1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kabelverband Anga kritisiert Must Carry-Regulierung

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von Hose, 29. Mai 2006.

  1. Hose

    Hose Lexikon

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    22.533
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Technisches Equipment:
    DM 7080HD Twin DVB S2 und Single DVB C/T -- LG LM 860 V - Stab 120 - PS4 VR
    Anzeige
    http://www.digitalfernsehen.de/news/news_90758.html
    Diese Aussage ist genau das was ich erwarte habe.
    Also wenn die Pay TV Plattform auf Astra steht wird es von heute auf morgen bei vielen dunkel.
    In diesem Zusammenhang ist ja auch die analoge Verbreitung zu sehen denn wenn eine analoge Verbreitung der Sender von RTL und Co. zur Must Carry Regulierung kommt wäre es natürlich ein riesen Dorn im Auge der Sender.

    Z.Z. hindert niemand die Kabelnetzbetreiber ihre Netze auszubauen und weitere Angebote zu starten.
    Statt auf andere zu schielen sollten sie ihre Möglichkeiten nutzen und nicht herumjammern.
    Aber wer keine Probleme hat macht sich welche.
     
  2. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.967
    Ort:
    Telekom City
    AW: Kabelverband Anga kritisiert Must Carry-Regulierung

    @Hose

    ... die Landesmedienanstalten verlieren mit der Digitalisierung der Kabelnetze ihren Einfluß. Man könnte das digitale Angebot im Kabel von heute auf morgen erweitern ohne dass der Kabelkunde auf den Netzausbau in seiner Stadt warten muß. Allerdings wäre das mit der Digitalisierung eines bisher analog genutzten Kanals verbunden und genau hier machen die Landesmedienanstalten ihren Einfluss geltend. Der Ausbau der Kabelnetze erfolgt sowieso, weil nur damit die neuen Produkte wie Internet und Telefonie verfügbar sein können. ...

    ... und außerdem: wer bestimmt denn, wie die DVB-T-Kapazitäten genutzt werden ? Richtig, die Landesmedienanstalten. Also wird DVB-T gefördert und die Digitalisierung des Kabels blockiert, in dem man bisher analog genutzte Kanäle nur zögerlich für die digitale Nutzung freigibt.
    Aber das dürfte sich mit T-Home bald ändern, denn wenn hier die Landesmedienanstalten nicht regulieren, dann sind die Kabelnetzbetreiber im Wettbewerb mit T-Home benachteiligt. Der EU ist die Regilierung schon jetzt ein Dorn im Auge und wenn jetzt auch noch der Wettbewerb behindert werden sollte, dann wird die EU auch endlich einschreiten können ...

    ... die analoge Must Carry-Regelung sollte auf die sog. gesetzlichen Programme beschränkt werden, also auf:
    • Das Erste
    • ZDF
    • regionales Drittes
    • arte
    • 3sat
    • Der Kinderkanal
    • Phoenix
    • und ggf. vorhandenem offenen Kanal
    Die Einspeisung aller anderen Programme sollte eine Sache zwischen Kabelnetzbetreiber und Programmveranstalter sein ...

    ... es ist politischer Wille, dass es ab 2010 kein analoges Fernsehen mehr gibt. Aber die Landesmedienanstalten von der Digitalisierung sprechen, dann sprechen die ausschliesslich von DVB-T. DVB-S und DVB-C finden keinerlei Berücksichtigung ...
     
  3. Hose

    Hose Lexikon

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    22.533
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Technisches Equipment:
    DM 7080HD Twin DVB S2 und Single DVB C/T -- LG LM 860 V - Stab 120 - PS4 VR
    AW: Kabelverband Anga kritisiert Must Carry-Regulierung

