1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kabelverlegung an Außenwand/Leerrohre

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Rainerfan, 11. Februar 2007.

  1. Rainerfan

    Rainerfan Junior Member

    Registriert seit:
    11. Juni 2004
    Beiträge:
    21
    Anzeige
    Hallo zusammen,
    ich habe folgendes Problem:
    Ich habe vor Kurzem ein Haus gekauft und möchte natürlich dort auch Sat-Fernsehen.
    Eine Schüssel (Kathrein 85cm mit Single-LNB analog) hat uns der Vorbesitzer überlassen.
    Ich möchte jedoch erstmal mehr Geräte anschließen sowie auch Hotbird und Astra 2 empfangen. Wie das alles technisch verschaltet wird (Quattro, Multischalter usw.) ist mir klar. Außerdem möchte ich meine bisherigen LNBs (40mm) verwenden. Dass es Adapter für die Kathrein-Antenne gibt, ist auch klar.
    Das Problem ist einzig und allein die Kabelverlegung Antenne --> Multischalter.
    Die Schüssel ist etwas über Fensterhöhe des EG montiert. Dahinter, im Haus, befindet sich der Kellerabgang, der jedoch von einer Holzdecke verkleidet ist. Hier was zu entfernen und die Kabel auf dieser Höhe einzuführen ist wohl recht aufwändig.
    Meine Idee war nun, die Kabel (sind ja 12 Stück) durch ein oder mehrere Aufputzrohre an der Außenwand zu legen und dann direkt in den Keller zu bohren, wo sich dann der Multischalter befindet.
    Ist zwar nicht die eleganteste Lösung, aber was will man machen?
    Ist hier auf irgendwas besonderes zu achten?

    Der Vorbesitzer hat übrigens sein (es war ja nur eines) Kabel auch an der Außenwand nach unten verlegt und dann am Sockel entlang bis zum Wohnzimmer, wo ein kleines Löchlein ist.

    Dann haben wir im EG noch Parkettboden, Fußbodenheizung und Holzdecken. Wie kann man hier am besten Leerrohre verlegen? Ich möchte mit meinen Sat-Kabel natürlich auch ins Obergeschoß und zum Dachgeschoß.
    Wer hat Ideen?
     
  2. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Kabelverlegung an Außenwand/Leerrohre

    In Altbauten kann man manchmal ungenutzte Schornsteine für derartige Verkabelungen nutzen.

    Aufputzrohre an der Fassade sind ein ästhetisches Problem. Wenn Du damit klar kommst, dann mach' es. Sonst könntest Du evtl. die Antenne auf das Dach setzen, und von dort die Verkabelung sternförmig gestalten (Schornstein, Kanal für Wasser- und Abwasserohr). Wenn es freie Sicht zum Satelliten gibt und keine Diebstahlgefahr besteht, kannst Du die Antenne auch auf Erdgeschossniveau montieren. Das würde zumindest die Rohre an der Fassade ersparen. Zu der Verlegung im Inneren kann man nicht viel sagen, ohne das Haus zu kennen, aber lass mal einen Elektriker kommen, der kann Dir vielleicht ein paar Tips geben. Ich habe schon oft gesehen, wie Elektriker z.B. an Decken Kabel durch die Zwischendecken geführt haben, damit nicht der ganze Putz aufgehackt werde muss, nur um ein neues Stromkabel in die Mitte der Zimmerdecke zu legen.
     

Diese Seite empfehlen