1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kabelverband fordert Fernsehreform

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von sdl, 19. Oktober 2004.

  1. sdl

    sdl Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2004
    Beiträge:
    767
    Ort:
    Deutschland
    Anzeige
    Quelle

    Och ja. Jetzt muß ich mal wieder etwas lästern :D.

    Klingt für mich nach "Karren an die Wand gefahren. Hilfe, keiner hat uns lieb. Staat hilf." :D.

    Seit mehr als 10 Jahren tut sich nichts im Kabel in hinblick auf den Ausbau. Wie man da jetzt über mangelnde Transponderzahlen von Seiten des Kabelbetreibers reden kann, ist mir schleierhaft. Das wurde immer angeprangert von Seiten der LMA und kein Kabelbetreiber, allen voran Kabeldeutschland hat darauf damals in irgendeiner Weise reagiert. Jetzt zu sagen "Hoppla! Uns fehlen Transponder, wir haben ja eh so wenig und die meisten werden uns noch vorgeschrieben, was wir da einzuspeisen haben, das finden wir unfair", halte ich für extrem scheinheilig.

    Würde nämlich den Betreibern völlige Narrenfreiheit gewährt werden, dann hätten kleinere Sender kaum eine Chance eingespeist zu werden, dafür könnte sich der Kabelzuschauer aber über 300 RTL Shops und 10.000 9live Sender freuen, weil die bereitwillig Geld an den Netzbetreiber überweisen könnten. (OK, war jetzt etwas übertrieben).

    Außerdem wäre das analoge TV von heute auf morgen tot. Die Betreiber könnten schöne "Erpresserwerbung" rausschicken (was eine gewisse Kabelfirma in Deutschland :D übrigends schon gemacht hat und sich damit prompt eine einstweilige Verfügung eingefangen hat), die da heißt "Analoges TV wird abgeschaltet, aber zum Glück gibt's unsere PaceBox (oder was auch immer), samt 12 Monatsvertrag". Frei nach dem Motto: Friß oder stirb, denn Dein Vermieter gestattet Dir sowieso keine Satschüssel und DVB-T gibt's bei Dir auch noch nicht. Wenn Du weiter fernsehen willst, komm mit uns ins Geschäft.

    Technisch unvisierte Menschen, besonders aber Senioren würden darauf massivst reinfallen und gleich die vom Kabelbetreiber angebotene Box holen, zusätzlich zum Kabelfachmann der Kabelgesellschaft, weil man ja den SCART Stecker nicht alleine im TV anstecken kann, und die Kabelbetreiber würden dann zusätzlich noch durch eine, für sie günstige Paketverteilung (RTL und Sat1 in getrennten Paketen) sich dumm und dusslig verdienen, was mich zum 3. Punkt des Kabelverbandes bringt, die Unverschämtheit die Privaten durch eine Gesetzesänderung ins Kabel einspeisen zu können. Dann wäre v.a. KD am Ziel ihrer Verschlüsselungsträume und könnte endlich noch mehr abzocken.

    So schön digitales Fernsehen auch sein mag und so sehr man sich endlich die Einspeisung der Privaten ins Kabel wünscht, so muß ich zumindest sagen: Aber bitte nicht so.
     
  2. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.839
    Ort:
    Böblingen
    AW: Kabelverband fordert Fernsehreform

    Digitales Fernsehen ist schön und kostenlos - über Satellit :D

    Wer sich Kabel antut, ist selber schuld.
     
  3. Terranus

    Terranus ErdFuSt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.675
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Kabelverband fordert Fernsehreform

    Kabel ist und bleibt ein zusätzlicher Kostenfaktor für Sender und Zuschauer. Beide müssen dafür zahlen, obwohl es vorallem den Sendern null Vorteil bringt. Die Sender würden einen Luftsprung machen, wenn heute alle, die können, von Kabel auf Sat umsteigen würden. Kein Einspeisegemurxe, keine Verhandlungen usw. Einfach Transponder anmieten, aufschalten fertig. Siehe HDTV Tests von Pro7. Das ging einfach so. Im kabel unmöglich, denn hier wollen ja gleich zig andere mitverdienen. Ohne dass es dem Zuschauer oder den Sendern was bringt.
    Leute, die ihr könnt, kauft euch ne Schüssel, das bringt uns weiter mit der TV Technik in Deutschland !
     
  4. P800

    P800 Platin Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    2.848
    Ort:
    Germany
    AW: Kabelverband fordert Fernsehreform

    ... hoffentlich bleibt es auch so ...
    Wenn im Kabel die Verschlüsselung erfolgreich vermarktet wird, könnten die Programmmacher Morgenluft wittern.
    Ich verstehe nicht, wie man es akzeptieren kann, FTA Programme im Kabel extra abonnieren zu müssen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Oktober 2004
  5. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.710
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Kabelverband fordert Fernsehreform

    Glaub mir, die wittern schon lange....
     