    Das ist nicht zwingend nötig.Es gibt genug Platz und wenn man es intelligent anfängt dann wären wir schon viel weiter.
    Aber die privaten Kabelanbieter warten und warten...das liegt aber nur dadran das es keine wirkliche Alternative für den Kunden da ist.
    Denn durch das Satverbot ist der Kabelanschluß für viele ein muss!
    Ja genau:eek: ich habe 38 analoge Programme dazu 90 digitale Pay TV Programme und unser Netz ist nur bis 519,25 MHz ausgelastet dabei sind noch 4 Programme doppelt drinn.
    Die Einspeisung von 100 digitalen Sendern wäre auch jetzt schon kein Problem.
    Mit einem weiteren Ausbau wäre auch Internet möglich.Und wir hätten immernoch 38 analoge Programme.
    Dann müssen die Kabelnetzbetreiber zusammen mit ihren Kunden Fakten schaffen und nicht herumjammern.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Mai 2006
  4. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.967
    Ort:
    Telekom City
    AW: Kabelverband Anga kritisiert Must Carry-Regulierung

    @Hose
    ... nur weil Du nur 90 digitale Programme empfangen kannst, bedeutet das nicht automatisch, dass das in allen Kabelnetzen der Fall ist. In NRW haben Kabelkunden von ish in nicht ausgebauten Netzen 269 Programme (180 TV- und 89 Radioprogramme) in den ausgebauten Netzen 301 Programme (212 TV- und 89 Radioprogramme). Natürlich stehen auch den Kunden von ewt und Telecolumbus in NRW diese Programme zur Verfügung, sofern der NE4-Betreiber das Signal von ish bezieht.
    Ish baut ihr Kabelnetz sukzessive aus, allerdings ist das keine Angelegenheit von heute auf Morgen. Die nicht ausgebauten Netze sind bis zum geht-nicht-mehr ausgenutzt, also alle Kanäle genutzt und für Tividi genutzte Kanäle sind soweit technisch möglich in 256QAM moduliert. Wenn noch mehr Programme kommen, kann man die nur allen Kunden kurzfristig
    anbieten, wenn mind. ein analoger Kanal digitalisiert wird und das geht eben nur mit Zustimmung der LfM-NRW. ...
    ... auch bei Netcologne sind auch über 100 digitale TV-Programme verfügbar (kannst ja mal nachzählen -> Programmbelegung Multikabel ), wobei die großen Privaten da noch nicht vorhanden sind, aber sicher bald kommen werden ...

    ... auch kleinere Kabelnetzbetreiber mit eigener Kopfstationen speisen i.d.R. die 3 Bouquets der ÖR, Premiere und den Kabelkiosk ein und auch hier sind die Privaten noch nicht verfügbar und werden bald verfügbar sein. Auch arena will in die Kabelnetze eingespeist werden, kleinere Kabelntzbetreiber mit eigener Kabelkopfstation werden arena vermutlich über den Kabelkiosk erhalten ...

    ... was ausgebaute Netze angeht, darf man nicht vergessen, dass auch für Internet und Telefonie TV-Kapazitäten benötigt werden ...

    ... ich bin der Meinung, dass man die Kabelnetzbetreiber selbst entscheiden lassen sollte, wie sie ihre Resourcen nutzen möchten und wenn die analoge Belegung weiter reguliert werden muß, dann sollte das auf die sog. gesetzlichen Programme beschränken ...
     
  5. Terranus

    Terranus ErdFuSt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.627
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Kabelverband Anga kritisiert Must Carry-Regulierung

    der politische Wille bezog sich ja einzig und allein auf die Terrestrik.

    Für mich wäre der Idealfall ja immer noch im Kabel, wenn das gemacht wird, was die Kundschaft will. In anderen Ländern gibt es dazu Umfragen unter den Kabelkunden usw. Dort wird dann ermittelt was gewünscht ist und wenn möglich eingespeist.
    Wenn eine Mehrheit noch analoge Programme wünscht warum nicht.
    Daher: ein Minimum gesetzlich festlegen (wie bei Mischobo) und der Rest nach Nachfrage.
     
