1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kabelverlegung LNB -> Multischalter + Auswahl des LNB + Verständnisfragen

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von plauzi, 29. Mai 2009.

  1. plauzi

    plauzi Junior Member

    Registriert seit:
    8. Dezember 2005
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo!
    Wir möchten unser Haus von KABEL auf SAT umstellen.
    Einiges ist schon verstanden und geklärt. Einige Fragen sind noch offen.

    Info: Sternverteilung vom Kabelfernsehen ist schon vorhanden. Ich möchte in 3 Räumen SAT-Signal liegen haben. In einem davon soll ein Twin-Receiver zum Einsatz kommen, um Programme aufnehmen zu können. Ich benötige also wohl 4 einzelne Leitungen. Stimmts?

    Unsere Fragen, so Unsicherheiten herrschen, habe ich mal einfach aufgeschrieben. Vielleicht kann uns jemand helfen:

    1.
    SAT-Schüssel, welche Größe notwendig? Reichen 85 cm für Empfang von Astra + Hotbird mit Twin-LNB (also 2 x Quattro LNB) oder Monoblock-LNB?

    2.
    Funktioniert die D-Box2 für SAT noch?

    3.
    Gibt es Kaufempfehlungen für qualitativ hochwertige Schüsseln, LNB, Multischalter, SAT-Receiver (single + twin Receiver + Aufnahmemöglichkeit auf Festplatte)?
    Ich wünsche mir ja gute Markenqualität. Was ist davon zu halten?
    Schüssel (85 cm) - reicht die aus? FUBA aus Aluminium = 90 Euro
    Multischalter 9/4 FUBA = 230 Euro
    2 x FUBA Quattro LNB = 2 x 50 Euro
    Dazu noch 3 neue Wanddosen = 3 x 15 Euro
    Es gibt auch sehr viel günstigere 9/4 Multischalter (ca. 130 Euro). Was ist davon zu halten?

    4.
    Bisher kam aus der Kabel-Anschlussdose aus einer der beiden Buchsen das Analog-Signal fürs ganz normale Radio(Tuner). Wie ist das bei den SAT-Anschlussdosen? Die haben anscheinend 3 Buchsen.
    Was schließt man an die jeweiligen Buchsen an?
    Und kann ich ein ganz normales Analogradio dort noch betreiben?

    5.
    Wir möchten Astra+Hotbird empfangen und haben 3 Fernseher + 1 „Videorecorder“. Funktioniert dafür ein/zwei Quad-LNB oder muss ich wegen der zwei Satelliten in jedem Fall einen Quattro-Doppel-LNB + Multischalter 9/4 einsetzen? Oder was gibt es da als beste Variante?

    6.
    Zu dem Antennenkabel: Wir haben doppelt abgeschirmtes 75 Ohm Antennenkabel (Kabelfernsehen, Installation vor ca. 6 Jahren, Markenware) in den Wänden liegen. Ist das weiterhin nutzbar? (Kabellängen zwischen 10 und max. 30 Metern)

    7.
    Welches Schirmungsmaß sollte das Kabel haben? > 90 dB notwendig?
    Was bedeuten diese Dämpfungswerte?

    8.
    Antennenkabel Teil 2: Wenn ich mir die Schüssel + LNB kaufe, wird das Antennenkabel vom LNB ins Haus sicherlich nicht dabei sein.
    Bei unserer angedachten Version (2 Stück Quattro-LNB wegen der 2 Satelliten) wären es dann 8 einzelne Antennenkabel, die ich von den beiden LNBs ins Haus an den Multischalter ziehen müsste? Ist das richtig?
    Wenn ja, wie lang dürfen die Kabel von den LNBs zum Multischalter höchstens sein? Wir werden wohl so bei ca. 12 Metern liegen.

    9.
    Antennenkabel Teil 3: Diese 8 Kabel, sind das einzelne 8 Kabel oder gibt es zumindest jeweils ein "dickes" Kabel, in dem dann die 4 Einzeladern pro LNB untergebraucht sind? Ich frag mich nur gerade, wie groß ich das Loch durch die Hauswand bohren muss.