  6. anovi

    anovi Gold Member

    Registriert seit:
    7. März 2004
    Beiträge:
    1.408
    Ort:
    Erzgebirge
    Technisches Equipment:
    (siehe Signatur)
    AW: Kabelverband fordert Fernsehreform

    ...Der Staat in Form von Landesmedienanstalten hat doch schon lange seine
    Finger im Spiel - zumindest bei Kabel analog.;)
    Warum legt man nicht auch eine Must-carry Regelung für Kabel digital fest ?
    Z.B. alle bereits analog eingespeisten Programme sind auch zuerst digital und unverschlüsselt einzuspeisen u.s.w...
     
  7. TauSo

    TauSo Silber Member

    Registriert seit:
    13. Januar 2003
    Beiträge:
    662
    Ort:
    Dresden
    AW: Kabelverband fordert Fernsehreform

    Der blanke Hohn ist ja die Aussage, daß man bis zu 34 analoge Programme einspeisen muß und deshalb die Digitalisierung nicht voran schreiten kann.

    Im nichtausgebauten Kabel hat man insgesamt min. 50 Kanäle zur Verfügung. Minus 34 mal analog, bleiben 16 frei. Minus 5 für Premiere und 3 für die Öffentlich rechtlichen, hat man immer noch 8 freie Kanäle die man mit digitalen Programmen füllen könnte. (In der Rechnung fehlt sogar noch S40 und S41, die man normalerweise auch ohne Probleme verwenden kann.)
    Doch bis heute ist da fast nichts passiert. Nein bei uns gibt es z.Zt. sogar 38 analoge Programme und damit keinen Platz für neue digitale Angebote. Deshalb führt die freie Entscheidung der Kabelanbieter ob analog oder digital eingespeist wird keineswegs zur Digitalisierung der Kabelnetze, eher im Gegenteil.

    Wenn das Kabel den Anschluß in der technischen Entwicklung nicht verlieren soll, hilft meines Erachtens nur eine rigorose staatliche Lenkung. Und zwar:
    - Zwangssimulcast: alle analogen Programme müssen auch digital eingespeist werden
    - Schrittweise Reduzierung der analogen Kanäle im Kabel (pro Jahr 3-4), sodaß am Ende min. die Hälfte der Kanäle digital genutzt wird/werden kann.
    - und als erstes Zwangsräumung (wo es vonnöten ist) der Sonderkanäle 26-40, die ja schon immer für digital vorgesehen waren

    Das Rumgheule der Kabelnetzbetreiber kann ich echt nicht mehr hören.
     
  8. solid2000

    solid2000 Lexikon

    Registriert seit:
    28. April 2002
    Beiträge:
    35.858
    Ort:
    Monaco
    Technisches Equipment:
    Dampfmaschine
    AW: Kabelverband fordert Fernsehreform

    Jaja die fordern viel wenn der Tag lang ist. Einfach mal die Ärmel hochkrempeln und die privaten digital Einspeisen. Dafür bräuchte man höchstens 2-3 Transponder. Wenn man den Fisch abschaltet ist also genug Platz da. Natürlich kann man schwerlich für RTL und co nochmals digital abkassieren. Das ist Pech aber die Kabelfürsten sollten sich schonmal mit dem Gedanken anfreunden das normale FTA Programme (auch digital) mit der Kabelanschlussgebühr bereits abgedeckt sind :rolleyes:
     
  9. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.988
    Ort:
    Stuttgart (48.79N/9.19E)
    AW: Kabelverband fordert Fernsehreform

    Kabel ? Wofür war das noch da ? Ach so für schnelle kostengünstige Internetzugänge. Warum nicht gleich über Glasfaser bis in die Bude wie in Italien z.B. wo man jetzt in einigen Städten sogar 12Mbit/s flatrates angeboten bekommt ?
    TV/Radio am besten über Sat, im Notfall über ZF-Verteilung und Lokalsender über DVB-T.
    Hoppla, war nur ein Traum :)
     
  10. HarryPotter

    HarryPotter Wasserfall

    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Beiträge:
    8.792
    Ort:
    Kyffhäuserkreis
    AW: Kabelverband fordert Fernsehreform

    Sollen die doch! Wenn das Programm so bleibt, wie es ist, landet die Verschlüsselung schnell auf dem Mist. Wie in Amiland oder Ländern, wo PayTV üblich ist, wird das hier so schnell nicht laufen. Höchstens zusätzliche Angebote wird man vermarkten können.
     

Diese Seite empfehlen