1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kann der gleichzeitge Analog - den Digitalempfang stören?

Dieses Thema im Forum "Analog-Ecke" wurde erstellt von martin c., 15. Oktober 2006.

  1. martin c.

    martin c. Senior Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2006
    Beiträge:
    257
    Anzeige
    Hallo! :winken:

    Seit einigen Tagen kann man ja alle Analogsender, auch digital hier empfangen.
    Daher habe ich das Antennenkabel zwischen dem Fernseher und dem Receiver entfernt.
    In den letzten Wochen hatte ich Tonstörungen beim Empfang der Digitalsender, bei den Stimmen ist es mir besonders aufgefallen. Diese wurden in den hohen und tiefen Stimmfrequenzen, besonders ausgeprägt wiedergegeben. D.h. die Stimmen hörten sich leicht verfremdet an.
    Erst gab ich die "Schuld" meinem knapp 5 Jahre altem TV-Gerät, wo sich vermutlich die Lautsprecherqualität verringerte. Aber seitdem das Antennenkabel von mir "gekapt" wurde, ist die Audioausgabe wieder die alte. Bei der Bildqualität stellte ich vorher und nachher aber keine Einbußen fest.
    Kann also ein gleichzeitiger Anlaogempfang, nur die Audioqualität der Digitalsender (negativ)beeinflußen?
     
  2. Brummschleife

    Brummschleife Board Ikone

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    4.794
    Ort:
    Eschborn
    Technisches Equipment:
    Philips 42PFL6687K
    Gibertini Cassegrain CPR 60
    AW: Kann der gleichzeitge Analog - den Digitalempfang stören?

    Hallöchen,

    Verzerrungen, wie sie beim Anlogempfang gelegentlich auftreten, gibt es bei Digital-Empfang eigentlich nicht mehr, da gibt es entweder flüssigen Ton (wenn Empfang OK) oder stotternden Ton (bei Empfangsstörungen), verbunden mit Bildausfällen, Stand- oder Schwarzbild.
    Deine Verzerrungen kommen wahrscheinlich von einer zu hohen Ausgangslautstärke, die über die Scart-Buchse ausgegeben wird. Regle also mal die Receiver-Lautstärke ungefähr auf 2/3 des Balkenfeldes herunter, dann wirst Du sehen, dass der Ton ganz normal ist. ;)
    Viele Grüße :winken:
    Brummi
     
  3. martin c.

    martin c. Senior Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2006
    Beiträge:
    257
    AW: Kann der gleichzeitge Analog - den Digitalempfang stören?

    Die hatte ich immer auf ca. 90-95 Prozent des Balkens, weil sonst immer beim Umschalten auf die Analogsender, der Schmalz aus den Ohrmuscheln kam(war ziemlich laut).:eek::D
    Gut Brummi werde deinen Tipp beherzigen, weil ich jetzt ja alle Sender auf meinen Receiver vereint habe. Danke!:winken:
     
  4. Brummschleife

    Brummschleife Board Ikone

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    4.794
    Ort:
    Eschborn
    Technisches Equipment:
    Philips 42PFL6687K
    Gibertini Cassegrain CPR 60
    AW: Kann der gleichzeitge Analog - den Digitalempfang stören?

    Dann ist Dein Fernseher nicht richtig eingestellt, schau' mal ins Menü bei AV, da kann man bei manchen Geräten eine Lautstärke voreinstellen, solche Sachen wie Rauschunterdrückung (DNR) oder ähnliches solltest Du generell abschalten, das bringt nichts, nimmt nur Sound weg.
    So isses, am besten, Du löschst die analogen Programme ganz, (kommt ja eh nix mehr), damit es nicht höllisch laut rauscht, falls Du versehentlich mal den Fernseher verstellt hast... ;) :D
    Sollte das nicht gehen, kannst Du auch bei bestimmten Geräten 'Zwangs-AV' einstellen, also sobald der Receiver an ist, lässt sich der Programmplatz gar nicht mehr umschalten, da er von der Steuerspannung des Receivers gehalten wird. Musst mal in die Bedienungsanleitung vom TV gucken, ob das bei Dir geht. Kommt auf den Typ an.
    Viele Grüße :winken:
    Brummi
     

Diese Seite empfehlen