    10.
    Anscheinend gibt es ja generell mittlerweile 4 Möglichkeiten (bei 2 Satelliten auch?):
    A) 2 x Quattro-LNB + 9/4 Multischalter
    B) 2 x Quad-LNB (man spart sich den Multischalter). Aber wie bekomme ich dabei die 2 Signale der beiden Quads in den Receiver? Woher bekommt die Quads ihre Spannungsversorgung?
    C) 1 x Monoblock Twin-LNB (ganz neu?) Dort umgehe ich anscheinend das Problem von B. Gibt es Nachteile bei so einem Monoblock-LNB? Woher bekommt er seine Spannungsversorgung?
    D) Unicable: Anscheinend ist da nur noch 1 Kabel nötig, welches aus dem LNB kommt. Nur wie verteile ich in der Praxis das Signal dann auf 4 Receiver? Und funktioniert Unicable auch für den Empfang von 2 Satelliten = 2 Unicable LNBs?
    Was ist in meinem Fall zu empfehlen?

    11.
    Welche Nachteile haben jeweils die Möglichkeiten A, B, C und D?

    12.
    Zum Winkel der Schüssel selbst:
    Nach wohin muss der "Luftweg" eigentlich genau frei sein für die Schüssel. Der eine Nachbar behauptet, die Luftlinie quasi im 90° Winkel zur Schüssel muss frei sein, der andere sagt, dass die Luftlinie fast senkrecht nach oben Richtung Himmel frei sein muss.
    Gibt es da Informationen?
    Schüsselneigung (Elevationswinkel): Bei uns sollen es 30,3° sein.
    Wenn ich mir die Schüsseln hier in der Gegend anschaue, stehen die fast senkrecht, aber nicht um 30° geneigt. Was ist mit den 30° gemeint?

    13.
    Astra liegt auf 19,2°. Man findet immer wieder so etwas wie Astra 1 und 2 oder 1E, 1F, H, KR, L, M in den Internetlisten. Was bedeutet das? Muss man das beachten?

    14.
    Wenn ich einen Twin-Receiver anschließen möchte, muss ich dann noch eine zweite Dose in die Wand setzen, wegen des zweiten SAT-Anschlusses? Das wäre ärgerlich. Oder gibt es da eine andere Lösung?


    Ich bedanke mich für einige hilfreiche Antworten. Sorry, wenn einiges Anfängerfragen sind, aber leider bin ich einer im SAT-Bereich.
     
  2. Brummschleife

    Brummschleife Board Ikone

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    4.794
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Philips 42PFL6687K
    Gibertini Cassegrain CPR 60
    AW: Kabelverlegung LNB -> Multischalter + Auswahl des LNB + Verständnisfragen

    - 4 Leitungen stimmt
    1. 85cm sollten es mindestens sein, 2 Quattro-LNB sind O.K., Monoblock ist abzuraten
    2. Ja, aber kein HD
    3. alles von FUBA ist optimal, Geräte-Mischung kann Nachteile bringen
    4. Sat-Wanddosen haben nur einen Sat-Anschluß (außer Twin - siehe weiter unten), die beiden anderen Anschlüsse sind für Terrestrik (TV/Radio) Sat-Radio kommt mit über den Sat-Receiver, Analog-Radio ist mit UKW-Hochantenne möglich (Einschleifmöglichkeit am Terrestrik-Eingang des Multischalters)
    5. 2 Satelliten = 2 LNB, 4 Teilnehmer: Multischalter 9/4, LNB: 2 x Quattro oder 1 Monoblock-Quad (ohne Multischalter), aber wie gesagt: letzteres ist eher nicht zu empfehlen
    6. Kabel kann weiter genutzt werden
    7. 90dB ist Mindestmaß, gibt den Schutz vor Störstrahlung an
    8. Längen-Limitierung erst ab 30m und mehr, 12m sind unkompliziert
    9. es gibt speziell für diese Anwedung sogenanntes Koax-Quattro, also 4 koaxiale Kabel in einem Mantel, ähnlich dick dem normalen Koax-Kabel, hier aber sind nur Maximallängen von 15m angedacht, die Strecke zwischen LNB und Multischalter also so kurz wie möglich halten
    10. bei QUAD-LNBs brauchst Du noch je einen DiSEqC-Umschalter (auch eher nicht zu empfehlen), die Spannung muß der Receiver aufbringen (auch nachteilig)
    11. A: teuerste Variante/ständiger Strom-Verbrauch B: zu störanfällig C: zu störanfällig/zu teuer, D: zu teuer/unpraktisch/unflexibel
    12. ca. 30° ist der tatsächliche Einfallswinkel, wird durch die OffSet-Form heruntergebrochen, daher steht sie Schüssel fast senkrecht
    13. Astra 1 belegt 19,2°Ost, auf dieser Position sind mehrere Satelliten angeordnet, Astra 2 belegt 28,2°Ost und ist für Großbritannien gedacht, F;G;H usw. sind die fortlaufenden Modell-Bezeichnungen, die nach Ablauf ihrer Lebenszeit durch Nachfolgemodelle abgelöst werden
    14. es gibt auch Twin-Dosen (2xSat, 1xTV, 1xRadio)

