1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kabeleinspeisung

Dieses Thema im Forum "Analog-Ecke" wurde erstellt von boina, 16. Oktober 2004.

  1. boina

    boina Gold Member

    Registriert seit:
    25. September 2004
    Beiträge:
    1.817
    Ort:
    bei Landshut (Niederbayern)
    Anzeige
    Hallo, hab mal eine Frage.
    Wo kommt eigentlich das Signal im Kabel her? Von der Antenne oder vom Satelliten? Und wenn der ORF im Kabel ist, woher kommt der dann? Bei uns in Geisenhausen (ca. 7000 Einwohner) gibts so eine "Empfangsstation", da stehen 3 riesen Schüsseln drin und ein rießen Mast wo FRÜHER viele Antennen dran waren, jetzt ist nichts mehr dran!?!?!? Aber alles kann ja nicht vom Satelliten kommen, sonst hätte ich ja kein "Bayern im Ersten" und keinen RFL (Reginal Fernsehen Landshut um 18:00). Und dass der ORF digital via Satellit kommt kann ich mir auch nicht vorstellen, da bei ORF2 manchmal leichte Störugen zu sehen sind. Sind da vielleicht wirklich endlange Kabel durch ganz Bayern bzw. Deutschland verlegt???
     
  2. Terranus

    Terranus ErdFuSt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.687
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Kabeleinspeisung

    ARD, ZDF und das Dritte kommen immer per Terrestrik. Da gibt's eine Antenne an der Kopfstation, die das vom stärksten Sender in der Nähe empfängt.
    Bei dir kommt ARD derzeit höchstwahrscheinlich vom Wendelstein.
    ORF kommt ebenfalls per Terrestrik. Am sogenannten "AMTV-Stern" - das ist eine zentrale Verteilstelle für Kabelnetze - werden die mit einer terrestrischen Antenne empfangen ( in deinem Fall höchstwahrscheinlich vom Sender Gaisberg bei Salzburg) und dann zu den Kabelnetzen geschickt.

    Alle anderen Programme kommen direkt vom Satelliten. Die digitalen auf jeden Fall. Bei RTL und Sat1 wird während der Regionalzeiten auf Modulationsleitungen -oder auf extra Satelliten- umgeschaltet, damit im Kabel das Regionalprogramm und nicht die Satversion zu sehen ist.

    Derzeit wird das Kabel allerdings umgebaut. Die AMTV Richtfunkstrecken werden vorallem gerade in Bayern durch Glasfasernetze ersetzt. Daher verschwinden die Antennen immer mehr an den "untergeordneten Kopfstellen".
    An der grundsätzlich Zuführung ändert das aber nichts.
     
  3. boina

    boina Gold Member

    Registriert seit:
    25. September 2004
    Beiträge:
    1.817
    Ort:
    bei Landshut (Niederbayern)
    AW: Kabeleinspeisung

    Danke für die Info,

    und was machen die dann wenn der Sender Wendelstein nächstes Jahr umgestellt wird? Einfach das Signal umwandeln oder vom Satelliten nehmen? Und warum kommen die ersten 3 immer per Terrestrik wenn die Schüssel eh schon steht? Das wäre doch viel weniger störanfällig und bessere Quailtät oder?

    Danke
    PS: Hab mir die Station nochmal angeschaut, eine Antenne hängt wirklich noch dran.....sorry
     
  4. Terranus

    Terranus ErdFuSt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.687
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Kabeleinspeisung

    @ Boina: per Satellit gibt's keinen Zweikanalton, außerdem eben keine Regionalisierung bei ARD und BayernFS. Deshalb muss die Terrestrik als Quelle genommen werden.

    Was bei DVB-T gemacht wird, kann man nicht 100% sagen. Fest steht: in einigen DVB-T Regionen wird während der Regionalzeiten tatsächlich das DVB-T Signal genommen, analogisiert, und dann ins Kabel eingespeist. ( Bremen, Berlin)
     

Diese Seite empfehlen