1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

KabelBW: analog besser als digital

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von LauerHeinerbach, 18. Juni 2006.

  1. LauerHeinerbach

    LauerHeinerbach Silber Member

    Registriert seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    530
    Anzeige
    NORMALERWEISE sieht man bei meinem 70er Röhrenfernseher (Samsung) keinen sichtbaren Qualitätsunterschied der unterschiedlichen Programme, egal ob Öffentlich-Rechtlich, Privat, KDH oder Premiere. Egal ob analog oder digital. Alles eigentlich gleich sauberes Bild an dem es nix zu meckern gibt aus unserer Sicht.

    Aber: normal hat man ja auch keine 1:1 Vergleichsmöglichkeiten weil so gut wie nie auf zwei verschiedenen Programmen das Gleiche läuft.

    Jetzt aber haben wir mal die Probe aufs Exempel gemacht anläßlich der Fußball-WM, weil die Premiere Fußballübertragungen, die ich bei der gesamten Bundesligasaison als top empfunden habe (habe immer "Konferenzschaltung" geguckt). ABER: Das Premiere-Bild bei der WM erscheint seltsam blaß und matschig, dazu gibts öfter mal Ruckler, die mir sonst nie aufgefallen wären im gesamten Premiere-Programm.

    Das analoge Bild der Spiele von ARD und ZDF im direkten Vergleich dagegen ist sowas von farbenprächtig, satt, klar, sauber dagegen.

    Und jetzt kommts: auch das digitale Bild von ARD und ZDF der Spiele im direkten Vergleich ist ebenfalls matter als das analoge von ARD und ZDF.
    Zwar ist Premiere hier schlechter aber auch das digitale ARD/ZDF -im direkten Vergleich- ist nicht so gut wie das analoge.


    Allerdings kann ich nicht behaupten, daß mir das übrige Digitalprogramm schlecht oder matt erschiene, im Gegenteil, PREMIERE FILM z.B. find ich top im Bild.
    Nur bei Fußball ist -überall- analog besser als digital im direkten Vergleich.


    Analog ist wohl am Ende doch besser als das vielgelobte Digital?
     
  2. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.650
    Ort:
    Magdeburg
    AW: KabelBW: analog besser als digital

    Digital ist eben nicht gleich gut. Hier, da Du nun vergleichen kannst, siehst Du eben das digitale Qualität kein Gütesiegel darstellt.

    Das Premiere matter und weniger scharf ist darf nicht verwundern. Immerhin haben die die meisten Sender auf dem Transponder. Entsprechend niedriger ist die Datenrate. Um dies zu kaschieren legt man Senderseitig noch einen DNR-Filder drüber. Dann sieht man weniger Mpek-Artefakte, aber das geht zu Lasten der Brillianz und Schärfe.

    Ebenso ist es mit den Privaten.

    ARD und ZDF dürften insbesondere auf den Hauptkanälen "Das Erste" und "ZDF" diese Probleme nicht haben. Beide fahren mit einer hohen Datenrate.
    Wenn das Bild gegenüber der analogen Ausstrahlung matter ist, kann das an der Digitalbox im Zusammenspiel mit dem TV liegen. Viele Fernseher geben RGB nicht so brilliant wieder wie FBAS. Und das obwohl RGB technisch im Vorteil ist. Auch ist ein Vergleich 1:1 mit den selben Bildwerteinstellungen so nicht möglich. Im allgemeinen sollten diese bei RGB-Zuspielungen feiner abgestimmt werden.

    Bei RGB-Bildern werden die Hauptfarben Rot, Grün, Blau im allg. kräftiger dargestellt weil es keine typischen PAL-Entsättigungsfehler gibt. (Die liegen bei ca. 20%)
    Hautfarben und Pastelltöne hingegen werden differenzierter, genauer dargestellt. Das kann flüchtig betrachtet als "matter" angesehen werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juni 2006
  3. Zodac

    Zodac Foren-Gott

    Registriert seit:
    27. März 2001
    Beiträge:
    10.266
    Ort:
    BW
    AW: KabelBW: analog besser als digital

    Wie hast du denn deinen Digitalreceiver mit dem Fernseher verbunden?
    Läuft das Scart-Kabel und der Receiver (sofern es via Scart ist) - auf RGB?

    Ich habe nämlich auch einen SEHR guten Analog-Empfang und trotzdem sieht das digitale Bild der öffentlich-rechtlichen (ARD & ZDF) deutlich besser aus. Dasss PREMIERE matt ist, wundert mich dagegen nicht. Deren Datenrate ist auch unterirdisch...

    Greets
    Zodac
     
  4. Zodac

    Zodac Foren-Gott

    Registriert seit:
    27. März 2001
    Beiträge:
    10.266
    Ort:
    BW
    AW: KabelBW: analog besser als digital

    upps... da hab ich mir mitm Posten zuviel Zeit gelassen @Eike.

    Greets
    Zodac
     
  5. LauerHeinerbach

    LauerHeinerbach Silber Member

    Registriert seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    530
    AW: KabelBW: analog besser als digital

    Keine Ahnung wie ich das angeschlossen habe. Der eine DVD-recorder ist via Scart verbunden, der zweite Scart bedient den Technisat Digital PK. Der zweite DVD-Recorder hängt am S-Video-Anschluß des Fernseher. Und der zweite Receiver, die Nokia DBOX wird durch den einen DVD-Recorder durchgeschleift. War ne Heidenarbeit bis das alles geklappt hat. Was Ihr mit "RGB" oder "FBAS" meint, weiß ich jetzt nicht und kann ich auch nicht beantworten. Sagt mir beides nix.
     
  6. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.650
    Ort:
    Magdeburg
    AW: KabelBW: analog besser als digital

    Na dann befasse Dich mal damit und hole die optimale Bildqualität heraus.

    Am Scart 1, im Menü des Fernsehers einstellbar, kann RGB (Kürzel für Rot,Grün,Blau) eingestellt werden. Die D-Box und der DVD-Player sollten ebenso darauf konfiguriert werden.
     

Diese Seite empfehlen