    Viele Grüße :winken:
    Brummi
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Mai 2009
  3. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Kabelverlegung LNB -> Multischalter + Auswahl des LNB + Verständnisfragen

    1. 85cm reichen für Astra/Hotbird.
    2. ja
    3. Das Fuba-Bundle geht in Ordnung, bietet solide Qualität.
    4. 1 Anschluß für die Sat-ZF, einer für TV und einer für Radio. Voraussetzung: UKW und/oder terrestrisches Fernsehen wird am Multischalter eingekoppelt.
    5. Theoretisch funktionieren Quad-Switch-LNBs in Verbindung mit Diseqc 2/1-Schaltern genauso wie konventionelle Multischalter. In der Praxis gibt´s mit Quad-Switch-LNB nicht gerade selten Probleme.
    6. Eigentlich sollte es weiterhin funktionieren.
    7. Ab 90 dB Schirmungsmaß liegst Du auf der sicheren Seite. Je höher die Dämpfung eines Koax, desto mehr Signal geht in ihm verloren.
    8. 12m zwischen LNB und Multischalter sind unkritisch.
    9. Berechne den Durchmesser für 8 einzelne Leitungen.
    10b. Man spart den Multischalter nicht, er ist hier im LNB integriert. Die Spannung für´s LNB kommt vom Receiver.
    10c. Du willst mehr als zwei Geräte betreiben, ein Monoblock-Twin ist dagegen nur für zwei Receiver gedacht.
    10d. Unicable ist eine Lösung vorrangig für Baumverteilungen. Du selber hast bereits eine Sternverteilung, deshalb kannst Du konventionell verteilen.
    11. Jede Verteilkonzeption ist für einen ganz bestimmten Anwendungsfall gedacht. Sie gegenüber zu stellen hieße Äpfel mit Birnen zu vergleichen.
    12. Der Dishpointer zeigt Dir die Empfangsrichtung und die "Steigung" des Signals recht zuverlässig an.
    13. Astra ist die Bezeichnung der Satelliten eines bestimmten Satellitenbetreibers, der SES. Diese betreibt unterschiedliche Satpositionen für unterschiedliche Versorgungsgebiete/Zielmärkte. Für Deutschland relevant ist die Satposition 19,2° Ost. Dort sind mehrere Satelliten kopositioniert. Jeder einzelne überträgt einzelne Frequenzbereiche, alle zusammen stellen das komplette Frequenzspektrum (das Ku-Band) bereit.
    14. Jeder Tuner benötigt idealerweise seinen eigenen Anschluß am LNB. Ein Twin-Receiver (PVR) hat 2 Tuner, sollte deshalb auch zwei Anschlüsse am LNB bekommen. Nutzt man nur eine gemeinsame Leitung und schleift deren Signal von Tuner zu Tuner durch, so kann man nicht mehr unabhängig und separat beliebige unterschiedliche Programme zeitgleich aufzeichnen und anschauen. Das geht dann nur noch eingeschränkt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Mai 2009
  4. plauzi

    plauzi Junior Member

    Registriert seit:
    8. Dezember 2005
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Kabelverlegung LNB -> Multischalter + Auswahl des LNB + Verständnisfragen

    Vielen Dank für die schnelle Hilfe. Klasse! :winken:
    Gibt es denn schon HD-Sender auf SAT, sodass sich der Kauf eines HD-Receivers lohnt? Ich habe bisher nur von Premiere (2) und noch von 2 anderen Nischen-Sendern gelesen.

    Also kann man nichts falsch machen, wenn man FUBA kauft? (auch wenns etwas teurer ist)

    Also Fazit: Die qualitativ beste Wahl wäre 2 x Quattro LNB + Multischalter + Kabel vom LNB einzeln verlegen?

    Der LNB sucht sich dann automatisch den richtigen Astra-Satelliten heraus oder wie funktioniert das technisch?

    Mit TV ist hier DVB-T gemeint?
    Und mit Radio = UKW Radio?
    Wenn ich jetzt beides noch nutzen wollte, würde ein 9/4 Switch nicht ausreichen, da er nur EINEN weiteren Eingang hat?
    Oder wie sieht das in der Praxis aus? (geplant ist es eh nicht)
     
  5. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Kabelverlegung LNB -> Multischalter + Auswahl des LNB + Verständnisfragen

    Ja. Zwei "normale" Receiver und ein Twin-Receiver macht insgesamt vier Tuner. Also brauchst du vier Anschlüsse und von diesen vier Kabel zu den vier Tunern.