  6. Hose

    Hose Lexikon

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    22.533
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Technisches Equipment:
    DM 7080HD Twin DVB S2 und Single DVB C/T -- LG LM 860 V - Stab 120 - PS4 VR
    AW: Kabelverband Anga kritisiert Must Carry-Regulierung

    ISH ist kein Mitglied der Anga und in dem Bereichen wo Firmen wie ewt das Signal übernehmen machen sie es sich ja nur einfach.
    Ich konnte hier schon öfters lesen das gerade da wo von den Großen(KD) auf eigene Kopfstation(ewt..) umgestellt wurde die Leute gar nicht mehr so begeistert von ewt und Co. sind.
    Und um die geht es hier.
    Arena hat bis jetz keinerlei Anstrengungen gemacht sich die 12 Mio. Privatkabelkunden an Land zu ziehen.
    Man wartet auf die großen Privat Sender anstatt sich Tele5, das Vierte, Nick, Bahn TV, XXP, Deluxe TV... digital ins kabel zu holen.
    Platz ist da und die Sender wollen auch also wo ist das Problem?
    Pay TV hab ich schon genug mit VisAvision, Premiere und den ÖR.
    Wenn parallel das Free TV Angebot ausgebaut wird sollen sie auch in Telefon machen.Allerdings ist der schlechte Service einiger Kabelanbieter nicht gerade
    zuträglich und auch das schielen nur auf Pay TV zeigt doch das eine Art von Abzockermentalität vorherrscht.
    Das sehe ich ähnlich, allerdings sollte man dem Verschlüsselungswahn entschlossen entgegentreten.Gerade weil eben viele Kunden sich nur über Kabelfernsehen ihre Fernsehen holen können.
    Die Zwangsverkabelung ist wie eine Subventionierung zu sehen.
     
  7. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.967
    Ort:
    Telekom City
    AW: Kabelverband Anga kritisiert Must Carry-Regulierung

    ... oft ist es aber so, dass das Angebot von Kabel Deutschland in den Netzen einiger NE4-Betreiber gar nicht genutzt werden kann. Solche NE4-Netzbetreiber bauen dann eine eigene Kopfstation auf, statt mit der KD einen Vertrag über die Vermarktung von Kabel Digital zu schliessen. In diesen Netzen ist i.d.R. dafür der Kabelkiosk verfügbar, der auch abonniert werden kann. Ob ish nun ANGA-Mitglied ist oder nicht, spielt eher keine Rolle, denn auch ish ist von der Must-Carry-Regelung genauso betroffen wie die in der ANGA organisierten Kabelnetzbetreiber ...
    ... die Aussage ist falsch, denn arena bemüht sich um die kleinen Netzbetreiber nur verhandeln die mit Eutelsat, die zur Versorgung der kleinen Kabelnetze den Kabelkiosk betreiben. Wenn sich arena und Eutelsat geeinigt haben, dann ist für die kleineren Netzbetreiber Eutelsat der Ansprechpartner und nicht arena ...
    ... das wollen ist kein Thema, die Frage ist nur wie und zu welchen Konditionen. Offenbar ist man sich in diesen Bedingungen sich nicht einig. Außerdem sieht die Lage aktuell so aus, dass die Privaten, incl. diverser "kleinen" Privaten, nur die grundverschlüsselte Verbreitung zulassen, wofür den kleineren Kabelnetzbetreiber die technischen Einrichtungen fehlen. Aber Abhilfe schafft da demnächst das ANGA-Mitglied Astra mit seiner "Dolphin"-Plattform startet. Programmveranstalter wie Tele 5 und XXP sind z.B. auch im Kabelnetz des ANGA-Mitgliedes Netcologne digital vorhanden. Aber das ist Sache zwischen Kabelnetzbetreiber und Programmveranstalter und hat soweit was mit der Must-Carry-Regelung zu Tun, dass die genannten Programme keinen Must-Carry-Status haben und so zumindest digital in allen Kabelnetzenverfügbar sein können. Programme mit Must-Carry-Status haben einen sicheren landesweiten analogen Platz im Kabelnetz. Warum sollten diese Programme denn unbedingt auch digital verbreitet werden und somit größerer Konkurrenz ausgesetzt sind. Da müssen schon die Konditionen stimmen, damit die Programmveranstalter sich digitalisieren lassen. Natürlich könnten die Kabelnetzbetreiber dahin gehen und die analoge Verbreitung an die digitale Verbreitung zu koppeln. Wer nicht bereit ist, sein Programm digital einspeisen zu lassen, der wird auch nicht analog verbreitet. Aber dank der Must Carry-Regelung geht das nicht. Der Must-Carry-Status stärkt somit die Position der Programmveranstalter.
    Auf der anderen Seite hat die ANGA den Privaten schon angeboten, die Programme für die Programmveranstalter kostenlos unverschlüsselt einzuspeisen, aber unverschlüsselt ist unerwünscht. ...
    ... Pay TV wird aber auch vermehrt kommen, neue deutsche Free-TV-Programme wird's wohl vorerst nicht mehr geben ...
    ... genau, ein paar analoge Kanäle digitalisieren und für digitales Free-TV nutzen. Aber genau hier liegt der Hund begraben
    ...
    ... keiner wird gezwungen Pay-TV zu nutzen ...
    ... für den Verschlüsselungswahn sind aber inzwischen offensichtlich die Programmveranstalter und nicht die Kabelnetzbetreiber. Wie schon erwähnt hatte die ANGA vor einiger Zeit den Privaten die kostenlose und unverschlüsselte Verbreitung angeboten. Wenn man aber mal die Tarife der VG-Media (unter "Service & Download")ansieht, denn dürfte wohl jeder selbst erkennen, woran es liegt, dass sich die digitale Einspeisung der von der VG-Media vertretenen Programme zu verzögert ...
    ... nicht die Kabelnetzbetreiber "zwangsverkabeln", sondern der Hauseigentümer/Vermieter ...
     
