1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kanallisteneditoren für DVB-T

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Stefan_DVB-T, 6. April 2004.

  1. Stefan_DVB-T

    Stefan_DVB-T Senior Member

    Registriert seit:
    9. März 2004
    Beiträge:
    175
    Ort:
    Fürth/Bay.
    Technisches Equipment:
    Empfänger: Kathrein UFD 570/S V1.19, Antenne: OneForAll SV 9150
    Anzeige
    Mal so in die Runde gefragt:

    Benutzt ihr für eueren DVB-T Empfänger Kanallisten-Editoren ?

    Es scheint mir, daß von Seiten der Hersteller der Kanallisten-Edit bei DVB-T Empfängern vernachlässigt ist. Statt "Satelliten" handelt es sich bei DVB-T zwar um "Netzwerke", dies ist aber dennoch sehr interessant, da für jede Empfangsregion eine entsprechende Liste nötig ist. Wäre doch nett, wenn man statt dem Suchlauf (oft unbefriedigend), einfach die regionale Liste (manuell den eigenen Bedürfnissen angepasst) in den Empfänger lädt, so wie das die SAT-Nutzer auch tun.

    So habe ich z.B. in meinem Receiver zwar derzeit nur eine Liste für "Berlin", aber in Zukunft auch für andere Standorte (nötig für Zweitwohnung/Urlaub/Umzug/etc.). Alternativ kann man dies ja auch als "erweiterte Favoritenliste" betrachten.

    Überall im Internet findet man SAT-Listen, jedoch nichts für DVB ? (Ein Zustand den ich gerne ändern würde winken )

    Welche Erfahrungen habt ihr diesbezüglich ?
     
  2. Wocker

    Wocker Senior Member

    Registriert seit:
    23. Dezember 2002
    Beiträge:
    467
    Ort:
    Berlin
    Voraussetzung müsste sein, dass die DVB-T-Receiver auch die Möglichkeit bieten.
    Nach meinem Wissen ist bei den meisten Boxen nur die Bearbeitung über das interne Menü
    möglich und nicht das Einspielen von Listen durch PC.
    Deshalb wohl der Mangel an Quellen.
     
  3. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.614
    Ort:
    Berlin
    Da ist ein Unterschied zwischen DVB-T und DVB-S: Für DVB-T gibt es, zumindest in ganz Deutschland, EINHEITLICHE Frequenzen. Kanäle 2-69, die kann man in knapp 1 Minute durchscannen und hat dann sofort den aktuellsten Stand.

    Bei DVB-S geht das nicht, denn da definiert sich jeder Satellitenbetreiber seine eigenen Transponder-Frequenzen, deshalb muss man da die Frequenzliste ladbar machen - und bei der Gelegenheit kann man ja auch gleich eine Senderliste mit reinladen...

    Im "Idealfall" sollte DVB-T so funktionieren, dass man den Empfänger aufstellt, den Suchlauf startet, und in 1-2 Minuten die komplette Senderliste drin hat (Meine PC Scan-Anwendung hat gerade sämtliche Berliner DVB-T Services in 1:15 gefunden, und dabei sogar noch die Kabelfrequenzen mitgescannt). Ein manuelles laden der Sendertabelle würde auch nicht schneller hinbekommen.

    Nur in einer schlechten Empfangssituation funktioniert das leider nicht so optimal. Da könnte aber ein "schlauer" Suchlauf, der sich die NITs auf den gefundenen Frequenzen ansieht und so auch die Frequenzen "kennt", auf denen das Signal zu schwach ist, helfen. Würde aber wiederum etwas mehr vom Benutzer abverlangen, wenn der DVB-T Receiver anzeigt "Kanal 33 sollte da sein, ist aber zu schwach, drehen Sie mal an der Antenne" winken
     

Diese Seite empfehlen