    Ja. Aber lasse den Begriff Twin-LNB weg.
    Du willst Multifeed (d.h. mehere LNBs an einer Schüssel). Das geht über mehere Einzel-LNBs (in deinem Fall Quad- oder Quattro-LNBs) oder Monoblock-LNBs.

    Ja.

    Aus den Sat-Dosen kommt das raus was du oben dort reinsteckst. Schliest du nur die LNBs dort an dann kommen auch nur aus den Sat-Anschlüssen der Dose Sat-Signale raus.
    Schliest du dort ne UKW Antenne an dann kommt aus dem Radioanschluß der Dosen die UKW Signale fürs Radio.
    Schliest du dort auch ne DVB-T Antenne an dann kommt aus dem TV Anschluß das DVB-T Signal um einen DVB-T Receiver zu betreiben.

    Willst du überhaupt UKW Radio nutzen? Über Sat kommen bereits sehr viele Radiosender die du mit deinem Sat Receiver hören kannst. Der UKW Empfang lohnt also nur für regionale Radiosender.

    Es geht:
    - Zwei Quattro-LNBs und ein 8/4er Multishclater
    - Zwei Quad-LNBs und vier 2/1er DiSEqC-Schalter
    - Ein Quad-Monoblock-LNB.

    Wird schon gehen. Den kabeldurchmesser messen udn passende F-Stecker kaufen.

    Passt schon ;) Wenn du das Kabel eh nicht wechseln willst dann mach dir da nicht zuviele Gedanken bevor du da irgendwelche probleme findest.

    Die geben an um wieviel das Signal pro Strecke durch dieses Kabel abgeschwächt wird.

    Ja.

    Da gibt es keine feste Maximallänge.

    Kein Problem.

    Es gibt die Möglichkeit die 8 Leitungen einzeln zu haben oder jeweils vier in einem gemeinsam.
    Ferner gibt es beides im üblichen 7mm Durchmeser oder es gibt sie dünner (aber sollte man nur im Notfall nutzen).


    Ja.

    Die zweei Quads verbindes du über vier 2/1er DiSEqC schalter mit den vier REceivern. Die Receiver liefern dann die Spannugnsversorgung.

    Ein Monoblock-Twin ist ungeeignet. Du willst vier Anschlüsse, also ein Monoblock-Quad. Und das wird auch durch die Receiver mit Spannugn versorgt.

    Die Nachteile sind die schwierigere Installation für Anfänger und das man sie nich feinjustieren kann.

    Lass die Finger von Unicable wenn du es nich benötigst. Denn Unicable benötigt spezielle Receiver und ist in deinem fall auch vollkommen überflüssig.

    Geh mal auf http://www.dishpointer.com und schaue die die Situation an.

    Mach dir da erstmal keine Gedanken. An jeder Position fliegt nicht ein Sateliet sondern mehere nebeneinander.

    Es gibt Twin-Dosen. Die haben zwei Sat-Anschlüsse und Anshclüsklemmen für zwei Antennkabel.


    So, das erstmal für den Anfang. Aus Produktempfehlungen habe ich mich erstmal rausgehalten.

    cu
    usul

    PS: Na da war ich aber wieder mal zu spät ;)
     
  6. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Kabelverlegung LNB -> Multischalter + Auswahl des LNB + Verständnisfragen

    Ja.

    Ja.

    Die DVB-T und UKW werden auf ein Kabel zusammengeschaltet und dann an dem einen Eingang des Multishcalter angeschlossen.

    cu
    usul
     
  7. Brummschleife

    Brummschleife Board Ikone

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    4.794
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Philips 42PFL6687K
    Gibertini Cassegrain CPR 60
    AW: Kabelverlegung LNB -> Multischalter + Auswahl des LNB + Verständnisfragen