  8. NFS

    NFS Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    13.988
    Ort:
    Hamburg
    AW: Kabelverband Anga kritisiert Must Carry-Regulierung

    Ein offener Kanal als Argument fürs Kabel :rolleyes: - ziemlich dünn!
    Da spricht schon mehr für eine Kombination aus DVB-T und -S.
     
  9. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.967
    Ort:
    Telekom City
    AW: Kabelverband Anga kritisiert Must Carry-Regulierung

    ... warum soll ein offener Kanal ein Argument für Kabel sein ? Ein "offener Kanal" ist nunmal ein von der Landesmedienanstalt gefördertes Programm, was als "gesetzliches Programm" definiert ist. Wegen mir braucht es keinen "offenen Kanal" zu geben, aber habe auch nichts dagegen, wenn es dafür eine Must-Carry-Regelung gibt ...
     
  10. Hose

    Hose Lexikon

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    22.533
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Technisches Equipment:
    DM 7080HD Twin DVB S2 und Single DVB C/T -- LG LM 860 V - Stab 120 - PS4 VR
    AW: Kabelverband Anga kritisiert Must Carry-Regulierung

    Naja, der Bericht ist ja erst durch die Äußerungen der Anga zustande gekommen.
    Mein Kabelanbieter (ewt) weiß von nix...
    Da liegt ja der Hase begraben wenn die Kabelanbieter richtige Konkurrenz hätten würden wir das Thema nicht behandeln.Und wenn ich das Geschrei der Anga bezüglich DVB-T lese und dann die Ignoranz mal Verträge abzuschließen die dem Kunden einfach nur mehr Auswahl zu bescheren...das ist armseliges Geschäftsgebaren und wird sich bei weiteren Angeboten rächen.
    Tolle Sache, wir warten solange bis es Verschlüsselt von Sat kommen und schieben dann den Schwarzen Peter auf Astra oder die Sender.
    Digitale free TV Angebote hätte man schon vor Jahren anbieten können aber da hat man einfach kein Interesse dran... außer Netcologne anscheinend.
    Wie schon geschrieben, man muß nichts abschalten um neues zu bringen.Ich halte allerdings nichts von Internet oder Telefon über Kabel.Mein Kabelanbieter kann nicht mal ARD(C02) vernünftig einspeisen und das schon über Jahre!
    Wenn es nichts anderes mehr gibt!
    Es kommt ihnen aber zugute.Z.B. bei KD ist mit der digitalen Einspeisung von RTL und Co. auch erst das Geschäft mit KDH richtig zum laufen gekommen.
    Mir ging es nur um die Aussage das DVB-T vom Gesetz her bevorzugt wird!
    Kabelfernsehen wird schon lange über den gesetzlichen Schüsselverbot subventioniert...
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Mai 2006

Diese Seite empfehlen