1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kabelanschluss wurde verlegt in Mietwohnung. Muss ich bezahlen?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von imperio, 10. September 2008.

  1. imperio

    imperio Neuling

    Registriert seit:
    16. August 2007
    Beiträge:
    11
    Anzeige
    Hallo,

    In meiner Mietwohnung wurde ein Kabelanschluss verlegt.
    Muss ich die Kabelgebühren bezahlen, obwohl ich nur Sattelitenschüssel nutze?
    Ich wurde nicht gefragt,ob ich den Kabelanschluss will. Wurde einfach im ganzen Haus verlegt.
    Jetzt stellte ich fest, dass auf der Nebenkostenabrechnung Kabelgebühren berechnet werden.
    Kann der Vermieter, oder die Hausverwaltung einfach so von mir Kabelgebühren verlangen??

    Danke, für die Tipps
     
  2. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.967
    Ort:
    Telekom City
    AW: Kabelanschluss wurde verlegt in Mietwohnung. Muss ich bezahlen?

    Tipps ? Der Vermieter darf die Kabelentgelte auf die einzelnen Mieter umlegen; Nicht umsonst spricht man hier von einer "Zwangsverkabelung". Dagegen wirst du nichts machen können, außer vielleicht eine neuen Wohnung zu suchen.
    Um welchen Betrag geht es eigentlich ?

    Edit: auf solche Aktionen des Vermieters folgt nicht selten die Aufforderung, montierte individuelle Satempfangsanlagen zu entfernen ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. September 2008
  3. besserwisser

    besserwisser Platin Member

    Registriert seit:
    30. August 2008
    Beiträge:
    2.325
    Ort:
    Bratwurstzone
    Technisches Equipment:
    Galaxis Easy World Kabel
    Galaxis Easy World Sat
    Humax BTCI 5900c
    Humax PR-HD 1000c
    Nokia D-Box1 Kabel
    Nokia D-Box1 SAT
    Sagem D-Box2 Kabel
    Sagem D-Box2 SAT
    Technotrend S1401
    Sagemcom RCI 88
    AW: Kabelanschluss wurde verlegt in Mietwohnung. Muss ich bezahlen?

    Der Kabelanschluß zählt als Modernisierungsmaßnahme.
    Wenn dein Vermieter mit dem Kabelanbieter Zentralinkasso vereinbart hat und
    die Kosten auf die Miete umlegt, hast du schlechte Karten.
    Um die Kosten für den analogen Grundanschluß kommst du dann nicht rum.
    Positionen wie "Wartung Antennenanlage" sind allerdings unzulässig, weil die Antennenanlage durch die Kabelgesellschaft gewartet wird.
    Den Spiegel kann er dir eigentlich nicht verbieten, wenn du ihn dezent
    unter der Balkonbrüstung versteckst und die Bausubstanz vom Haus nicht
    beschädigst (Ständer benutzen, keine Löcher in Wände+Dämmung bohren).

    :winken:
     
  4. imperio

    imperio Neuling

    Registriert seit:
    16. August 2007
    Beiträge:
    11
    AW: Kabelanschluss wurde verlegt in Mietwohnung. Muss ich bezahlen?

    Es sind ca. 80 Euro Kabelgebühren, pro Jahr.
    Meine Satanlage ist nicht zu sehen. Ist ne Cubsat, und steht versteckt aufm Balkon;)


    "Edit: auf solche Aktionen des Vermieters folgt nicht selten die Aufforderung, montierte individuelle Satempfangsanlagen zu entfernen ... __________________"

    Genau so wars, habe daher auf Cubsat umgestellt

    Müssen eignetlich auch Ausländer, die ja das Recht haben SAT Schüsseln zu montieren auch diese Kabelgebühren bezahlen??

    Dankeschön

    Imperio
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. September 2008
  5. Nadine

    Nadine Silber Member

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    795
    Ort:
    Hamburg
    Technisches Equipment:
    PS3
    Philips 32PW9551
    Kabel Deutschland [Humax]
    AW: Kabelanschluss wurde verlegt in Mietwohnung. Muss ich bezahlen?