    ARD/ZDF stehen in den Startlöchern, ARTE HD sendet bereits, das ist auf jeden Fall die Zukunft
    ist sein Geld wert
    4 Kabel hast Du mindestens (bei Quad bzw. Monoblock), also eventuell 2 Löcher bohren (so wird's auch übersichtilicher > 1xAstra/1xHotBird)
    Apropos HotBird: Vielleicht solltest Du Dir mal die LyngSat-Tabelle ansehen, Da findest Du Programmtabellen von allen möglichen Satelliten
    Für Deutschland relevant sind Astra 19,2°Ost und Astra 23,5°Ost
    Für Großbritannien: Astra 28,2°Ost/EuroBird 28,5°Ost
    HotBird hat (leider) etwas an Attraktivität verloren, da sind (mit Ausnahme der Schweizer) nur noch qualitativ schlechte Exoten/verschlüsselte europäische Programme/nervige Shopping-Sender drauf
    Jo :)
    Der LNB empfängt den Frequenzbereich, der auf ihm angegeben ist (hier: 10,7-12.75 GHz), jeder Satellit übernimmt bestimmte Frequenzbänder, die auch untereinander austauschbar sind (bei Störfällen)
    TV=DVB-T (oder auch Kabel-TV), Radio=UKW, KW, MW, LW
    dafür gibt es Frequenzweichen bzw. Mehrbereichsversätker, die führen TV & Radio auf eine Leitung zusammen ;)

    Gruß :winken:
    Brummi
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Mai 2009
  8. plauzi

    plauzi Junior Member

    Registriert seit:
    8. Dezember 2005
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Kabelverlegung LNB -> Multischalter + Auswahl des LNB + Verständnisfragen

    Auch an dich, Usul, einen herzlichen Dank!
    Da sind meine sämtlichen Fragen ja blitzschnell beantwortet. Super!
    Vom Multischalter zur Wanddose geht aber immer nur EIN einziges Kabel, auch wenn ich alle 3 Signale am Multischalter einspeise?
    Und die Wanddose trennt die 3 Signale dann wieder korrekt auf die 3 Buchsen auf?

    Korrekt. Es geht nur um einen einzigen Lokalsender hier. Und da lohnt sich der Aufwand kaum. Die Frage war auch nur technischer Natur, weil ich gerne alles verstehen möchte.

    Upps, gibt es verschiedene Durchmesser?
    Ich habe gerade gemessen. Das verlegte Kabel hat 7,0 mm Außendurchmesser. Was gibt es noch?

    Das verstehe ich noch nicht. Man liest, dass ein möglichst hoher dB-Wert der bessere sei. Aber wenn das Signal doch dadurch mehr abgeschwächt wird, wäre das doch eher negativ. Oder habe ich da einen Denkfehler?

    Über eine Empfehlung für Schüssel (Ist Alu am besten?), LNB und Multischalter wäre ich schon glücklich. Das Angebot erschlägt einen ja.

    Keinesfalls. Ich habe viel gelernt in den letzten 2 Stunden!


    Also wäre ein Gerät wie die Dreambox 8000 HD schon eine gute Wahl?

    Ich habe eine thailändische Frau und die würde natürlich gerne ein wenig Thai-TV schauen. Auf Hotbird gibt es wohl 2 thailändische Sender. Daher mein Interesse. Ansonsten ist Hotbird in der Tat für mich uninteressant.


    Schönen Dank noch einmal für die geniale Unterstützung!!!
     
  9. Brummschleife

    Brummschleife Board Ikone

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    4.794
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Philips 42PFL6687K
    Gibertini Cassegrain CPR 60
    AW: Kabelverlegung LNB -> Multischalter + Auswahl des LNB + Verständnisfragen

    genauso funktioniert das :D
    es gibt 3-11mm in 0,5mm-Schritten, für das Quattro-Koax brauchst Du z.B. 4mm ;)
    Du verwechselst hier Schirmungsmaß und Dämpfungsmaß ;)
    Schirmungsmaß = Schutz vor Störungen von außen = 90B oder mehr
    Dämpfungsmaß= Signalverlust pro Frequenz/Länge, möglichst wenige dB
    Du (s)wolltest doch alles von FUBA nehmen...:confused:
    Ansonsten:
    Schüssel: ALU, FUBA/Grundig(GSS)
    LNB: MTI, Smart, Chess (GeheimTipp: Edision/BigSat)
    Multischalter: EMP Centauri Economy
    eine gute, aber auch recht teure Wahl...:eek:
    Das leuchtet ein ;)

    Gruß :winken:
    Brummi
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Mai 2009
  10. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Kabelverlegung LNB -> Multischalter + Auswahl des LNB + Verständnisfragen

    Naja, meist reicht auch ein Kurzes Stück Draht am Radio. Ne UKW Aussenantenne ist ja meist überflüssig. Probiere das doch einfach mal aus (den meisten Radios liegt ja ne Wurfantenne bei).

    Aber viele schauben aich einfach noch nen UKW-Ringdipol mit an den Antennmast für UKW. Ist nicht viel Aufwand und kostet nicht viel.

    Passt schon. 7mm ist üblich und völlig ausreichend.

    cu
    usul
     

Diese Seite empfehlen