043
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    AW: Kann jeder Diseqc-Multischalter auch Mini-Diseqc?

    Ich bin mir nicht sicher, aber ich denke das DiSEqC ToneBurst nicht automatisch einschließt. Ist also ein zusatz Feature.
     
  3. KlausAmSee

    KlausAmSee Board Ikone

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.842
    Ort:
    Mitten im Hegau
    AW: Kann jeder Diseqc-Multischalter auch Mini-Diseqc?

    Hallo edpf,

    der ToneBurst ist das 3. standardisierte analoge Schaltkriterium (und weil er zusammen mit DiSEqC spezifiziert wurde, ist diese blöde irreführende Bezeichnung "Mini-DiSEqC" entstanden. Der ToneBurst hat aber rein gar nichts mit DiSEqC zu tun). Alle DiSEqC-Multischalter sollten eigentlich den ToneBurst zur Satellit A/B-Umschaltung unterstützen, da sie so lange auf die standardisierten analogen Schaltkriterien reagieren, bis ein DiSEqC-Befehl eingegangen ist. Aber weil das leider niemand mehr kontrolliert (und so auch manche DiSEqC 1.2-Receiver 1.1 nicht unterstützen, obwohl sie es eigentlich müssten), kann ich meine Hand dafür nicht ins Feuer legen.

    Klaus
     
  4. epdf

    epdf Senior Member

    Registriert seit:
    31. Mai 2005
    Beiträge:
    216
    AW: Kann jeder Diseqc-Multischalter auch Mini-Diseqc?

    Danke für die Antworten!
    Ich bin selbst auch etwas weiter gekommen bzw. auch nicht.
    Auf den Internetseiten von Axing ist der Vergleichstest von Sat-Vision erhältlich. Dort steht folgendes zum Axing:
    "Receiver ohne Diseqc-Funktion können an der Satellitenposition 1 über 22kHz-Schaltung an allen Teilnehmerausgängen Signale empfangen, für die Satellitenposition 2 müssen die Receiver über Diseqc verfügen."

    Das sieht dann wahrscheinlich nicht so gut aus. Ich interpretiere es so, dass für den 1. Sat die Analogkritirien 14/18V und 22kHz ein/aus vorhanden sind, das 3. Kriterium ToneBurst für den 2. Sat aber nicht geht.

    Es gibt allerdings gleich noch einen 2. Punkt, der gegen den Axing sprechen könnte. Im Test wird eine max. LNB-Versorgung von 600mA angegeben. Wenn das stimmt, wird es für mich etwas knapp (2 x Breitband-LNB + 2 x Weiche UWS78). Ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass der Axing mehr Dampf für die LNBs hat. Im Datenblatt wird ein Netzteil mit 18V/1200mA angegeben. Wenn ich davon die ebenfalls spezifizierte Stromaufnahme für den Schalter selbst (5W) abziehe, sollten gut 900mA für die LNBs übrigbleiben.
    epdf
     

Diese Seite empfehlen