    Es gibt KEIN pauschales Recht auf Sat Schüssel..
    im Gegenteil es gab sogar schon ein Urteil gegen einen Ausländer, da er über Kabel digital Sender in seiner Landessprache erhalten konnte…
    Dabei spielte es für den Richter keine Rolle das es ein kostenpflichtiges Angebot war.. es geht ja nur darum, das er Sender in seiner Sprache empfangen kann… es gibt kein recht auf kostenlos, eine beistimme Empfangsart und kein recht auf einen bestimmten Sender.. es gibt nur ein recht auf allgemeinen Zugang zu Informationen…

    Wenn deinen Schüssel aber so gut versteckt ist, würde ich die auch erstmal dran lasen, am zahlen kommst du wohl ehe nicht dran vorbei… ist halt so in einer „Gemeinschaft“ andere Mieter freuen sich vielleicht über den Kabelanschluss…:rolleyes:
     
  6. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.967
    Ort:
    Telekom City
    AW: Kabelanschluss wurde verlegt in Mietwohnung. Muss ich bezahlen?

    ... richtig ist, dass die Wartungskosten für die Empfangsanlage nicht auf die Mieter umgelegt werden dürfen, aber die Empfangsanlage wird nicht grundsätzlich durch die Kabelgesellschaft gewartet. Das ist abhängig vom Vertrag, den der Vermieter mit der Kabelgesellschaft geschlossen hat.
    Die NE3-Kabelnetzbetreiber versuchen mehr Einfluss auf die NE4 zu bekommen und bieten deshalb gerne "MultiMediaAnschlüsse" an, wo der Kabelnetzbetreiber die Moderniserung der Hausverteilung übernimmt und anschliessend auch die Wartung der Anlage. Der Haken ist nur, dass das mit sehr langen Laufzeit von z.B. 10 Jahren verbunden ist.
    Es gibt heute aber noch mehr als genug Wohnobjekte, wo ein einfacher Mehrnutzervertrag mit der Kabelgesellschaft abgeschlossen wurde und die Hausverteilung vom Elektriker erstellt wurde und das wars. Es gibt Hausverteilungen, die wurden schon seit 20 Jahren nicht gewartet. Es gibt sogar noch Hausverteilungen, die aus den 60ern stammen. Als der Kabelanschluss gelegt wurde, wurde einfach ein zusätzlich Kabel vom Keller zum Dachboden verlegt, dass dann dort einfach mit der bestehenden Hausverteilung verbunden wurde.
    ... genau so ist das.
     
  7. imperio

    imperio Neuling

    Registriert seit:
    16. August 2007
    Beiträge:
    11
    AW: Kabelanschluss wurde verlegt in Mietwohnung. Muss ich bezahlen?

    Vielen Dank, für Eure detaillierte Auskunft.

    Gruss

    imperio
     
  8. PaLo

    PaLo Junior Member

    Registriert seit:
    9. Februar 2007
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Potsdam
    AW: Kabelanschluss wurde verlegt in Mietwohnung. Muss ich bezahlen?

    Als in meiner Wohnung vor Jahren Kabel verlegt wurde, wurde bei einer Familie, die keinen Anschluß wollte, die Dose einfach verplombt und im Anschlußkasten im Keller, das Kabel nicht angeschlossen. Warum geht dies in dem vorliegenden Fall nicht auch?
     
  9. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Kabelanschluss wurde verlegt in Mietwohnung. Muss ich bezahlen?

    Zwangskunden sind gute Kunden. Die gibt man dann doch nicht freiwillig ab.

    cu
    usul
     
  10. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.085
    Ort:
    Raum Stuttgart
    AW: Kabelanschluss wurde verlegt in Mietwohnung. Muss ich bezahlen?

    Geht schon, aber wenn für das ganze Haus ein Pauschalvertrag abgeschlossen wurde, müssten die anderen Parteien für den verplompten Anschluss mitzahlen. Das kann sich rechnen, der alte DBP-Pauschalnachlass von 30 % Rabatt bei Anschluss aller Wohnungen hat zumindest hier bei KBW überlebt.
     

Diese Seite empfehlen